Wieder ist eine Woche ins Land geflitzt und damit kommen hier die Links und Leseempfehlungen für das Wochenende:

e-Commerce

Verbessern Sie die mobile Darstellung Ihres Shops mit kleinen Kniffen
Via: Shopbetreiber-Blog

E-Commerce-Prognose: Deutsche Online-Shopper geben 2015 mehr als 1.200 Euro pro Person aus
Via: T3N

Das Potenzial des Umsatzbringers Ratenkauf
Via: Internetworld

eBay muss nicht nur ein neues Kapitel aufschlagen, das Buch muss neu geschrieben werden
Via: Onlinemarktplatz

Die meistgesuchten Brands des Jahres
Via: Internetworld

Wie die Preise im Onlinehandel Achterbahn fahren
Via: etailment

Wann stoppt eBay endlich die Selbstdemontage?
Via: Channelpartner

eBay macht den Händlern wenig Mut nach den schlechten Ergebnissen
Via: Onlinemarktplatz

Recht

Die 15 wichtigsten Urteile für Shopbetreiber im Jahr 2014
Via: Shopbetreiber-Blog

Facebook-Likes kaufen? – Lieber nicht!
Via: Shopbetreiber-Blog

Warenkorb-Erinnerungen: Nach Einschätzung der IT-Recht Kanzlei unzulässig
Via: IT-Recht-Kanzlei

Steuerfalle Internethandel – die 5 wichtigsten Steuerfallen
Via: Onlinemarktplatz

LG Leipzig: Pflichtinformationen werden seitens eBay nicht dargestellt – Händler haftet trotzdem!
Via: IT-Recht-Kanzlei

Schönes Wochenende!

Die Verwendung des Artikelmerkmals „Energieeffizienzklasse” wird hinsichtlich bestimmter elektronischer Geräte in bestimmten Kategorien gesetzlich verpflichtend.Verkäufer und Werbende müssen ihren Käufern diese Informationen in bestimmten Kategorien zwingend zur Verfügung stellen.
eBay Affiliates müssen sicherstellen, dass bei der Werbung für ein bestimmtes Produkt auf die Energieeffizienzklasse des jeweiligen Produktes hingewiesen wird, sofern in der Werbung der Preis angegeben wird oder sie Informationen über den Energieverbrauch enthält. Diese Information muss im Werbemittel selbst enthalten und auf den ersten Blick sichtbar sein. Stellen Sie daher bitte sicher, dass Ihre Anzeigen für kennzeichnungspflichtige Produkte das Artikelmerkmal „Energieeffizienzklasse” enthalten.

WICHTIG
eBay hat die Partner in einer Mail darüber informiert und es ist wichtig, die Mail bis zum Ende zu lesen, denn es reicht in diesem Fall nicht, den Text kurz zu überfliegen und die Mail zu den Akten legen.
Sie müssen eBay bis zum 22. Februar 2015

– einen Screenshot eines Beispielangebots bzw. einer Werbung eines Fernsehers zu schicken, aus dem ersichtlich wird, dass Sie die gesetzlichen Anforderungen umgesetzt haben.
– bestätigen, dass Sie diese Verpflichtung auch künftig einhalten werden unter Verwendung des nachfolgenden Textes: „Hiermit bestätigen wir Ihnen, dass wir die gesetzliche Verpflichtung zur Angabe der Energieeffizienzklasse auch künftig einhalten werden”.

Das neue Marketing-Tool „Verkaufsaktionen“ ist ab sofort für alle Shop-Abonnenten kostenlos nutzbar. Mit dem Tool können Sie sowohl Cross-Selling-Aktionen als auch Preisaktionen erstellen.

Nutzen Sie Cross-Selling-Aktionen zur Umsatzsteigerung

– Mit gezielt gesteuerten Mengenrabatten können Sie Ihren Kunden mehr Artikel pro Transaktion verkaufen.
– Kombinieren Sie z.B. Ihre meistverkauften Artikel mit einem passenden Artikel (Bundle) und bieten Sie dieses Produktpaket zu einem attraktiven Preis an. Damit können Sie mehr Produktgruppen in einer Bestellung verkaufen.
– Erhöhen Sie die Sichtbarkeit von Artikeln, indem Sie Artikel mithilfe des Cross-Selling-Moduls sowohl auf der Artikelseite als auch auf den automatisch erzeugten Aktionsseiten anbieten.

