Bei diesem Angebot schlagen sicher einige Männerherzen höher:
Das Charity Auktionsportal United Charity bietet einen 30 minütigen Kaffeeklatsch mit Michelle Huniker an.
Mitbieten können Sie noch bis zum 31.August 2011 um 17:30 Uhr.
Das Treffen, zu dem der Höchstbieter eine Begleitung mitbringen darf, findet am Samstag, 8. Oktober 2011 in Nürnberg statt.
Der Wert dieser Auktion wird auf ca. 7000 Euro geschätzt.

Der komplette Auktionserlös wird an die Doppia Difesa Stiftung weitergeleitet.
Zusammen mit der italienischen Anwältin Giulia Bongiorno hat Michelle Hunziker die Stiftung „Doppia Difesa“ gegründet, zu deutsch „doppelte Verteidigung“.
Das gemeinsame Ziel der Frauen ist die Bekämpfung von Diskriminierung, Missbrauch und Gewalt gegen Frauen und Kinder.

Hier kommen wieder die Links der Woche und die Leseempfehlungen für das Wochenende:

e-Commerce

Wie können Sie Risiken beim Rechnungskauf minimieren?

Rechnungskauf im Onlinehandel und die Angst vor dem Zahlungsausfall

Via: konversionskraft.de

Eine spannende Betrachtung der Amazon Aktivitäten:
Amazon wird zur Supermacht im Netz
Via: Wiwo

Amazon macht sich auf den Weg nach Indien:
Amazon plant Markteintritt in Indien im 1. Quartal von 2012
Via: Telekom Presse

Marketing

Wie können Sie das Potential von Kundenbewertungen voll ausschöpfen?
7 Tipps für mehr Kundenvertrauen durch Kundenbewertungen
Via: Shopbetreiber-Blog

Wer sein Ranking in Suchmaschinen verbessern will, muss seine Website aus technischer und inhaltlicher Sicht suchmaschinenfreundlich aufbereiten (Onpage) und Empfehlungen und Backlinks von anderen Seiten erreichen (Offpage). Aber wie baut man Backlinks auf?
SEO: Welche neuen Qualitätskriterien Backlinks treiben
Via: Gründerszene

Social Media

Google +1: Ganze 49 Seiten Infos und Hilfe für Einsteiger:
Der Google Plus Leitfaden auf Deutsch
Via: gpluseins

Rechtsanwalt Thomas Schwenke über den „+1-Button“:
Google Plus – Was Shopbetreiber rechtlich beachten müssen
Via: Shopbetreiber-Blog

Recht

Was müssen Sie beachten, damit Sie keine Abmahnung wegen rechtswidrigem Newsletter-Versand erhalten?
Rechtliche Stolpersteine bei der Newsletter-Werbung
Via: Shopbetreiber-Blog

Amazon: Abmahnung einer Händlerin wegen Mitbenutzung der EAN
Via: IT-Recht-Kanzlei

KG Berlin: Beschaffenheitsangabe in eBay-Offerte Grundlage für Vertrag
Via: Kanzlei Dr.Bahr

Verwendung von Social Plugins aus datenschutzrechtlicher Sicht – speziell: Facebook Like Button und Google +1 Button
Via: IT-Recht-Kanzlei

Afterbuy Kunden haben nun auch die Möglichkeit ihre eBay Gallery bei Facebook einzustellen:

Stellen Sie Ihre eBay-Gallery jetzt auch bei Facebook ein!

Nachdem im März dieses Jahres die Profi-Gallery Plus für eBay mit Erfolg gestartet ist, können Sie diese nun auch mit all Ihren Produkten auf der Plattform Facebook integrieren. Laut neusten Erhebungen sind dort derzeit 25 Millionen deutschsprachige Nutzer angemeldet, die ab jetzt auch zu Ihren potentiellen Kunden gehören könnten.

