Beiträge

Es fällt mir schwer, diesen Artikel so sachlich und emotionslos wie möglich zu schreiben, daher werde ich versuchen, nur die Fakten aufzuzählen.

eBay Betrüger ist Gott, Verkäufer bleiben bei eBay auf der Strecke

– Australischer Käufer kauft am 27.5.2015
– der erwartete Liefertermin ist der 22.06.
– Paket wurde nachweislich am 10.06. ausgeliefert,der Empfang wurde persönlich von dem Käufer quittiert.
– Käufer hinterlässt am 26.06. ( 16 Tage NACH nachweisbarer Auslieferung) negatives Feedback – größter eBay Betrüger, keine Ware, keine Trackinginfo!
– Käufer eröffnet am 30.06. ( 20 Tage NACH nachweisbarer Auslieferung) einen PayPal Fall “ Artikel nicht erhalten“
– PayPal Fall wird zu meinen Gunsten entschieden, denn ich kann in der Zwischenzeit sogar die Auslieferung am 10.06. nachweisen
– die negative Bewertung und der Mangel wird von eBay als berechtigt?! angesehen und nicht gelöscht


Und hier etwas ausführlicher:

– Käufer aus Australien kauft am 27.05. einen Artikel für 179,97 Dollar bei eBay.com – als Bearbeitungsdauer sind 2 Tage angegeben
– Am 29.05. wurde der Artikel nachweislich verschickt ( Einschreiben Deutsche Post)
– Am 17.06. fragt der Käufer per Mail nach, warum er seinen Artikel noch nicht erhalten hat.
Laut eBay ist der zu erwartende Liefertermin der 22.06.!
– Ich stelle sofort einen Nachforschungsantrag bei der Deutschen Post und zusätzlich auch bei der Australischen Post.
– Der Käufer bombardiert mich in den Folgetagen mit Mails – er will sein Geld zurück. Er kann noch keinen Fall eröffnen, weil die Lieferfrist noch nicht abgelaufen ist.
– Das Problem ist, dass die Deutsche Post bei Sendungen nach Australien nur schreibt „Die Sendung wurde am 29.05.2015 eingeliefert“. In Australien ist kein Onlinetracking von Einschreibebriefen der Deutschen Post möglich, hier kommt die Anzeige “ Item not trackable“ – ABER natürlich wird die Sendung nur gegen Unterschrift ausgeliefert und bei einer Nachforschung ist die Auslieferung dann auch nachweisbar.
– Der Käufer zweifelt die Richtigkeit der Trackingnummer an – ich sende ihm eine Kopie des Original Versandaufklebers zusammen mit dem Einlieferungsbeleg und einen Screenshot der Nachforschung bei der Australischen Post.
– Er will sein Geld zurück, hat aber noch immer keinen Fall bei eBay / PayPal eröffnet.
– Am 26.06. hinterlässt er ein vernichtendes Feedback, das meinen Account sofort in die Knie zwingt und die Verkäufe gegen Null fährt: Übersetzt in etwa: Der größte eBay Betrüger, keine Ware, kein Versandnachweis.
– Am 26.06. rufe ich bei eBay.com an und versuche, dieses Feedback löschen zu lassen, denn es stimmt so nicht. Die Tracking Nummer ist hinterlegt und ich kann den Versand nachweisen, insofern kann der Kunde mich nicht als Betrüger bezeichnen.
– eBay.com bleibt hart und löscht das Feedback nicht, denn ich kann zwar den Versand, aber nicht die Auslieferung nachweisen.
Mein Einwand, dass man wohl niemanden als Betrüger bezeichnen kann, der den Versand nachweisen kann, zählt bei eBay nicht.
Auch nicht, dass die Trackingnummer hinterlegt ist und nachweislich stimmt.
Wie immer kommt die Aussage von eBay : „Macht doch nichts, sie bleiben ja trotzdem ein Top Rated Seller,kommentieren Sie die Bewertung und alles wird gut“
– Ich telefoniere mit verschiedenen Anwälten, aber da es ein eBay.com Fall ist und der Käufer in Australien sitzt, machen sie mir keine Hoffnung, dass ich die Bewertung auf rechtlichen Wegen löschen lassen kann.
– Am 30.06. eröffnet der Käufer einen PayPal Fall
– Am 01.07. bekomme ich von der Australischen Post die Nachricht, dass die Ware am 10.06. ausgeliefert wurde und der Empfang von dem Käufer persönlich quittiert wurde!
– Daraufhin entscheidet PayPal den Fall sofort zu meinen Gunsten
– Ich telefoniere wieder mit eBay, denn nun kann ich nachweisen, dass der Käufer der Betrüger ist:
Er hat das Paket am 10.06. in Empfang genommen, am 26.6. ein Feedback hinterlassen, in dem er behauptet, die Ware nicht erhalten zu haben und er hat sogar noch versucht, sich das Geld über PayPal zurückzuholen.
– Und eBay löscht diese Bewertung nicht, denn sie sehen die Bewertung und den Mangel als berechtigt an?!

