Beiträge

Trusted Shops, Europas Marktführer bei der Zertifizierung von Onlineshops, und das Paketbeilagennetzwerk PaketPLUS koopieren und bringen ein neues Produkt für die Partner beider Unternehmen.

Mit der neuen Trusted Shops Bewertungsbeilage können Trusted Shops Partner ihre Käufer auf die Bewertungsabgabe hinweisen und so die Bewertungsfrequenz erhöhen und besser Bewertungen erzielen.

Das Konzept der Bewertungbeilagen bietet PaketPLUS seinen Versandpartnern bereits seit 2009 für eBay und Amazon an, da Bewertungen auf diesen Marktplätzen historisch eine wichtige Rolle spielen.

Dass eine Beilage mit Hinweis zur Bewertungsabgabe diese verbessern kann, zeigt die Erfahrung und das Feedback der PaketPLUS-Partner.
Die Resonanz der Käufer auf diese Beilagen ist sehr positiv und die Bewertungsbeilagen sind somit ein probates Instrument, die Bewertungen zu verbessern.

In den letzten Jahren sind Bewertungen auch im eigenen Online Shop immer wichtiger geworden, insbesondere durch das beeindruckende Wachstum des Trusted Shops Siegels.
Vertrauen ist ein wichtiger Grundstein des E-Commerce und Kundenbewertungen über das Trusted Shops Bewertungsystem tragen maßgeblich dazu bei.
Immer mehr PaketPLUS-Partner nutzen das Trusted Shops Bewertungssystem für den eigenen Online-Shop, daher haben wir nun auf Kundenwunsch und in enger Zusammenarbeit mit Trusted Shops die neue Bewertungsbeilage entwickelt.

Die Trusted Shops Bewertungsbeilage ist ein hochwertig gestalteter Blickfang, den der Kunde wahrnimmt und liest. Auf der Rückseite erhält der Kunde ein attraktives Angebot von einem prominenten Partner, für die erste Aktion stellt Pixum.de, ebenfalls ein Trusted Shops Partner, ein exklusives Gratis-Angebot bereit.

Wir freuen uns sehr über dieses neue Produkt für unsere Partner und über die Zusammenarbeit mit Trusted Shops – die Trusted Shops Bewertungsbeilage kann ab sofort kostenlos über das PaketPLUS-System bestellt werden.

Quelle: Paketplus

Das Berliner Startup PaketPLUS setzt auch im ersten Halbjahr 2011 seinen Wachstumskurs fort und stärkt seine Position als einer der größten Distributoren von Paketbeilagen in Deutschland: Das Versandvolumen konnte in den letzten sechs Monaten im Vergleich zum Vorjahr um mehr als 100 Prozent gesteigert werden. Auch die Zahl der Versandpartner hat sich seit Mitte 2010 mehr als verdoppelt. Über 2.000 Online-Händler wurden in den letzten zwei Jahren für das PaketPLUS-Versandnetzwerk gewonnen. Mit einem kumulierten Sendungsvolumen von über 4 Millionen Sendungen pro Monat haben die PaketPLUS-Versandpartner in den letzten zwei Jahren über 50 Millionen Paketbeilagen versendet und mehr als 40.000 Versandaufträge abgewickelt.

Mit PaketPLUS.net startete das Unternehmen im März dieses Jahres zudem sein eigenes Online-Werbenetzwerk: Dieses bietet Werbetreibenden die Möglichkeit, durch Werbeplatzierungen in den Online-Shops der Versandpartner auch im Internet Käufer in einem relevanten Volumen gezielt anzusprechen. Die Versender erhalten durch die Platzierung von Online-Werbung in ihren Shops, neben den Einnahmen durch die Beilagen, eine weitere Verdienstmöglichkeit. Im 2. Quartal 2011 meldeten sich bereits 200 Versandpartner in dem Online-Vermarktungskanal an.

