Eine Woche nach der anderen rennt ins Land. Schon wieder steht das Wochenende vor der Tür und damit kommen hier die Links und Leseempfehlungen der Woche:

e-Commerce

Deutsche kaufen jährlich 18 Mal online ein
Via: Internetworld

Mode im Web braucht neue Kombinationen gegen den Einheitsbrei der Shops
Via: etailment

Was wirklich nutzt: Erste Hilfe bei Bestellabbrüchen
Via: etailment

Trend-Report: Asien wird größter E-Commerce-Markt
Via: Internetworld

Marketing

Teletext Wie die meist unterschätzten Seiten der Welt ein Millionenpublikum erreichen
Via: Gründerszene

Angriff auf Google: Amazon plant eigene Anzeigenplattform
Via: Internetworld

So schreiben Sie verkaufsstarke Produkttexte
Via: Shopbetreiber-Blog

Social Media

Welche Pins wirklich funktionieren: Pinterest veröffentlicht Analyse-Tool
Via: T3N

Recht

BGH zur Werbung mit Selbstverständlichkeiten
Via: IT-Recht-Kanzlei

OLG Hamburg zum Umfang der Informationspflicht über wesentliche Warenmerkmale im Check-Out von Online-Shops
Via: IT-Recht-Kanzlei

Schönes Wochenende!

Same-Day-Delivery heißt ein Service von DHL Kurier. Wer morgens Waren im Internet bestellt, kann diese bereits am selben Abend in Empfang nehmen. Das ist eine ideale Lösung für alles, was gekühlt werden muss oder dringend benötigt wird. Und mit einer Zustellung zur Wunschzeit lassen sich unnötige Fahrten vermeiden – die Umwelt wird geschont.

Immer öfter werden nicht nur Non-Food-Produkte, sondern auch Lebensmittel ganz einfach online bestellt. Über 50 Prozent der Deutschen ist demgegenüber aufgeschlossen, wie Studien zeigen. Damit einher geht der Bedarf nach einer schnellen und zielgerichteten Lieferung. Dafür können Kunden ein Wunschzeitfenster von 18 bis 20 Uhr oder von 20 bis 22 Uhr für die Zustellung auswählen. In vielen deutschen Ballungsgebieten ist die Kurierzustellung bereits buchbar. An sechs Tagen in der Woche, montags bis samstags, liefern die Kuriere im Ruhrgebiet aus, in Köln, Bonn und Düsseldorf, in Berlin, Hamburg, Bremen und Hannover sowie in München, Stuttgart, Nürnberg und Frankfurt. Zusätzlich startet der Service am 1. September in Leipzig und Halle sowie am 8. September in Dresden.

Zufriedene Kunden bleiben Händlern treu

Copyright: Bild: DHL

Copyright: Bild: DHL

Die DHL-Kurierzustellung erfolgt auf Wunsch noch am Tag der Bestellung. E-Commerce-Händler können mit diesem Service neue Kunden, insbesondere Impuls- und Spontankäufer, von sich überzeugen und somit ihre Umsätze steigern. Annähernd 99 Prozent der Sendungen werden beim ersten Versuch der Zustellung dem Empfänger überreicht. Und wenn doch einmal niemand öffnet, kommt der Kurier ohne zusätzliche Kosten noch ein zweites Mal. Da durch die Wunschzeitfenster unnötige Fahrten entfallen, profitiert auch die Umwelt. Zudem kann Verpackungsmaterial eingespart werden, da der Zusteller dieses auf Wunsch direkt nach der Übergabe der Sendung wieder mitnimmt. Anschließend wird es entweder fachgerecht entsorgt oder im Falle einer Mehrwegverpackung erneut genutzt. Online-Händler im Food-Sektor greifen gern auf die praktische DHL-Multibox zurück, in der Lebensmittel kühl und frisch bleiben. Unter www.dhl.de/kurier sind alle Details zur Same-Day-Delivery und dem Service DHL Kurier nachzulesen.