Der Käufer darf weiter bei eBay handeln, als wäre nie etwas gewesen. Die Tatsache, dass er versucht hat, sich Geld zu erschleichen, obwohl die Ware längst ausgeliefert war und dann auch noch die Unverschämtheit besitzt, einen Verkäufer Account mit einer vernichtenden Bewertung, die nachweislich nicht stimmt, zu zerstören – all das interessiert eBay nicht.
Der Käufer ist der liebe Gott und wenn er dabei ein wenig betrügt, dann drückt eBay beide Augen zu – Hauptsache der Käufer ist glücklich.

Ich vermute, dass der Käufer diese Geschichte abziehen wollte, nur hat er nicht auf die Fristen geachtet:
So öffnet eBay internationalen Betrügern Tür und Tor
So habe ich in diesem Fall wenigstens nicht mein Geld verloren.

Mir fehlen die Worte!

Shop Kündigung nur mit finanziellen Verlusten möglich

Ich wollte übrigens nach der (und vielen anderen Betrüger-Stories) meinen Shop bei eBay.com kündigen, denn dieser Account ist jetzt nicht mehr nutzbar und ich habe offen gestanden auch keine Lust mehr auf eBay. Mein Lager muss ich noch abverkaufen, aber ich habe keine neue Ware für den Verkauf auf eBay.com mehr bestellt.
Natürlich bin ich Profi genug, um die Black Hat Methoden zu kennen, mit denen ich den Account in ein paar Tagen wieder aufbauen und die Bewertung neutralisieren kann, aber will ich das? Ist das das eBay, das ich als meinen Geschäftspartner möchte? Nein!
International direkt auf eBay.com zu handeln ist bei eBay mit so vielen Hürden verbunden und eBay ist in diesem Bereich einfach noch immer nicht professionell aufgestellt.
So stehe ich seit August 2014 mit eBay in Kontakt, weil das Tracking für DHL bei eBay falsch verlinkt ist, und eBay hat es in 11 Monaten nicht geschafft, diesen einen Link ( der statt zu DHL zu DHL Express geht) auszutauschen. Dieser Bug bedeutet extreme Mehrarbeit für jeden Seller, für eBay wäre das in 1 Minute lösbar, denn es muss nur ein einziger Link ausgetauscht werden – das könnte jeder Praktikant, aber eBay hat es auch nach 11 Monaten noch nicht geschafft.
Das ist eine von vielen, vielen Hürden und mir ist die Lust auf eBay nun endgültig vergangen.

Leider müsste ich eine „Strafgebühr“ für die vorzeitige Kündigung zahlen.
Darüber kann ich mich nicht aufregen,weil eBay das klar kommuniziert, aber das muss man sich überlegen, wenn man bei eBay ein Jahresabo abschließt.

