Beiträge

Mit der bevorstehenden Einführung des iPhone 5 erwartet der weltweite Online-Marktplatz eBay (www.ebay.de) einen bis zu 70-prozentigen Anstieg der Verkäufe von Vorläufermodellen wie dem iPhone 4. Bereits im Jahr zuvor war ein ähnlicher Trend zu beobachten. Nach dem Verkaufsstart des iPhone 4 stieg die Zahl der Verkäufe vorheriger iPhone-Modelle, während die Preise sanken. Schnäppchenjäger sollten sich allerdings mindestens eine Woche gedulden. Denn in der Woche des Verkaufsstarts des iPhone 4 stiegen die Preise in Deutschland für das iPhone 3 sogar kurzfristig an, um danach kontinuierlich zu sinken. Waren es zwölf Wochen nach Verkaufsstart des iPhone 4 erst 10% Ersparnis beim iPhone 3, konnten geduldige Käufer vierzehn Wochen nach Verkaufsstart bereits 20% sparen.

Über 400.000 iPhones wurden seit deren Markteinführung auf dem deutschen eBay-Marktplatz verkauft. Dies beinhaltet sowohl brandneue als auch gebrauchte Smartphones. Im letzten Jahr wechselte in Deutschland ungefähr alle drei Minuten ein iPhone über eBay seinen Besitzer. Im zweiten Quartal dieses Jahres wurde alleine auf eBays europäischen Seiten über 18 Millionen Mal nach einem iPhone gesucht.

Der Erfolgszug der Smartphones und Tablet PCs zeigt sich eindrucksvoll bei eBays mobilen Applikationen: Mittlerweile wird in Deutschland alle 5 Sekunden mobil ein Produkt bei eBay gekauft. eBays mobile Applikationen wurden weltweit schon mehr als 50 Millionen Mal heruntergeladen.

Auf der diesjährigen Internationalen Funkausstellung (IFA) zählt die „iZone“ zu den Highlights. Hier dreht sich eine Woche lang alles um Mac, iTech und Apps. Auch die aktuellen eBay-Verkaufszahlen bestätigen: Produkte für den iTech-Markt sind auf dem Online-Marktplatz die absoluten Verkaufsrenner. Allein das iPhone hat in den letzten drei Monaten ein Handelsvolumen von 30 Millionen Euro* erzielt.

Die eBay iTech-Fakten auf einen Blick:
Dockingstation, Ladekabel, Kopfhörer: durchschnittlich alle 45 Sekunden geht iPhone-Zubehör über die virtuelle Ladentheke.
– Mit iPads wurde seit Markteinführung ein Handelsvolumen von 1,5 Millionen Euro** erzielt.
– Mit den häufigsten Suchanfragen zählt das iPhone 3GS zu den beliebtesten Artikeln auf eBay.
.Der Klassiker bleibt ein Hit: Alle 20 Minuten wechselt ein MacBook den Besitzer. Damit wurde ein Handelsvolumen von 4,8 Millionen Euro erzielt.

Auf dem Online-Marktplatz eBay dreht sich vom 02.09.-08.09. alles um die IFA. Unter „WOW! Angebote“ gibt es täglich tolle Deals: LCD-Fernseher, Heimkinoanlagen, Netbooks und Navigationsgeräte – per Sofortkauf zum Festpreis und versandkostenfrei!

* Verkaufsdaten erhoben auf Terapeak.de, Beobachtungszeitraum 25.05. bis 26.08.2010.
** Verkaufsdaten erhoben auf Terapeak.de, Beobachtungszeitraum 15.06. bis 26.08.2010.