Wenn Sie die Profi-Gallery Plus noch nicht aktiviert haben, müssen Sie lediglich den Haken in den Einstellungen bei Konfiguration/Einstellungen/eBay-Einstellungen auf Profi-Gallery Plus setzen um die Facebook Gallery freizugeben. Danach können Sie sofort starten und zum Beispiel Hintergrund, Rahmen und Schrift für Ihr individuelles „Facebook-Design“ neben verschiedenen Designs für die eBay Gallery definieren.

Was kostet die eBay-Gallery für Facebook?

Die Facebook-Gallery ist im Preis der Profi-Gallery Plus bereits enthalten und wird nicht mehr separat abgerechnet. Das heißt, Sie zahlen lediglich 25 Euro monatlich für unsere modernste eBay-Gallery und bekommen die Facebook Anbindung kostenlos dazu.
Wenn Sie die Profi-Gallery Plus bereits nutzen, können Sie ohne weitere Kosten diese Erweiterung in Ihre Facebook Page integrieren und Ihre Angebote den Millionen Facebook-Nutzern präsentieren.

Via: Afterbuy

Zitra (www.zitra.com) bietet gewerblichen Händlern ab sofort einen exklusiven Onlinemarktplatz für edle Markenartikel und stylishe Designerwaren. Die B2B-Plattform ermöglicht registrierten Händlern den direkten Kauf von erstklassiger Originalware zu besonders günstigen Preisen.

Von der großen Auswahl aktueller Handelsware profitieren Onlinehändler, eBay-Händler, Geschäfte, Boutiquen und Outlet-Stores. Sie erhalten auf Zitra die Chance, ihren Online-Shop oder ihr stationäres Geschäft regelmäßig mit hochwertiger Markenware zu reduzierten Einkaufspreisen aufzuwerten. Somit ist selbst für kleinere Händler ein margenträchtiges Geschäft mit Markenware möglich. Zitra dient ebenfalls als Beschaffungsplattform für Wiederverkäufer, die in größeren Mengen mit Ware handeln.

Als Verkäufer können Großhändler, Zwischenhändler, Shoppingclubs und Hersteller die Vorteile des schnellen Abverkaufs auf dem geregelten Zitra-Marktplatz nutzen. Verhandlungen mit Zwischenhändlern entfallen, der Verkaufspreis wird durch Bieter­wettbewerb ermittelt, wobei ein Mindestpreis festgelegt werden kann. Hersteller von Markenartikeln können Zitra gezielt als zusätzlichen Vertriebskanal zur kontrollierten Einführung von neuen Marken oder zur Erschließung neuer Märkte nutzen.

„Als Händler so einfach und direkt Ware zu beschaffen, wie ein privater Einkauf bei eBay oder Amazon – das ist unsere Vision. Zitra ist ein bislang fehlender Marktplatz, der den gewerblichen Handel mit hochqualitativer Ware auf einfache und effektive Art revolutioniert“, sagt Frank Engel, Geschäftsführer von Zitra.

Zitra hat einen hohen Sicherheitsstandard. Erst nach einer Überprüfung ihrer Daten und des Gewerbenachweises können Händler Ware aus den täglich wechselnden Angeboten ordern. Als Kaufformate sind Auktionen und Preisvorschläge möglich, wobei der Kaufvertrag direkt zwischen Anbieter und Käufer geschlossen wird. Die Anmeldung auf www.zitra.com ist kostenlos, es werden keine Mitgliedsgebühren erhoben.

Die Anbieter auf Zitra sind handverlesene Verkäufer, die höchste Qualität und eine schnelle Lieferung der Originalware garantieren können. Die Erstellung der Angebote wird als kostenlose Dienstleistung von Zitra in enger Abstimmung mit dem Verkäufer übernommen. Jedes Angebot wird hochwertig präsentiert: Markenbeschreibung, Stockliste, große Artikelbilder und eine detaillierte Beschreibung der einzelnen Artikel geben dem Käufer einen schnellen und genauen Überblick über die angebotenen Produkte. Zitra garantiert seinen Partnern eine professionelle Darstellung und unterstützt die Händler bei der optimalen Zusammenstellung und Abwicklung von Angeboten in allen Belangen.

