PayPal ist im deutschen E-Commerce nach der Vorkasse das am zweithäufigsten angebotene Zahlungsmittel. Das zeigt die aktuelle Payment-Studie „Der Internet-Zahlungsverkehr aus Sicht der Händler – Ergebnisse der Umfrage IZH6“, für die das Kompetenzzentrum ECC Handel von September bis Dezember 2011 619 Mitarbeiter von Unternehmen sowie Selbstständigen, die ihre Produkte über das Internet vertreiben, befragte.

Während 91,3 Prozent der interviewten Händler ihren Kunden anbieten, bestellte Produkte per Vorkasse zu bezahlen, kommt PayPal hier auf einen Anteil von 80,9 Prozent. Weitere 4,7 Prozent der Online-Händler wollen PayPal bis Ende 2012 in ihren Zahlungsmix integrieren. Die befragten Händler gaben an, dass insgesamt 24,1 Prozent aller Bestellungen über PayPal abgewickelt werden. Damit liegt PayPal auf Rang zwei – nach der Vorkasse (28,3 Prozent) und vor dem Kauf auf Rechnung (17,4 Prozent) und Kreditkarte (8,3 Prozent).

Jedoch nicht nur der Einsatz, auch die Zufriedenheit mit PayPal als Zahlungsmittel ist unter Deutschlands Webhändlern groß: Acht von zehn Händlern bewerten die eBay-Tochter mit „sehr gut“ oder „gut“. Ein Grund für die große Händlerzufriedenheit ist mit Sicherheit, dass die Integration von PayPal für spürbare Umsatzsteigerungen im Webshop sorgt. „Online-Händler profitieren zunehmend davon, PayPal in den Zahlungsmix zu integrieren“, resümiert Arnulf Keese, Geschäftsführer von PayPal Deutschland. „In der letzten IZH5-Studie von 2009 lag der Wert der durchschnittlichen Umsatzsteigerung noch bei 15,9 Prozent, jetzt sind es bereits 18,7 Prozent.“ Zum Vergleich: Der Kauf auf Rechnung kommt hier nur auf Werte von 12,7 Prozent, die Kreditkarte sorgt für 9,5 Prozent höhere Umsätze.

Aus Sicht der Händler werden durch PayPal außerdem die Transaktionsabbrüche reduziert – im Schnitt um 9,6 Prozent seit der Einführung des Online-Zahlungsmittels. Auch für die Neukundenakquise ist PayPal ein wirkungsvolles Instrument – stärkt das Zahlverfahren doch das Sicherheitsbedürfnis potenzieller neuer Kunden. So zeigten sich 42,3 Prozent der befragten Händler in der Studie „ganz sicher“ oder „eher schon sicher“, dass sich der Anteil der Neukunden dank PayPal in ihrem Shop erhöht habe. Auch die prozentuale Steigerung des Neukundenanteils dank PayPal konnten die Händler in der ECC-Befragung quantifizieren: Sie schätzen, dass sich die Zahl der Neukunden nach der Integration von PayPal als Zahlungsmittel um 19,6 Prozent steigerte.

Gewerbliche Verkäuferprofile sparen Zeit

Zwischen Anfang Mai und Ende Juni können sich Verkäufer für gewerbliche Verkäuferprofile anmelden. Hier können sie ihre Versand- und Rücknahmebedingungen zentral verwalten und müssen diese nicht mehr für jedes Angebot einzeln angeben.
Mit gewerblichen Verkäuferprofilen sparen Verkäufer Zeit beim Einstellen und bei der Aktualisierung ihrer Angebote. Sie können gewerbliche Verkäuferprofile mehreren Angeboten zuweisen. Möchten sie z.B. die Versandbedingungen für bestimmte Angebote ändern, aktualisieren sie einfach zentral die jeweilige Versandbedingung. Die entsprechenden Angebote werden dann automatisch auf den neuesten Stand gebracht.
Weitere Informationen

