Beiträge

Nach Abschaltung der Kaufabwicklung von Drittanbietern werden bei Afterbuykunden die Versandkosten teilweise mehrfach berechnet.
Bisher fühlen sich weder Afterbuy noch eBay verantwortlich und damit bleibt das Problem erst einmal bestehen.
Verkäufer sind jedoch nicht an der Klärung der Schuldfrage interessiert, sondern vor allem an Lösungen.
Die wenigsten Kunden bringen Verständnis dafür auf, wenn Versandkosten mehrfach berechnet werden und von daher ist schnelle Hilfe gefragt.
Glücklicherweise gibt es die Profis vom Sell-it-Smart Team, die wieder einmal eine 1.Hilfe Anleitung zur Verfügung stellen.

Die Anleitung: Wir spannen ein Sicherheits-Versandkosten-Netz

Chris Dawson von Tamebay berichtet gerade, dass ein Käufer, der einen Preisvorschlag gemacht hatte, von eBay eine Zahlungserinnerung bekommen hat, in der der ursprüngliche Preis ausgewiesen war.
Der Preis lag bei £19.99, der Käufer hatte jedoch einen Preisvorschlag in Höhe von £15 gemacht und den Zuschlag auch zu diesem Preis erhalten.
In der Zahlungserinnerung wurde der volle Preis von £19.99 angemahnt.
Natürlich ist das für den Verkäufer ärgerlich, weil der Käufer denkt, der Verkäufer würde versuchen ihn zu übervorteilen.
Bisher habe ich von deutschen Verkäufern kein Feedback, ob dieser Bug auch in Deutschland existiert.
Chris Dawson hat einige Zeit benötigt, um die Fehlerquelle zu finden.
Falls das Problem auftaucht, wissen Sie wo der Fehler liegt und können entsprechend reagieren.

Im Moment bin ich mir nicht sicher, ob es einen Bug bei den eBay Galeriebildern gibt, die vor allem Artikel betreffen, die bis auf Widerruf eingestellt sind.
Von zwei Verkäufern weiß ich, dass bei ihnen bei einigen der bis auf Widerruf eingestellten Artikel nach einiger Zeit die Galeriebilder in der Suchanzeige nicht mehr angezeigt werden, sondern durch das bekannte graue Bildchen ersetzt werden.

Ich habe mir jetzt mehrere Kategorien & Verkäufer angesehen und natürlich auch jede Menge graue Bildchen entdeckt, aber ob das z.Zt. häufiger eingeblendet wird, als generell eBaytypisch, kann ich im Moment nicht beurteilen.
Das Phänomen ist nicht neu, nur soll es im Moment auffällig häufig auftauchen.
Gibt es hier Verkäufer, die das bestätigen können?


eBay wurde von den betroffenden Verkäufern informiert.
Dort sagte man das Problem sei bekannt und man arbeite daran. ( Also die typische “ Beruhigungsmail“, die keinen baldigen Fix verspricht.)

Tipp – wie Sie sich selbst helfen können:

Im Notfall kann man sich hier selbst helfen und das Galeriebild korrigieren.

Handelt es sich um einen eBaybug, erkennt man das hier sehr gut.
In diesem Fall reicht es nämlich das Galeriebild ( das in der Vorschau nur grau angezeigt wird) zu markieren und ohne Änderung zu senden.
Dann ist es plötzlich wieder da, ohne dass der Verkäufer es geändert hat.
Das beweist dann, dass es ein eBaybug und kein Fehler des Verkäufers ist.
Das Problem taucht wie gesagt immer wieder auf und gehört zu den Bugs, an die man sich im Laufe der Jahre gewöhnt hat, aber wenn es – wie die Verkäufer sagen – im Moment auffällig häufig passiert, muss eBay natürlich aktiv werden.

Prüfen Sie Ihre Angebote!

Viele Verkäufer sehen sich ihre Angebote gar nicht live in den Suchergebnissen an und bemerken solche Bugs nicht.
Sie sollten Ihre Angebote prüfen und gegebenenfalls eBay informieren, damit dort akuter Handlungsbedarf erkannt wird und das Problem vor dem Weihnachtsgeschäft gelöst wird!

Fehlt mal ein Bild kann man das leider als „normal“ bezeichnen und es besteht kein Grund zur Sorge.
Das passiert. Ich habe gerade einen Verkäufer mit 1700 eingestellten Artikeln durchleuchtet- hier waren zwei Angebote betroffen- das liegt dann im Normalbereich.
Sind es aber auffällig viele, sollten Sie aktiv werden!

Es scheint doch mehr als nur ein Kurzzeitbug zu sein, daher wird es Zeit darüber zu berichten:

Seit Einführung der Standardklassifikation für die Versandzeit geraten bei eBay die Versandarten durcheinander.
Wir haben z.B. als erste Versandart „Sonstiges“ für 3,95 Euro hinterlegt, als zweite Versandart Nachnahme für 6,95 Euro.
Kauft ein Käufer einen Artikel wird das auch in korrekter Reihenfolge dargestellt – „Sonstige“ als 1. Versandart, Nachnahme als 2. Versandart.
Kauft er jedoch mehrere Artikel drehen sich die Versandarten um, d.h. er bekommt als 1. Versandart Nachnahme angezeigt.
Will der Verkäufer eine Zusammenfassung der Käufe senden, muss er manuell die Versandart und auch die Preise austauschen.
Dieser Bug existiert im Verkaufsmanager nun seit einigen Wochen – es wäre an der Zeit, dass eBay den Fehler behebt.

Mir fehlen langsam die Worte für eBay.
Seit gestern müssen ja nun die Artikelzustände angegeben werden.
Ich hatte mehrmals darüber berichtet und auch schon befürchtet, dass 1 x Neu bei eBay eben nicht ausreichend ist.
Auf Anfrage erklärte man mir bei eBay schriftlich, dass es ausreichend sei, wenn der Artikelzustand einmal als “ Neu“ hinterlegt wäre.

Nun trudeln die Fehlermeldungen ein, dass Artikel nicht neu eingestellt werden können, weil der Zustand nicht hinterlegt ist:

Geht man auf den betreffenden Artikel springt einem sofort die Fehlermeldung ins Auge:

und weiter unten sieht man dann, dass sich meine Befürchtung bewahrheitet:
1 x Neu wäre ja theoretisch Neu- nicht aber bei eBay.

Das obere Zustandsfeld ist leer ( lässt sich auch nicht gebündelt überarbeiten!), im unteren ist der Zustand hinterlegt – ganz klar zu erkennen als „Neu“, aber eBay möchte das zweite „Neu“ im oberen Feld nun doch zusätzlich ausgefüllt haben! ( Screenshot ist Original so wie es sich bei eBay darstellt!)
Und das obwohl darunter sogar steht: aktueller Zustand: Neu : mit Etikett!

Und das – wie auch von mir vermutet – obwohl der eBay Support ausdrücklich mitgeteilt hat, dass 1 x neu völlig ausreichend ist! Es reicht eben nicht aus!
Unglaublich!

Und jetzt hat mir ein Kollege, der sich auch mit dem gebündelten Überarbeiten von “ Neu“ versucht, noch einen Screenshot geschickt:

Das war mir noch gar nicht aufgefallen.
Die angezeigten Gebühren können von den tatsächlichen abweichen?

Wird ja immer besser!