Beiträge


eBay hat in den letzten Jahren umstrukturiert und dafür mehr Kritik als Beifall geerntet.
Gerade die Händler, die eBay regelrecht angetrieben hat, ihren Betrieb zu professionalisieren, sind noch immer nicht gut auf eBay zu sprechen.
eBay hat hat plötzlich mit dem eisernen Besen gekehrt und viele Händler sind dabei auf der Strecke geblieben.
Wie schön war die Zeit als jeder machen konnte was er wollte und eBay die Ausreißer unter den Händlern bis zur Schmerzgrenze gedeckt hat.
Der Käufer? Der war nicht so wichtig wie die regelmäßig zahlenden Händler und plötzlich war alles anders.
Plötzlich war es egal, ob ein Händler im Monat satte 5-stellige Summen an eBay gezahlt hat- plötzlich war der Kunde, auch wenn er nur einen Centartikel eingekauft hat, der König – und eBay wurde zum Buhmann.
Ich habe nie einen Hehl daraus gemacht, dass ich die Neuausrichtung von eBay begrüßt habe und ernte dafür viel Kritik.
Schreibe ich positiv über eBay kann ich sicher sein, dass böse Mails in meinem Mailpostfach landen.
Eine Plattform, die sich mit eBay beschäftigt, hat gefälligst eine Plattform zu sein, auf der man sich über eBay so richtig böse auslassen kann – positives über eBay will niemand hören.
Erhöht eBay die Gebühren erwartet man, dass die Schreiber die Stimmung anheizen – dass die Amazon Gebühren in einigen Kategorien deutlich über denen von eBay liegen- was soll’s?
Das Feindbild ist und bleibt eBay und da hat man sich gefälligst zu solidarisieren.

Und trotzdem – ich weiche nicht davon ab, dass ich überzeugt davon bin, dass eBay den richtigen Weg eingeschlagen hat.
Ich habe z.B. am 12.05. bei Groupon ein Angebot gekauft und wie es bei Groupon üblich ist, sofort bezahlt.
Bestellen konnte ich den Artikel erst am 18.05., aber da das in den Angebotsbedingungen explizit erwähnt war, ist das okay.
Nur musste ich dann nach der Bestellung am 18.05. weitere 16 Tage warten, bis mein Artikel dann auch tatsächlich bei mir eingetroffen ist.
Knapp 3 Wochen Wartezeit zwischen Bezahlung und Auslieferung einer Internetbestellung? Ein absolutes No-Go!
Auf eine Nachfrage, die ich nach 14 Tagen Wartezeit gestellt hatte, habe ich keine Antwort erhalten.
Spontan dachte ich – Groupon ist auf dem Weg zu werden wie eBay wie es früher war – und wie es auf Dauer nicht funktionieren kann. Einen Qualitätscheck der Händler scheint es nicht zu geben.
Dieser eine Händler, der mich ohne Nachricht hat warten lassen, sorgt dafür, dass ich in Zukunft sicher weniger begeistert bei Groupon einkaufe und damit schadet dieser Händler nicht nur Groupon, sondern auch den anderen Händlern.
Insofern hat mir dieses Beispiel gezeigt, dass eBay in diesem Punkt genau den richtigen Weg genommen hat, indem die Anforderungen an die Händler knallhart geworden sind.
Ware nicht am Lager, lange Lieferzeiten, unzureichende Artikelbeschreibungen, schlechte Kommunikation = schlechte DSR = schlechte Positionierung = nahezu unsichtbar, also hält sich der Schaden, den diese Händler anrichten in Grenzen = der richtige Weg!


Hier kommen wieder die Links der Woche und die Leseempfehlungen für das Wochenende:

E-Commerce

Der Einsatz von Schriften, Groß-und Kleinschreibung kann die Konversionsrate beeinflusssen:
Warum schlechte Typographie zu niedriger Konversion führen kann
Via: Konversionskraft

Firmenblogs – Spagat zwischen Werbeträger, Litfaßsäule und Mitmachplattform: Bloggen oder nicht und wenn ja wie?
Social Media und Firmenblogs
Via: e-commerce-blog