Umsätze ankurbeln mit „Meine Fahrzeuge“

Innerhalb der Woche vom 5. März 2012 führt eBay in der Kategorie „Auto & Motorrad-Teile“ ein ganz neues Einkaufserlebnis ein, bei dem die Fahrzeugdetails des Käufers erfasst werden. Bei einer Suche nach Fahrzeugteilen & Zubehör erhält der Käufer dann personalisierte Suchergebnisse. Der Käufer findet so schneller und einfacher genau die Teile, die zu seinem Auto passen. Dadurch steigen wiederum die Verkaufschancen der Verkäufer. Damit diese davon profitieren, sollten sie schon jetzt jedem Artikel die passenden Fahrzeugmodelle zuweisen.

Weitere Informationen

Mehr Schutz vor ungerechtfertigten Käuferbewertungen

Ab Ende März stellt eBay Verkäufern neue Maßnahmen vor, die sie vor ungerechtfertigten Käuferbewertungen schützen. Diese Schutzmaßnahmen beinhalten eine automatische 5-Sterne-Bewertung für den Bereich „Kommunikation“ unter bestimmten Bedingungen sowie die Entfernung von Käuferbewertungen bei nicht bezahlten Artikeln.
Mit diesen und den zukünftigen Verbesserungen hilft eBay Verkäufern, eine angemessene Bewertung ihres Services zu erhalten. Gleichzeitig sorgen die Neuerungen für noch mehr Fairness beim Handel auf dem eBay-Marktplatz.

Ab 29. März 2012 erhalten Sie automatisch 5 Sterne in den detaillierten Verkäuferbewertungen für Kommunikation, wenn die Transaktion folgende Kriterien erfüllt:

– Die Sendungsnummer wurde hinterlegt, oder der Artikel wurde innerhalb eines Werktages, nach dem Sie die Bezahlung erhalten haben, als verschickt markiert.
– Die Standardeinstellung Ihrer Bearbeitungszeit beträgt einen Werktag oder Versand am selben Tag.
– Die verwendete Zahlungsmethode ist PayPal* – so wird eBay das Zahlungsdatum angezeigt.
– Keine Kommunikation zwischen Käufer und Verkäufer: 14 Tage vor dem Kauf bis zum Zeitpunkt der Bewertungsabgabe. Dies betrifft Kommunikation über Meine Nachrichten sowie jegliche geöffneten Fälle.

Abgegebene Bewertungen werden automatisch bei Nichtzahlung entfernt

Wenn Sie als Verkäufer einen Fall wegen eines nicht bezahlten Artikels melden, werden alle dafür abgegebenen Bewertungen (allgemein und detailliert) geblockt oder automatisch entfernt.
Dies erfolgt unabhängig davon, ob Sie den automatischen Assistenten für nicht bezahlte Artikel nutzen oder nicht – solange Sie PayPal als Zahlungsmethode anbieten, aber nicht Barzahlung bei Abholung.

Weitere Informationen

Ab 3. Mai 2012 vereinfacht eBay die Berechnung der Verkaufsprovision für gewerbliche Verkäufer. Die bislang gestaffelte Verkaufsprovision wird durch eine einheitliche Verkaufsprovision ersetzt, die zwischen den Kategorien variiert. Verkäufer können dadurch ihre eBay-Gebühren leichter vorab kalkulieren. eBay senkt zudem einige Angebotsgebühren für Auktionen und Festpreisangebote. Dadurch können Verkäufer mit einem geringeren Kostenrisiko einstellen. Die Angebotsgebühren für Auktionen werden vereinfacht und so angepasst, dass Verkäufer in allen Kategorien dieselbe Gebühr zahlen.