Die Popularität von Mobile Commerce nimmt rasant zu. Zwar hinkt Deutschland im Vergleich zu Ländern wie den USA oder Großbritannien bei der Nutzung mobiler Shopping-Applikationen noch etwas hinterher, doch prognostiziert der Bundesverband des Deutschen Versandhandels für das laufende Jahr auch hierzulande starke Wachstumsimpulse für den Mobile Commerce.

eBay ist mit seinen Applikationen ein Vorreiter im mobilen Shopping. Im Jahr 2009 wurden auf eBay über mobile Apps weltweit Waren im Wert von mehr als 600 Millionen US-Dollar gehandelt. Für 2010 wird mit einem Warenumsatz von mehr als 1,5 Milliarden US-Dollar über iPhone & Co. gerechnet. In Deutschland kauften die eBay-Nutzer in 2009 immerhin schon Waren im Wert von mehr als 60 Millionen US-Dollar über die iPhone Kaufapplikation ein. Alle 35 Sekunden wurde hier auf eBay ein Kauf über das iPhone abgeschlossen.

Nun baut eBay seine Vorreiterrolle im Mobile Commerce weiter aus: Ab voraussichtlich Mitte Juli bringt eBay seine iPhone Verkaufsapplikation auch in Deutschland und Großbritannien an den Start. Die App ermöglicht es, innerhalb kürzester Zeit Angebote mit dem iPhone zu fotografieren und bei eBay einzustellen. Außerdem macht eBay seine Kaufapplikationen für das iPad und den Blackberry auch in Europa und damit auch in deutscher Sprache verfügbar. Die iPad Applikation von eBay steht bei den kostenlosen Lifestyle-Apps für das iPad momentan an Nummer eins im iTunes Store. Seine Vorreiterrolle im Mobile Commerce hat eBay vergangene Woche außerdem mit der Übernahme von RedLaser, einem der führenden Technologie-Anbieter für das Einlesen von Barcodes, unterstrichen. Die Technologie kommt bereits im Rahmen der deutschen Version der iPhone Verkaufsapplikation von eBay zum Einsatz. Sie ermöglicht es den Nutzern, mit der Kamera ihres iPhones den Barcode eines Produkts abzufotografieren. Die entsprechenden Produktinformationen werden dann automatisch im Verkaufsformular vorausgefüllt.


Dr. Stephan Zoll, Geschäftsführer von eBay in Deutschland, zum Ausbau der Mobile Commerce Aktivitäten von eBay:

„Vor mehr als zehn Jahren hat eBay als eines der ersten Unternehmen das Potential im Online-Handel erkannt. Heute sind wir ein Vorreiter im Mobile Commerce. Wir haben die Möglichkeiten des mobilen Handels schneller und erfolgreicher aufgegriffen und für unsere Nutzer verfügbar gemacht als viele andere Unternehmen.“

„Mit unseren mobilen Applikationen erhöhen wir die Zugänglichkeit des eBay-Marktplatzes für unsere Nutzer. Wir wissen, dass wir heute nicht davon ausgehen können, dass unsere Käufer und Verkäufer den Weg zu eBay ausschließlich über ihren Computer oder ihren Laptop finden. Die Menschen erwarten heute andere, mobile Möglichkeiten, um auf das Internet und ihre Lieblingsseiten zuzugreifen.“

„In der vergangenen Woche haben wir mit RedLaser die Übernahme einer der führenden Technologie-Anbieter zum Einscannen von Barcodes angekündigt. Die Technologie wird bereits in die iPhone Verkaufsapplikation, die in Kürze in Deutschland auf den Markt kommt, integriert sein. Mit der neuen App können Nutzer von jedem Ort aus innerhalb kürzester Zeit einen Artikel fotografieren und bei eBay zum Verkauf einstellen.“

Zusatzinformationen Marktdaten Mobile Commerce:

