ZDF Reporter klagen über PayPal – PayPal schlägt zurück

//ZDF Reporter klagen über PayPal – PayPal schlägt zurück

ZDF Reporter klagen über PayPal – PayPal schlägt zurück

Im Magazin ZDF Reporter lief gestern ein Beitrag zu PayPal.
Themen: Ein Käufer, dessen Antrag auf PayPal Käuferschutz erst nach Einschaltung der Presse stattgegeben wurde und ein Verkäufer, dessen Konten eingefroren wurden.
Fast schon komisch das Frage Antwort Spiel zwischen den Reportern und der PayPal Pressesprecherin Inken Tietz:

ZDF: " Wieviel Zinsen verdient PayPal im Jahr mit Kundengeldern die eingeforen wurden..."
PayPal: " Es geht bei der Limitierung..."
ZDF:" Nein! Wieviel Zinsen macht PayPal im Jahr mit eingefrorenen Konten?"
PayPal:" Wenn wir Konto einfrieren oder limitieren....dient es nur der Befriedigung von Käuferschutzanträgen..."
ZDF:" Gut und wieviel Zinsen verdient PayPal damit?"
PayPal: " Die Limitierung von Konten..."
ZDF: " Antworten Sie doch bitte auf meine Frage!"
PayPal: " Die Limitierung von Konten..."
ZDF: " Warum wollen Sie sich auf die Frage antworten, wieviel Zinsen PayPal damit verdient?"
PayPal: " Wir limitieren Konten um Käuferschutzanträge befriedigen zu können"
ZDF: " Sie wollen meine Frage nicht beantworten, stimmt's?"
PayPal: " Wir limitieren Konten um Käuferschutzanträge befriedigen zu können"

Als Außenstehender kann man sicher nicht beurteilen, wer im Recht ist.

Es gibt bereits eine offizielle Gegendarstellung von PayPal:

PayPal schützt hunderte von Kunden vor Onlinehändler

Über 600 Anträge auf Käuferschutz lagen PayPal bis Ende September zum Lübecker Onlinehändler S&S Sicht- und Sonnenschutz Vertrieb vor. Als Konsequenz dieser seit Frühsommer stetig ansteigenden Beschwerderate hatte sich PayPal zunächst im Juni zu einer Limitierung des PayPal-Kontos entschlossen, um die steigende Zahl der Käuferschutzansprüche erfüllen zu können. Im September wurde das Geschäftsverhältnis seitens PayPal beendet. Das Magazin ZDF.reporter berichtete aktuell über den Fall.

Der PayPal Käuferschutz deckt Regressforderungen von Kunden im Fall von Nichtlieferung der bezahlten Ware oder erheblicher Abweichung des Artikels von der Produktbeschreibung ab. Der Onlineshop hatte über seine Plattform rolloworld.de seit einiger Zeit von seinen Kunden Warenbestellungen erhalten, Gelder für die Ware auf das PayPal Konto der Firma transferiert bekommen, aber dafür keine Ware an seine Kunden verschickt. Durch diesen Umstand häuften sich die Anträge auf Käuferschutz gegen das Unternehmen. Am 23. Juli 2010 lag die Beschwerderate bei über 37 Prozent, sprich mehr als jeder dritte Kunde hatte gezahlt ohne eine Gegenleistung dafür erhalten zu haben.

Geprellte Shopper äußerten sich in Internetforen oder auch wie Rainer Pechmann gegenüber PayPal zu ihren Erfahrungen mit dem Lübecker Unternehmen: „Eine absolute Frechheit. So etwas stößt mir nicht noch einmal zu.“

Der Vorwurf des Geschäftsführers von S&S Sicht- und Sonnenschutz Vertrieb, Markus Gieseler, PayPal habe durch die Limitierung des Kontos zum Scheitern des Unternehmens geführt, weist PayPal entschieden von sich. Die Daten zur finanziellen Situation des Onlinehändlers sprechen bereits vor der Limitierung des PayPal Kontos eine eindeutige Sprache.