Amazon

Wie können Sie vom Amazon Checkout profitieren ohne die Gefahr einzugehen langfristig Kunden oder Umsatz zu verlieren:
Checkout by Amazon – Conversion Fluch oder Segen?
Via: Konversionskraft

eBay

Gute DSR sind für eBay Verkäufer von elementarer Wichtigkeit:
5 Tipps für bessere detaillierte Verkäuferbewertungen
Via: Sell-it-Smart-Blog

Shop-Abonnement: Wann ist welches eBay Shop Abonnement sinnvoll?
Via: Sell-it-Smart-Blog

Bizarres eBayangebot

Herzkranker wollte seine Leber und Niere bei eBay versteigern
Via: Bild

Recht

Wer trägt die Rücksendekosten, wenn der Käufer mehrere Artikel bestellt und diese in verschiedenen Paketen zurücksendet?
40-Euro-Klausel: Rücksendung in mehreren Paketen
Via: IT-Recht-Kanzlei

Ab Dezember 2011:
EU verbietet Cadmium in Schmuck
Via: IT-Recht-Kanzlei

Markenrecht:
Keine rechtserhaltende Benutzung einer Marke bei nur zweimaliger kurzzeitiger Verwendung
Via: IT-Recht-Kanzlei

AGB:
18 Sätze, die nicht in AGB verwendet werden dürfen
Via: Shopbetreiber-Blog

eBay hatte die Käufer im Dezember informiert, dass sich die Zustellung der Pakete durch die Witterungsverhältnisse verzögern kann.
Es gab Winterwetter-Warnungen auf der Startseite und Verkäufer wurden aufgefordert, Kunden über mögliche Verspätungen zu informieren.
eBay hat nun die DSR im betreffenden Zeitraum untersucht und keine Verschlechterung der Bewertungen für die Versandzeit festgestellt.

Wenn allerdings Top-Verkäufer feststellen, dass sich ihre Versand DSR im betreffenden Zeitraum deutlich verschlechtert haben und sie Gefahr laufen den Top-Verkäufer Status zu verlieren, sollten sie sich mit dem Kundenservice in Verbindung setzen und eine Kontoprüfung beantragen.

Hier die offizielle Mitteilung von eBay.

Bei Ina Steiner von Auctionbytes schüttet ein Leser sein Herz aus und ich habe keinen Zweifel an seiner Geschichte, die für Außenstehende unglaublich klingen mag, aber diejenigen, die täglich mit eBay zu tun haben, nicht erstaunen wird.


Der Verkäufer hatte von einem Käufer, der an einem Tag vier Artikel gekauft hatte, die auch zusammen verschickt wurden, vier schlechte DSR im Bereich Kommunikation bekommen.
Zunächst dachte er, es sei kein Problem, da in diesem Fall die DSR nur einmal in die Berechnung für den Top-Verkäufer Status einfließen.
( Das ist auch bei uns so, obwohl Zweifel an der Umsetzung bei eBay auch hier durchaus berechtigt sind!)
Trotzdem bekam er im Verkäufer Cockpit die Warnung angezeigt, dass sein Top Verkäufer Status in Gefahr ist.

Also rief er bei eBay an, um die Sache zu klären.
Bei eBay wurde ihm auch bestätigt, dass die vier schlechten DSR von einem Käufer abgegeben wurden. ( Der – das sei am Rande erwähnt- sein Mitbewerber bei eBay ist).
eBay bestätigte zunächst auch, dass die DSR nur einmal gezählt werden und sein Status nicht in Gefahr sei.
Offensichtlich wollte eBay auch eine Anpassung im Verkäufer Cockpit vornehmen, die jedoch nicht erfolgte.

Also rief der Verkäufer wieder bei eBay an.
Dieses Mal erklärte der Support Mitarbeiter ( unglaublich!) , dass der Verkäufer seinen Status zwar zum 20. des Monats verliert, der Status dann aber manuell nachgebessert wird und er ihn am 23. wieder erhält.
So war es dann auch!

Aber – und das ist der nächste unglaubliche Part dieser Geschichte:
Sein Verkäufer-Cockpit zeigt wieder ( bzw. immer noch ) an, dass der Status in Gefahr ist!
Im nächsten Monat spielt er mit eBay also das gleiche Spiel. Am 20. verliert er seinen Status, am 23. erhält er ihn dann ( manuell eingespielt) wieder zurück – und das obwohl eBay sagt, die DSR eines Käufers würden nur einmal gezählt werden. ( Es sei denn die Artikel werden in unterschiedlichen Wochen gekauft, aber das ist hier nicht der Fall.)