* 11 Prozent der Deutschen nutzen heute ein Smartphone, das entspricht rund 9 Millionen deutschen Smartphone-Besitzern. 23 Prozent, also fast 2 Millionen von ihnen, surfen damit bereits täglich mobil im Internet. 2012 werden mindestens 22 Prozent der Deutschen ein Smartphone besitzen. (Quelle: GO-SMART-Studie, Juni 2010)
* 71 Prozent der Smartphone-Besitzer gehen davon aus, dass sie in den nächsten zwei bis drei Jahren das mobile Internet noch stärker nutzen werden. (Quelle: GO-SMART-Studie, Juni 2010)
* In Deutschland haben bereits 13 Prozent der Handynutzer mobile Transaktionen durchgeführt. Damit liegt Deutschland hinter Großbritannien mit 19 Prozent und vor Frankreich mit 9 Prozent. (Quelle: Studie der Mobile Marketing Association, Juni 2010)
* Die iPhone Kaufapplikation von eBay verzeichnete weltweit bislang mehr als 10 Millionen Downloads und ist in mehr als 190 Ländern in acht Sprachen zugänglich.
* 25 Prozent aller iPads, die im ersten Monat nach Verkaufsstart über die Ladentheke gingen, hatten die eBay App für das iPad installiert.
* In Deutschland ist die Nutzung der iPhone Kaufapplikation von eBay in der Altersgruppe 26-30 Jahre am höchsten, gefolgt von den Altersgruppen 31-35 Jahre und 21-25 Jahre.
* 22 Prozent aller über die mobile iPhone Applikation in Deutschland gekauften Artikel wurden von Frauen erworben, 78 Prozent von Männern.
* Besonders häufig werden in Deutschland über die mobile Applikation Artikel aus den Bereichen Kleidung, Schuhe & Accessoires, Technik und Heim & Garten gekauft.

eBay hat die iPhone Anwendung RedLaser, die Barcodes einlesen kann, übernommen.
Kostete die App vorher 1,99 Dollar, so wird sie in Zukunft kostenlos angeboten und sicher eine weite Verbreitung finden.
Der Strichcode Scanner RedLaser soll auch in die eBay eigenen mobilen Anwendungen integriert werden.
So kann ein interessierter Käufer beispielsweise Strichcodes einscannen und sich ähnliche Produkte auf eBay anzeigen lassen.
Stationären Händlern dürfte das nicht gefallen, kann der Kunde doch in Zukunft unkompliziert und mit nur einem Klick die Preise vor Ort mit den Preisen im Netz abgleichen.
Aber auch für Verkäufer eBay Verkäufer ist RedLaser interessant.
Preistabellen und Produktdetails, die sich in eBays Produktkatalog befinden, sollen einfach ausgelesen und in eigene Angebote eingesetzt werden können
Die RedLaser App steht ab sofort als kostenloser Download bei iTunes zur Verfügung.

Wer über die eBay IPhone APP Bewertungen abgibt, bekommt als erste Wahlmöglichkeit “ Negativ“ angezeigt und das stiftet offensichtlich Verwirrung bei den Käufer, bzw. bemerken sie gar nicht, dass sie negativ bewerten.

.

Gewohnheitsmäßig kreuzen sie die erste Möglichkeit an – bei eBay selbst war ( ist) das immer positiv- bei der IPhone App ist es negativ.
Aufgefallen war das einem meiner Leser, weil er von einem Käufer gleich mehrere negative Bewertungen bekommen hatte- allerdings alle mit sehr positiven Kommentaren.
Er ist der Sache auf den Grund gegangen und dabei stellte sich heraus, dass dem Bewerter in der Tat absolut nicht bewusst war, dass er negativ bewertet hatte.
Er hat – ohne dabei genau hinzusehen- schnell über sein IPhone bewertet und hatte dabei die klassische eBay Sortierung “ Positiv,Neutral, Negativ“ im Kopf.
So wurde dann aus dem „Positiv“ ein „Negativ“.
eBay ist bereits informiert.
Wenn Sie ähnliche Bewertungen haben ( Kommentare sehr positiv, Bewertung negativ) melden Sie es eBay, damit der Handlungsbedarf dort erkannt wird.

Wie PayPal im Blog verkündet, verzeichnet die neue IPhone App von PayPal innerhalb von weniger als drei Wochen mehr als eine Million Downloads.
Wer sie noch nicht hat:
Hier kann die App heruntergeladen werden.

