Seit einigen Tagen in aller Munde: Google+ das neue soziale Netzwerk von Google.
Viele fragen sich, ob Google+ der neue Facebook-Killer wird, aber die wenigsten können bisher mitreden, denn noch ist der Zutritt nur nach Einladung möglich.
Viele wissen noch gar nicht so genau, was sich unter der Haube von Google+ versteckt und wollen es sich einfach einmal ansehen.
Und schon kommt eBay ins Spiel:
Einladungen zu Google+ gibt es seit heute bei eBay.com zu ersteigern.
Spannend, wenn man sich die Abverkaufszahlen der einzelnen Angebote und die Preise ansieht, die Käufer bereit sind zu zahlen, nur um zu den ersten zu gehören, die einen Blick hinter die Kulissen werfen dürfen.
Sicher werden auch in Deutschland bald die ersten Einladungen gelistet – wer Lust hat, kann sich auch bei Twitter umsehen und versuchen dort eine Einladung zu ergattern.

Im November 2010 hatte ein britischer Sammler bei eBay riesiges Glück:
eBay: Sammler im Glück!
Er hatte für umgerechnet 3,50 Euro eine alte Blechdose ersteigert, in der sich der bisher unveröffentlichte sieben-Minuten-Film „Charlie Chaplin in Zepped“ – ein Propagandafilm des erstes Weltkrieges- von Charlie Chaplin befand.
Der Film aus dem Jahr 1916 zeigt Szenen eines Zeppelinangriffs auf London im Ersten Weltkrieg.
Der eBay-Bieter wusste zwar, dass sich in der Blechdose ein Film befindet, doch sein Interesse galt vor allem der Blechdose.
Man kann sich seine Überraschung sicher vorstellen, als ihm bewusst wurde, welchen Schatz er eher zufällig bei eBay gekauft hatte.
Damals hatten Experten den Wert auf 3.000 bis 40.000 Pfund. ( ca.3.300 – ca.44.600 Euro) geschätzt – gestern wurde er nur endlich bei einer Auktion in London angeboten, allerdings wurde der Preis auf 100.000 Pfund festgelegt und fand dafür keinen Bieter.
Ob das Auktionshaus Bonham’s den Film ein zweites Mal anbietet, steht aktuell noch nicht fest.
Man hatte damit gerechnet, dass der Film für einen sechsstelligen Betrag verkauft wird, allerdings ist dieser Film ein ungewöhnlicher Artikel und insofern kann man Auktionsverläufe nie vorhersehen.
Eines darf wohl als gesichert gelten – wenn der Film verkauft wird und das wird er sicher, dann für ein Vielfaches dessen, was der Käufer bei eBay bezahlt hat.

Die Kampagne „Media Markt vs. Internet“ hat im Netz für viel Wirbel gesorgt.
In der Kampagne verspricht der Media Markt bei 92 TV Modellen den günstigsten Internetpreis ( über Idealo) zu unterbieten.
Da sich ein Betroffener, dem der Verkauf seines TVs zum Idealopreis offensichtlich verweigert wurde, auch bei mir im Blog gemeldet hat, erscheint mir der Beitrag von Basicthinking: MediaMarkt und ein gebrochenes Werbeversprechen: Was wirklich geschah einen Follow-Up Beitrag wert.
Im Kern geht es also darum, dass der Media Markt sein Werbeversprechen offenbar nicht gehalten hat und einen der in der Media Markt Aktion beworbenen Fernseher nicht zum ( äußerst günstigen) Idealopreis verkauft hat.
Jürgen Vielmeier von Basicthinking hat recherchiert und mit allen Beteiligten Rücksprache gehalten.

Kernsatz ist für mich die Aussage vom Media Markt: „Ja, die Möglichkeit, Kaufverträge trotz der Werbung nicht zustande kommen zu lassen, existiert…., denn eine Werbung ist aus rechtlicher Sicht nur eine sog. “invitatio ad offerendum”, d.h. eine Aufforderung an den Kunden, dem Händler ein Angebot abzugeben. Erst dann, wenn der Händler dieses Angebot annimmt, kommt ein Kaufvertrag zustande.“

Nun kann man den Kopf schütteln über den Anbieter, der das Gerät bei Idealo offensichtlich unter EK gelistet hatte, um auf Konfrontationskurs zu Media Markt zu gehen, oder über den Kunden, der davon ausgegangen ist, dass der Media Markt freudig einem Verlustgeschäft zustimmt und nicht zuletzt auch über den Media Markt, der sein Versprechen nicht gehalten hat.
Ich kann den verärgerten Kunden verstehen und auch die Entscheidung von Media Markt nachvollziehen- für mich bleibt einzig die Frage offen, was sich der unterbietende Händler bei seiner Aktion gedacht hat, einen Fernseher, der offensichtlich auch noch ein Media Markt Exklusivangebot war, unter EK anzubieten um zu testen wie der Media Markt reagiert…