In das zweite Halbjahr 2011 startet PaketPLUS mit der Eröffnung eines Münchener Büros und dem Relaunch von www.paketplus.de, um dem stetigen Wachstum noch besser gerecht zu werden. „Mehr Kundennähe und der weitere Ausbau unserer Vertriebsaktivitäten haben zu der Entscheidung geführt, neben Berlin auch in Süddeutschland mit einer Niederlassung präsent zu sein“, sagt Dr. Alexander Schwinn, Gründer und Geschäftsführer von PaketPLUS. In einem neuen Design zeigt sich ab sofort auch die PaketPLUS-Webseite. Auf eine verbesserte Navigation und eine noch benutzerfreundlichere Oberfläche wurde bei der Gestaltung besonders Wert gelegt. Unter www.paketplus.de finden Werbekunden und Versandpartner jetzt noch detailliertere Informationen zu den Dienstleistungen von PaketPLUS – zudem werden in den nächsten Monaten weitere Produkte das Portfolio ergänzen.

Das PaketPLUS für den Versandhandel relevante Dienstleistungen erbringt, hat im Juni 2011 auch der Bundesverband des Deutschen Versandhandels e.V. (bvh) gewürdigt und den Status „Preferred Business Partner“ an PaketPLUS vergeben. „Der bvh freut sich, PaketPLUS als neuen Preferred Business Partner gewonnen zu haben. Das Netzwerk für Paketbeilagen bietet Online-Händlern eine attraktive Zusatzverdienstmöglichkeit und zudem einen Mehrwert für Online-Käufer in Form von Gutscheinen“, sagt Florian Seikel, Logistikexperte des bvh. „Somit steht PaketPLUS zukünftig den Interaktiven Händlern des bvh, d.h. den Online- und Versandhändlern, als Partner für den Versand von Paketbeilagen sowie als neuer interessanter Werbekanal zur Neukundengewinnung zur Verfügung.“

Quelle: Paketplus

PaketPLUS.net (www.paketplus.net) ist das neue Online-Werbenetzwerk von PaketPLUS. Durch gezielte Werbeplatzierungen in den Online-Shops der mittlerweile 2.000 PaketPLUS Partner können Werbetreibende ab sofort aktive Käufer auch online direkt ansprechen. Mit PaketPLUS.net öffnet das Unternehmen innerhalb seines reichweitenstarken Beilagenetzwerks einen weiteren innovativen Marketingkanal. Bisher hat sich das Versandnetzwerk auf die Vermarktung von Gutscheinen, Flyern und Produktproben in den Sendungen von kleinen und mittelgroßen Online-Shops konzentriert. Knapp 2.000 Online-Händler arbeiten mittlerweile mit PaketPLUS zusammen, insgesamt wurden bereits über 40 Millionen Paketbeilagen für mehr als 200 Werbekunden versendet.

Den Werbepartnern wird durch PaketPLUS.net ein Online-Vermarktungskanal im E-Commerce Umfeld mit hoher Reichweite zur Verfügung gestellt. Das Besondere: Dieser erreicht Online-Käufer direkt im Kaufprozess, die je nach Kategorie und Käufertypologie angesprochen werden können. Dem Trend, dass Konsumenten verstärkt im Internet kaufen, ist in den letzten Jahren auch die Werbewirtschaft gefolgt: Während 2010 das Fernsehen als Werbeträger die Printwerbung erstmals übertrumpfte, soll laut einer Prognose der Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PwC* im Jahr 2011 die Onlinewerbung das wichtigste Werbemedium sein.

„Durch PaketPLUS.net profitieren sowohl unsere Werbe- als auch unsere Versandpartner. Die Werbetreibenden haben die Möglichkeit, durch das PaketPLUS.net Netzwerk, aktive Online-Käufer zielgenau nach Produktkategorie anzusprechen. Die Versender können durch Paketbeilagen oder Online-Werbung in ihren Shops Geld verdienen und ihren Kunden einen Mehrwert bieten“, sagt Dr. Alexander Schwinn, Gründer und Geschäftsführer von PaketPLUS. „Wir konnten in den ersten Tagen viele Anmeldungen verzeichnen. Unsere Partner wissen bereits durch das Paketbeilagen-Programm, dass wir sie bei der Vermarktung ihrer ungenutzten Werbeflächen zuverlässig und gewinnbringend unterstützen.“

Gemeinsam mit dem Berliner Online-Vermarkter Mediaestar, der für den Vertrieb der Werbeflächen verantwortlich ist, bietet PaketPLUS mit dem neuen Projekt PaketPLUS.net einen reichweitenstarken Online-Kanal für Werbetreibende und eine weitere attraktive Verdienstmöglichkeit für Online-Händler an.