Leider vorerst nur in USA:
Die neue eBay Selling App für das Iphone:

Die Verkaufs-Applikation ermöglicht es, Angebote in kürzester Zeit mit dem iPhone zu fotografieren und bei eBay zum Verkauf einzustellen.

eBay Kaufapplikation

Die eBay-Kaufapplikation gibt es schon seit 2008 und mehr als acht Millionen Nutzer weltweit haben sich die eBay Kaufapplikation bereits heruntergeladen.
Die Applikation ist in 8 Sprachen und in mehr als 77 Ländern verfügbar.
Im Jahr 2009 wurden über mobile Applikationen auf eBay Waren im Wert von mehr als 600 Millionen US-Dollar gehandelt.
Für das Jahr 2010 wird mit einer Verdoppelung des über iPhone & Co. auf eBay erzielten Warenumsatzes gerechnet.
Auch in Deutschland ist das mobile Einkaufen bei eBay auf dem Vormarsch: Alle 35 Sekunden kaufen deutsche Nutzer im Schnitt über die iPhone-Applikation auf dem eBay-Marktplatz ein.
Besonders aktiv ist die Altersgruppe der 26 – 30-Jährigen.
Der Trend hat sich bislang vor allem bei den männlichen Nutzern durchgesetzt: 78% der Artikel, die über die iPhone-Applikation bei eBay den Besitzer wechselten, wurden von Männern gekauft, 22% von Frauen.

Liest man das Zitat von Dr. Stephan Zoll, Geschäftsführer von eBay in Deutschland: „Mobiler Online-Handel setzt sich zunehmend als Trend in Deutschland durch. Als Vorreiter im E-Commerce treibt eBay diese Entwicklung voran. Dabei orientieren wir uns maßgeblich an den Bedürfnissen der Nutzer. Und die Rechnung geht auf: Die eBay Kaufapplikation ist hierzulande schon jetzt sehr erfolgreich und wir werden unsere Führungsrolle als Treiber innovativer Online-Technologien auch künftig weiter auszubauen.“ , kann man wohl mit der schnellen Einführung der Verkaufs-App in Deutschland rechnen.

Wie chip.de heute berichtet warnt die niederländische Polizei vor Betrügern, die bei eBay vertragsfreie Iphones anbieten, die deutschen Käufer dann nach Holland locken und ihnen nach Geldübergabe kein Iphone aushändigen.
Wie schon Focus Online berichtete, gab es in den vergangenen Wochen mindestens vier Opfer, die auf diese Abzocke hereingefallen sind.
Die Dunkelziffer liegt vermutlich deutlich höher, weil nicht alle Geschädigten Anzeige erstatten.
Die Masche hört sich unvorstellbar an. Man könnte meinen, dass das nicht funktionieren würde, aber die Realität zeigt leider wieder einmal wie leicht es ist Opfer zu finden, wenn man ein vermeintliches Schnäppchen anzubieten hat!
Die Kriminellen ködern die Interessenten mit lukrativen Angeboten, lotsen sie nach Holland, nehmen ihnen dort das Geld ab und machen sich aus dem Staub ohne dem Käufer das IPhone auszuhändigen.
Ich kann nur mutmaßen, dass der Käufer sich bei Schnäppchen dieser Art bewusst ist, dass die Artikel aus zweifelhaften Kanälen stammen.
Da er mit dem Kauf eines solchen “ Schnäppchens“ mit dem Verkäufer sozusagen “ in einem Boot sitzt“ funktioniert diese Masche vermutlich, weil die wenigsten Käufer eine Anzeige machen werden.

Laut eBay hat sich die Zahl der via Handy abgegebenen Gebote im diesjährigen Weihnachtsgeschäft gegenüber dem Vorjahr vervierfacht!
Im Weihnachtsgeschäft wurden 1,5 Millionen Gebote via Handy abgegeben und das aus insgesamt 165 Ländern der Welt.
Die kostenlose iPhone Applikation wird bereits von 6 Millionen Usern genutzt.
Spannend sind auch die veröffentlichten Zahlen, der via Handy gekauften Angebote, wie z.B.

  • $ 10.000 für ein Steinway Piano
  • $ 3,888 für ein Hermes Kelly Bag
  • $ 19108 für ein Boot