Mit Tengelmann als größten Anteilseigner und Investor der Zitra GmbH verfolgt die junge Firma eine starke international orientierte Expansionsstrategie.

„Das Modell Zitra ist neu und innovativ – es gibt keine vergleichbaren Plattformen. Wir werden schon dieses Jahr international operieren und auch in allen anderen Teilbereichen aggressiv wachsen.“, so Philipp Kraft, Mitgründer der Zitra.

Tengelmann als Partner stellt nicht nur Kapital sondern auch seine exzellenten Handelskontakte zur Verfügung und ergänzt mit dieser Beteiligung sein Portfolio um ein weiteres spannendes Geschäftsmodell.

Quelle: Zitra.com

Wer einen Onlineshop mit der Open Source Software osCommerce betreibt, sollte diesen aktuell besonders gut im Auge behalten.
Wie verschiedene Medien berichten, sind in Deutschland bereits fast 300 und international mehr als 3000 OS-Commerce Shops seit zwei Tagen Opfer von erfolgreichen Massenangriffen, für die es leider noch keinen Patch gibt.
„Gehackte“ Webshops verbreiten in der Folge sogenannte Malware, also Schadprogramme, an ihre Besucher.
OS-Commerce-Anwender können Ihre Systeme auf Befall testen, in dem sie den Quellcode der Shop-Seiten auf verdächtige Iframes untersuchen.
Vor dem Besuch der eigenen Seite sollten Sie Javascript im Browser deaktivieren, um Ihr eigenes System zu schützen.
Auf t3n sehen Sie Screenshots, wie der iFrame aussieht, der sich in den Titel-Tag von OS Commerce Shops einnistet und auch ein Video in dem der Infizierungsprozess gezeigt wird.

Nach Abschaltung der Kaufabwicklung von Drittanbietern werden bei Afterbuykunden die Versandkosten teilweise mehrfach berechnet.
Bisher fühlen sich weder Afterbuy noch eBay verantwortlich und damit bleibt das Problem erst einmal bestehen.
Verkäufer sind jedoch nicht an der Klärung der Schuldfrage interessiert, sondern vor allem an Lösungen.
Die wenigsten Kunden bringen Verständnis dafür auf, wenn Versandkosten mehrfach berechnet werden und von daher ist schnelle Hilfe gefragt.
Glücklicherweise gibt es die Profis vom Sell-it-Smart Team, die wieder einmal eine 1.Hilfe Anleitung zur Verfügung stellen.

Die Anleitung: Wir spannen ein Sicherheits-Versandkosten-Netz

eBay hat heute die Einführung des eBay Sofort-Verkauf (http://sofortverkauf.ebay.de) in Deutschland bekannt gegeben. Mit dem neuen, einfachen Re-Commerce-Service für elektronische Geräte bietet die Handelsplattform ihren Mitgliedern ab sofort zwei Alternativen, Elektronikgeräte einfach online zu veräußern: Den klassischen Verkauf und den Sofort-Verkauf.

Der neue Re-Commerce-Service bietet folgende Vorteile:
– Eine Alternative zum klassischen Verkaufen von Elektronikgeräten auf eBay
– Einen schnellen, einfachen und kostenfreien Sofort-Verkauf-Service
– Ein sofortiges Preisangebot, um sich die neuesten Elektronikgeräte für weniger Geld leisten zu können
– Eine umweltbewusste Lösung, bei der noch funktionierende Elektronikgeräte einer neuen Verwendung zugeführt werden