Das PaketPLUS.net Partnernetzwerk wird in den nächsten Wochen aufgebaut, die ersten Marketingkampagnen laufen bereits seit dem Start des Online-Kanals.

Weitere Informationen zu PaketPLUS.net finden Sie hier.

Begonnen hat alles im Februar 2009 mit knapp 20 Versandpartnern und einigen tausend Werbebeilagen – mittlerweile sind knapp 2.000 Online-Händler Teil des PaketPLUS-Netzwerks.

Für mehr als 200 Werbekunden hat das Unternehmen seitdem über 40 Millionen Paketbeilagen auf den Weg gebracht. Seit der Gründung des Startups durch die ehemaligen eBay-Manager Bastian Mell und Dr. Alexander Schwinn Anfang 2009 in Berlin, ist PaketPLUS in nur zwei Jahren zu einem der größten Distributoren von Paketbeilagen in Deutschland herangewachsen.Mit PackVERTISE (www.packvertise.co.uk) erobern die beiden Berliner seit September 2010 auch den britischen Markt.

Der Gründungsgedanke – Paketbeilagen in ausgehenden Warensendungen von kleinen und mittelgroßen Versandhändlern in einem Netzwerk zu bündeln und an Werbetreibende zu vermarkten – war zum damaligen Zeitpunkt neu. Im Fokus von Vermarktern standen bis dahin die großen Versender. Zudem vermarkteten viele Unternehmen ihre Beilagenplätze direkt. Ein Großteil der Sendungen im deutschen Online-Handel wird jedoch nicht nur durch die großen Versender gestemmt, sondern maßgeblich durch die kleinen und mittelgroßen Händler.

Laut einer Befragung von 859 Online-Händlern*, die vorrangig eBay als Verkaufsplattform nutzen, versenden 38 Prozent monatlich zwischen 100 bis 500 Pakete. „Wir wussten, dass unsere Idee sowohl für unsere Werbe- als auch unsere Versandpartner ein Gewinn sein würde“, sagt Dr. Alexander Schwinn, Geschäftsführer und Gründer von PaketPLUS. „Den Werbetreibenden bieten wir die Möglichkeit, ihre Gutscheine gezielt an eine sehr online- und shoppingaffine Zielgruppe zu senden. Die Online-Händler verdienen durch die Beilagen zusätzlich Geld und bieten ihren Kunden durch attraktive Gutscheine einen Mehrwert“. Das bestätigt auch eine Befragung** von insgesamt 8.800 eBay-Käufern, von denen 95,5 Prozent den Erhalt von Gutscheinangeboten mit einer Bestellung als echten Mehrwert und attraktives Zusatzangebot oder zumindest als neutral bewerteten.

Seit dem Start hat das junge Unternehmen bereits fast zwei Millionen Euro an die teilnehmenden Versandhändler ausgezahlt. Die Partnerschaft mit der Bertelsmann-Tochter AZ Direct, einem der führenden Vermarkter in Deutschland, hat das Wachstum weiter gestärkt. Seit November 2010 ist PaketPLUS neben dem Paketbeilagengeschäft in Deutschland auch mit PackVERTISE im englischen Markt vertreten.

Mit über 150 Versandpartnern in Großbritannien konnten seitdem die ersten Werbekampagnen für deutsche und englische Kunden erfolgreich abgeschlossen werden. Mit TRT Media Sales arbeitet PaketPLUS auch im ausländischen Markt mit einem starken Vermarktungspartner zusammen.

