Spätestens am Dienstag werden die bei eBay für September geplanten Änderungen bekannt gegeben, aber immer mehr Infos sacken bereits jetzt durch.
Noch sind sie nicht offiziell bestätigt, aber ich bin ziemlich sicher, dass vieles davon bis Dienstag offiziell bestätigt werden wird:

  • Es wird weitere Kategorien geben, in denen Angebote mit Varianten angeboten werden können.
  • Die DSR von High Volume Verkäufern wird auf Basis von 3 Monaten berechnet, die der anderen Verkäufer auf Basis von 12 Monaten.
  • Es wird eine neue „Kategorie“ von “ Powersellern “ geben- die „Top-Rated Seller“
  • Die Unterscheidung zwischen “ normalem Seller“, “ Powerseller“ und “ Top-Rated-Seller“ wird auf Basis neuer DSR ( darüber habe ich hier bereits berichtet) vorgenommen. Künfig spielt die Anzahl der erhaltenen 1-2 Sterne Bewertungen im Verhältnis zu den Gesamtbewertungen eine große Rolle.
  • Nur Top-Rated Seller bekommen ein neues Logo für das zukünftig wegfallende Powersellerlogo
  • Top-Rated Seller werden in der Suche prominenter positioniert
  • Top-Rated Seller bekommen bis zu 20 % Rabatt auf die Verkaufsprovision und 20 % Rabatt bei versandkostenfreien Artikeln
  • Premiumangebote können nur noch von Top-Rated Sellern gebucht werden
  • “ Normale Powerseller“ werden in der Suche “ neutral“ positioniert und erhalten 5 % Rabatt auf die Verkaufsprovision und 10 % Rabatt bei versandkostenfreien Angeboten
  • Bei gebrauchten Artikeln dürfen keine Bilder von Neuware ( z.B. vom Hersteller) gezeigt werden
  • Ein neues Tool wird die Artikelsichtbarkeit analysieren. Das Tool zeigt dem Verkäufer die aktuelle Position seiner Listings, die prozentuale Klick/Kaufrate, Details zu Listings anderer Verkäufer wie z.B. Anteil an versandkostenfrei angebotenen Artikeln, den prozentualen Anteil der Top-Rated Seller, das Verhältnis Auktion / Festpreis usw.
  • Die Kommunikation zwischen Käufer und Verkäufer wird weiter eingeschränkt
  • Möglicherweise wird auch die “ gültig bis auf Widerruf“ Laufzeit für Angebote gestrichen, wie es für eBay Australien jetzt bereits für September angekündigt wurde.

In der Tendenz geht eBay weiter dazu über Verkäufer ( Markenshops) zu stärken, die sehr hohe Stückzahlen und Neuware verkaufen.

Der Countdown für die offizielle Verkündung läuft!

10 Kommentare
  1. Marion von Kuczkowski
    Marion von Kuczkowski sagte:

    eBay hat zu dem Thema „Wegfall der Angebote bis auf Widerruf “ ( noch?) nichts bekanntgegeben. Möglicherweise ist Australien erst einmal ein Test-Marktplatz, aber darüber kann man nur spekulieren. Ich würde aber vermuten- wirklich nur eine Vermutung! – dass eBay im Fall der Fälle die Angebote automatisch in 30-Tages-Angebote umwandelt. Damit wäre dann schon vielen geholfen.

  2. didiman_de
    didiman_de sagte:

    Der Wegfall der Funktion „Eingabe baw“ ist für Mengenanbieter eine Katastrophe, weil die Funktion „Wiedereingabe nicht verkaufter Artikel“ einfach nicht für größere Artikelmengen geeignet ist.

    Ich habe in meinem eBay-Shop ständig über 5000 Artikel. Da die Wiedereingabe nicht verkaufter Artikel immer nur in 20er-Schritten erfolgt (Empfehlung eBay), kann ich jetzt wohl wieder jeden tag mit einigen Stunden Zusatzaufwand rechnen. Vielen Dank – eBay!