Basierend auf dem Zustand des jeweiligen Geräts erhalten Nutzer des eBay Sofort-Verkauf umgehend ein Preisangebot. Für ein Apple iPhone 4 sind das beispielsweise bis zu 450 EUR, für einen Apple 8GB iPod Touch der vierten Generation bis zu 125 EUR oder für eine Nintendo Wii Spielkonsole bis zu 55 EUR. Das Einschicken der Geräte ist kostenfrei und beinhaltet die Löschung sämtlicher persönlicher Daten – sowohl für Mobil- und Smart-Phones als auch für iPads, Digital-Kameras und Spielkonsolen. Sobald das Gerät eingetroffen und dessen Zustand überprüft ist, wird der Ankaufspreis auf das PayPal- oder Bankkonto des Kunden überwiesen.

Mit dem neuen Re-Commerce-Service bietet eBay eine Plattform für die Wiederverwertung von Elektronikgeräten und trägt damit zur Reduzierung von Elektroschrott bei. Noch funktionierende Elektronikgeräte werden beim eBay Sofort-Verkauf einer neuen Verwendung zugeführt und nicht mehr funktionierende sowie wertlose Geräte kostenfrei und umweltbewusst recycelt.

„Wir möchten unseren Nutzern in der Elektronikkategorie neben einer riesigen Produktauswahl auch ein benutzerfreundliches Einkaufserlebnis bieten – das hat für uns in diesem Jahr oberste Priorität. Mit dem eBay Sofort-Verkauf können sich unsere Mitglieder durch den Verkauf von Elektronikgeräten schnell und einfach zusätzlich Geld verdienen“, sagt Martin Barthel, Director Buyer Experience bei eBay in Europa. „Vor allem wenn neue Produkte auf den Markt kommen, wie zum Beispiel das neue iPhone, ist der eBay Sofort-Verkauf die perfekte Lösung, sein Smartphone einfach einzuschicken, ein Top-Preisangebot zu erhalten und sich damit die neuesten Modelle und Technik-Trends zu leisten.“

Kooperationspartner für das neue Programm ist FLIP4NEW, ein Unternehmen, das bereits unter dem Namen FLIP4SHOP auf dem weltweiten Online-Marktplatz handelt. FLIP4SHOP ist eBay-Verkäufer mit Top-Bewertung und verfügt über eine sehr umfassende Expertise im Re-Commerce-Markt. Das Unternehmen übernimmt die gesamte Abwicklung des eBay Sofort-Verkauf.

Das neue Programm wurde Anfang 2010 von einer Gruppe eBay-Mitarbeiter konzipiert und im Oktober 2010 unter dem Namen „Bay Instant Sale“ auf dem amerikanischen Marktplatz eingeführt. In den USA wurden über den eBay Sofort-Verkauf bis dato insgesamt mehr als 4,3 Millionen Angebote für elektronische Geräte abgegeben. Das Programm zählt mittlerweile zu den erfolgreichsten Re-Commerce-Angeboten für elektronische Geräte im Internet.

Rakuten, Inc. (JASDAQ: 4755) gab heute bekannt, 80% der Anteile an der Tradoria GmbH, einer der führenden E-Commerce Plattformen Deutschlands, erworben zu haben.

Tradoria wurde 2007 gegründet und bietet eine einzigartige Kombination aus Mietshop, besucherstarkem Shopping Portal und einem zentralen Checkout-Prozess, die sich besonders an kleine und mittelständische Händler richtet. Tradoria übernimmt alle technisch und administrativ aufwendigen Prozesse und unterstützt die angeschlossenen Händler mit umfassenden Supportleistungen und sämtlichen Tools, die für den erfolgreichen Einstieg in den Onlinehandel nötig sind. Das Gebührenmodell sieht monatliche Grund- und Transaktionsgebühren vor. Aktuell verkaufen mehr als 4.400 Anbieter ca. 8 Millionen Artikel verschiedenster Kategorien über Tradoria.