Gefühlt hat die Woche gerade erst begonnen, dabei steht das Wochenende schon wieder vor der Tür und damit kommen hier die Links und Leseempfehlungen der Woche:

e-Commerce

Retargeting: Warum nutzt keiner diesen einfachen Trick für mehr Umsatz im E-Commerce?
Via: T3N

Marketing

Regeln fürs virale Marketing
Via: Internetworld

Online-Marketing gewinnt an Bedeutung
Via: Internetworld

Social Media

Umgang mit Shitstorms: Negative Kundenmeinungen als Chance nutzen
Via: Internetworld

Recht

Strafbewehrte Anzeigepflicht beim Inverkehrbringen von Nahrungsergänzungsmittels
Via: IT-Recht-Kanzlei

BGH zur Werbung mit Selbstverständlichkeiten
Via: Shopbetreiber-Blog

Nutzungsbedinungen von Gutscheinen müssen eindeutig sein
Via: Shopbetreiber-Blog

Schönes Wochenende!

Aktuell gibt es wieder einmal Probleme beim eBay Partnernetwork.
Vermutlich werden viele Publisher beim einloggen folgende Fehlermeldung angezeigt bekommen:

Zahlungserinnerung: Hinweis: Ihre letzte Auszahlung konnte nicht verarbeitet werden, weil es ein Problem mit Ihren Zahlungsinformationen gab. Bitte aktualisieren Sie die Angaben, um die Auszahlung zu reaktivieren.

Und natürlich sind vermutlich bei fast allen betroffenen Publishern die hinterlegten Zahlungsinformationen aktuell und korrekt hinterlegt.

Nun gibt es leider keine deutsche EPN Plattform mehr, auf der sich Publisher austauschen können und auch eine Mail an den Support bringt keine Erhellung, denn der Support tut gerade so, als wäre das ein individuelles Account Problem, dem man erst einmal auf den Grund gehen muss.

Ein Blick in die amerikanische EPN Gruppe ( die das ehemalige Forum ersetzt hat) klärt auf:

Scheinbar ist es ein Problem, das nur bei den Publishern auftaucht, die PayPal als Auszahlungskonto hinterlegt haben. Überweisungen scheinen unproblematisch zu sein.

Unglaublich, dass es gerade bei zwei eBay Unternehmen hakt und das das EPN offensichtlich zur Zeit nicht in der Lage ist, PayPalzahlungen korrekt durchzuführen.

Aber in der EPN Gruppe wird bereits Hilfe versprochen, die Techniker sind informiert und kümmern sich darum.

Passend dazu melden gerade verschiedene Medien wie das Handelsblatt, dass eBay PayPal doch noch ausgliedern will – im EPN scheint das schon geprobt zu werden. Dort arbeiten eBay und PayPal aktuell bereits nicht mehr fehlerfrei zusammen.

Update
Das ging jetzt rasend schnell.
Der Hinweis, dass die Auszahlung nicht verarbeitet werden konnte, ist zwar noch sichtbar, aber die Zahlung über PayPal ist eingegangen. Das Problem scheint damit gelöst zu sein.

Am 20. September beginnt in München das Oktoberfest. Im nordrheinwestfälischen Krefeld haben am diesem Tag eCommerce-Interessierte ebenfalls die Gelegenheit, den Fassanstich live mitzuerleben und eine zünftige Oktoberfestparty zu feiern.
Zu einer der größten Veranstaltungen für Online-Händler in Deutschland trifft sich an diesem Tag das Who is Who der eCommerce-Branche. Im Anschluss an das Tagesprogramm des „Afterbuy BBQ“ heißt es ab 18 Uhr „O´zapft is“. Für die erwarteten rund 900 Fachbesucher gibt es dann Wiesnbier und ein bayrisches Grillbuffet inkl. Braten, Hendl, Kraut, Brez´n, Knödel und Haxen sowie Wiesn-Musik live der bayrischen Band „Bergvagabunden“.