Optimieren Sie Versandkosten für Ihre Käufer und verkaufen Sie dabei mehr Artikel pro Bestellung

– Erstellen Sie Regeln für „Versand zum Sonderpreis“, die kostenlosen Versand ab einem bestimmten Verkaufsvolumen festlegen.
– Versandkostenrabatte werden automatisch noch besser sichtbar auf der Artikelseite und im Warenkorb.

Mehr erfahren zum neuen Marketing-Tool „Verkaufsaktionen“

Webinar Aufzeichnung
Verkäuferportal

Die Hermes Logistik Gruppe Deutschland (HLGD) passt zum 1. Februar 2015 ihre Preise für den Versand von Päckchen und Paketen privater Kunden an. Dabei werden einige Paketpreise erhöht und einige gesenkt.

Im internationalen Versand sinken die bestehenden Paketpreise in allen Klassen und in alle Länder um jeweils 11 Cent.
Im nationalen Versand wird zum 1. Februar unter anderem der Online-Preis für das Hermes Päckchen erhöht, das mit 3,89 Euro aber weiterhin die günstigste Versandart mit Hermes bleibt.

Weitere Informationen zur Preisübersicht

eBay baut seinen Geschäftsbereich mit Edelmetallen erfolgreich aus und holt mit pro aurum und Primus Münzen zwei weitere starke Händler an Bord. Im Mai 2014 hatte eBay in Deutschland seine Münzenkategorie komplett überarbeitet, um ein vertrauensvolles Handelsumfeld für den Kauf und Verkauf von Gold und Silber zu schaffen. Seitdem verzeichnet der Online-Marktplatz erhöhte Nachfrage und steigende Verkaufszahlen in dieser Kategorie.

pro aurum ist eines der ersten privaten Handelshäuser für Münzen, Barren und Edelmetalle im deutschsprachigen Raum und zählt darüber hinaus zu dem Kreis der ausgesuchten Partner, die bei eBay das neue Serviceangebot Click & Collect anbieten. Nutzer können im pro aurum Online-Shop bei eBay Münzen und Edelmetalle schnell und bequem kaufen, sich die Ware nach Hause liefern lassen oder in einer der sieben Filialen in Deutschlands Ballungszentren abholen. „Mit Click & Collect können wir unsere Online- und Offline-Vertriebskanäle optimal miteinander verzahnen“, erklärt Robert Hartmann, Geschäftsführer von pro aurum. „So können wir Online-Kunden auch in unsere Ladengeschäfte führen und damit unser Geschäft weiter vorantreiben.“

Das erfahrene deutsche Münzversandhaus Primus Münzen ist gleich mit zwei Online-Shops in der eBay-Münzenkategorie vertreten: Seit Juli 2014 erscheint der Primus Münzen Shop im neuen Design und mit verbesserter Funktionalität für den Nutzer. Im Dezember eröffnete die Primus Schwestergesellschaft Castell Mint GmbH unter der Handelsmarke Castell Gold einen weiteren Shop für Edelmetalle. Geschäftsführer Thomas Schantl ist mit eBay als Handelsplattform sehr zufrieden: „Wir profitieren von der hohen Reichweite bei eBay. Mit unserem Primus Münzen Shop hatten wir im ersten Monat bereits mehr als 20.200 verkaufte Artikel. Für Castell Gold erwarten wir eine ähnlich positive Umsatzentwicklung.“

„Wir freuen uns sehr über den großen Zuspruch in der eBay-Münzenkategorie, sowohl bei den Händlern als auch bei unseren Nutzern“, sagt Martin Barthel, Senior Director Verticals eBay Deutschland. „Bei unserem ersten WOW! Deal im August, wurden gleich 11.000 Artikel verkauft. Die beliebtesten Stücke waren dabei unter anderem die Silbermünze Maple Leaf und die Goldmünze Kastanie. Der neue Click & Collect-Service komplettiert unser Serviceangebot in dieser Kategorie.“

Verkaufsverbote und Beschränkungen sind rechtswidrig, deshalb empfiehlt der Bundesverband Onlinehandel e.V. (BVOH) den betroffenen Händlern in die Offensive zu gehen. „Die Chancen stehen sehr gut, dass die Gerichte auch bei diesen Verfahren zugunsten der Onlinehändler entscheiden. Bald wird es nicht nur einschlägige Urteile, sondern nun auch eine Grundsatzentscheidung des Bundeskartellamtes geben. Nicht zuletzt dank des nicht sehr kooperativen Verhaltens von Asics gegenüber dem Kartellamt“, sagt Oliver Prothmann, Präsident des BVOH.

