Beiträge

Zitra (www.zitra.com) bietet gewerblichen Händlern ab sofort einen exklusiven Onlinemarktplatz für edle Markenartikel und stylishe Designerwaren. Die B2B-Plattform ermöglicht registrierten Händlern den direkten Kauf von erstklassiger Originalware zu besonders günstigen Preisen.

Von der großen Auswahl aktueller Handelsware profitieren Onlinehändler, eBay-Händler, Geschäfte, Boutiquen und Outlet-Stores. Sie erhalten auf Zitra die Chance, ihren Online-Shop oder ihr stationäres Geschäft regelmäßig mit hochwertiger Markenware zu reduzierten Einkaufspreisen aufzuwerten. Somit ist selbst für kleinere Händler ein margenträchtiges Geschäft mit Markenware möglich. Zitra dient ebenfalls als Beschaffungsplattform für Wiederverkäufer, die in größeren Mengen mit Ware handeln.

Als Verkäufer können Großhändler, Zwischenhändler, Shoppingclubs und Hersteller die Vorteile des schnellen Abverkaufs auf dem geregelten Zitra-Marktplatz nutzen. Verhandlungen mit Zwischenhändlern entfallen, der Verkaufspreis wird durch Bieter­wettbewerb ermittelt, wobei ein Mindestpreis festgelegt werden kann. Hersteller von Markenartikeln können Zitra gezielt als zusätzlichen Vertriebskanal zur kontrollierten Einführung von neuen Marken oder zur Erschließung neuer Märkte nutzen.

„Als Händler so einfach und direkt Ware zu beschaffen, wie ein privater Einkauf bei eBay oder Amazon – das ist unsere Vision. Zitra ist ein bislang fehlender Marktplatz, der den gewerblichen Handel mit hochqualitativer Ware auf einfache und effektive Art revolutioniert“, sagt Frank Engel, Geschäftsführer von Zitra.

Zitra hat einen hohen Sicherheitsstandard. Erst nach einer Überprüfung ihrer Daten und des Gewerbenachweises können Händler Ware aus den täglich wechselnden Angeboten ordern. Als Kaufformate sind Auktionen und Preisvorschläge möglich, wobei der Kaufvertrag direkt zwischen Anbieter und Käufer geschlossen wird. Die Anmeldung auf www.zitra.com ist kostenlos, es werden keine Mitgliedsgebühren erhoben.

Die Anbieter auf Zitra sind handverlesene Verkäufer, die höchste Qualität und eine schnelle Lieferung der Originalware garantieren können. Die Erstellung der Angebote wird als kostenlose Dienstleistung von Zitra in enger Abstimmung mit dem Verkäufer übernommen. Jedes Angebot wird hochwertig präsentiert: Markenbeschreibung, Stockliste, große Artikelbilder und eine detaillierte Beschreibung der einzelnen Artikel geben dem Käufer einen schnellen und genauen Überblick über die angebotenen Produkte. Zitra garantiert seinen Partnern eine professionelle Darstellung und unterstützt die Händler bei der optimalen Zusammenstellung und Abwicklung von Angeboten in allen Belangen.

Mit Tengelmann als größten Anteilseigner und Investor der Zitra GmbH verfolgt die junge Firma eine starke international orientierte Expansionsstrategie.

„Das Modell Zitra ist neu und innovativ – es gibt keine vergleichbaren Plattformen. Wir werden schon dieses Jahr international operieren und auch in allen anderen Teilbereichen aggressiv wachsen.“, so Philipp Kraft, Mitgründer der Zitra.

Tengelmann als Partner stellt nicht nur Kapital sondern auch seine exzellenten Handelskontakte zur Verfügung und ergänzt mit dieser Beteiligung sein Portfolio um ein weiteres spannendes Geschäftsmodell.

Quelle: Zitra.com

Alibaba ist vielen Powersellern als führende chinesische B2B Plattform bekannt und Alibaba ist an der höchstmöglichen Sicherheit bei der Abwicklung von Transaktionen zwischen Käufern & Verkäufer gelegen.
So gibt es z.B. bei Alibaba eine “ schwarze Liste“ mit Verkäufern, die bereits vom Handel ausgeschlossen wurden.
Gestern gab Alibaba die Bereitstellung eines Fonds bekannt, aus dem Betrugsopfer rückwirkend seit 2009 eine Entschädigung erhalten, wenn sie Opfer eines Betruges durch einen chinesischen “ Gold Supplier“ geworden sind.
2009 wurden insgesamt 456 geprüfte und berechtigte Betrugsfälle gemeldet, das entspricht weniger als 0,05 % der Gesamttransaktionen.
Diejenigen, die weniger als 1400 Dollar verloren haben, erhalten 70 % der Summe als Entschädigung- diejenigen, die mehr als 1400 Dollar verloren haben, erhalten pauschal 1000 Dollar.
Zur Auszahlung steht insgesamt eine Summe in Höhe von 250.000 Dollar zur Verfügung.
Alibaba wird in der nächsten Woche beginnen die Geschädigten anzuschreiben und ihnen die Details mitteilen, wie sie ihre Entschädigung bekommen können.
Welche Summe der Fond für 2010 bereitstellen wird, wird Mitte April veröffentlicht.


Am 12. März kam übrigens das Gerücht auf, dass Alibaba in Zukunft möglicherweise PayPal anbieten wird.
Ich hatte hier darüber berichtet.
Dieses Gerücht wurde von Alibaba bisher nicht bestätigt, aber auch nicht dementiert.