Ab 10 Uhr findet ein topbesetzter Fachkongress – u.a. mit hochkarätigen Vorträgen durch Vertreter von eBay, Amazon, PayPal sowie DHL statt. Insgesamt 18 Top-Referenten sprechen in Vorträgen und Workshops zu den aktuellen Themen im Online-Handel. Mit dabei sind beispielsweise:

– Andy Lippert, Senior Director Merchant Development Germany, eBay
– Daniel Werner, Senior Manager Merchant Services, Amazon
– Dominik Wojcik, Geschäftsführer der Trust Agents Internet GmbH und vormals u.a. SEO- Verantwortlicher bei guenstiger.de, Groupon, eDarling und Zalando, Autor des Buches „Webselling: Das große Online Marketing Praxisbuch“
– Dr. Torsten Schwarz, eMail Marketingexperte
– Dr. Thomas Ogilvie, Senior Vice President für den Bereich Product Management Consumers, DHL Paket
– Jens H. Plath, Head of Partner Business Development, PayPal Deutschland
– Max-Lion Keller, Rechtsanwalt LL.M. (Informationsrecht) und Partner der Münchner Kanzlei IT-Recht

Den ganzen Tag über können sich die Besucher von Mitarbeitern der 30 namhaften Aussteller (u.a. Hermes, Hitmeister, Rakuten und easymarketing) auf der angeschlossenen Messe beraten lassen.
Anschließend bieten der Innen- sowie der begrünte Außenbereich den Teilnehmern Raum für persönliche Gespräche und den Erfahrungsaustausch.

Die All-Inklusive-Tickets kosten zwischen 40,- und 59,- Euro (für die gesamte Veranstaltung von 10 Uhr bis 22 Uhr inkl. Essen, Getränke sowie Oktoberfestparty).

Bei Take-me-to-auction gibt es fünf Tickets für das Afterbuy BBQ 2014 zu gewinnen – senden Sie einfach bis zum zum 06.09.2014 eine Mail mit Ihrem Namen und dem Stichwort „Afterbuy BBQ“. Die Gewinner werden am 07.09.2014 hier veröffentlicht.

Weitere Informationen zum Event, dem Programm, den Referenten und Ausstellern, sowie dem Ticketverkauf: www.afterbuy.de/bbq

Seit dem Start der eBay-Kollektionen auf dem deutschen eBay-Marktplatz im März wurden bereits mehr als 200 000 Kollektionen erstellt. Damit haben eBay-Nutzer im Monat rund 40 000 Mal die Gelegenheit genutzt, für sie interessante Artikel unter einem Thema zusammenzustellen und diese Kollektionen in sozialen Netzwerken mit Freunden und Followern zu teilen. Im Durchschnitt werden in Deutschland jeden Tag mehr als 1300 eBay-Kollektionen erstellt.

Eine repräsentative Konsumentenbefragung im Rahmen des Projekts „Zukunft des Handels“, die im ersten Halbjahr 2014 vom Marktforschungsinstitut Innofact AG durchgeführt wurde, zeigt, dass der Trend zum kuratierten Einkauf nach Meinung der Verbraucher in Zukunft zunehmen wird: 80 Prozent der Befragten können sich vorstellen, künftig Artikel zu kaufen, die aus einer kuratierten Zusammenstellung von Artikeln stammen. Dies trifft vor allem auf die Bereiche Kleidung, Schuhe und Accessoires (56 Prozent) sowie Unterhaltungselektronik und Computer (39 Prozent) zu. Bisher hat rund jeder zweite Konsument bereits Artikel aus einer kuratierten Auswahl erstanden.

Insgesamt spielt Inspiration beim Einkauf für die Mehrheit der Verbraucher eine große Rolle. Das Internet haben 91 Prozent der Verbraucher bereits als Inspirationsquelle genutzt. Zwei Drittel finden es wichtig, beim Kauf neuer Dinge inspiriert zu werden. Für Frauen ist Inspiration beim Kauf neuer Dinge aus den Bereichen Kleidung, Schuhe und Accessoires, Wohnbedarf sowie Reisen am wichtigsten. Für Männer ist Inspiration dagegen besonders im Zusammenhang mit Unterhaltungselektronik und Computern relevant. Befragte ab 50 Jahren finden Inspiration überdurchschnittlich häufig beim Kauf von Lebensmitteln wichtig.