An den eBay Verkaufscharts sieht man, dass die Ferien in einigen Bundesländern schon begonnen haben und in anderen kurz vor Beginn stehen.
Laut Terapeak wurde im letzten Monat ( vom 20.05.2011 bis 18.06.2011 ) fast jede Sekunde ein Koffer bei eBay verkauft – das Handelsvolumen in diesem Zeitraum betrug über 2,2 Millionen Euro.
Auch die Kulturtasche ist ein beliebtes Reise-Accessoire, das bei eBay in diesem Zeitraum alle 30 Sekunden einen neuen Besitzer gefunden hat.
Und wer nicht mit dem Flugzeug oder der Bahn unterwegs ist, der findet hier Inspirationen, wie man mit einem Kofferaufkleber garantiert Aufmerksamkeit erregt:
Koffer Aufkleber mit Aufmerksamkeitsgarantie!

eBay hat in den letzten Jahren in Berlin ( bzw. Kleinmachnow) immer mehr Arbeitsplätze abgebaut, Amazon beginnt nun damit neue Arbeitsplätze in Berlin zu schaffen!

Wie gestern bekannt wurde, plant Amazon die Eröffnung eines neuen Kundenservice-Zentrums in Berlin und schafft damit bis zu 400 langfristige Arbeitsplätze in den nächsten drei Jahren und weitere 400 saisonale Stellen während der Hochsaisonzeiten.

Schon im Juli soll das neue Kundenzentrum in Berlin-Mitte, im CityQuartier DomAquarée seinen Betrieb aufnehmen.
Dort werden künftig Anfragen zu Amazon.de per E-Mail und Telefon sowie im Kunden-Chat beantwortet. Auch technischer Support für Fragen zu Amazon Kindle und MP3 wird geboten.

„Wir freuen uns, die Entscheidung zur Eröffnung eines neuen Kundenservice-Zentrums in Berlin bekannt zu geben“, so Tim Hickler, Direktor für den Kundenservice in Europa. „Berlin ist ein hervorragender Standort, der uns Zugang zu hochqualifizierten Mitarbeitern bietet, mit deren Hilfe wir jenen hohen Standard im Kundenservice erfüllen, den unsere Kunden erwarten. Wir freuen uns, ab sofort neue Mitarbeiter aus der Region einzustellen.“

Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit über die Pläne von Amazon: „Ich begrüße den Plan von Amazon, ein neues Kundenservice-Zentrum in Berlin zu eröffnen. Wenn sich ein weltweit aktives Unternehmen für Berlin entscheidet, steht dahinter immer auch ein positives Urteil über die Standortbedingungen und das gesamte unternehmerische Umfeld in unserer Stadt. Das hervorragende Mitarbeiterpotenzial im Einzugsgebiet und die gute Infrastruktur haben das Unternehmen überzeugt, das Zentrum in Berlin anzusiedeln. Das bringt neue Arbeitsplätze in die Stadt und nutzt Berlin.“

René Gurka, Geschäftsführer der Berlin Partner GmbH: „Amazon hat Berlin den Zuschlag erteilt und das unterstreicht die Attraktivität der Stadt als Wirtschaftsstandort. Global tätige Unternehmen wie Amazon sind eine Visitenkarte für Berlin und die ansässige Dienstleistungsbranche. Unser Unternehmensservice unterstützt bei der Vermittlung von Kontakten im Bereich Arbeitsmarkt und Rekrutierung. Berlins Potenzial an hochqualifizierten Arbeitskräften und die hervorragende Infrastruktur haben zur Entscheidung des Unternehmens beigetragen. Wir freuen uns, dass im neuen Kundenservice-Zentrum von Amazon bis zu 400 langfristige Arbeitsplätze entstehen werden.“

Die zentrale Lage im Herzen der pulsierenden Hauptstadt, das Potenzial an hochqualifizierten Mitarbeitern und die gute Infrastruktur der öffentlichen Verkehrsmittel sind die Hauptgründe, warum Amazon Berlin als Standort für das neue Kundenservice-Zentrum ausgewählt hat.