* eBay Online Business Barometer, November 2010
** Umfrage zur eBay Nutzungsintensität, Spectos GmbH, Oktober 2010

Pressemitteilung

PaketPLUS und AZ Direct beschließen exklusive Partnerschaft

Jeden Monat können jetzt 2,8 Millionen eCommerce-Käufer erreicht werden

Gütersloh/Berlin, 10. Mai 2010 – Online-Käufer sind jung, internetaffin, gebildet und sehr kaufkräftig. Mit AZ Direct, dem führenden Anbieter von Marketinginformationen in Deutschland, können jetzt Werbetreibende bis zu 2,8 Millionen eCommerce-Käufer im Monat erreichen. PaketPLUS heißt das Produkt, das Werbetreibende und Online-Händler gewinnbringend zusammenbringt und ein deutschlandweites Marketing über Paketbeilagen ermöglicht. Hintergrund dieses einmaligen Services ist eine Exklusiv-Kooperation der arvato-Tochter mit der PaketPLUS Marketing GmbH. Das Berliner Unternehmen wurde Anfang 2009 von den ehemaligen eBay-Managern Dr. Alexander Schwinn und Bastian Mell gegründet. PaketPLUS arbeitet mit rund 1.000 Versandpartnern aus allen Bereichen des eCommerce zusammen und liefert die Werbebotschaften im Paket direkt ins Haus.

„Wir arbeiten ständig an der Entwicklung neuer, innovativer Lösungen, mit denen wir unsere Kunden in ihren Marketingaktivitäten unterstützen können. Mit PaketPLUS bieten wir werbetreibenden Unternehmen jetzt einen echten Mehrwert. Und dies vor allem im Hinblick auf die Erschließung einer sehr interessanten und neuen Ideen gegenüber offenen Zielgruppe – den Internetkäufern“, sagt Dirk Strauß, Vertriebsleiter Handel bei AZ Direct.

PaketPLUS funktioniert ganz einfach. Der Werbepartner definiert eine Zielgruppe und liefert seine Paketbeilagen direkt an PaketPLUS. Von dort aus werden die Paketbeilagen an die Versandpartner verteilt, die sie den Sendungen beifügen. Der Käufer erhält dann die Werbebotschaft mit seiner bestellten Ware. „Wir erreichen mit PaketPLUS die Zielgruppe genau in dem Moment, in dem sie sich über das Paket mit der bestellten Ware freut. Dies ist der beste Zeitpunkt, um eine Werbebotschaft effektiv zu platzieren. Hinzu kommen ein hoher Aufmerksamkeitswert und hohe Nutzungswahrscheinlichkeit, da die Sendungen von den Kunden erwartet werden“, sagt Dr. Alexander Schwinn, PaketPLUS Marketing GmbH.

Das Versandnetzwerk besteht aus professionellen Online-Händlern, PowerSellern und Online-Shops, die vor der Zulassung überprüft wurden. Eine selektive Zielgruppenansprache ist über die Konsumgüterkategorien Lifestyle, Technik sowie Medien möglich und kann innerhalb dieser Kategorien weiter spezifiziert werden. Für eine Responsemessung bieten sich Tracking-Links oder Couponcodes an. Mittlerweile werben zahlreiche etablierte Unternehmen aus dem Distanzhandel, Banken und Versicherungen, Fundraiser und viele andere Branchen mit PaketPLUS.

Besonders attraktiv für Werbetreibende ist die Möglichkeit, bei PaketPLUS nicht nur die üblichen Beilagen buchen zu können, sondern auch den sehr erfolgreichen Partnerflyer. Hierbei teilen sich zwei Partner das DIN-Lang Werbemittel und damit auch die TKPs (Tausender-Kontakt-Preis).

Die AZ Direct unterstützt als Fullservice-Dienstleister für erfolgreiches Dialogmarketing Unternehmen bei der Gewinnung neuer Kunden und dem profitablen Ausbau von Bestandskunden. Dazu analysiert und typisiert die AZ Direct Zielgruppen, validiert Daten, nimmt Datenanreicherungen und Adressselektionen vor. Zum Leistungsportfolio gehören außerdem die zentrale Steuerung von Kampagnen sowie die dezentrale Steuerung mittels Marketingmaßnahmen on demand, beispielsweise über Händlernetzwerke.


