OTTO Logo 80x32
hatte gestern versehentlich Laptops von Apple, die normalerweise bis zu 2000 Euro kosten für 29,99 Euro bzw. 49,99 Euro angeboten.
Innerhalb kürzester Zeit gingen von 2565 Bestellern 6534 Bestellungen ein.
Otto hat den Fehler umgehend korrigiert und den Kunden, die dieses Angebot bestellt haben einen Warengutschein von 100 Euro angeboten. Zusätzlich sollen unter den Bestellern 50 Apple Macbooks verlost werden.
Wie zu erwarten war gibt es unterschiedliche Rechtsauffassungen darüber, ob die Kunden einen Anspruch auf die Bestellung juristisch durchsetzen können.
Ich denke, dass einige Besteller sicher rechtliche Schritte einleiten werden und das Urteil dürfte dann für alle Onlinehändler interesssant sein, denn Fehler machen wir schließlich alle einmal.
Die Frage wird sein, was uns ein solcher Fehler kosten kann.

Auch zeigt dieses Beispiel wieder einmal, wie unterschiedlich die juristischen Einschätzungen in Deutschland sind.
Pro Besteller
Contra Besteller



Bei ebay.com hat eBay unter einigen Mitgliedern eine Umfrage gestartet, ob Verkäufer die ihre Ware über die amerikanische Post ( USPS ) versenden, ihre Ware auch über die Allianz ( statt über USPS ) versichern würden. Für den Verkäufer wäre das sogar günstiger als über USPS, aber ein Schelm wer denkt, eBay würde nicht ständig neue Ideen entwickeln, wie man über drei Ecken weitere Umsätze generiert.
Bisher ist es nur eine Umfrage – aber die zeigt worüber eBay nachdenkt.

Zunächst wollte ich erst einmal einen weitgehend unkommentierten Beitrag mit den Infos zu den geplanten eBay-Änderungen schreiben, daher habe ich mich in diesem Artikel mit Kommentaren zurückgehalten- auch wenn es mir teilweise schwer gefallen ist.
Nach und nach werde ich hier meine persönlichen Kommentare zu den geplanten eBay – Neuerungen schreiben.
Heute zunächst zu den Mindeststandards:
Grundsätzlich finde ich die Idee gut, dass eBay hier ansetzt und den Marktplatz säubert.
Das hätte schon vor einigen Jahren geschehen sollen, dann hätte man heute vielleicht nicht so hohe Hürden ansetzen müssen, um das etwas angeschlagene Image wieder aufzupolieren.
Etwas kritisch sehe ich die Anforderungen für “ Top-Verkäufer“.
Gehe ich einmal von einem Beispielaccount aus den ich betreue, dann hatten wir im letzten Monat 578 Transaktionen und 4 x 1-2 Sterne Bewertungen im Bereich “ Artikel wie beschrieben“.
Damit lägen wir bei 0,69 % und würden uns nicht als “ Top-Verkäufer“ qualifizieren.
Nun sind 4 x eine 1 bis 2 Sterne Bewertung im Verhältnis zu den 578 Transaktionen relativ wenig und ich könnte mir gut vorstellen, dass ein Wettbewerber mit drei / vier Einkäufen dafür sorgt, dass ein “ Konkurrenz“ Account ins „aus“ geschossen , bzw. vom “ Top-Verkäufer“ zum “ überdurchschnittlichen Verkäufer“ degradiert wird.
Wenn bei 578 Transaktionen bereits vier niedrige Bewertungen das „aus“ bedeuten und mir dadurch als Verkäufer extreme Wettbewerbsnachteile entstehen – als Top-Verkäufer bekommt man deutlich höhere Rabatte, die ich unter Umständen in die Preiskalkulation einfließen lassen kann und mir dadurch wiederum in der Suche eine bessere Positionierung verschaffe – dann könnte ich mir vorstellen, dass Wettbewerber in diesem Bereich sehr kreativ werden. Bei – wie in meinem Beispiel – nur vier benötigten 1-2 Sterne Bewertungen könnte ein Wettbewerber das sogar durchaus offiziell machen, ohne dafür Fake-Accounts einzusetzen.
Natürlich verliere ich auch eine bessere Position in den Suchergebnissen, wenn ich vom “ Top-Verkäufer“ auf einen “ überdurchschnittlichen“ Verkäufer herabgestuft werde.
Kritisch also, weil ich als “ Top-Verkäufer“ sehr angreifbar und leicht verwundbar werde.