Wenn der Käufer tatsächlich ein Mitbewerber war und zusätzlich der Verdacht der Bewertungsmanipulation im Raum steht, hätten hier eigentlich mehrere Sicherungen von eBay greifen müssen, die leider alle versagt haben!

Vor wenigen Tagen war es noch Spekulation – nun ist es bei eBay.com offiziell:

Verkäufer, die den kostenlosen Versand anbieten, erhalten automatisch eine 5 Sterne DSR im Bereich Versand! Und das gilt nicht nur – wie erst vermutet – ausschließlich für Top- Verkäufer, sondern für alle!
In diesem Fall bin ich relativ sicher, dass diese Neuerung auch sehr schnell auf anderen Marktplätzen eingeführt wird.

Folgende Bedingungen sind an die automatische 5 Sterne DSR für den kostenlosen Versand geknüpft:

– Der Versand muss kostenlos sein ( irgendwie logisch…)
– Der Käufer muss während des Bezahlvorgangs die Option “ kostenloser Versand“ wählen. ( Wählt er z.B. die zweite Option z.B. Nachnahme und ist diese dann kostenpflichtig, gibt es natürlich nicht die automatische 5 Sterne DSR – auch klar!)
– Der Käufer muss eine nachvollziehbare Zahlungsoption wählen. ( In Deutschland wird das auf PayPal herauslaufen.)
– Der Käufer muss den eBay Check-Out nutzen. Nutzt er einen Drittanbieter Check-Out muss für eBay nachvollziehbar sein, dass der Käufer tatsächlich keine Versandkosten bezahlt hat.

Das ist endlich einmal ein sehr gute und sinnvolle Neuerung!

Hier die offizielle Info.

Bei eBay Großbritannien hat eBay jetzt tatsächlich schlechte DSR bei einem Verkäufer entfernt, weil der Verdacht auf Bewertungsmanipulation bestand.
Chris Dawson von Tamebay berichtet hier darüber und hat auch einen Screenshot gemacht.
Daher auch hier an dieser Stelle noch einmal der Hinweis:
Wenn Sie die Vermutung haben, dass Ihre ( verschlechterten) DSR einer gezielten Manipulation zum Opfer gefallen sind, können Sie das auch bei eBay Deutschland melden!

Hier wäre der direkte Link zum Formular ( allerdings müssen Sie dazu bei eBay eingeloggt sein).

Im Moment sind die geplanten eBay-Neuerungen 2010 offiziell nur für eBay.com und ebay.co.uk angekündigt, aber ich kann mir vorstellen, dass auch wir uns jetzt bereits mit folgenden Themen befassen sollten:
Offiziell gibt es von eBay Deutschland noch keine Ankündigung.

1. Auswirkungen von geöffneten Streitfällen auf die DSR – ab September 2010

Die Anzahl der von Käufern gestellten Käuferschutzanträge wird in Zukunft in die Berechnung der DSR einfließen.
Gemeldete Fälle, in denen der Artikel nicht wie beschrieben ist, bzw. gemeldete Fälle, bei denen die Ware noch nicht eingetroffen ist, werden bei der Berechnung der DSR berücksichtigt.
Sind bei Top Verkäufern mehr als 0,5 % oder 2 Fälle, bei allen anderen Verkäufern mehr als 1 % oder 3 Fälle der Transaktionen als Streitfall gemeldet, droht der Verlust des Top-Verkäufer-Status sowie eine Beschränkung der Verkaufsaktivitäten.
Reagiert ein Verkäufer auf Streitfälle nicht, wird es bereits bei 0,3 % Sanktionen geben.
Im Verkäufer-Cockpit werden die geöffneten Streitfälle bereits ab Mai 2010 angezeigt, ab September 2010 fließen sie in die Berechnung der DSR ein!
Hier würde ich ziemlich sicher vermuten, dass diese Neuerung auch zu uns kommt!

Hier der Link zur eBay.co.uk Infoseite.

2. eBay erinnert Käufer an die Abgabe von Bewertungen

Da das Bewertungssystem für die Berechnung der DSR wichtig ist, hat eBay.com angekündigt, dass eBay die Käufer in Zukunft grundsätzlich automatisch um die Abgabe einer Bewertung bittet.
Auch hier könnte ich mir vorstellen, dass das in Deutschland eingeführt wird.

