Immer wieder beklagen sich Käufer über PayPal.
Oft auch unberechtigt, wie z.B. in einer aktuellen PayPal Geschichte, die der Guardian veröffentlicht hat.

Was ist passiert?
Ein Verkäufer hatte einen Fernseher & Blu-Ray Player bei eBay für £750 verkauft.
Der Käufer wollte den Fernseher gerne abholen und hatte bereits per PayPal bezahlt.
Der Verkäufer händigte den Fernseher aus und musste kurz danach feststellen, dass der Betrag zurückgebucht worden war.
PayPal Begründung: Das Konto des Käufers war gehackt worden und die Zahlung wurde unrechtmäßig ausgeführt. Der Käufer, der den Fernseher abgeholt hatte, war also nicht der rechtmäßige Inhaber des PayPal Kontos.
Das Ende der Geschichte. Geld weg, Fernseher weg!

Für den Verkäufer eine bittere Erfahrung, die er sich hätte sparen können, wenn er die PayPal AGB aufmerksam studiert hätte:

In Punkt 2 der PayPal Verkäuferschutzrichtlinie steht klar und deutlich:

Folgende Artikel sind nicht ( vom Verkäuferschutz) abgedeckt:
….
2. Artikel, die nicht versendet werden, z.B. Fahrzeuge, einschließlich Autos, Motorräder, Boote und Flugzeuge sowie Artikel bei Selbstabholung durch den Käufer

( In UK ist die Formulierung eine etwas andere, aber im Ergebnis bleibt es dabei, dass der Verkäufer den Artikel nicht hätte persönlich aushändigen dürfen.)

Denken Sie immer daran und lassen Sie Selbstabholer nicht per PayPal zahlen!