Arbeitsplätze bei Amazon

Für das neue Kundenservice-Zentrum sucht Amazon derzeit Mitarbeiter in Berlin für den allgemeinen und den digitalen, technischen Kundenservice. Weitere Positionen sind im Management und im Support zu besetzen. Bewerber sollten hoch motiviert, dynamisch sowie ehrgeizig sein und das Engagement mitbringen, unseren Kunden erstklassigen Service und ein außergewöhnliches Einkaufserlebnis zu bieten. Interessenten bewerben sich über www.amazon.de/karriere – dort gibt es auch weitere Informationen – oder senden ihre Bewerbung an berlinjobs@amazon.com. Darüber hinaus können Interessenten vom 4. bis 27. Juli täglich ohne Voranmeldung in der Zeit von 9.00 bis 17.00 Uhr bei Amazon im CityQuartier DomAquarée (Karl-Liebknecht Straße 5, 10178 Berlin) vorbeikommen, um weitere Informationen über offene Stellen zu erhalten.

Zusätzlich zum neuen Kundenservice-Zentrum in Berlin hat Amazon erst kürzlich die Eröffnung von zwei neuen Logistikzentren im nordrhein-westfälischen Rheinberg und im bayrischen Graben bekanntgegeben, die im vierten Quartal 2011 ihren Betrieb aufnehmen. Hier sind ebenfalls noch Positionen zu besetzen. Interessenten können sich über Stellenangebote auf der Amazon-Website unter www.amazon.de/karriere erkundigen und sich über diese Internetseite direkt bewerben.

Wie eBay bereits im letzten Jahr angekündigt hat, wird ab dem heutigen Tag die eBay-Kaufabwicklung das einzige Kaufabwicklungsverfahren für Käufer sein. Eine Weiterleitung zur Kaufabwicklung eines Drittanbieters ist dann nicht mehr möglich, denn es kann nur noch ausschließlich die eBay-Kaufabwicklung genutzt werden.

Die E-Commerce Komplettlösung plentyMarkets ist von dieser Änderung nicht betroffen. Folglich müssen plentyMarkets Nutzer auch keine weiteren Maßnahmen ergreifen. Nachdem ein Artikel auf dem Marktplatz eBay verkauft wurde, durchläuft der Käufer das eBay-Kaufabwicklungsverfahren und hinterlegt dort alle für den Kauf relevanten Daten. Diese Informationen werden daraufhin automatisch an plentyMarkets übermittelt, so dass die weitere Abwicklung eines Auftrags gebündelt mit den Aufträgen anderer Marktplätze oder Webshops zentral in plentyMarkets vorgenommen werden kann.

„Auf dem Marktplatz eBay Deutschland sind derzeit parallel rund 1,5 Millionen Angebote online, die mit plentyMarkets verwaltet werden. Wir begrüßen die einheitliche Kaufabwicklung und erwarten, dass sich dadurch das Kauferlebnis auf dem Marktplatz eBay weiter positiv entwickelt. Da nun die Kaufabwicklung bei jedem Kaufvorgang gleich gestaltet ist, wird sich der Käufer viel besser orientieren können“, so Jan Griesel, CEO der plentySystems GmbH.

Bei Einführung von E-Payment-Zahlungsverfahren geht die durchschnittliche Kaufabbruchquote um 43 Prozent zurück. Daher hat die Shoppingmall Yatego.com das webbasierte Prepaid-Zahlungsverfahren Moneybookers, betrieben von der Skrill Holdings, an Bord geholt. Mit dem international anerkannten Zahlungsmittel können Online-Händler gleich mehrere Zahlungsarten für ihren Shop aktivieren. Dazu gehört die Akzeptanz von Kreditkarten wie Amercian Express, Visa und MasterCard. Außerdem können Lastschrift, Giropay, Onlineüberweisung und das Moneybookers Digital Wallet ausgewählt werden. „Mit Skrill können die Yatego-Händler ihren Bestand an Zahlungsarten erweitern. Damit steigern sie ihren Umsatz“, so Yatego-Geschäftsführer Stephan Peltzer. „Denn Moneybookers ist eine der schnellsten und bequemsten Zahlungsmethoden im Internet.“ Online-Händler profitieren von einer höheren Liquidität durch schnellen Geldeingang und Top-Konditionen bei Yatego. Sie können durch schnellen Versand ihre Serviceleistung und somit die Kundenzufriedenheit steigern.
„Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Yatego“, so Martin Ott, Co-CEO bei Skrill Holdings Limited. „Unsere Bezahl-Optionen bieten Yatego-Kunden einen großen Mehrwert, denn sie sind vielfältig, einfach zu integrieren und sicher zu nutzen.“

Über Skrill
Skrill Holdings Ltd. betreibt als Moneybookers eines der führenden Online-Bezahlsysteme in Europa und ist einer der weltweit größten unabhängigen Digital Wallet-Anbieter. Über 18 Millionen Endkunden und 90.000 Händler sind heute bei Moneybookers registriert. Das weltweite Bezahlnetzwerk bietet Unternehmen in über 200 Ländern und Gebieten mit nur einer Integration Zugang zu über 100 Bezahloptionen, wie Kreditkarte, Lastschrift, giropay und Überweisung.