Über PaketPLUS:

PaketPLUS ist das Versandnetzwerk für Paketbeilagen und bietet Unternehmen, Agenturen sowie Herstellern die Möglichkeit, deutschlandweit direkte und zielgenaue Werbeaktionen durchzuführen. Die Beilagen werden über die Warensendungen von professionellen Versandhändlern auf eBay und anderen Marktplätzen, Preisvergleichsportalen und Online-Shops versendet. Je nach Produktkategorie kann ausgewählt werden, welche Zielgruppe die Paketbeilage erhalten soll.

Gestern hatte ich hier einen Artikel über die Vorteile von Paketplus geschrieben und zu diesem Artikel habe ich einiges Feedback bekommen.

Zunächst hat sich der Verkäufer gemeldet, über den ich geschrieben hatte.
Ich muss schon sagen: Königsklasse!

Mit seiner Einwilligung veröffentliche ich hier Teile der Mail:

….Mit erstaunen habe ich heute den Artikel zu Paketplus gelesen und die
Situation kam mir sehr bekannt vor…
Nach ca. 2 Minuten Recherche wurde dann schnell das betroffene gefunden
und ich muss sagen ich wahr mehr als überrascht. Eine so ausführliches
Feedback hilft uns natürlich auch weiter (was über Ebay ja so nicht
möglich ist). Vielen Dank hierfür.
Der Versandverzögerung wird bei uns intern nachgegangen und wir werden
aufarbeiten warum es so lange gedauert hat. Entschuldigung für diese
Probleme.
Für die milden Worte möchte ich dennoch bedanken und hoffe das, falls es
zu einem neuen Kauf kommt, eine bessere Performance an den Tag gelegt wird…

Nun muss ich dazu mehrere Dinge sagen:

1. habe ich ihn positiv bewertet – bevor ich den Artikel geschrieben habe – damit war die Transaktion abgeschlossen und er hätte sich keine Gedanken mehr machen müssen!
2. habe ich seinen Namen nicht genannt – er war also nicht in “ Erklärungsnot“.
3. ist er ein High Volume Seller mit deutlich mehr als 10.000 Transaktionen pro Monat und sich dann angesprochen zu fühlen und zu recherchieren finde ich mehr als sensationell!

Mich hat es insofern sehr gefreut, weil er eine eindrucksvolle Lektion erteilt, wie man aus einem möglicherweise unzufriedenen Kunden einen begeisterten Stammkunden macht!
Natürlich steht er nun bei mir auf meiner neuen “ Lieblingsverkäuferliste“.
Für mich war das Service auf allerhöchstem Niveau. Königsklasse. Mehr geht nicht!
Als kleine Entschuldigung hat er mir sogar noch einen Gutschein per Mail geschickt.
Langsam werde ich zum Gutscheinsammler:-)

Man sieht an diesem Beispiel was Kommunikation bewirken kann und wie man auch den unzufriedenen Kunden auf “ seine Seite zieht“.
Es ist so einfach und doch für die meisten so schwer.
5 Minuten für eine Mail und dafür einen treuen Kunden, der den Verkäufer im Freundeskreis begeistert empfehlen wird!
Die 5-Minuten Investition kann sich vielfach auszahlen!

Dann habe ich mit einem anderen High Volume Seller,der ähnlich viele Artikel verkauft, über die Mail gesprochen, weil ich so begeistert war!
Auch er hat mir versichert, dass er nachgesehen hätte, wenn er Douglas Gutscheine verschickt hätte, ob er vielleicht der angesprochene Verkäufer ist.
Und auch er hätte sich in dem Fall gemeldet.

Der Wunsch bestmöglichen Service zu leisten ist bei den High Volume Sellern also doch sehr ausgeprägt und das freut mich natürlich!

Auch dieser Seller arbeitet mit Paketplus und ist sehr begeistert – sowohl über den willkommenen Nebenverdienst als auch über die Zusammenarbeit mit Paketplus.
Über Zahlen habe ich mit ihm nicht gesprochen.

Die lieferte mir dann aber ein dritter High Volume Seller, der auch mit Paketplus arbeitet.
Er kommt auf monatlich 1000 Euro und schwärmt vom Paketplus Kundensupport.
Ich kenne ihn sehr gut und habe keinen Zweifel an den Zahlen!

Hier noch einmal der Link zu Paketplus!


