Heute hat ein guter Amazon Kunde mir einen tollen Tipp gegeben, den ich gerne teilen möchte:

Kunden, die viel bei Amazon einkaufen, haben das Problem, dass sie in ihrem Amazon Postfach die Rechnungen nicht finden, wenn in der Betreffzeile nur die Rechnungsnummer des Verkäufers, nicht aber die Bestellnummer von Amazon steht.
Findet der Käufer in seinem Amazon Postfach eine Mail des Verkäufers, kann er die Rechnung nicht per Rechtsklick öffnen. Ist es dann die falsche Rechnung, muss er zurück und von vorne beginnen. Bei Käufern, die viel kaufen, ist das eine zeitraubende Aufgabe und in der Regel fordern sie dann die Rechnungen beim Verkäufer an, um Zeit zu sparen.
Das wiederum macht dem Verkäufer Arbeit.
Ich habe sofort nach der Mail meines Kunden meine Rechnungen umgestellt. Ab heute steht die Amazon Bestellnummer im Betreff meiner Rechnungsmail, damit die Kunden die Rechnungen schneller finden und ich weniger Rechnungsanforderungen habe.
Vielleicht hilft dieser Tipp anderen Verkäufer auch, die Rechnungsanforderungen zu reduzieren!
Und vielleicht ermutigt es auch Käufer, konstruktive Kritik zu üben, oder Verbesserungsvorschläge zu machen – in diesem Fall hat die Kritik mir, diesem Kunden und auch anderen Kunden von mir geholfen, insofern war sie sehr hilfreich!

4 Kommentare
  1. Martin
    Martin sagte:

    Manchmal kann das Leben so einfach sein – sehr cool von beiden. Der Kundin, dass sie die Marion auf die Idee gebracht hat und Marion, dass sie das veröffentlicht hat 🙂

  2. Marion von Kuczkowski
    Marion von Kuczkowski sagte:

    Liebe Annedore,

    herzlichen Dank für Deine ausführliche Antwort. Die Alexa Idee ist klasse! Das würde mich auch interessieren, ob sie das kann und wenn nein, warum nicht.
    In diesem Fall ging es nicht um das PDF – sondern darum, dass der Kunde in der Übersicht nicht sieht, welche Rechnung zu der Nachricht gehört. Er kann sie in der Übersicht nicht mit Rechtsklick öffnen, er muss die Mail lesen und wenn es dann nicht die Rechnung ist, die er sucht, fängt er wieder von vorne an. ( Ich denke „von vorne“ bedeutet in seinem Fall, dass er wieder auf Seite 1 ist und das ist bei Vielkäufern natürlich eine Herausforderung!).
    Ich habe statt „Auftrag 0xx-xxxxxxx-6xxxxxx“ > Amazon Bestellnummer 0xx-xxxxxxx-6xxxxxx eingefügt – Auftrag ist vielleicht auch wieder etwas, was die Kunden irritiert – sie sehen bei Amazon die Bestellnummer und so nenne ich das sicherheitshalber auch. Ich bin gespannt, ob sich die Rechnungsanforderungmails nun reduzieren. In meinem Fall sicher, denn der Kunde, der mir den Tipp gegeben hat, hat regelmäßig Rechnungen angefordert, weil es für ihn zu zeitraubend war, sie im Postfach zu suchen. Nun findet er sie.
    Ich wünsche Dir ein tolles Q4!
    Liebe Grüße
    Marion

  3. Annedore
    Annedore sagte:

    Liebe Marion;
    Wir bearbeiten schon seid vielen Jahren und suchen nach der Lösung, wie es Kunden sinnvoll und überzeugend ans Herz gelegt wird, wo die Rechnungen und Daten Ihrer Einkäufe zu finden sind.
    Wir benutzen seid 2005 exakt diese Variante:
    “ [Wichtig] – Ihre Rechnung für Auftrag 0xx-6xxxxxx0-6xxxxxx8… “ und was soll ich sagen….
    Ich arbeite als Chefin jedes Jahr einmal komplett in jeder Abteilung mit meinen Kollegen zusammen, um da die kleinen Hindernisse und „Aufhalter“ zu finden.
    Jedoch ist gerade meine Erfahrung im Kundenservice……
    1. Viele Kunden melden Ihr Konto an und vergessen dann Folgendes:
    1.1. Mit welchen Kontodaten Ihr Konto verknüpft ist.
    1.2. Das es mit Kontodaten verknüpft ist.
    1.3. Das es eine Übersicht Ihrer Bestellungen und ein Einkaufsfeedback für den Kunden gibt.
    1.4. Wo genau er seine Nachrichten findet.
    1.4.1 Hier ist das größte Problem! Die Kunden hinterlegen ihre Mailadresse und wissen meist nicht, dass Verkäufer diese niemals sehen, die Kunden bekommen alle Nachrichten direkt in ihren Messenger oder Mailkonto geschickt, welches nicht in amazon ist.
    Nur die Kunden die es nicht finden, haben sich sehr wenig damit beschäftigt.
    2. Wir stellen fest, dass es in den letzten Jahren immer mehr Anfragen bezüglich der Rechnung gibt, weil die Anmeldung erleichtert worden ist, aber der Überblick im Nutzerkonto nicht gerade zum verweilen einlädt.
    Meine Empfehlung an die Macher des großen A zur Kunden / Käufer Pflege sollte auch eine regelmäßige Information über Neuerungen im Kaufprozess erfolgen. Denn nur so wird das Kundenpotential welches definitiv da ist mit in die Verantwortung gezogen.

    2.1. Hier ist der Kunde gefordert nur wieso sollte sich der Kunde mit den ganzen Gepflogenheiten auskennen. Jedoch wird dies nicht kommuniziert.

    Vielleicht wäre “ Hey Axxxa suche nach meine Rechnung für meine letzte Bestellung“ Eine super Idee… Kann die das schon?

    Resumee:

    Ich ändere es noch mal um:
    [Wichtig] – Ihre Rechnung für Auftrag 0xx-xxxxxxx-6xxxxxx in Anlage als pdf.
    Vielleicht hilft der Hinweis, dass da noch was dran hängt.
    Denn letzt endlich kennt der Verkäufer die Mailadresse immer noch nicht und wird es wieder nur über das amazon system senden können.
    Leider hat diese Unwissenheit des Kunden schon dazu geführt, dass wir der Unfähigkeit beschuldigt worden sind, die Features nicht richtig zu nutzen und dem Kunden mutwillig die Rechnung vorzuenthalten.

    Pointe:
    Viele großartige Händler und Markenshops sind seid vielen Jahren etabliert und gestalten intensiv das Einkauferlebnis für jeden Kunden intensiv mit.
    Als kleine Marke anndora® sind wir bestrebt, dem Kunden best mögliche Journey zu bieten um die customer experience zu erhöhen.

    Liebe Grüße Annedore

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.