Über Yatego
Yatego gehört mit mehr als 10.000 integrierten Online-Shops von Fach- und Einzelhändlern zu den führenden E-Commerce-Portalen im deutschsprachigen Internet. Kunden können aus rund 4 Millionen Artikeln wählen. Die Bestellung ist einfach. Bezahlvorgänge werden durch ein unabhängiges Treuhand-Bezahlsystem sowie per Kreditkartenpayment abgesichert. Yatego-Händler profitieren von maßgeschneiderten Komplett-Lösungen sowie vom umfangreichen Service. Die Gesellschaft wurde im Jahr 2003 gegründet und beschäftigt derzeit über 100 Mitarbeiter am Standort St. Georgen im Schwarzwald. Geschäftsführer sind Michael Ollmann, Stephan Peltzer und Patrick Kötter.

GREYSTONE Mode ist Mode für Menschen, die angekommen sind und ihren eigenen Stil gefunden haben.
Lässig angezogen mit einem Hauch von Understatement, sportiv im Casual-Wear, purer Lifestyle in gewohnter Qualität.
GREYSTONE Kunden erwarten einen frischen Look mit aufwändigen, aber unaufdringlichen Details in erstklassiger Verarbeitung und diese Erwartungen werden erfüllt.
Im Outlet Markenshop von GREYSTONE sind aktuell viele Artikel stark reduziert.
So gibt es aktuell z.B. Hemden von GREYSTONE für knapp unter 20 Euro (zzgl. Versand) und das in Größen bis XXL.
GREYSTONE bei eBay

Medion hat heute eine gelungene eBay-Promotion am Start:

Unter dem Motto: “ Nur heute bei eBay“ – „alles zu unmöglichen Preisen“ hat Medion eine attraktive Landingpage erstellt, auf der 32 Artikel beworben werden, die mit einem Preisnachlaß von 25% – 70% locken!

Hier geht es zu den Angeboten

Die Aktion finde ich in doppelter Hinsicht interessant: Beispielhaft für Händler und natürlich auch attraktiv für Käufer!
Ehrlicherweise muss man sagen, dass viele Angebote nicht erst seit heute zu den Angebotspreisen von Medion bei eBay verkauft werden, aber dennoch finde ich die Promotion sehr gelungen!
Noch gelungener wäre es natürlich, wenn es sich tatsächlich um Angebotspreise handeln würde, die wie angekündigt „nur heute“ “ zu unmöglichen Preisen“ im Angebot wären.

Erfolgreich verkaufen bei eBay – Spezielle Landingpage erreicht Multiplikatoren

Für Medion wird sich die Promotion lohnen: Durch die attraktive Landingpage sind viele Multiplikatoren eingestiegen und so promoten heute die wichtigsten Schnäppchenseiten im Netz die Medion-Aktion und rühren damit ordentlich die Werbetrommel für den eBay-Shop von Medion!

Dieses Jahr wird der Sommer sportlicher denn je: Dank zwei neuer Trendsportarten verbringen die Deutschen jetzt noch mehr Zeit im Freien. Crossboccia und Streetsurfing sorgen für Abwechslung: Beim Crossboccia verhelfen die speziellen Kugeln aus Stoff und Granulat für eine völlig neue Version des Klassikers. Querfeldein, auf Stufen oder Straßen gilt es viele Herausforderungen zu meistern. Bei eBay zeichnet sich aber auch ein weiterer Trend ab: Streetsurfing gilt als der neue Funsport und schlägt sich auf die Verkaufszahlen von Waveboards nieder.
Alleine im letzten Monat verkaufte sich alle 5 Sekunden* das entsprechende Sportgerät und erzielte ein Handelsvolumen von knapp 340.000 Euro*. Das Board mit nur zwei Rollen gleitet wellenartig über den Asphalt und sorgt für ein ganz besonderes Fahrgefühl.

*Daten erhoben auf Terapeak im Beobachtungszeitraum 20.05.2011 bis 18.06.2011