Beiträge

Laut n-tv.de plant eBay eine Offensive gegen Google.
Der Plan: Smartphone-Nutzer sollen in Zukunft bei Ebay und nicht bei Google nach Produkten suchen.
Steve Yankovich, Chef der mobilen Sparte von Ebay gibt im Interview mit der Computerworld ein mutiges Statement ab:
„Wir wollen Google als De-facto-Startseite ablösen“.
Yankovich ist erst seit eineinhalb Jahren bei eBay, hat aber schon viel erreicht und selbst Analysten räumen seinem Plan Chancen ein.
Google gilt zwar als „Meister der Suche“, aber nicht als „Meister des E-Commerce“.
eBay hat schon einige Apps entwickelt und mit dem Kauf von Redlaser auch einen Zugang zur Strichcode-Technolgie bekommen.
Mit dieser Technologie wird es möglich, dass Käufer Online- mit Ladenpreisen vergleichen und in der Regel wird eBay der Preissieger sein.
2009 Waren wurden in den USA Artikel für 1,2 Milliarden Dollar über Smartphones gekauft.
In diesem Jahr sollen Produkte im Wert von 1,5 Milliarden Dollar über Ebays mobilen Ladentisch gehen.

eBay hat die iPhone Anwendung RedLaser, die Barcodes einlesen kann, übernommen.
Kostete die App vorher 1,99 Dollar, so wird sie in Zukunft kostenlos angeboten und sicher eine weite Verbreitung finden.
Der Strichcode Scanner RedLaser soll auch in die eBay eigenen mobilen Anwendungen integriert werden.
So kann ein interessierter Käufer beispielsweise Strichcodes einscannen und sich ähnliche Produkte auf eBay anzeigen lassen.
Stationären Händlern dürfte das nicht gefallen, kann der Kunde doch in Zukunft unkompliziert und mit nur einem Klick die Preise vor Ort mit den Preisen im Netz abgleichen.
Aber auch für Verkäufer eBay Verkäufer ist RedLaser interessant.
Preistabellen und Produktdetails, die sich in eBays Produktkatalog befinden, sollen einfach ausgelesen und in eigene Angebote eingesetzt werden können
Die RedLaser App steht ab sofort als kostenloser Download bei iTunes zur Verfügung.