Österreicher sind zu Weihnachten spendabel: 397,27 Euro geben sie heuer im Schnitt für Weihnachten aus, rund 260 davon allein für Geschenke. Im europaweiten Vergleich liegt Österreich damit hinter Großbritannien und Irland an dritter Stelle der spendabelsten Schenker. Zusätzlich werden 137,33 Euro für Dekoration, Essen und Co. ausgegeben. Österreicher kaufen im Schnitt für 8,65 Mitmenschen Geschenke.

Ausgaben für Geschenke steigen mit der Inflation: +2,76% gegenüber 2011
Herr und Frau Österreicher werden heuer durchschnittlich 259,94 Euro für Weihnachtsgeschenke ausgeben – das ist eine Steigerung von 2,76 Prozent im Vergleich zur eBay.at-Weihnachtsstudie 2011. Die 45- bis 54-Jährigen zeigen sich besonders großzügig: Fast die Hälfte von ihnen (48%) investiert mehr als 350 Euro, um ihren Liebsten eine Freude zu machen. 39 Prozent der Befragten aller Altersgruppen verwenden ihr Weihnachtsgeld, um Geschenke zu kaufen.

Generell sind die Damen geneigt, mehr für Geschenke auszugeben: Sie liegen im Durchschnitt bei 268,09 Euro im Vergleich zu 251,51 Euro bei den Herren. Die Herren haben dafür bei den sonstigen Weihnachtsausgaben – von Essen über Karten bis hin zu Dekoration – die Nase vorn: Hier investieren Männer um rund 10 Euro mehr als Frauen (142,45 versus 132,25 Euro).

Die Gesamtausgaben für Weihnachten steigen auch mit dem Alter: Wollen die 16- bis 24-Jährigen noch durchschnittlich 266,52 Euro für Weihnachten ausgeben, sind es bei den 45- bis 54-Jährigen schon 462,35 Euro. Weihnachten besteht aber nicht nur aus Geschenken allein: Für Weihnachtsdekoration, -karten, -essen und -urlaube gibt der Durchschnittsösterreicher zusätzlich 137,33 Euro aus.


Bei Kindern und Partner besonders großzügig
Die Österreicher geben weiterhin am meisten Geld für die Geschenke für den Nachwuchs aus, wenn auch mit 186,77 Euro weniger als im letzten Jahr (195 Euro). Dafür wird heuer für den eigenen Partner tiefer in die Tasche gegriffen (130,93 Euro statt 121 Euro im Vorjahr). Dahinter folgen mit deutlichem Abstand Geschenke für die Eltern (80,03 Euro) und Schwiegereltern (61,15 Euro). Bei Geschenken für die Geschwister (54,39 Euro), Freunde (47,13 Euro) und Großeltern (32,67 Euro) wird weniger ausgegeben als im letzten Jahr. Am sparsamsten erweisen sich die Österreicher, wenn es um Geschenke für Arbeitskollegen (21,75 Euro) und Nachbarn (16,71 Euro) geht.

Weihnachtsgeschenke bequem vom Sofa aus shoppen
Das Internet ist weiterhin eine wichtige Geschenke-Quelle für die Österreicher: Schon 2011 shoppte jedes zweite österreichische Christkind online. Der Trend 2012 geht in Richtung Mobilität: Heuer wollen 37 Prozent der Online-Shopper vom Laptop aus shoppen, 18 Prozent verwenden ein iPad oder anderes Tablet und 14 Prozent erledigen die Weihnachtseinkäufe vom Smartphone aus.

Dazu Jürgen Gangoly, Pressesprecher von eBay in Österreich: „Viele Menschen fühlen sich durch Weihnachtseinkäufe gestresst, z. B. wegen übervollen Einkaufsstraßen, beschränkten Öffnungszeiten etc. Online-Shops wie eBay.at sind durch ihr vielfältiges Angebot und uneingeschränkte Erreichbarkeit eine bequeme Alternative. Noch einfacher wird das Online-Shopping von mobilen Geräten aus – via Smartphone-App lassen sich die Weihnachtseinkäufe ganz bequem vom Sofa aus erledigen.“

Über die Studie:
Die eBay.at-Weihnachtsstudie 2012 wurde von TNS UK mittels Online-Befragung an 1051 Österreichern durchgeführt und ist repräsentativ für alle Österreicher im Alter zwischen 16 und 54 Jahren. Die Erhebung wurde von 11. bis 17. Oktober 2012 durchgeführt.