Des einen Freud ist des anderen Leid: Während wir tapfer auf den Sommer warten mussten, der laut Meteorologen nun endlich im Anmarsch ist, konnten sich eBay Verkäufer, die für den Regensommer ausgerüstet waren, freuen:
In den letzten 30 Tagen wurden bei eBay 13.737* Gummistiefel verkauft, 19.315* Regenjacken wechselten den Besitzer und 6.292* Regenschirme gingen bei eBay über die virtuelle Ladentheke.

Aber die Hoffnung ist da:
Im gleichen Zeitraum wurden auch 17.793* Sonnenschirme und 18.197* Zehentrenner verkauft – und ab Montag sollen diese nun endlich zum Einsatz kommen können!

*Verkaufszahlen aus dem Zeitraum 17. Juni bis 17. Juli 2012, Daten erhoben durch Terapeak.

Der Sommer 2012 steht ganz im Zeichen des Sports. Den Auftakt bot uns die Europameisterschaft und nach einer kurzen Verschnaufpause darf man sich nun auf die Olympischen Spiele in London freuen. Diese sportlichen Highlights motivieren Viele dazu, selbst aktiv zu werden. Das zeigen auch die aktuellen Verkaufswerte bei eBay: In der Kategorie Fitness verkauften sich im Juni alle 18 Sekunden Geräte, Sportkleidung, Ratgeber und Co.* Besonders beliebt waren auch Fahrräder mit einem Handelsvolumen von 7,5 Millionen Euro* im vergangenen Monat. Spaziergänge werden immer häufiger gegen einen flotten Jogginglauf eingetauscht: Alle 3 Minuten* verkauften sich Laufschuhe bei eBay. Ein großer Sommer-Trend: Wassersport. Hier liegt aktuell Windsurfing Equipment mit einem Handelsvolumen von über 500.000 Euro auf Platz eins.*
*Daten erhoben von eBay im Beobachtungszeitraum 01.06. bis 30.06.2012

Der neueste Urlaubstrend heißt „Glamping“. Diese Mischung aus Glamour und Camping setzt neue Maßstäbe in Sachen Outdoor-Urlaub. Wer beim Erholen in der Natur nicht auf Komfort verzichten möchte, findet bei eBay tolle Artikel, die den Camping-Urlaub aufwerten. In Familienzelten gibt es nie wieder Platzmangel, darum sind sie auch so beliebt: alle 7,5 Minuten wurde im Juni eines der großzügigen Zelte verkauft.* Statt auf der Isomatte wird beim Glamping in echten Betten geschlafen. Eine bequeme Alternative dazu sind Campingbetten, die im Juni täglich 95 Mal über den virtuellen Ladentisch gingen.* Für die richtige Stimmung sorgen dekorative Windlichter. Alle 7 Minuten wird eines dieser romantischen Accessoires verkauft.*
Wer lieber die schnelle als die komfortable Variante möchte, ist mit einem schicken Wurfzelt gut bedient. In nur wenigen Sekunden baut sich das vorübergehende Dach über dem Kopf auf. Auch eine Form von Luxus, die im Juni ein Handelsvolumen von über 120.000 Euro erzielte.*
*Daten erhoben über Terapeak im Beobachtungszeitraum 01.06. bis 30.06.2012

Der Ball rollt wieder und die deutsche Elf hat sich bislang hervorragend geschlagen. Die allgemeine Fußballeuphorie zeigt sich auch in den Verkaufszahlen bei eBay.