Der zweite Punkt, der mir am Herzen liegt ist die Transparenz der 1-2 Sterne Bewertungen.
Möglicherweise habe ich die Funktion noch nicht gefunden, oder eBay hat sie noch nicht veröffentlicht- aber ich fände es als Verkäufer enorm wichtig zu erfahren welcher Artikel die 1-2 Sterne Bewertung bekommen hat.
Gerade bei der Position “ Artikel wie beschrieben “ hätte ich mit dieser wertvollen Info eine Möglichkeit nachzubessern und mich zu verbessern.
Vielleicht habe ich ja wirklich einen Artikel, der 4 x diese niedrige Bewertung bekommen hat, weil die Artikelbeschriebung möglicherweise für den Käufer unklar ist, aber welcher das ist kann ich im Moment nur raten.
Bei einer Vielzahl von Angeboten etwas schwierig bis fast unmöglich einen einzelnen Artikel herauszufinden, der eventuell diese 1-2 Sterne Bewertung verursacht.
Kritik kann ja durchaus sehr konstruktiv sein, wenn ich die Möglichkeit bekomme etwas zu ändern.
Wenn ich aber nicht weiß, was genau – bzw. welcher Artikel in der Käuferkritik steht- kann ich es nicht ändern.
Und diese Info fehlt mir, würde aber helfen!
Das war es für heute zu den Mindeststandards.
Kommentare sind wie immer gerne gesehen und ausdrücklich erwünscht!

Ebay hat die für September geplanten Neuerungen offiziell verkündet.
Alle Infos dazu finden Sie hier.
Ich werde im Laufe des Tages einen ausführlichen Artikel dazu schreiben.

Relativ neu ist bei eBay die Möglichkeit ein Angebot mit mehreren Varianten – z.B. verschiedene Farben oder verschiedene Größen – einzustellen.

Viele haben sich mit dem Thema noch gar nicht beschäftigt, daher fasse ich heute die wichtigsten Infos auf einen Blick zusammen:

  • Ein Angebot mit Varianten kann in den Kategorien “ Kleidung & Accessoires “ und ausgewählten Kategorien in den Kategorien “ Möbel & Wohnen“ und “ Garten“ angeboten werden
  • Nur Shop-Besitzer können Angebote mit Varianten einstellen

Vorteile:

  • Sie zahlen eine einmalige Angebotsgebühr, werden aber in allen in Frage kommenden Kategorien ( Größe) gelistet
  • Mehrere Varianten zu einem Preis einstellen, nur einmalige Gebühren für Zusatzoptionen

Nachteile:

  • Stellen Sie Artikel um, wird die bisherige Verkaufshistorie nicht übernommen,d.h. bei bisher gut positionierten Artikeln verlieren Sie Ihre Position in der Sortierung
  • Sie können keine eindeutigen Lagerhaltungsnummern für die unterschiedlichen Varianten hinterlegen
  • Die einzelnen Varianten bekommen in der Suche eine eigene Verkaufshistorie und einen entsprechenden Rang in der Positionierung. Es zählt also nicht ob Sie aus dem Angebot insgesamt 8 von 10 Stück verkauft haben, sondern jeweils nur die Variante.
  • Wegfall von verschiedenen Keywords – bei 55 Zeichen für die Überschrift kann der Verkäufer kaum alle Farben und Größen aufführen, die unter Umständen gute Keywords wären.

Fazit: Im Kern eine gute Sache, aber durch die fehlende Möglichkeit eindeutige Lagerhaltungsnummern zu hinterlegen noch nicht ausgereift und für die meisten Händler wohl nicht zu gebrauchen.

Gerade Verkäufer, die hohe Stückzahlen in verschiedenen Varianten anbieten müssen die einzelnen Größen/ Farben mit jeweils eindeutigen Lagerhaltungsnummern zuordnen können und diese Möglichkeit bietet eBay zur Zeit noch nicht an.

Der Artikel wird – unabhängig von Größe & Farbe unter einer einheitlichen Lagerhaltungsnummer geführt.Ich gehe davon aus, dass die meisten Händler pro Farbe und Größe eine eindeutige Lagerhaltungsnummer benötigen um sowohl einen schnellen Versand als auch einen einwandfreien Bestandstatus zu gewährleisten und das ist bei den Varianten im Moment nicht gegeben.

Auch die Unterscheidung der einzelnen Verkaufserfolge bei der Sortierung nach beliebtesten Angeboten macht ein Angebot mit Varianten nicht reizvoller, da die Varianten in der Sortierung einzeln betrachtet werden.