Mit der geplanten Einführung der neuen eBay-Zahlungsabwicklung im Sommer fallen für Verkäufer keine zusätzlichen Gebühren von Anbietern von Bezahlsystemen mehr an (z.B. für PayPal, Skrill). Dies gilt für alle auf eBay.de und eBay.at verkauften Artikel, sobald ein Verkäufer mit der neuen eBay-Zahlungsabwicklung arbeitet. Zudem kommen nach der Einführung der neuen eBay-Zahlungsabwicklung zur neuen einheitlichen Verkaufsprovision 2 % hinzu (zum Beispiel von 9 % auf 11 %). Dies gilt für alle Verkäufer auf eBay.de und eBay.at, die zu diesem Zeitpunkt bereits mit der neuen eBay-Zahlungsabwicklung arbeiten.
Die aktualisierte einheitliche Verkaufsprovision deckt dann die Bearbeitungskosten für alle verfügbaren Zahlungsmethoden ab (u.a. PayPal, Kreditkarte, Banküberweisung, Skrill). Verkäufer bekommen dann für alle Verkäufe nur noch eine einzige Rechnung von eBay, separate Rechnungen von Anbietern eines Bezahlsystems entfallen.
Weitere Informationen

Angebotsgebühren: Änderung bei Festpreisangeboten

Die Angebotsgebühr für das Festpreisformat ohne eBay Shop wird in allen Kategorien um 22 % gesenkt (von 0,45 Euro auf 0,35 Euro), außer den Medien-Kategorien.

Angebotsgebühren: Änderung bei Auktionen

Die Angebotsgebühren werden gesenkt: Für Artikel in Lifestyle-Kategorien mit einem Startpreis ab 100 Euro und in allen anderen Kategorien ab 10 Euro. Keine Änderungen gibt es in den Technik-Kategorien.

eBay Premium Shop

Beim eBay Premium-Shop gilt die 0 Euro Angebotsgebühr nun dauerhaft für alle Festpreisangebote mit einer Laufzeit von 30 Tagen oder mit einer Laufzeit „gültig bis auf Widerruf“.
Die bisherige Beschränkung auf Mehrfachangebote entfällt. Für Angebote mit kurzen Laufzeiten werden die Angebotsgebühren von 0,02 Euro auf 0,01 Euro gesenkt.

Rabatte für Verkäufer mit Top-Bewertung

Für Transaktionen ab dem 1. Mai 2012 werden für Verkäufer mit Top-Bewertung die Rabatte auf die Verkaufsprovision gesenkt. Alle anderen Vorteile dieses Service-Status bleiben unverändert. Der entscheidende Vorteil für Verkäufer mit Top-Bewertung ist vor allem die bevorzugte Platzierung in den Suchergebnissen nach „Beliebteste Artikel“. Dadurch verbessert sich die Sichtbarkeit ihrer Angebote um durchschnittlich 10 %.*
Weitere Informationen

Die neuen Rabatte auf die Verkaufsprovison für Verkäufer mit Top-Bewertung sind nach wie vor vom jeweiligen PowerSeller-Level abhängig.

Bronze bisher 20 % ab 01.Mai 2012 10 %
Silver bisher 25 % ab 01.Mai 2012 15 %
Gold bisher 25 % ab 01.Mai 2012 15 %
Platinum bisher 30 % ab 01.Mai 2012 20 %

Jetzt ist es tatsächlich offiziell:

Der weltweite Online-Marktplatz eBay (www.ebay.de) hat heute die Einführung einer neuen Zahlungsabwicklung auf seinem deutschen Online-Marktplatz angekündigt. Im Rahmen des neuen Prozesses werden die Käufer den Preis für einen bei eBay.de erworbenen Artikel nicht mehr an den Verkäufer, sondern an eBay bezahlen und eBay wird den Verkäufer auszahlen. Ab Sommer dieses Jahres soll die neue Zahlungsabwicklung den derzeitigen Prozess ablösen.