Bundeskartellamt sieht erneut Anhaltspunkte für Beschränkungen bei Asics

Asics erlässt einseitige Verkaufsverbote gegenüber Onlinehändlern. Das ist nicht neu, von dieser Verfahrensweise des Sportartikelherstellers berichten viele BVOH-Mitglieder bereits in einer Umfrage des Verbandes Ende 2014. Seit März 2013 ermittelt das Bundeskartellamt in Bonn. Das Neue daran: Im Gegensatz zu Wettbewerber Adidas hat Asics keine gütliche Regelung mit den Kartellwächtern angestrebt, nur geringfügige Änderungen seines Vertriebssystems vorgenommen. „Die Verhandlungen mit Asics über eine einvernehmliche Verfahrensbeendigung wurden abgebrochen. Eine weitere Diskussion über eine kartellrechtskonforme Ausgestaltung der in der Abmahnung vom 28. April 2014 beanstandeten Regelungen ist obsolet geworden, nachdem sich aus Sicht des Bundeskartellamts Anhaltspunkte dafür ergeben haben, dass es im Zuge der Anwendung des geänderten Vertriebssystems für viele Händler wiederum zu Beschränkungen ihres Internetvertriebs kommen könnte. Das Verfahren, in dem das bisherige Vertriebssystem geprüft worden ist, wird daher fortgeführt“, erklärt Kay Weidner, Pressesprecher des Bundeskartellamtes, gegenüber dem BVOH.

BVOH sammelt Beweise gegen Asics

Damit ist klar, dass sowohl das alte als auch das neue Vertriebssystem von Asics aus Sicht des Bundeskartellamtes wettbewerbswidrig ist. „Wir können allen Händlern, die unbedingt mit Asics weiter Geschäft betreiben wollen, nur raten, die Verträge zu unterschreiben und umgehend dem Bundesverband Onlinehandel zuzuschicken. Der BVOH sammelt diese Verträge und übergibt sie gebündelt an das Bundeskartellamt“, sagt Oliver Prothmann.
WICHTIG: Nur so begeht der einzelne Händler keine rechtswidrige Handlung wenn er einen wettbewerbswidrigen Vertrag unterzeichnet.

Der BVOH sammelt momentan jegliche Fakten zu Beschränkungen durch Asics und andere Herstellern bei seinen Mitgliedern bzw. bei betroffenen Onlinehändlern an sich. „Je mehr unterschiedliche Beispiele für ein rechtswidriges Verhalten durch Hersteller wir dokumentieren können, desto besser können unsere Juristen Rechtshilfe leisten“, sagt Oliver Prothmann.

Die endgültig formulierte Entscheidung des Bundeskartellamts wird nicht vor April diesen Jahres erwartet. Zuerst muss die Entscheidung samt ausführlicher Begründung formuliert und danach Asics zur Prüfung übergeben werden. Erst nach Stellungnahme seitens Asics kann das Bundeskartellamt die Entscheidung veröffentlichen.

Beschränkungen – Worum geht es?
Einseitige Verkaufsverbote durch einzelne Hersteller bedrohen Arbeitsplätze und die Existenz von Händlern, indem sie Händler von ihrem oft wichtigsten Verkaufskanal abschneiden und ihnen damit die Möglichkeit nehmen, preisgünstige und beliebte Online-Plattformen in einem wettbewerbsorientierten Markt zum Vorteil der Kunden zu nutzen. Verbrauchern nimmt man so den Zugang zu transparenten Preisen und der zusätzlichen Auswahl, von der sie im Online-Handel profitieren.

Über den BVOH
Der Bundesverband Onlinehandel e.V. (BVOH) versteht sich seit 2006 als Interessenvertreter der Unternehmerinnen und Unternehmer, wie auch der Verbraucherinnen und Verbraucher im Online-Handel. Ein weiteres wichtiges Ziel des BVOH ist die Steigerung der Akzeptanz und der Sicherheit im Online-Handel durch Einführung einheitlicher Standards.
Der BVOH ist die starke Stimme der am Internethandel Beteiligten: Verbraucher, Unternehmer, Zulieferer, Ausrüster, Plattformen und Onlinemarktplätze.
Webseite http://www.bvoh.de