Quelle: eBay

AB_bbq14_logo_rgb_150x214pxAm 20.Spetember 2014 trifft sich die eCommerce Szene zum Afterbuy BBQ in Krefeld und Sie haben hier die Chance eines von fünf Tickets zu gewinnen.

Schwerpunktthemen sind in diesem Jahr der (mobile) Multi-Channel Handel, Recht, Online-Marketing sowie Prozesseffizienz im eCommerce. Von 10 bis 22 Uhr erhalten Sie dort unverzichtbare Praxisinformationen für die Zukunft Ihres Geschäfts.

Einzigartig ist die Veranstaltung auch wegen dem besonderen Mix aus eCommerce Informationen und Barbecue-Grillparty.

Das traditionelle, rustikale Grillbuffet und ein unterhaltsames Abendprogramm mit Live-Musik bieten den Teilnehmern zum Abschluss zwischen 18 und 22 Uhr viel Raum für Erfahrungsaustausch.

Gewinnen Sie jetzt eines von fünf Tickets (Wert inkl. aller Speisen und Getränke sowie rustikalem Barbecue-Grillbuffet, Abendprogramm mit Live-Musik: 59 €) für diesen informativen und geselligen Tag!

Einfach bis zum 06.09.2014 eine Mail mit Ihrem Namen und dem Stichwort „Afterbuy BBQ“ senden. Die Gewinner werden am 07.09.2014 hier veröffentlicht.

Update

Die Nachfrage war sehr bescheiden. Nur zwei Leser haben an der Verlosung teilgenommen und damit haben beide auch gewonnen:
Gratulation an Sven Kleffner und Georg Erward

Bayern-CERT, das verantwortlich für die IT-Sicherheit in der bayerischen Verwaltung ist, hat jetzt die Anbindung der E-Postbusiness Box im Bayerischen Behördennetz zertifiziert. Die an das Bayerische Behördennetz angeschlossenen Institutionen wie Landratsämter, Kommunen und staatliche Einrichtungen können ab sofort von einfachen, digitalen Prozessen profitieren. Als erste Behörde in Bayern ist das Landratsamt Bamberg für die E-Postbusiness Box der Deutschen Post freigeschaltet worden. Damit profitiert sie vom rechts- und sicherheitskonformen digitalen Versand von Einzel- oder Serienbriefen sowie dem digitalen Empfang von Sendungen. Die Mitarbeiter können am Arbeitsplatz mit der gewohnten Software Briefe erstellen und anschließend direkt per Mausklick versenden – ohne Ausdruck, Kuvertierung oder Frankierung.

Bereits im Testbetrieb hat sich das Landratsamt Bamberg von den Vorteilen der Lösung überzeugt, etwa beim Versand von Anschreiben zur SEPA-Umstellung an die rund 143.000 Einwohner aus 36 Gemeinden. „Wir haben erstmalig beim Massenversand von Dokumenten kein zusätzliches Personal einsetzen müssen“, so Johann Kalb, Landrat des Landkreises Bamberg. „Die Vereinfachung und die Einsparungen liegen auf der Hand. Die E-Postbusiness Box vereinfacht die Verwaltung und ist ein schneller Einstieg in die Digitalisierung von Verwaltungsarbeiten. Wir schaffen damit auch moderne Arbeitsplätze.“

Die E-Postbusiness Box bündelt den Versand von E-Postbriefen in einem zentralen Gerät und wickelt alle Schritte im Versandprozess elektronisch ab. Mit ihr sparen Mitarbeiter Zeit und Kosten, da sie in ihrer gewohnten Softwareumgebung die Druckoption „E-Postbrief“ wählen und die E-Postbusiness Box automatisiert den digitalen oder physischen Versand übernimmt. Verfügt der Empfänger über eine E-Postbrief-Adresse, wird der Brief elektronisch zugestellt. Ansonsten druckt ihn die Deutsche Post aus, kuvertiert ihn und liefert ihn wie gewohnt durch den Zusteller aus.