Update
Es war ein zähes Ringen mit endlosen Telefonaten und unzähligen Mails, aber die Bewertung wurde nun gelöscht.
Ein ausführliches Update mit einer Handlungsanleitung für solche Fälle reiche ich spätestens am Montag nach.
Für diese Woche ist mein Kommunikationsbedarf in Sachen eBay mehr als gedeckt.
Hier geht es weiter:
eBay Kundenservice: Lassen Sie sich nicht abwimmeln!

Mit der Veröffentlichung von Bildern erhofft sich die Berliner Polizei Hinweise auf einen Mann, der dringend verdächtig ist, im Juni und Juli des vergangenen Jahres mehrere Betrugstaten begangen zu haben. Ob der Täter dabei allein handelte oder Komplizen hatte, ist bisher noch unklar.

Der oder die unbekannten Täter eröffneten unter Vorlage eines fremden Personalausweises und einer gefälschten Meldebescheinigung ein Girokonto, welches danach für Warenbetrugstaten genutzt wurde.

Hierbei wurden diverse Gegenstände unterschiedlichster Art zur Versteigerung angeboten, bei denen es jedoch nach der Bezahlung nie zu einer Auslieferung kam. Die Kauferlöse wurden dann anschließend von dem Girokonto an verschiedenen Geldausgabeautomaten abgehoben. Dabei entstanden die Bilder, die einen Tatverdächtigen zeigen.

Die Polizei fragt:

* Wer kann Angaben zu der Person auf dem Bild machen?
* Wer kann sachdienliche Hinweise zu dem Sachverhalt geben?

Zeugen werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei der Polizeidirektion 3 in der Kruppstraße 14a in Moabit unter der Telefonnummern (030) 4664 – 373 310 bzw. 371 100 oder bei einer anderen Polizeidienststelle zu melden.

Die rumänische Polizei hat einen Betrüger gefasst, der bei eBay einen Schaden in Millionenhöhe angerichtet hatte.
Seine Vorgehensweise unterschied sich insofern von den üblichen Phising Angriffen, als dass er gleich in der Oberliga eingestiegen war.
Statt eBay Kunden auszuspionieren hat er sich „nur“ Zugang zu den internen Anwendungen von drei eBay Mitarbeitern verschafft und konnte so durch die erhaltenenen Informationen 1183 eBay-Kunden um insgesamt 2,3 Millionen Euro erleichtern.
Für mich persönlich ist es erschreckend, dass der digitale Einbruch bei eBay offenbar fast problemlos gelang.

Gary Bellchambers, der Kopf einer der wohl größten eBay Betrügerbande aller Zeiten, ist gestern in Großbritannien zu vier Jahren und drei Monaten Haft verurteilt worden.
Gary Bellchambers hatte über fast fünf Jahre Plagiate bekannter Golfmarken wie TaylorMade, Odyssey and Callaway in Eigenregie herstellen lassen und bei eBay verkauft.
Seine Gewinnspannen waren astronomisch.
Artikel, die im Einkauf 5 Dollar gekostet haben, wurden bei eBay für bis zu 180 Dollar gehandelt.
Der Schaden ging in die Millionenhöhe.
Ich hatte hier darüber berichtet.

In Bochum hat heute ein mutmaßlicher eBay-Betrüger Polizei und Feuerwehr über Stunden in Atem gehalten!
Wegen Verdacht auf eBay-Betrug wollte die Polizei seine Wohnung durchsuchen, daraufhin drohte er zunächst sich aus dem Fenster zu stürzen.
In dem Sprungtuch landete dann aber nicht er, sondern sein PC, den er aus dem Fenster geworfen hatte.
Im Laufe des Tages musste dann das ganze Haus evakuiert werden, weil er mit Chemikalien hantierte und damit drohte ein Inferno auszulösen.
Das SEK musste anrücken.
Ein Polizeihund konnte ihn später zu Fall bringen.
Derzeit befindet er sich in der Psychiatrie.