Bei Amazon.com können Kunden jetzt den Mindestbestellwert von 35 Dollar, ab der ein kostenloser Versand angeboten wird, auch mit kostenlos angebotenen Artikeln von Marketplace Händlern erreichen.
Marketplace Händler, die einen kostenlosen Versand anbieten, werden von dieser Regelung profitieren.
Ob diese neue Versandrichtlinie von Amazon auch für Deutschland geplant ist, ist derzeit noch nicht bekannt, allerdings könnte ich mit gut vorstellen, dass diese Richtlinie auch in Deutschland eingeführt wird.
In der Weihnachtszeit hat Amazon über 10 Millionen neue Primemitglieder gejubelt und mit dieser Neuregelung werden weitere Kunden abgeholt.
Nicht jedem liegt es, bei einer fehlenden Bestellsumme ein Buch in den Warenkorb zu legen. Bisher war das ein Trick um die fehlende Summe zum kostenlosen Versand aufzufüllen, weil Bücher immer kostenlos verschickt werden. Statt 3 Euro Versandkosten zu zahlen, haben viele einfach ein billiges Buch für weniger als 1 Euro in den Warenkorb gelegt und konnten so vom kostenlosen Versand profitieren, auch wenn der Mindestbestellwert nicht erreicht war.
Von der Neuregelung profitieren nun Marketplace Händler, die kostenlosen Versand anbieten – und damit auch Amazon, denn es wird einige Artikel geben, die nicht gekauft wurden, weil die Bestellsumme für den kostenlosen Versand nicht erreicht wurde und natürlich profitiert Amazon auch von den zusätzlichen Provisionen, die diese Regelung bringt.
Ein gutes Geschäft für alle!

Der Valentinstag rückt näher und damit die Frage nach dem richtigen Geschenk für die Partnerin oder den Partner. Immerhin ein Viertel aller Schenkenden entscheidet sich für ein Parfum. Wer den Geschenkeklassiker online bestellt, kann gegenüber dem Kauf in der Parfümerie deutlich sparen. Vor allem Damendüfte werden im Internet stark vergünstigt angeboten.

Das Preisvergleichsportal idealo hat beliebte Parfums für Männer und Frauen herausgesucht und die Onlineangebote mit den Preisen in der Parfümerie verglichen. Die Auswertung zeigt ein enormes Sparpotenzial – vor allem beim Onlinekauf von Damendüften.

Quelle: Idealo

Quelle: Idealo

Düfte für sie um 37 Prozent günstiger

Wer seiner Partnerin ein Parfum zum Valentinstag schenkt, muss online durchschnittlich 44 Euro bezahlen. In der Parfümerie kostet ein und derselbe Duft rund 37 Prozent mehr. Im Schnitt spart man sich ganze 26 Euro durch den Onlinekauf, unter Berücksichtgung der Versandkosten immerhin noch 22 Euro.

Im Einzelfall fällt die Ersparnis sogar deutlich größer aus. Ein 50ml-Flacon Dolce & Gabbana The One wird bei idealo für 39,90 Euro* angeboten. Bei Douglas kostet der Duft doppelt so viel (79,95 Euro).

Düfte für ihn um 32 Prozent günstiger

Bei Herrendüften ist das Sparpotenzial zwar nicht ganz so hoch, dafür sind die Preise generell etwas niedriger als für Damenparfums. Der Durchschnittspreis der zehn beliebtesten Herrendüfte bei idealo liegt bei 33 Euro. Das ist 32 Prozent weniger als man bei Douglas für die gleichen Parfums bezahlen muss. Wer dem Liebsten ein Parfum online bestellt, spart also rund 16 Euro beziehungsweise 12 Euro, wenn man die durchschnittlichen Versandkosten hinzurechnet.

Beim Onlinekauf eines 50ml-Fläschen Dior Homme Intense Eau de Parfum beispielsweise liegt die Ersparnis sogar bei rund 23 Euro. Bei idealo kostet der Duft 41,48 Euro**, bei Douglas 64,95 Euro.

Möchte man zum Valentinstag ein Parfum verschenken, lohnt sich der Blick auf die Onlineangebote also allemal – egal ob man ihm oder ihr eine Freude machen möchte.

Zur Methodik:
Die Auswertung bezieht sich auf die Top 10 Damen- und Herrendüfte in der Größe 50ml exkl. Versandkosten bei idealo.de mit Ausnahme der folgenden drei Herrendüfte, die nicht in 50ml-Flacons verkauft werden: Jean Paul Gaultier Le Male Eau de Toilette, Joop! Homme Eau de Toilette, Davidoff Cool Water Eau de Toilette. Hier wurden die Preise der 75ml-Version gewählt. Als Vergleichswert dienen die Preise der gleichen Produkte bei Douglas vom 21.01.2015 auf douglas.de.
*Stand der Prüfung: 21.01.2015, 9:53 Uhr
**Stand der Prüfung: 21.01.2015, 11:02 Uhr

Quelle: Idealo

Das im September von eBay in Zusammenarbeit mit Autobutler, einem erfahrenen Partner für Werkstättenvergleiche, gestartete eBay Motors Werkstattportal hat A.T.U als neuen Partner gewonnen. Mit der größten deutschen Filialkette für Kfz-Reparaturen steigern eBay Motors und Autobutler die Zahl ihrer bundesweiten Werkstattpartner auf rund 2.300. Nutzer profitieren insbesondere von der starken regionalen Präsenz der 580 A.T.U-Filialen in Deutschland.