“Tradoria ist ein schnell wachsendes Unternehmen, welches dieselbe Philosophie verfolgt wie Rakuten”, so Hiroshi Mikitani, Gründer, Vorsitzender und CEO von Rakuten. “Unser unverwechselbares B2B2C Geschäftsmodell wird die Zukunft des globalen E-Commerce prägen und wir freuen uns, mit gleichgesinnten Unternehmen wie Tradoria zusammenzuarbeiten. Gemeinsam werden wir in Europa wachsen und den uns angeschlossenen Händlern Zugang zu neuen Märkten weltweit eröffnen.”

“Mit jahrelanger Erfahrung und einer sich schnell ausdehnenden globalen Präsenz zählt Rakuten zu den Global Players im E-Commerce. Aufgrund der gemeinsamen Philosophie und ähnlicher Geschäftsmodelle werden wir in der Lage sein, künftig neue Möglichkeiten für unsere Händler und Kunden anbieten zu können”, so Tobias Kobier, CEO der Tradoria GmbH.

Ein Jahr nachdem Rakuten mit dem Kauf von PriceMinister in Frankreich in den europäischen Markt eingetreten ist, stärkt Japans bedeutendstes Internetunternehmen damit seine Position in Europa und schafft beste Voraussetzungen für weitere Expansionen. “Durch die Zusammenarbeit mit der Rakuten Gruppe haben wir signifikant positive Wirkungen erzielen können, die den Ausbau unseres Geschäfts auch international gestärkt haben. Wir freuen uns, zusammen mit Tradoria und Rakuten Europas überzeugendste E-Commerce Plattform aufzubauen, um Händler und Konsumenten auch länderübergreifend zusammenzuführen”, fügt Pierre Kosciusko-Morizet, CEO von PriceMinister, hinzu.

Bis zum Jahr 2014 wird im deutschen E-Commerce, dem zweitgrößten Markt Europas, ein Umsatzvolumen in Höhe von über 37 Milliarden Euro erwartet (Quelle: Euromonitor International, 2010). Mit 61 Millionen Internetnutzern verfügt Deutschland über die größte Online-Population Europas. Zwei Drittel davon haben 2010 online eingekauft und dabei knapp 20 Milliarden Euro ausgegeben. Für 2012 werden im deutschen E-Commerce 12% Wachstum erwartet (Quelle: Forrester Research, 2011).

Der Betrag der aktuellen Investition wurde nicht bekannt gegeben.

Über die Tradoria GmbH

Mit über 4.400 aktiven Onlinehändlern und ca. 8 Millionen Produkten online ist die 2007 gegründete E-Commerce Plattform Tradoria Deutschlands führender Anbieter von Mietshop-Lösungen mit angeschlossenem Shopping Portal. Die bereits mehrfach ausgezeichnete Komplettlösung eignet sich perfekt für E-Commerce Einsteiger oder als leistungsstarker Vertriebskanal für bestehende Onlineshops sowie als Multichannel-Option für den stationären Einzelhandel. Tradoria kümmert sich um die komplette Zahlungsabwicklung sowie die Kundenkommunikation während des Bestellprozesses. Durch den Full-Service Anspruch können sich Tradoria-Anbieter ganz auf das Wesentliche konzentrieren – den Verkauf der Artikel und die Gestaltung ihres Sortiments.

Über Rakuten, Inc.

Rakuten, Inc. (JASDAQ: 4755) ist einer der weltweit führenden Internetdienstleister, der eine Vielzahl von verbraucher- und geschäftsorientierten Dienstleistungen bereitstellt, darunter in den Bereichen E-Commerce, Reisen, Bankwesen, Online-Wertpapierhandel, Kreditkarten, E-Money, Portal und Medien, Online-Marketing und Profisport. Rakuten erweitert seine internationale Präsenz und ist in ganz Asien, Westeuropa und Nord- und Südamerika tätig. Rakuten wurde 1997 gegründet und hat seinen Geschäftssitz in Tokio. Das Unternehmen beschäftigt mehr als 10.000 Mitarbeiter weltweit. Weitere Informationen erhalten Sie unter http://global.rakuten.com/group.

