Aus den Kontakten mit meinen Lesern weiß ich, dass viele Facebook gegenüber sehr kritisch sind und meine Leser insgesamt nicht zu den ersten gehören, die ein neues soziales Netzwerk stürmen und sofort dabei sein wollen.
Von Google+ haben alle in den letzten Tagen sicher gehört, angemeldet sind wohl sicher noch nicht viele ( Leser von TMTA).
Erst einmal abwarten und die neuesten Nachrichten sammeln lautet die Devise.
Ich kann die Zurückhaltung gut verstehen, denn auch ich gehöre nicht zu den ausgesprochenen Fans von Facebook – wäre ich im Netz nur privat unterwegs würde ich einen großen Bogen um Facebook machen.
Aber viele sind eben nicht nur privat im Netz unterwegs und da muss man sich nun einmal mit sozialen Netzwerken auseinandersetzen.
Und nun kommt nach Facebook nun auch schon das nächste „große Ding“.
Also geht es ans Informationen sammeln:
Im Usabilityblog ist heute ein sehr guter Artikel erschienen, der Facebook mit Google+ aus Anwendersicht vergleicht:
The Google+ Project vs. Facebook: Ein erster Vergleich aus Anwendersicht.

Eine für mich wichtige Kernaussage im Vergleich Google+vs. Facebook:
Wer allerdings seine Kontakte personalisieren möchte und damit auch ein Stück Privatsphäre in der virtuellen Kommunikation zurückgewinnt, der ist bei Google+ sicher gut aufgehoben. Die Usability ist in diesem Bereich stark verbessert und nicht zu vergleichen mit dem Versteckspiel von Facebook. Und die vielen neuen Funktionen erscheinen intuitiv bedienbar.

Update:

Bei allfacebook.de ist auch gerade ein Artikel erschienen, der die Funktionen von Google+ und Facebook vergleicht:
Funktionsvergleich Google+ zu Facebook