A.T.U wird Nutzeranfragen, die über das eBay Motors Werkstattportal oder autobutler.de eingehen, für alle seine Filialen zentral beantworten. Damit vereinfacht das Weidener Unternehmen die Prozesse für seine Filialen. Nutzer wiederum erhalten kurzfristig Angebote zu ihren spezifischen Anfragen. Zugleich gewährleistet A.T.U damit, dass Nutzer unabhängig von ihrem Standort vergleichbare Preise für vergleichbare Dienstleistungen erhalten.

Das eBay Motors Werkstattportal bietet Nutzern die Möglichkeit, ihren individuellen Servicebedarf zu beschreiben. Anfragen werden anschließend von Autobutler auf Vollständigkeit geprüft und dann an registrierte Werkstätten im Umfeld des Nutzers weitergeleitet. Nutzer erhalten daraufhin die ersten drei Angebote. Entscheidungskriterien sind neben dem Preis auch die Präsentation der einzelnen Werkstätten, deren Entfernung, relevante Nutzerbewertungen sowie weitere Informationen. Der Nutzer wählt mit einem Klick das präferierte Angebot aus und vereinbart dann einen Termin mit der Werkstatt. Die Zahlung erfolgt nach erledigtem Auftrag vor Ort. Anschließend kann der Nutzer die Leistung im eBay Motors Werkstattportal bewerten und damit anderen Nutzern eine Orientierungshilfe geben. Das eBay Motors Werkstattportal ist seit rund drei Monaten in Kooperation mit Autobutler verfügbar.

„Wir freuen uns, mit den 580 deutschen Filialen von A.T.U das Netz des eBay Motors Werkstattportals weiter ausbauen zu können. Das Vertrauen eines so renommierten und erfahrenen Akteurs im Werkstattmarkt gewonnen zu haben, zeigt die Attraktivität unseres Angebots“, sagt Dr. Reinhard Schmidt, Director Automotive bei eBay. „Unseren Nutzern bieten wir damit noch mehr Auswahl und stets eine Werkstatt in ihrer Nähe“, so Christian Legêne, Geschäftsführer von Autobutler. Norbert Scheuch, Vorsitzender der Geschäftsführung von A.T.U: „Durch die Zusammenarbeit mit eBay Motors und Autobutler baut A.T.U seine Multichannel-Strategie weiter aus und erreicht so neue Kundengruppen, die besonders onlineaffin sind.“

Das Wochenende steht vor der Tür und damit kommen hier die Links und Leseempfehlungen der Woche:

e-Commerce

Mittelständler überholen Amazon
Via: Internetworld

Zahlungsprozesse Amazon Payments vs. Paypal
Via: e-Commerce-Blog

So funktioniert der Such-Algorithmus bei Amazon
Via: Focus

Kreditkartengebühren sollen europaweit begrenzt werden
Via: Onlinemarktplatz

Webdesign

Kein Augenschmaus: Ein Rückblick auf die Anfangszeiten der zehn reich­wei­ten­stärks­ten deut­schen Web­sites
Via: T3N

SEO

5 SEO Tipps für Online Shops
Via: e-Commerce-Blog

eBay

Ebay-Verkäufer im Visier: Wann das Finanzamt mitkassiert
Via: n-tv

eBay: Stellenabbau, Abspaltung von eBay Enterprise und düstere Aussichten
Via: Onlinemarktplatz

Polizistin wegen miesem Trick mit eBay-Produkten vor Gericht
Via: tz

Recht

Wettbewerbsverstoß: Abmahnung wegen „Gefällt mir“-Button?
Via: Internetworld

Tatsachen, Meinungen und Onlinebewertungen: Wogegen sich Unternehmen (nicht) wehren können
Via: Social Media Recht

Made in Germany – oder doch nicht? Die Zulässigkeitskriterien für die Herkunftsangabe nach der Rechtsprechung
Via: IT-Recht-Kanzlei

Anfechtung: Was tun bei fehlerhaften Preisen im Webshop?
Via: IT-Recht-Kanzlei

Schönes Wochenende!