Die Installation, Benutzung und Verwaltung der E-Postbusiness Box erfolgt intuitiv und ohne aufwendige Einweisung oder Prozessumstellung. Behörden profitieren nicht nur von höherer Effizienz und einfacheren Arbeitsabläufen, sondern auch von geringeren Material-, Prozess- und Portokosten. Über einen ROI-Rechner*, den die E-Post interessierten Unternehmen und Behörden auf ihrer Webseite zur Verfügung stellt, können die Kunden vorab das Einsparpotenzial ermessen, das mit der Einführung der E-Postbusiness Box möglich ist.

Neben der Möglichkeit, E-Postbriefe vom Arbeitsplatz aus zu versenden, sind die Mitarbeiter des Amtes mit der Einführung der E-Postbusiness Box künftig auch über eine individuelle E-Post Adresse für Bürger und Firmen erreichbar.

Quelle: DHL

Im Mai startete GLS Germany in Frankfurt und Düsseldorf mit der Abend- und Samstagszustellung. In beiden Städten wählen Empfänger die neuen Optionen bei rund sechs Prozent aller umverfügten Pakete. Nach diesem positiven Feedback der Empfänger geht GLS den nächsten Schritt und bietet die neuen Zustelloptionen auch in Köln und Nürnberg an.

Bequem, weil‘s passt

„Mit Abend- und Samstagszustellung haben wir den FlexDeliveryService um weitere attraktive Lieferoptionen ergänzt“, so Klaus Conrad, Managing Director GLS Germany. Besonders die Zustellung in den Abendstunden wird oft genutzt. „Je vielfältiger die Alternativen, desto besser lässt sich der Empfang von Onlinebestellungen in den Tagesablauf integrieren – genau das wünscht sich der Verbraucher.“

Beim FlexDeliveryService kündigt GLS Germany seit 2012 frühzeitig die Paketübergabe an und bietet eine Vielzahl von Möglichkeiten, sie nach den eigenen Wünschen auszurichten. Über die GLS Website können Privatempfänger etwa Datum und Adresse ändern, eine Abstellgenehmigung erteilen oder einen PaketShop aussuchen.

Abends stellt GLS zwischen 17 und 20 Uhr zu, samstags in der Zeit von 8 bis 13 Uhr. Privatempfänger können sich auch nach dem ersten vergeblichen Lieferversuch für eine der Varianten entscheiden. GLS führt das Angebot sukzessive in weiteren Städten und Regionen ein.

Quelle: GLS

Während die einen noch den Sommer genießen, bereiten die anderen sich schon so langsam auf das Weihnachtsgeschäft vor. Die ersten Fahrpläne für Onlinehändler breiten sich schon im Netz aus und es wird nicht mehr lange dauern, bis in den Supermärkten die ersten Weihnachtsmänner auftauchen.
Ich bereite mich erst einmal auf das kommende Wochenende vor und damit kommen hier die Links und Leseempfehlungen der Woche:

e-Commerce

Umgang, Anspruch, Musterschreiben: Negative Bewertungen bei eBay & Co
Via: Channelpartner

Formulare im Webshop? Hören Sie auf, die Zeit Ihrer Kunden zu verschwenden!
Via: etailment

Studie: Amazon favorisiert Markenhersteller dank exklusiver Deals
Via: eCommerce-Lounge

Pimp my Shop – mehr Umsatz finden durch besseres Suchen
Via: etailment

Recht

Abmahnungen zu Gewährleistungsklauseln im Umlauf
Via: Shopbetreiber-Blog

Neues Widerrufsrecht für Shops & eBay: Prüfen Sie kostenlos und anonym, ob Ihre Widerrufsbelehrung abmahngefährdet ist
Via: e-recht24

Automatische Grundpreisanzeige bei eBay ist nicht ausreichend, es drohen Abmahnungen!
Via: IT-Recht-Kanzlei

LG Wuppertal: Wettbewerbsverstoß durch Nichtangabe der Verwendungsdauer bei Kosmetik
Via: Dr.Bahr

Schönes Wochenende!