Mit der neuen Zahlungsabwicklung zielt eBay darauf ab, seinen Käufern noch größeren Schutz und mehr Konsistenz beim Handel auf dem eBay-Marktplatz zu bieten. Durch die Bezahlung an eBay werden die Käufer unabhängig von der gewählten Zahlungsmethode voll abgesichert sein. Erhält der Käufer einen Artikel trotz Bezahlung an eBay nicht oder weicht der Artikel erheblich von der Artikelbeschreibung ab, wird er oder sie unabhängig von der gewählten Zahlungsmethode den Kaufpreis inklusive Versandkosten von eBay zurückerhalten. „Mit der neuen eBay-Zahlungsabwicklung werden wir unseren Käufern ein noch sichereres und konsistenteres Einkaufserlebnis bieten können“, so Martin Barthel Director Buyer Experience bei eBay. „Den Käufern wird für jeden Artikel die gleiche Auswahl an Zahlungsmethoden zur Verfügung stehen, und wir werden für alle Artikel, bei denen die Bezahlung der Käufer an eBay erfolgt, einen vollumfassenden Käuferschutz anbieten können. Mit der neuen Zahlungsabwicklung stärken wir das Vertrauen der Käufer und erhöhen so auch die Verkaufschancen unserer Verkäufer.“

Im Rahmen der neuen Zahlungsabwicklung werden die Käufer bei der Zahlung an eBay für jeden Artikel zwischen PayPal, Banküberweisung, Zahlung per Kreditkarte oder Lastschrift sowie dem Zahlungsdienstleister Skrill (früher Moneybookers) wählen können. Ist das Geld bei eBay eingegangen, wird der Verkäufer von eBay darüber informiert und aufgefordert, den Artikel zu verschicken. Wurde der Artikel vom Verkäufer verschickt und in Mein eBay als verschickt markiert, wird eBay den Verkäufer anhand bestimmter Auszahlungsfristen auszahlen. Die Verkäufer werden dabei wählen können, ob die Auszahlung auf ihr Bank- oder ihr PayPal-Konto erfolgen soll. Die Auszahlungsfristen werden sich nach dem Mitgliedskonto-Typ (privat oder gewerblich) sowie bei gewerblichen Verkäufern dem Service-Status und der Verkaufshistorie richten.

Seit Ende August 2011 testet eBay die neue Zahlungsabwicklung in einem Pilotprojekt. Seit diesem Zeitpunkt findet der neue Prozess bereits für alle Verkäufer-Konten Anwendung, die neu registriert und über die Artikel bei eBay.de zum Verkauf angeboten wurden. Im Rahmen des Pilotprojekts nehmen derzeit bereits mehr als 500.000 Verkäufer-Konten an der neuen Zahlungsabwicklung teil.

Verkäufer müssen den neuen ergänzenden Geschäftsbedingungen zustimmen:

Axel Gronen hat heute bereits darüber geschrieben und glaubt man den Gerüchten wird es morgen tatsächlich offiziell:
eBay führt neues Zahlungsverfahren für alle ein.
Auch wenn ich persönlich kaum glauben mag, dass eBay diesen Schritt tatsächlich geht, vermute ich, dass dieses bisher nicht offiziell bestätigte Gerücht leider wahr werden wird.
eBay hatte im September 2011 ein Pilotprojekt gestartet:
Neu registrierte Verkäufer, die nach dem 22. August 2011 ein Verkäuferkonto eingerichtet haben, müssen Ihre Kaufpreisforderung gegen den Käufer an eBay abtreten.
eBay macht diese Forderung in eigenen Namen gegen den Käufer geltend und bezahlt dann den Verkäufer.
Dieses Verfahren erregte die Gemüter, vor allem, weil eine schwere Lücke zwischen Theorie und Praxis klaffte.
14 Tage sollten eBay Mitglieder theoretisch auf die Überweisung warten, praktisch warteten viele deutlich länger auf ihr Geld und oft vergeblich auf einen Support.
Axel Gronen ist für seine Aprilscherze bekannt, aber heute ist leider nicht der 1. April und ich befürchte, dass seine Meldung sich bestätigen wird. In Fällen wie diesen beliebt er nicht zu scherzen.
Es ist nicht neu, dass eBay gerne einmal polarisiert und es ist auch nicht neu, dass die Gegner dabei lauter schreien und in der Öffentlichkeit mehr Unterstützung finden.
Bei diesem Projekt allerdings habe ich nicht eine einzige zaghafte Stimme gehört, die dem Projekt positives abgewinnen konnte – weder von Verkäufern noch von Käufern, aber vielleicht waren diese Stimmen einfach nur zu leise. Ich würde gerne einmal eine hören – nur um zu wissen, dass es sie tatsächlich gibt!
Ganz am Rande erwähnt Axel Gronen in seinem Artikel auch noch, dass die eBay Verkaufsprovision um bis zu 2% erhöht werden soll.
Das geht in der Meldung, dass eBay das Zahlverfahren für alle einführen will, etwas unter und wird wie immer auch für Aufregung sorgen, die wird aber nicht vergleichbar mit der Aufregung um das neue Zahlverfahren sein.
Auf der anderen Seite – bei Amazon bekommen die Verkäufer das Geld auch von Amazon und nicht von den Käufern.
Nur ist eBay eben nicht Amazon.

