Beiträge

Gestern bin ich wieder über eine typische eBay Geschichte gestolpert, bei der es darum ging, dass bei eBay eine gefälschte Creme verkauft worden war.
Preiswerte Kosmetik bei ebay war Fälschung
Die Creme, die im Handel über 100 Euro kostet, wurde bei eBay für 27 Euro angeboten.
Das hätte den Käufer eigentlich stutzig machen müssen, aber der Zusatz im Angebot, dass es sich um ein Original handelt, reichte aus, um die Käuferin zu überzeugen.
Die Creme kam, sah aus wie die Originalcreme – einzig der Beipackzettel ließ die Käuferin stutzig werden.
Dieser war eine Kopie.
Um es kurz zu machen: Die Käuferin schickte die Creme zur Überprüfung an den Original Hersteller, der bescheinigte, dass es sich um eine Fälschung handelt.
Die Käuferin zeigte den Händler an – das Verfahren läuft noch!

Wir können statt Creme auch viele andere Produkte bei eBay nehmen.
Was die Plagiatsverkäufer in der Regel gemeinsam haben, ist die ausdrückliche Bitte an den Käufer den Verkäufer bei Beanstandungen unbedingt zu kontaktieren.
In der Regel wird das Geld schnellstens rückerstattet, vielleicht erhält der Käufer noch einen Goodie in welcher Form auch immer – natürlich immer mit einer freundlichen Entschuldigung.
Dabei geht es nur darum negative Bewertungen zu vermeiden, die andere Käufer warnen könnten.
Und oft ( viel zu oft!) gelingt das auch.
Der Käufer ist zufrieden, wenn er sein Geld problemlos und schnell erstattet bekommt und gibt dann oft sogar noch eine positive Bewertung, wie z.B. “ Schnelle Rückerstattung des Kaufpreises, Umtausch kein Problem, sehr fairer! oder sehr freundlicher Verkäufer.

Diese Verkäufer sind nicht nur Meister darin, die Kunden in Bezug auf die Herkunft der Ware zu täuschen, sie sind auch Meister darin, den Käufer zu beschwichtigen und aus einem unzufriedenen Käufer einen zufriedenen zu machen.

Selbst in vielen Foren gehen die Meinungen, ob man positiv oder negativ bewerten sollte, auseinander.
Für viele reicht es, wenn die Ware a) schnell verschickt wurde und b) die Rückzahlung schnell erledigt wurde.
Das allein zählt für eine positive Bewertung.
Auf eine negative Bewertung wird verzichtet, weil man ja keinen Verlust hatte.
Und so können die Verkäufer viele weitere Kunden betrügen, weil in den Bewertungsprofilen von anderen Käufern nicht ausdrücklich vor dem Kauf gewarnt wird.

Früher habe ich dafür insofern Verständnis gehabt, weil viele aus Angest vor einer Rachebewertung nicht negativ bewertet haben.
Heute können Verkäufer den Käufer nicht mehr negativ bewerten, insofern gibt es keinen Grund, die negative Bewertung zurückzuhalten oder sogar einen Schritt weiter zu gehen und den Verkäufer wie die Käuferin in dem obigen Beispiel wegen Betrug anzuzeigen!

Das Thema des Kommentars von Rudolf Braunsdorf ( Präsident des Bundesverband Onlinehandel e.V.- kurz BVOH) nehme ich hier noch einmal kurz auf, da es zur Zeit gerade wieder gepusht wird, bzw. beim letzten Mal untergegangen ist.
Ich hatte bereits hier am 16.November 2009 darüber berichtet, dass eBay ( zumindest in Großbritannnien) Käufer, die auffallend schlechte DSR vergeben, überprüft und sogar einen Silber Powerseller gesperrt hatte, weil dieser augenscheinlich schlechte DSR für seinen Mitbewerber abgegeben hatte.

Natürlich ist die Bewertungsmanipulation bei eBay ein Thema- aber ebay reagiert auch!
Verkäufer, die das Gefühl haben, einer Bewertungsmanipulation zum Opfer gefallen zu sein, können das auch in Deutschland an eBay melden.
( Um dieses Formular zu sehen, müssen Sie bei eBay eingeloggt sein.)

Es ist also keineswegs neu, dass eBay Maßnahmen ergreift.

Was ich mir in dem Zusammenhang wünschen würde, ist die Offenlegung der DSR Vergabe der Käufer.
Eingeführt wurden die ( anonymen) DSR ursprünglich um Käufer vor Rachebewertungen der Verkäufer zu schützen.
Da Verkäufer jetzt nicht mehr negativ bewerten dürfen, sollten die DSR Werte, die ein Käufer gegeben hat, auch dem Artikel nachvollziehbar zugeordnet werden.
Nur so kann ich als Verkäufer überprüfen, ob es sich hier es sich eventuell um eine Bewertungsmanipulation handelt.
Zudem habe ich schon einige Male gesagt, dass mir Kritik ( z.B. bei der Beschreibung einer Artikels) nicht viel hilft, wenn ich nicht weiß um welchen Artikel es sich handelt.
Hier ist eBay gefordert.
Rachebewertungen gibt es nicht mehr- also sollten die DSR auch für den Verkäufer transparent und zuzuordnen sein!