3. Keine Premiumangebote mehr
Bei ebay.co.uk und ebay.com wird es ab Juli 2010 keine Premiumangebote mehr geben.
Das könnte ( muss aber nicht) regional begrenzt sein.

Seit April sind die neuen Mindeststandards für eBay-Verkäufer in Kraft und die Abstufungen treffen offensichtlich doch mehr Verkäufer als ich angenommen hatte.

Hier erst einmal die neuen Mindeststandards ab April 2010:

Artikel wie beschrieben Prozentsatz der unterdurchschnittlichen Bewertungen nicht über 1,2 %
oder maximal 4 ( 1-2 Sterne Bewertungen)
In den Bereichen Kommunikation, Bearbeitungszeit, Verpackungs-und Versandkosten Prozentsatz der unterdurchschnittlichen Bewertungen nicht über 2,4 %
oder maximal 4 ( 1-2 Sterne Bewertungen)

Berechnungsgrundlage

Bei mehr als 400 Verkäufen in den letzten 3 Kalendermonaten wird der Prozentsatz Ihrer niedrigen detaillierten Bewertungen der letzten 3 Kalendermonate berücksichtigt.
Wenn Sie weniger als 400 Artikel in den letzten 3 Kalendermonaten verkauft haben, wird die Anzahl Ihrer niedrigen detaillierten Bewertungen aus den letzten 12 Kalendermonaten berücksichtigt.
Im schlimmsten Fall dauert es also bis zu 12 Monate, bis Ihre DSR wieder dem Standard entsprechen, wenn Sie „Altlasten“ aus dem vergangenen Jahr mit sich “ herumtragen“.

Check

Im Verkäufer-Cockpit finden Sie Ihren aktuellen Status.
Da im Verkäufer-Cockpit auf den ersten Blick nur die DSR der letzten 3 bzw. 12 Monate zu sehen sind, habe ich hier eine Anleitung geschrieben, wie Sie die DSR des aktuellen Monats aufrufen können.

Konsequenzen

Erreichen Sie die Mindeststandards nicht und hier sind in der Tat doch einige betroffen, sind Sie bei eBay so gut wie „unsichtbar“.
eBay schreibt dazu: Verkäufer, die die Mindeststandards nicht erfüllen, müssen mit verschiedenen Konsequenzen rechnen, z.B. eine schlechtere Platzierung in den Suchergebnissen nach „Beliebteste Artikel“ oder eine Einschränkung der Verkaufsaktivität

Wählt der eBay-Bieter die Standardsortierung “ nach beliebteste Artikel “ sind auch Auktionen betroffen.
Auktionen von Verkäufern, die den Mindeststandard nicht erreichen, rutschen so weit nach hinten, dass sie im Grunde genommen fast „unsichtbar“ sind. Bis der Bieter sie „findet“ sind sie längst ausgelaufen.

Lösungen

Nun „switchen“ einige Verkäufer, die mehrere Accounts haben, ihre Angebote auf Accounts, bei denen sie die Mindestanforderungen erfüllen.
Ich würde hier nicht offiziell dazu raten, weil es eigentlich gegen die eBay AGB verstößt.

Wenn Ihr Mitgliedskonto die Standards nicht erfüllt, gilt Folgendes:

*Sie sind verpflichtet, alle Probleme bei dem betreffenden Mitgliedskonto zu beheben, bevor Sie Ihre Käufe und Verkäufe über ein anderes Konto abwickeln.
*Sie können kein neues Mitgliedskonto anmelden.
*Sie dürfen kein bestehendes Mitgliedskonto verwenden, um Einschränkungen beim Kaufen oder Verkaufen oder andere Maßnahmen zur Durchsetzung von Grundsätzen zu umgehen.

Auf der anderen Seite würde ich mir als Verkäufer natürlich die Frage stellen, die sich betroffene Verkäufer sicher alle stellen:
Wie soll ich die DSR verbessern, wenn mein Account nur eingeschränkt nutzbar ist und meine Artikel in der Sortierung derart benachteiligt werden, dass Bieter sie kaum finden?
Fazit : wenig Verkäufe, wenig neue ( positive) DSR um den Schnitt zu heben.