Am 16. Juni 2012 findet in Krefeld zum sechsten Mal das beliebte Afterbuy BBQ statt.

Im Fokus stehen hierbei aktuelle Trends, Produktneuheiten sowie Strategien im e-Commerce.
Das Afterbuy BBQ versteht sich hierbei als Schnittstelle zwischen Online-Händlern, Branchen-Spezialisten und Unternehmen – in persönlicher Atmosphäre lernen Sie Entscheider aus dem e-Commerce-Umfeld persönlich kennen und erhalten somit Informationen direkt aus erster Hand.

Afterbuy bietet Teilnehmern in diesem Jahr die Möglichkeit die Workshop-Themen direkt nach Ihren Interessen auszurichten.
Hierzu können Sie bis zum 19. März auf der BBQ-Website aus einem Themenkatalog drei Workshop-Themen auswählen und zusätzlich ein eigenes Wunschthema vorschlagen.

Mobile Shopping der neuesten Generation mit der aktualisierten Afterbuy iPhone App.
Wie die neusten Zahlen von eBay belegen, hat sich „Mobile Shopping“ von einem bloßen Trend zu einem beachtlichen Umsatzturbo entwickelt. 2011 wurden auf eBay 5 Milliarden Dollar Umsatz allein über Mobiltelefone erzielt. Und auch die Nutzung der Afterbuy App verzeichnete im letzten Jahr ein rasantes Wachstum.

Pünktlich zum 100.000sten Download hat Afterbuy jetzt die komplett überarbeitete Afterbuy iPhone App gelauncht, die Ihre Kunden perfekt zum mobilen Stöbern und Kaufen einlädt. Die App ist über Ihren Afterbuy Account im Handumdrehen mit nur zwei Klicks eingerichtet.

Funktionen wie „Shake the Price“ machen das Einkaufen über die App spannend: Über diese Funktion kann ein Sonderpreis über das iPhone „erschüttelt“ werden, zu welchem das Produkt dann direkt erworben werden kann.
Weiterhin haben ihre Kunden die Möglichkeit, per integriertem QR-Scanner Informationen zum Bestellstatus mobil einzusehen und darüber sofort in Ihren iPhone-Shop zu wechseln.
Online-Händler, welche die App nutzen, können zusätzlich eine kostenlose personalisierte Landingpage aktivieren, um ihre Kunden über Ihren iPhone-Shop zu informieren.

