Auf einer Konferenz hat eBay CEO John Donahoe verkündet, dass eBay an der Suche experimentiert.
Besucher, die zum ersten Mal bei eBay sind, bekommen dann nur nagelneue Festpreisangebote von Verkäufern mit Top-Bewertung angezeigt. Wenn der neue Nutzer sich dann bei eBay etwas besser zurechtfindet, werden weitere Suchergebnisse eingeblendet.

Auf der einen Seite ist das konsequent, weil der einstige Flohmarktcharakter eBays noch immer in den Köpfen verankert ist und die Beschränkung auf neue Produkte zum Festpreis von Verkäufern, bei denen zu erwarten ist, dass die Transaktion problemlos abgewickelt wird, dem neuen Nutzer „das neue eBay“ zeigt.

Auf der anderen Seite gibt es natürlich gerade bei eBay auch Produkte, die einmalig sind und nicht von Top-Verkäufern angeboten werden- z.B. viele Charityangebote oder Sammlerstücke, die nicht neu sind und die auch einen Teil des eBay Reizes ausmachen.

Schneller und schneller

Ein zweiter, wichtiger Punkt, den John Donahoe auf der Konferenz angesprochen hat:
In Zukunft wird er einen Fokus auf lokale Verkäufer mit großem Sortiment legen, die in der Lage sind, einen 1-Stunden-Lieferservice anzubieten.
Das ist hier in Deutschland noch etwas schwierig, wenn auch nicht unmöglich.
So bietet z.B. der Elektronik-Versandhändler Conrad in einigen deutschen Städten bereits einen Lieferservice innerhalb von 2 Stunden an und auch der Evening Express von Amazon bietet die taggleiche Auslieferung, wenn auch nicht für alle Artikel und alle Postleitzahlengebiete.

Der Druck auf die Versandzeit wird sich auch bei eBay Deutschland deutlich erhöhen.
Für Verkäufer mit Top-Bewertung gilt ab Herbst 2013, dass die Bearbeitungszeit maximal 1 Werktag betragen darf und eine schnelle Versandmethode angeboten werden muss, die gewährleistet, dass die Ware innerhalb von max. 2 Werktagen nach Versand beim Käufer ist.

Internationaler Handel

In einem weiterem Punkt kündigte Donahoe die Konzentration auf internationale Märkte an.
In Deutschland ist jedoch schon der Handel innerhalb der EU schwierig, wie ein Artikel der IT-Recht-Kanzlei aufzeigt:
Rechtssicherer Online-Verkauf von Waren an Verbraucher im EU-Ausland praktisch unmöglich

Fazit: John Donahoe geht seinen eingeschlagenen Weg, eBay weiter in höchstem Maße zu professionalisieren und dem Käufer das bestmögliche Einkaufserlebnis zu bieten, konsequent weiter.