Beiträge

Bei Ina Steiner von Auctionbytes schüttet ein Leser sein Herz aus und ich habe keinen Zweifel an seiner Geschichte, die für Außenstehende unglaublich klingen mag, aber diejenigen, die täglich mit eBay zu tun haben, nicht erstaunen wird.


Der Verkäufer hatte von einem Käufer, der an einem Tag vier Artikel gekauft hatte, die auch zusammen verschickt wurden, vier schlechte DSR im Bereich Kommunikation bekommen.
Zunächst dachte er, es sei kein Problem, da in diesem Fall die DSR nur einmal in die Berechnung für den Top-Verkäufer Status einfließen.
( Das ist auch bei uns so, obwohl Zweifel an der Umsetzung bei eBay auch hier durchaus berechtigt sind!)
Trotzdem bekam er im Verkäufer Cockpit die Warnung angezeigt, dass sein Top Verkäufer Status in Gefahr ist.

Also rief er bei eBay an, um die Sache zu klären.
Bei eBay wurde ihm auch bestätigt, dass die vier schlechten DSR von einem Käufer abgegeben wurden. ( Der – das sei am Rande erwähnt- sein Mitbewerber bei eBay ist).
eBay bestätigte zunächst auch, dass die DSR nur einmal gezählt werden und sein Status nicht in Gefahr sei.
Offensichtlich wollte eBay auch eine Anpassung im Verkäufer Cockpit vornehmen, die jedoch nicht erfolgte.

Also rief der Verkäufer wieder bei eBay an.
Dieses Mal erklärte der Support Mitarbeiter ( unglaublich!) , dass der Verkäufer seinen Status zwar zum 20. des Monats verliert, der Status dann aber manuell nachgebessert wird und er ihn am 23. wieder erhält.
So war es dann auch!

Aber – und das ist der nächste unglaubliche Part dieser Geschichte:
Sein Verkäufer-Cockpit zeigt wieder ( bzw. immer noch ) an, dass der Status in Gefahr ist!
Im nächsten Monat spielt er mit eBay also das gleiche Spiel. Am 20. verliert er seinen Status, am 23. erhält er ihn dann ( manuell eingespielt) wieder zurück – und das obwohl eBay sagt, die DSR eines Käufers würden nur einmal gezählt werden. ( Es sei denn die Artikel werden in unterschiedlichen Wochen gekauft, aber das ist hier nicht der Fall.)

Wenn der Käufer tatsächlich ein Mitbewerber war und zusätzlich der Verdacht der Bewertungsmanipulation im Raum steht, hätten hier eigentlich mehrere Sicherungen von eBay greifen müssen, die leider alle versagt haben!

Das Thema des Kommentars von Rudolf Braunsdorf ( Präsident des Bundesverband Onlinehandel e.V.- kurz BVOH) nehme ich hier noch einmal kurz auf, da es zur Zeit gerade wieder gepusht wird, bzw. beim letzten Mal untergegangen ist.
Ich hatte bereits hier am 16.November 2009 darüber berichtet, dass eBay ( zumindest in Großbritannnien) Käufer, die auffallend schlechte DSR vergeben, überprüft und sogar einen Silber Powerseller gesperrt hatte, weil dieser augenscheinlich schlechte DSR für seinen Mitbewerber abgegeben hatte.

Natürlich ist die Bewertungsmanipulation bei eBay ein Thema- aber ebay reagiert auch!
Verkäufer, die das Gefühl haben, einer Bewertungsmanipulation zum Opfer gefallen zu sein, können das auch in Deutschland an eBay melden.
( Um dieses Formular zu sehen, müssen Sie bei eBay eingeloggt sein.)

Es ist also keineswegs neu, dass eBay Maßnahmen ergreift.

Was ich mir in dem Zusammenhang wünschen würde, ist die Offenlegung der DSR Vergabe der Käufer.
Eingeführt wurden die ( anonymen) DSR ursprünglich um Käufer vor Rachebewertungen der Verkäufer zu schützen.
Da Verkäufer jetzt nicht mehr negativ bewerten dürfen, sollten die DSR Werte, die ein Käufer gegeben hat, auch dem Artikel nachvollziehbar zugeordnet werden.
Nur so kann ich als Verkäufer überprüfen, ob es sich hier es sich eventuell um eine Bewertungsmanipulation handelt.
Zudem habe ich schon einige Male gesagt, dass mir Kritik ( z.B. bei der Beschreibung einer Artikels) nicht viel hilft, wenn ich nicht weiß um welchen Artikel es sich handelt.
Hier ist eBay gefordert.
Rachebewertungen gibt es nicht mehr- also sollten die DSR auch für den Verkäufer transparent und zuzuordnen sein!

Powerseller gesperrt
Bei eBay Großbritannien wurde gerade ein Silber Powerseller gesperrt, der bei einem seiner Mitbewerber eingekauft und augenscheinlich negative DSR abgegeben hatte, um ihm damit zu schaden.
Das berichtet Chris Dawson von Tamebay.

eBay passt auf
Interessant ist es zu lesen, dass eBay an Käufer, die überdurchschnittlich viele schlechte DSR abgeben, Mails verschickt um ihnen das Bewertungssystem zu erklären und sie darauf hinweist, dass eine überdurchschnittliche Anzahl an abgegebenen schlechten DSR von eBay als Indikator für eine Bewertungsmaipulation gesehen werden.
In diesem Fall zieht eBay Konsequenzen.

Ich schätze wir müssen nicht darüber reden, dass es noch einige andere Möglichkeiten gibt das Bewertungsprofil eines Mitbewerbers zu manipulieren, aber es ist schon einmal eine gute Nachricht, dass eBay zumindest die einfachste Variante, die vermutlich auch am häufigsten genutzt wird, beobachtet und bei einer offensichtlichen Manipulation auch Maßnahmen ergreift.

Bewertungsattacke
Wer als Verkäufer übrigens das Gefühl hat Opfer einer “ Bewertungsattacke“ geworden zu sein, kann das hier an eBay melden. ( Sie müssen bei eBay eingeloggt sein um dieses Formular angezeigt zu bekommen.)
eBay überprüft den Vorgang in diesem Fall genau.