Beiträge

Das Thema „Preisparität“ bei Amazon ist noch nicht vom Tisch.
Viele Händler sind unsicher und wissen noch gar nicht genau, wie sie mit der Forderung umgehen sollen.
Artikel bei Amazon auslisten, bei eBay auslisten, es auf einen Versuch ankommen lassen und abwarten wie Amazon reagiert, ein Tochterunternehmen gründen?
Die Frage, die ich in der letzten Woche oft gehört habe: Wie will Amazon das alles kontrollieren?
Das ist nach meiner Einschätzung gar nicht nötig- es wird genug Wettbewerber geben, die den Markt genau beobachten und Amazon mit entsprechenden Meldungen / Links versorgen.
Einen interessanten Artikel zum Thema Preisparität habe ich bei Channelpartner gefunden.
Rechtsanwalt Johannes Richard setzt sich ausführlich mit folgenden Fragen auseinander:

  • Was genau bedeutet Preisparität für den Händler?
  • Was sind eigentlich verbundene Unternehmen im Sinne des HGB? ( denn auch die Preisparität gilt auch für verbundene Unternehmen)
  • Gilt die Preisparitätforderung auch für Großhändler?
  • Ist die Forderung rechtlich wirksam?

Ein empfehlenswerter Artikel.
Hier noch einmal der Link.

Die schwarze Liste der auffällig gewordenen Großhändler bei Alibaba.com ist sicher eine erste gute Recherchemöglichkeit, wenn man sich mit dem Gedanken trägt, international einzukaufen.
Auf dieser Liste stehen Händler, die vom Handel bei Alibaba ausgeschlossen wurden und das sicher aus gutem Grund!
Auch wenn viele LTD auf der Liste stehen, die nach einer Havarie einfach ausgetauscht werden, erkennt man vielleicht doch den einen oder anderen Zusammenhang, bzw. kann ihn mit ein wenig Recherche herstellen.
Auf der schwarzen Liste von Alibaba stehen viele internationale Großhändler, darunter auch Deutsche.
Hier geht es zum Anfang der Liste.
Vielleicht macht es für den einen oder anderen Sinn den Link abzuspeichern, um ihn bei Bedarf zur Hand zu haben!

Wie drapers berichtet, wird eBay UK innerhalb der nächsten zwei Monate einen neuen Bereich für Modehändler launchen.
Im eBay-Fokus für diesen neuen Bereich stehen Markenhersteller, die große Mengen drehen können.
Die neue Seite wird den Händlern mehr Möglichkeiten geben Fotos zu präsentieren und auch die „Browsing-Oberfläche“ wird sich von der klassischen eBayseite unterscheiden.
Vermutlich wird der Modebereich nicht der einzige Bereich bleiben, in dem Markenhersteller ihren eigenen Bereich bekommen, der sich von der klassischen eBayseite unterscheidet.
Der Trend war deutlich erkennbar – in Deutschland und in UK sind die Markenshops als Outlet-Shops bereits etabliert, schauen wir uns also in zwei Monaten an, wie die Umsetzung in UK aussieht und was uns dann sicher demnächst auch in Deutschland erwartet.