Die Shopping Mall App wurde mit der neuen Version 2.0 um viele neue Funktionen erweitert, wie zum Beispiel:

– Erweiterte Produktbeschreibung: Zusätzlich zur Kurzbeschreibung kann über „weitere Beschreibung“ jetzt der gesamte Beschreibungstext zu einem Produkt inklusive Fotos, PDFs (wenn in der Beschreibung verlinkt) und sogar Videos hinterlegt werden.
– Optimierte Produktbilder: Diese sind ab der Version 2.0 anklickbar und zoombar.
– Produkte beobachten: Über die Funktion „Produkte beobachten“ können Ihre Kunden eine Liste Ihrer Lieblingsprodukte erstellen und haben diese somit immer im Blick.
– Wunsch-Funktion: Über die Funktion „Produkt wünschen“ lassen sich Freunde per SMS, eMail, Facebook und Twitter darüber informieren, welches Produkt sich Ihr Kunde wünscht.
– Top 10: Eine Listenansicht derjenigen Produkte, die in der vergangenen Zeit am häufigsten über die App aufgerufen wurden.
– QR-Code Scanner: Der in die App integrierte QR-Code Scanner wurde verbessert.
– Hilfe-Funktion: In der neuen Rubrik „Tipps“ finden sich anschauliche Erklärungen zu den Funktionen der App.

Weitere Informationen und Tipps zur Einrichtung finden Sie hier.
Via: Afterbuy New Portal

Zitra (www.zitra.com), die B2B-Handelsplattform für Markenposten, hat ihren Kundenservice umfassend erweitert. Ab sofort stehen ein Käuferschutzprogramm, die Klassifikation in Güteklassen sowie ein Preisvergleich für Elektroartikel zur Verfügung. Mit dem neuen Serviceangebot vereinfacht Zitra Händlern den sicheren und transparenten Einkauf von Markenware der Bereiche Fashion, Lifestyle und Elektronik.

Die neue Zitra Käufergarantie gibt ab sofort noch mehr Sicherheit beim Einkauf auf der B2B-Handelsplattform. Entsprechen die Markenartikel nicht dem vereinbarten Zustand oder werden sie zu spät geliefert, erstattet Zitra Einkäufe bis zu einem Warenwert von 10.000 Euro unverzüglich zurück und kümmert sich um die Abwicklung.

“Alle Artikel werden von unseren Mitarbeitern genau auf Qualität und Herkunft geprüft und anschließend auf die Plattform eingestellt”, erklärt Frank Engel, CEO der Zitra GmbH. “So stellen wir sicher, dass es sich um Originalware vom Hersteller mit Vertriebsrechten für Deutschland handelt.
Außerdem garantieren wir die Lieferung der Ware innerhalb von 14 Tagen nach Bezahlung und bieten unseren Käufern dadurch einen risikolosen sowie transparenten Einkauf. Wir wollen mit Zitra die Warenbeschaffung für Händler so einfach und sicher wie möglich machen sowie mit der Käufergarantie das Vertrauen unserer Kunden stärken.”

Die Einteilung der angebotenen Produkte in Zitra-Güteklassen von A+ bis C erleichtert die Bewertung der Waren durch die Händler. Einkäufer erhalten so einen Überblick über die Qualität der verschiedenen Angebote und können den möglichen Verkaufspreis und die zu erwartende Marge einfach kalkulieren. Dabei ist der überwiegende Teil der Markenprodukte auf Zitra qualitativ hochwertige A-Ware.

Eine weitere Erleichterung bei der Warenbeschaffung ist die Einführung des Preisvergleichs im Elektronikbereich. Damit übernimmt Zitra die Berechnung der Gewinnspanne bei den angebotenen Geräten. Die Nettopreise werden mit Angeboten von Onlineanbietern verglichen und die Ersparnis direkt angezeigt. Händler können so schnell entscheiden, wie sehr sich ein Einkauf für sie lohnt.

Quelle: Zitra

Im Rahmen einer eBay Charity Auktion haben Sie noch bis zum 05.03.2012 die Möglichkeit ein Original-Hawaii-Hemd von George Clooney aus dem Film „The Descendants“ zu ersteigern.
Es handelt sich um eine Original Requisite aus THE DESCENDANTS. George Clooney trug das Shirt in Gr.M in den Szenen 25 bis 30 am zweiten Drehtag.
Der gesamte Erlös kommt der Aktion „Ein Herz für Kinder“ zugute.
George Clooney bei eBay