Aktuelle eBay-Fakten rund um die EM

1. Am 10. Juni wurde ein Trikot der deutschen Nationalelf aus dem Jahr 1990 für 605 Euro verkauft.*
2. In den Tagen nach den ersten beiden Spielen der deutschen Nationalmannschaft wurden mehr als doppelt so viele Trikots von Mario Gomez verkauft wie vor der EM in einem ganzen Monat.*
3. Insgesamt wurden in den sechs Tagen nach dem ersten Deutschland-Spiel 4.548 Trikots der Trikots der deutschen Fußball-Nationalmannschaft verkauft.*
4. Auch andere Nationen sind beliebt, liegen aber in den Trikotverkäufen weit abgeschlagen. Das englische Nationaltrikot ist mit knapp 270 Verkäufen das zweitbeliebteste, dicht gefolgt von italienischen Trikots.*
5. Die Fußballfieberkurve ist in den vergangenen Wochen stetig gestiegen: Wurden im April noch rund 7.000 Trikots von Nationalmannschaften** verkauft, waren es im Mai schon mehr als 12.000*** und allein in den ersten beiden Juni-Wochen über 14.000.*
6. 1.920 Deutschlandfahnen gingen seit dem erfolgreichen Start über den virtuellen Ladentisch.*
7. Die deutsche Sammelleidenschaft kennt auch in diesem Jahr keine Grenzen. Aktuell werden unter dem Stichwort „Panini Album“ knapp 2.000 Treffer angezeigt. Es sind aber nicht nur die aktuellen Alben beliebt: Im Juni wurde ein leeres Album inklusive eines kompletten Satzes Klebebilder der WM 1982 in Spanien für sage und schreibe 690 Euro verkauft*. Etwas weniger, aber doch beachtliche 252 Euro gab ein Käufer für ein volles Panini-Album der WM 1974 in München aus.* Ein Leeralbum inklusive aller Sticker der EM 1992 in Schweden ging ebenfalls für rund 250 Euro über den virtuellen Ladentisch.*

* Daten erhoben über Terapeak im Beobachtungszeitraum 08.06.- 14.06.2012
**Daten erhoben über Terapeak im Beobachtungszeitraum 01.04.- 30.04.2012
*** Daten erhoben über Terapeak im Beobachtungszeitraum 01.05.- 31.05.2012

Schon diesen Monat beginnen in einigen Teilen Deutschlands die Sommerferien. Man muss nicht immer in die Ferne schweifen, um sich ein paar Tage erholen zu können. Urlaub auf Balkonien lautet die Devise, wie man an den aktuellen Verkaufszahlen bei eBay ablesen kann. 6,6 Millionen Euro* gaben die Deutschen im Mai für Sitzgruppen und Garnituren aus. Alle 5 Minuten* verkaufte sich ein Strandkorb, der in jedem noch so kleinen Garten ein wenig Urlaubsgefühl zaubert. Über 16.500 Gartenliegen* versprechen entspannte Stunden im Garten oder auf dem Balkon. Und die Deutschen scheinen optimistisch zu sein, was das Wetter betrifft: Alle 2 Minuten* verkaufte sich im Wonnemonat ein Sonnenschirm.
So kurz vor der Urlaubszeit bietet es sich an, auch selbst Gartenmöbel und Co. bei eBay zu verkaufen – um Platz zu schaffen und gleichzeitig die eigene Urlaubskasse zu füllen. Zum Beispiel über die eBay App: einfach den zu verkaufenden Artikel mit dem Mobiltelefon fotografieren und direkt bei eBay einstellen.

Seit zehn Tagen rollt der Ball und bislang hat die deutsche Nationalmannschaft eine sehr gute Figur abgegeben. Die Liebe zum runden Leder spiegelt sich auch in den Verkaufszahlen bei eBay wider. Im Mai gaben die deutschen Fans über 2,3 Millionen Euro für Fanartikel aus*. Die Vorfreude war bereits im Mai deutlich zu spüren: Mehr als 12.500 Trikots der deutschen Nationalmannschaft* gingen in diesem Zeitraum über den virtuellen Ladentisch. Großer Beliebtheit erfreut sich Bastian Schweinsteiger. Sein Trikot mit der Nummer 7 wurde im Mai insgsamt 180 Mal verkauft – keine andere Rückennummer war gefragter.
Die Deutschen beschränken sich aber nicht nur aufs Zuschauen. Sie werden offensichtlich auch selbst gerne aktiv. Alle fünf Minuten wurde im Mai ein Fußball verkauft*, passend dazu wechselten täglich mehr als 800 Paar Fußballschuhe* den Besitzer.
*Daten erhoben über Terapeak im Beobachtungszeitraum 01.05.2012 bis 31.05.2012

Die Deutschen werfen fast nichts weg. Viele können sich schlecht von nicht mehr genutzten Gegenständen trennen – so das Ergebnis einer repräsentativen Studie von TNS Sofres im Auftrag von eBay. Die Meisten wissen gar nicht, wie viel Geld sie bei Onlineverkäufen erzielen können. Der Deutsche schätzt den Wert der durchschnittlich rund 40 ungenutzten Gegenstände* in seinem Haushalt auf 1.265 Euro* – wobei Frauen noch zurückhaltender schätzen als Männer. eBay dagegen kommt auf einen deutlich höheren Wert. Auf Basis der Wiederverkaufswerte ergibt sich eine Summe von 2.034** Euro pro Haushalt. Eine Differenz von fast 800 Euro. In deutschen Haushalten schlummern somit ungenutzte Gegenstände im Wert von über 80 Milliarden Euro*/**.