Quelle: Tradoria

Das Rainer Softwareunternehmen logic-base GmbH wurde unter die „Bayerns Best 50“ gewählt. Dieser bayerische Mittelstands-Preis ehrt erfolgreiche Firmen, die besonders wachstumsstark sind und als Beispiel positiven Unternehmertums gelten können.

Der Preis wurde am Abend des 27.7.2011 im feierlichen Rahmen von Martin Zeil, dem bayerischen Staatsminister für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie,

„Wir sind sehr stolz und glücklich, dass wir mit diesem Preis ausgezeichnet worden sind. Es ist schön, dass das eigene unternehmerische Handeln nicht nur uns selbst richtig erscheint, sondern auch von Politik und Öffentlichkeit gewürdigt wird“, sagte Christian Meier, Geschäftsführer der logic-base GmbH. Er nahm den Preis gemeinsam mit dem Technischen Leiter der logic-base GmbH, Peter Voigt, entgegen.

Gerade mittelständische Unternehmen sind laut Staatsminister Martin Zeil der Motor der boomenden Wirtschaft und tragen wesentlich zu den hohen Wachstumsraten und niedrigen Arbeitslosenzahlen in Bayern bei:

„In Verantwortung für ihr Unternehmen und ihre Mitarbeiter haben sie durch unternehmerische Kreativität und Weitblick der deutschen und bayerischen Wirtschaft zu einem neuen Aufbruch verholfen“, sagte Martin Zeil. „Für Existenzgründer und viele mittelständische Unternehmen sind unsere Preisträger Vorbild und Motivator, für Mitarbeiter attraktive und verlässliche Arbeitgeber.“

Der bayerische Mittelstandspreis „Bayerns Best 50“ wird in diesem Jahr bereits zum zehnten Mal verliehen. Er würdigt Beispiele positiven Unternehmertums und zeichnet erfolgreiche Mittelständler als unternehmerische Vorbilder aus.

Der Preis geht an Unternehmen, die sich als besonders wachstumsstark erwiesen haben und innerhalb der letzten fünf Jahre die Zahl ihrer Mitarbeiter und ihren Umsatz überdurchschnittlich steigern konnten.

Mit der unabhängigen und neutralen Auswahl nach objektiven Kriterien war die Rölfs RP AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft betraut.

Via: logic-base GmbH

Hermes erweitert sein Leistungsspektrum: Bisher stand der webbasierte ProfiPaketService nur Onlinehändlern mit einem Versandvolumen von mindestens 1.000 Sendungen im Jahr zur Verfügung. Ab sofort können auch Online-Händler mit einem Sendungsvolumen ab 300 Sendungen im Jahr von den vielen Vorteilen des Hermes Services profitieren.
Professionalisierter Versand von Waren und dadurch verbesserter Kundenservice wird über die Hermes Versandschnittstelle direkt in Afterbuy ermöglicht. Der Versandprozess kann somit direkt in Afterbuy ausgelöst und verwaltet werden. Die bewährten Leistungen des ProfiPaketServices gelten auch weiterhin:

– Haftung jeder Sendung bis zu 500 Euro
– Versand von Nachnahmesendungen
– vier Zustellversuche
– Zustellung in über 20 Länder der Europäischen Union sowie in die Schweiz und nach Liechtenstein
– regelmäßige Abholung der Sendungen wie auch flexible Abholrhythmen, buchbar bis 21 Uhr für den Folgetag

Weitere Informationen finden Sie unter www.profipaketservice.de. Der Hermes Kundenservice steht von Mo – Fr in der Zeit von 08:00 – 21:00 Uhr und am Sa von 09:00 – 16:00 Uhr zur Verfügung.
Tel: 01805 – 008 008 (0,14 Euro/Min. Festnetz / Mobilfunk max. 0,42 Euro/Min.)