Im Grunde genommen kann man das fast nur “ aussitzen“, wenn man eBay-AGB-konform bleiben möchte.
Jeden Monat fallen “ alte, belastende“ DSR weg und irgendwann ist das Profil wieder “ sauber „.
Für viele Verkäufer ist das natürlich keine Lösung und auch das ist verständlich.
Insofern wählen sie den ersten ( verbotenen) Weg und switchen die Angebote auf einen Zweitaccount.

Bei großen Verkäufern, die teilweise auch betroffen sind, ist mir nicht ganz klar wie eBay das kontrollieren oder verhindern will.
Hat ein Verkäufer z.B. über lange Zeit mehrere gut bestückte Accounts und legt er jetzt den Account,der die Mindestanforderungen nicht erfüllt, auf Eis und verteilt die Artikel, die dort normalerweise gelistet sind, auf die anderen Accounts – würde eBay ihm dann einen AGB Verstoß vorwerfen können?
Natürlich soll das kein Rat sein, die eBay AGB zu umgehen.

Einigen Powersellern ist es jetzt aufgefallen, dass die DSR der letzten 30 Tage auf der Startseite im Verkäufer-Cockpit nicht mehr aufrufbar sind.
Aufgerufen werden können nur noch die DSR der letzten 3 / bzw. 12 Monate.
eBay begründet das damit, dass die 30 Tage DSR für sich alleine genommen keinen Einfluss auf die Power Seller Anforderungen, Verkäuferstandards oder Positionierung in den Suchergebnissen haben, da hier mindestens die DSR der vergangenen drei Monate berücksichtigt werden.

DSR des letzten Monats einsehen

Natürlich kann man aber nach wie vor die DSR vom letzten Monat einsehen- das ist auch wichtig!
Klicken Sie im Verkäufer-Cockpit auf “ Verkäuferstatus“ und dort auf den Reiter “ tägliche Bewertung“.

Am Ende der Tabelle finden Sie den Link “ Trenddaten für 12 Monate anzeigen“

Klicken Sie auf den Link, dort sehen Sie auch die DSR des letzten Monats.

Einen sehr interessanten Artikel zum Thema Top-Verkäufer habe ich heute bei Tamebay gelesen.
Chris Dawson hat die Anzahl der Top-Verkäufer in den unterschiedlichen eBay-Kategorien ausgewertet.
Die Analyse beschränkt sich auf den Marktplatz eBay Großbritannien, aber auch wir können Erkenntnisse daraus ableiten, auch wenn die Zahlen bei uns natürlich etwas anders aussehen würden.

In Großbritannien sind 21,73% der angebotenen Artikel von Top-Verkäufern gelistet.
Zwischen den einzelnen Kategorien gibt es signifikante Unterschiede.
Hier die Grafik.
In der Kategorie “ Kunst“ werden 50,57% der angebotenen Artikel von Top-Verkäufern angeboten, am Ende der Skala stehen z.B. Bücher, Reisen und Autos mit unter 10%.
Nun kann es sein, dass in den unteren Bereichen viele Privatverkäufer unterwegs sind, aber auch im Mittelfeld liegen viele Kategorien unter 20%.
Das beweist wieder einmal, dass Käufer Unterschiede in der Bewertung verschiedener Produkte machen.
Hier hatte ich bereits darüber spekuliert.
Die Erwartungshaltung ist bei unterschiedlichen Produkten unterschiedlich und entsprechend werden die DSR vergeben.
Es wäre unlogisch zu behaupten, dass in der Kategorie “ Kunst“ nur exzellente Verkäufer zu finden sind, während es in der Kategorie “ Bücher“ nur einige wenige gibt.
Die Käufer setzen in den unterschiedlichen Kategorien einfach andere Maßstäbe an und bewerten anders.
Quelle: Tamebay

eBay Katgeorien

Grundsätzlich bestätigt das nur die alte Erkenntnis: Bei eBay kann man grundsätzlich keine Pauschalaussagen treffen, was wie funktioniert.
Bei meinen Beratungen sind oft die ersten Fragen: „Welcher Wochentag, welche Uhrzeit ist die beste um bei eBay einzustellen? Was läuft besser? Auktion oder Festpreisformat? Welche Laufzeit soll ich wählen?
Meine Antwort lautet immer: „Das kann man pauschal nicht sagen. Es kommt auf die Kategorie ( und anderes) an“.
Und wie man sieht – selbst die Bewertungen sind Kategorieabhängig.