Im Juli 2009 hatte ich hier bereits einen Artikel über Paketplus geschrieben.
Kurz zusammengefasst erhalten Verkäufer, die ihren Paketen Werbung von Fremdfirmen beilegen, dafür z.B. bei 2.000 Paketen pro Monat mit 3 Paketbeilagen pro Sendung monatlich bis zu 500 Euro.

Das wäre der erste und primäre große Pluspunkt den eigenen Sendungen Paketbeilagen hinzuzufügen.
Aber wie ich selbst gerade festgestellt habe, gibt es einen weiteren Pluspunkt, den man vielleicht auch nicht unterschätzen sollte:
In einem Paket, das ich von einem Powerseller bekommen habe, lag genau ein solcher Flyer – von Douglas.
Mit einem Douglas Einkaufsgutschein in Höhe von 10 %.

Eigentlich war ich fast etwas unentspannt, weil der Versand so lange gedauert hat.
Paypalzahlung am Montag – Versandbestätigung dann erst am folgenden Montag, Paket kam dann am Dienstag – das ist mir persönlich viel zu lange und stimmt mich nicht auf die Abgabe guter DSR im Bereich Versandzeit ein!

Der Gutschein- auch wenn er nicht von dem Verkäufer war und er sogar Geld dafür erhält, dass er diesen Gutschein versendet, hat mich aber “ versöhnt „, weil ich ihn bei Douglas gleich im Internet einlösen konnte und bei Abgabe der DSR schon wieder versöhnlich gestimmt war.

So hat dieser Powerseller mit seiner Paketbeilage also gleich doppelt profitiert!

Letztes Jahr mussten sie als eBay-Mitarbeiter noch um ihren Job bangen, jetzt wurden sie von den Lesern der Financial Times Deutschland schon zu den Gründern der Woche gewählt! Dazu meinen herzlichen Glückwunsch! Respekt!
Alexander Schwinn und Bastian Mell kennen das Onlinegeschäft und wissen, dass eBay-Verkäufer grundsätzlich auf der Suche nach weiteren lukrativen Einnahmequellen sind.
Was liegt da näher, als ein Unternehmen zu gründen, mit dem man bei päckchenpackenden Onlineverkäufern offene Türen einrennt?
Aus der Idee wurde “ Paketplus „.
Die Idee ist nicht neu, aber sehr professionell umgesetzt. Wie man es von ehemaligen eBay-Mitarbeitern erwartet.
Werbetreibende erhalten die Möglichkeit zielgruppengenaue Werbeprospekte oder Beilagen über die Sendungen der eBay-Verkäufer verteilen zu lassen.
Die Werbepartner definieren die Zielgruppe nach Käuferpräferenz über relevante Kategorien und liefern die Prospekte, Flyer, Beilagen und Broschüren an Paketplus.
Der Versandpartner ( eBay – oder Online -Verkäufer) bestellt die für ihn relevanten Paketbeilagen und bekommt sie von Paketplus kostenlos zugeschickt. Diese Beilagen legt er dann seinen ausgehenden Sendungen bei und kassiert dann für jede verschickte Werbebotschaft.
Die Vergütung für die versendenden Verkäufer staffelt sich nach Gewicht und Format der Paketbeilagen.
Werden z.B. bei kleineren Paketen Flyer verschickt,erhält der Versender bei Tausend Sendungen bis zu € 70.
Bei größeren Paketen können es bis zu € 110 Euro pro Tausend Sendungen werden.
Bis zu drei verschiedene Werbebeilagen können verschickt werden.
Auf der Homepage von Paketplus finden Sie folgende Beispielrechnung:
Sie versenden 2.000 Pakete pro Monat mit 3 Paketbeilagen pro Sendung.
Paketbeilagen = 2 mittelgroße Flyer zu je 7 Cent + 1 Spezialbeilage zu 11 Cent = 25 Cent pro Sendung
Vergütung = 2.000 x 0,25€ = 500€ pro Monat.

Im Juli betrug das Sendevolumen bereits 900000 Stück, bei 175 Versandpartnern.
Fazit: Für eBayverkäufer und Onlinehändler eine tolle zusätzliche Verdienstmöglichkeit, die man sich auf jeden Fall ansehen sollte!