Handys vor Kaffeemaschinen
Im Schnitt beherbergt jeder zweite Haushalt eine voll funktionsfähige, aber nicht mehr genutzte Kaffeemaschine, jeder fünfte eine solche Waschmaschine. Spitzenreiter sind jedoch Handys: durchschnittlich 1,09 ungenutzte Mobiltelefone* finden sich in jedem deutschen Haushalt. Bei 39,8 Millionen Haushalten ergibt das in Summe 43,38 Millionen Handys die in ganz Deutschland ungenutzt herumliegen.

Zum Wegwerfen zu schade
Man kennt es selbst: Der Flötenunterricht liegt lange zurück, trotzdem wird die gute Holzblockflöte aufbewahrt. Vielleicht werden die eigenen Kinder eines Tages darauf spielen? Im Schnitt gibt es in mehr als jedem zweiten deutschen Haushalt ein ungenutztes Instrument (0,58)*. Ähnlich verhält es sich mit Spielzeug: 1,28 Lego-Sets* weilen in jedem Haushalt, das ergibt mehr als 50 Millionen Lego-Sets im ganzen Land. Und mit den ungenutzten Barbie-Puppen, die in Deutschland existieren, ließe sich eine Puppenkette legen, die von Berlin bis nach Tokio reicht. Man könnte die Sachen allerdings auch online verkaufen: Der Ertrag läge laut eBay-Schätzungen bei 16,26 Euro pro Barbie**, für ein Lego-Set würden im Schnitt 17,40 Euro erzielt**.

Der Trend geht zum Online-Verkauf*
Was also tun mit den ungenutzten Gegenständen? 68 Prozent der Befragten wären bereit, diese zu verkaufen – sei es, um auszumisten (35 Prozent) oder Geld zu verdienen (38 Prozent). Verkaufsklassiker sind Flohmärkte, Zeitungsanzeigen oder auch das Schwarze Brett. Am attraktivsten ist der Verkauf über Online-Marktplätze wie eBay: Das gaben 80 Prozent derjenigen an, die ihre Sachen verkaufen wollen. Hier zeichnet sich in den letzten Jahren ein starker Trend ab: 71 Prozent sind heute eher geneigt, Gegenstände online zu verkaufen als noch vor 5 Jahren. Fast jeder zweite Deutsche ist zudem der Meinung, es sei heute einfacher, Dinge online zu verkaufen. Mit dem so gewonnenen Geld würden sich 39 Prozent einen Traum erfüllen; knapp ein Fünftel (19 Prozent) würde damit aktuelle Rechnungen bezahlen.

Das horten die Deutschen (Auszug)*

* eBay Studie 2012, durchgeführt von TNS Sofres in Deutschland, Italien, Frankreich, Belgien, Großbritannien, Irland, Spanien und Österreich.
** Durchschnittliche Wiederverkaufswerte bei eBay erhoben im Zeitraum Januar 2011 – Februar 2012

Der Mai hat die Gartensaison endgültig eingeläutet und überall vernimmt man jetzt verlockende Gerüche, denn die Deutschen lieben das Grillen: Alle 50 Sekunden wurden im April Grills samt Zubehör bei eBay verkauft und erzielten ein Handelsvolumen von über 3,6 Millionen Euro* und selbst das Grillfleisch finden Sie bei eBay. Alle 2 Minuten* verkaufte sich ein Partyzelt oder Pavillon, womit auch für die etwas größeren Grillfeste bestens vorgesorgt ist. Passende Garnituren und Sitzgruppen für das Sonnenbad oder gesellige und laue Abende waren den Deutschen im Beobachtungszeitraum insgesamt ganze 6 Millionen Euro* wert. Für das schöne Drumherum ging von der Pflanzentreppe bis zur Sonnenuhr fast alle 30 Sekunden* ein Gartenaccessoire über die virtuelle Ladentheke. Knapp 170.000* verkaufte Bäume, Pflanzen und Sträucher sorgen für genügend Grün und machen dem Wonnemonat alle Ehre.

