Bei Ina Steiner von Auctionbytes schüttet ein Leser sein Herz aus und ich habe keinen Zweifel an seiner Geschichte, die für Außenstehende unglaublich klingen mag, aber diejenigen, die täglich mit eBay zu tun haben, nicht erstaunen wird.


Der Verkäufer hatte von einem Käufer, der an einem Tag vier Artikel gekauft hatte, die auch zusammen verschickt wurden, vier schlechte DSR im Bereich Kommunikation bekommen.
Zunächst dachte er, es sei kein Problem, da in diesem Fall die DSR nur einmal in die Berechnung für den Top-Verkäufer Status einfließen.
( Das ist auch bei uns so, obwohl Zweifel an der Umsetzung bei eBay auch hier durchaus berechtigt sind!)
Trotzdem bekam er im Verkäufer Cockpit die Warnung angezeigt, dass sein Top Verkäufer Status in Gefahr ist.

Also rief er bei eBay an, um die Sache zu klären.
Bei eBay wurde ihm auch bestätigt, dass die vier schlechten DSR von einem Käufer abgegeben wurden. ( Der – das sei am Rande erwähnt- sein Mitbewerber bei eBay ist).
eBay bestätigte zunächst auch, dass die DSR nur einmal gezählt werden und sein Status nicht in Gefahr sei.
Offensichtlich wollte eBay auch eine Anpassung im Verkäufer Cockpit vornehmen, die jedoch nicht erfolgte.

Also rief der Verkäufer wieder bei eBay an.
Dieses Mal erklärte der Support Mitarbeiter ( unglaublich!) , dass der Verkäufer seinen Status zwar zum 20. des Monats verliert, der Status dann aber manuell nachgebessert wird und er ihn am 23. wieder erhält.
So war es dann auch!

Aber – und das ist der nächste unglaubliche Part dieser Geschichte:
Sein Verkäufer-Cockpit zeigt wieder ( bzw. immer noch ) an, dass der Status in Gefahr ist!
Im nächsten Monat spielt er mit eBay also das gleiche Spiel. Am 20. verliert er seinen Status, am 23. erhält er ihn dann ( manuell eingespielt) wieder zurück – und das obwohl eBay sagt, die DSR eines Käufers würden nur einmal gezählt werden. ( Es sei denn die Artikel werden in unterschiedlichen Wochen gekauft, aber das ist hier nicht der Fall.)

Wenn der Käufer tatsächlich ein Mitbewerber war und zusätzlich der Verdacht der Bewertungsmanipulation im Raum steht, hätten hier eigentlich mehrere Sicherungen von eBay greifen müssen, die leider alle versagt haben!

1 Antwort
  1. Mich-macht-eBay-krank
    Mich-macht-eBay-krank sagte:

    Ja, Bewertungsmanipulation durch niedrige DSR ist bei EBay-Deutschland mittlerweile zu einem echten Problem geworden. In Amerika hat eBay das längst erkannt und stärkt seit Neuestem die Position der Verkäufer. Nachzulesen unter folgendem Link: http://pages.ebay.com/sellerinformation/news/enhancements.html
    Man kann – wie Sie schreiben – selbstverständlich an eBay-Deutschland wegen manipulierter Bewertungen Meldungen machen – sofern man Langeweile hat; denn Hilfe darf man sich hier nicht erhoffen, selbst wenn man auf die stupiden Automaten-Antworten mit immer denselben Textbausteinen jeden Tag erneut eine Meldung vornimmt.

    Ebay-Deutschalnd schert sich nicht die Bohne um Abhilfe und noch dazu wird der eigene Grundsatz zu Bewertungsmanipulationen nicht beherzigt, ja vielmehr hat man den Eindruck, dass der Support noch nie etwas von diesem eBay-eigenen Grundsatz gehört hat.

    Darüber hinaus wird der geschädigte Verkäufer sogar ganz ungeniert dahingehend angelogen, dass auch eBay auf die „anonym“ abgegebenen DSRs keinen Einblick/Zugriff hat und diese einer bestimmten Bewertung nicht zuordnen kann. Kein Witz, sondern eine Schande!

    Ein couragierter Support-Mitarbeiter hatte nach 14tägiger Beschwerdeführung meinerseits endlich Erbarmen und entfernte die entsprechende Bewertung. Mein DSR war wieder tadellos! Bis 3 Tage später eine neue Mail vom Kundenservice kam, in der man mir mitteilte, es habe sich um eine Fehlentscheidung gehandelt, man habe die Bewertung wieder eingefügt. Mein DSR war wieder in beschmutztem Zustand. Das Ganze ist wirklich unfassbar und ohne Wort!

    Ich bin sogar mittlerweile der Meinung, dass sich die geschädigten Verkäufer zusammentun sollten und in einem Forum diese Bewertungspiraten namentlich und mit User-Account veröffentlicht werden, um Verkäufern eine rechtzeitige Sperrung zu ermöglichen. Denn Vorsicht ist in diesem Fall wirklich besser als Nachsicht!

Kommentare sind deaktiviert.