    Apell an eBay: Bei Wegfall der Funktion „baw“ unbedingt dafür sorgen, daß die Wiedereingabe von nicht verkauften Artikeln auch in großen Mengen auf „Klick“ möglich ist.

  3. Marion von Kuczkowski
    Marion von Kuczkowski sagte:

    @Natalie – bei mir war es in der letzten Zeit eher genau gegenteilig. Gerade weil ich z.B. einen Account mit fast 4000 Artikeln manage kam ich aus dem Überarbeiten gar nicht mehr heraus. Als “ kleiner Akteur“ hätte es mich nicht gestört eben einmal 30 Angebote zu bearbeiten.
    Erst fiel die “ Sofort- & Neu-Option“ weg. Das hat viele Artikel nach hinten geschossen, weil eBay sie offensichtlich selbst nicht mehr richtig auslesen konnte. Angebote bis auf Widerruf waren dann in “ mein eBay “ plötzlich als Auktionen hinterlegt. Die Abverkäufe bei diesen Angeboten knickten weg. Also mussten sie geändert werden. ( Wir reden hier nicht von 10 Artikeln…)
    Dann kam die Neuerung die Bearbeitungszeit angeben zu müssen.
    Also wieder ran an die Artikel.
    Gebündeltes überarbeiten war bei Angeboten mit bereits verkauften Artikeln nicht möglich.
    Beim Neueinstellen aber fängt die Verkaufshistorie wieder bei Null an, also parallel einstellen. Usw. usw.
    Diese ständigen Änderungen sind GERADE für Profis mit vielen Angeboten eine Katastrophe.
    Ständig ändern sich die Artikelmerkmale – auch da muss man wieder ran.
    Das soll ja nun jetzt besser werden, weil man auch Angebote gebündelt bearbeiten kann, bei denen bereits Artikel verkauft wurden.
    Insgesamt stimmt es natürlich, dass der Trend in die richtige Richtung geht. Wer unseriös arbeitet fliegt raus. Das begrüße ich!

  4. Natalie
    Natalie sagte:

    Jede Professionalisierung in eBay war bisher von Geheul der kleinen Akteure begleitet, die dadurch aus eBay rausgequetscht wurden. Aber aus der Vogelperspektive kann es dem Marktplatz sowohl käufer- als auch verkäuferseits nur gut tun, wenn Profis bevorzugt werden.

    Die romatische Verklärung des guten, alten eBay in den neunziger Jahren hat doch im heutigen E-Commerceumfeld wirklich keine Relevanz mehr.

  5. Marion von Kuczkowski
    Marion von Kuczkowski sagte:

    Mir fehlt bei eBay heute auch einiges, was ich mich ursprünglich zum eBay-Junkie gemacht hat, aber für mich gibt es nach wie vor keine wirkliche Alternative und daher glaube ich noch immer an eBay und halte daran fest!

  6. Andy
    Andy sagte:

    Mir persönlich gefällt Ebay nicht mehr so wie es mal war und ich denke das die gloreichen Zeiten der Plattform vorbei sind.

  7. Marion von Kuczkowski
    Marion von Kuczkowski sagte:

    @Radex- ich bin seit 1999 bei ebay aktiv und in dieser Zeit wurde ebay unzählige Male “ beerdigt“. Ich selbst kann nicht mehr zählen, wie oft ich ebay den Rücken kehren wollte, aber ich bin – wie die meisten anderen auch- noch dabei. So wird es auch dieses Mal sein. Nach einer Phase der Aufregung gewöhnen sich alle an die Änderungen, dann kommt oft sogar eine kurze “ Spaßphase“ – und dann die nächste Änderung. Es gibt einfach keine Alternative.

  8. Radex
    Radex sagte:

    Das war´s dann wohl mit eBay. Soviel neue Bürokratie wird der Marktplatz nicht verkraften.

Kommentare sind deaktiviert.