*Daten erhoben von eBay im Beobachtungszeitraum 01.04 bis 30.04.2012

Ina Steiner hat sich die ersten 50 eBay Verkäufer der Nortica Top 500 eBay Verkäufer weltweit aus dem Jahr 2004 vorgenommen und hat festgestellt, dass viele der ehemaligen Top 500 heute bei eBay gar nicht mehr – oder nicht mehr nennenswert – aktiv sind.
Für mich war das ein Anlaß, auch einmal die deutschen eBay Top Verkäufer unter den Top 50 aus der Nortica Liste 2004 unter die Lupe zu nehmen:

Unter den Top 50 eBay Verkäufern weltweit waren 2004 auch 12 deutsche Verkäufer, davon sind sechs heute bei eBay nicht mehr angemeldet, 2 sind noch angemeldet, aber nicht mehr aktiv und 4 sind auch heute noch bei eBay aktiv, allerdings würden sie aktuell nicht mehr in der Liste der eBay Top 50 weltweit zu finden sein.

2004 unter den Top 50 weltweit und bis heute bei eBay aktiv sind nur folgende vier eBay Verkäufer:
1. foto-walser
2. mr.mobile
3. olly_trading!
4. foto-kontor

Bei eBay angemeldet, aber nicht mehr aktiv sind:
1. techmedia-shop
2. player004

Nicht länger bei eBay angemeldet sind:
1. play_it
2. daniks-world
3.www*save-it-smart*de
4.www.memoryworld.de
5.venize.de
6.www.airbrushtower.de

Die letzten acht Jahre, in denen sich bei eBay vieles verändert hat, haben also weniger als 50% der ehemaligen deutschen Top 12 bei eBay überlebt, allerdings muss das nicht zwangsläufig an eBay gelegen haben!

Soziale Online-Netzwerke wie Facebook, Google+, Xing oder die VZ-Netze sind in den vergangenen Jahren fester Bestandteil des Alltags vieler Menschen geworden. Die Netzwerke ermöglichen es, auf einfache Weise zu kommunizieren und eigene Inhalte im Web zu verbreiten. Heute geht mit Facebook das weltweit größte soziale Netzwerk an die Börse. Der Hightech-Verband BITKOM nennt vor diesem Hintergrund zentrale Daten zur Nutzung sozialer Medien in Deutschland:

– Fast drei Viertel (74 Prozent) aller Internetnutzer in Deutschland sind in einem sozialen Netzwerk angemeldet, zwei Drittel nutzen sie auch aktiv. Starke Unterschiede gibt es nach Alter: 85 Prozent der 14 bis 29-Jährigen nutzen die Netzwerke aktiv, 65 Prozent der 30 bis 49-Jährigen und 46 Prozent in der Generation 50-plus. (Quelle: BITKOM-Umfrage unter 1.023 Internetnutzern)
– Das am häufigsten genutzte soziale Netzwerk ist Facebook. 45 Prozent der Internetnutzer in Deutschland sind dort aktiv. Es folgen Stayfriends mit 17 Prozent, Wer-kennt-wen mit 12 Prozent und StudiVZ mit 6 Prozent. (Quelle: BITKOM-Umfrage unter 1.023 Internetnutzern)
– Die deutschen Internetnutzer verbringen inzwischen 16 Prozent ihrer Onlinezeit bei Facebook. Das hat eine Erhebung der Marktforschungsfirma comScore für den BITKOM Ende 2011 ergeben. Ein Jahr zuvor waren es erst 4 Prozent. Auf Rang zwei liegt Google mit einem Anteil von 12 Prozent der Onlinezeit. Neben der Suchmaschine wurde dabei auch der Aufenthalt bei weiteren Google-Diensten wie E-Mail, YouTube und Google+ erfasst. Microsoft liegt auf dem dritten Platz und kommt mit seinen Internetangeboten (Bing, MSN, Hotmail u.a.) auf einen Anteil von 5 Prozent an der Onlinezeit.
– Knapp die Hälfte (47 Prozent) aller Unternehmen in Deutschland setzt soziale Medien ein. Dazu zählen neben sozialen Netzwerken auch Blogs, Kurznachrichtendienste oder Content-Plattformen für Videos und Fotos. Fast ein Drittel (32 Prozent) aller Unternehmen ist bereits mit eigenen Seiten auf Facebook aktiv. (Quelle: BITKOM-Umfrage unter 723 Unternehmen)

Via: BITKOM