Bei der Auswertung meiner Keywords sehe ich, dass die Käufer z.B. nach S,M,L,XL,XXL aber auch nach rot, schwarz usw. suchen. Diese Keywords kann ich bei einem Angebot mit mehreren Varianten im Titel mit 55 Zeichen nicht mehr unterbringen, dadurch verliere ich möglicherweise Traffic.
Im oben gezeigten Beispiel wäre es z.B. so, dass ich den Artikel als Käufer gar nicht finden würde. Ich suche – wie vermutlich viele Käufer – schon in der Suche nach Größe und schränke dann durch die Artikelmerkmale weiter ein.
Die Größen passen nicht mehr in die Überschrift und dadurch fällt der Verkäufer bei mir von vornherein raus.

Mich persönlich überzeugt also die Möglichkeit ein Angebot mit Varianten einzustellen absolut noch nicht.

eBay.com hat die für September geplanten Änderungen bereits offiziell verkündet und so wie ich das auf den ersten Blick abschätze, werden sich meine in den letzten Tagen geäußerten Prognosen weitgehend bestätigen.
Obwohl ich nicht davon ausgehe, dass sich die geplanten Änderungen in Deutschland von den amerikanischen deutlich unterscheiden werden, warte ich mit der endgültigen Bekanntgabe noch bis zur offiziellen Verkündung von eBay.de.

Spätestens am Dienstag werden die bei eBay für September geplanten Änderungen bekannt gegeben, aber immer mehr Infos sacken bereits jetzt durch.
Noch sind sie nicht offiziell bestätigt, aber ich bin ziemlich sicher, dass vieles davon bis Dienstag offiziell bestätigt werden wird:

  • Es wird weitere Kategorien geben, in denen Angebote mit Varianten angeboten werden können.
  • Die DSR von High Volume Verkäufern wird auf Basis von 3 Monaten berechnet, die der anderen Verkäufer auf Basis von 12 Monaten.
  • Es wird eine neue „Kategorie“ von “ Powersellern “ geben- die „Top-Rated Seller“
  • Die Unterscheidung zwischen “ normalem Seller“, “ Powerseller“ und “ Top-Rated-Seller“ wird auf Basis neuer DSR ( darüber habe ich hier bereits berichtet) vorgenommen. Künfig spielt die Anzahl der erhaltenen 1-2 Sterne Bewertungen im Verhältnis zu den Gesamtbewertungen eine große Rolle.
  • Nur Top-Rated Seller bekommen ein neues Logo für das zukünftig wegfallende Powersellerlogo
  • Top-Rated Seller werden in der Suche prominenter positioniert
  • Top-Rated Seller bekommen bis zu 20 % Rabatt auf die Verkaufsprovision und 20 % Rabatt bei versandkostenfreien Artikeln
  • Premiumangebote können nur noch von Top-Rated Sellern gebucht werden
  • “ Normale Powerseller“ werden in der Suche “ neutral“ positioniert und erhalten 5 % Rabatt auf die Verkaufsprovision und 10 % Rabatt bei versandkostenfreien Angeboten
  • Bei gebrauchten Artikeln dürfen keine Bilder von Neuware ( z.B. vom Hersteller) gezeigt werden
  • Ein neues Tool wird die Artikelsichtbarkeit analysieren. Das Tool zeigt dem Verkäufer die aktuelle Position seiner Listings, die prozentuale Klick/Kaufrate, Details zu Listings anderer Verkäufer wie z.B. Anteil an versandkostenfrei angebotenen Artikeln, den prozentualen Anteil der Top-Rated Seller, das Verhältnis Auktion / Festpreis usw.
  • Die Kommunikation zwischen Käufer und Verkäufer wird weiter eingeschränkt
  • Möglicherweise wird auch die “ gültig bis auf Widerruf“ Laufzeit für Angebote gestrichen, wie es für eBay Australien jetzt bereits für September angekündigt wurde.

In der Tendenz geht eBay weiter dazu über Verkäufer ( Markenshops) zu stärken, die sehr hohe Stückzahlen und Neuware verkaufen.

Der Countdown für die offizielle Verkündung läuft!

Trustedshops bietet Online-Shop-Betreibern ein kostenloses Whitepaper an.
Das PDF umfasst 27 Seiten, zeigt häufige Fehler auf,stellt Musterformulierungen für mehr Rechtssicherheit in Online-Shops zur Verfügung und bietet u.a. Checklisten zu den Themen: Anbieterkennzeichnung, Datenschutz, Preisangaben, Zahlung, Widerrufsrecht, AGBs und so weiter an.
Für Shop-Betreiber sicher eine lesenswerte Lektüre, die praxisnah und für jeden verständlich aufbereitet wurde.
Sie können sich das PDF hier direkt kostenlos herunterladen.