„Obwohl wir natürlich immer den individuellen Fall betrachten, steht für uns die positive Erfahrung beim Online Shopping und die Sicherheit jedes einzelnen unserer Kunden im Vordergrund. Im Zuge dessen sind wir verpflichtet, mitunter Maßnahmen zu ergreifen, wenn Kunden oder Händler sich unlauter verhalten, wie im Fall des Lübecker Onlinehändlers“, so Inken Tietz, Pressesprecherin der PayPal Deutschland GmbH.

Update:
Bitte lesen Sie auch die Stellungnahme des Verkäufers Rolloworld in den Kommentaren!

Von | 2013-06-27T00:22:33+00:00 Dezember 3rd, 2010|PayPal|5 Kommentare

5 Kommentare

  1. […] gerät immer wieder in die Kritik, wenn PayPal Konten eingefroren werden. Aber auch bei Amazon gibt es Fälle, bei denen die Marketplace Händler nicht auf ihr […]

  2. bedbulldog 09/12/2010 um 12:33 Uhr

    Ich kann die Rollo-Firma bestens verstehen und-
    so am eigenen Leib erfahren!-nachvollziehen, wie es ist, wenn man durch diesen schamlos lügenden und betrügenden Scientology-Moloch
    geschäftlich in die Knie gezwungen wird. Ich wurde 2009 aufgrund etlicher böswilliger Angriffe von einem Chemnitzer eBayer, der partout nicht begreifen wollte, daß per Paypal gekaufte Ware nicht unregistriert (und daher nur mit Portoaufschlag) verschickt werden kann, über Bekannte und Freunde von ihm (was sich an den Shillbidding-Leistungen in seinen Bewertungen kinderleicht feststellen ließ) mit Scheinkäufen attackiert, die nur zum Ziel hatten, mittels NEGATIV mein Feedback unmöglich zu machen.All das wurde sofort erst per Hotline und dann per Einschreibebrief nach Dreilinden gemeldet ohne daß ich je eine Stellungnahme erhielt. Mein AGB-Zusatz bezüglich Paypal (anstatt das
    strafbare Verhalten des Käufers zu restriktieren)wurde dann summarisch mit dem gefallenen Bewertungsdurchschnitt addiert, um
    mich in meiner gewerblichen Handelstätigkeit einzuschränken. Daraufhin kündigte ich einseitig die Mitgliedschaft bei eBay-Paypal.Inzwischen läuft immer noch ein Rechtstreit mit eBay- Inkasso, da ich die unschuldig erlittenen Verluste mit Zurückbehaltung der Gebühren aufgerechnet habe.
    Ich blicke getrost in die Zukunft!
    Inzwischen sind so viele Schweinereien dieser Firmen aktenkundig geworden, daß es nur noch eine Frage der Zeit ist, bis Brüssel einschreiten wird. Daß es Paypal beim TÜV Saarland gelungen ist, ein Gütesiegel zu erhalten, ist so anachronistisch, daß wohl nur Korruption oder gnadenlose Verblödung der Verantwortlichen dafür zeichnet. Ich empfehle dem Rollo-Bauer auf jeden Fall, Paypal mit Klagen zu überziehen. Nur so wird sich was ändern.

  3. […] rolloworld: PayPal reagiert auf den ZDF Reporter Beitrag vom 02.12.2010 zu eingefrorenen Konten Richtigstellung durch… […]

  4. rolloworld 04/12/2010 um 11:31 Uhr

    PayPal reagiert auf den ZDF Reporter Beitrag vom 02.12.2010 zu eingefrorenen Konten
    Richtigstellung durch S&S Sicht- und Sonnenschutz Vertrieb e.K. – Rolloworld

    URL zum ZDF-Beitrag:
    http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/1205908/Viel-versprochen%252C-wenig-gehalten-#/beitrag/video/1205908/Viel-versprochen%2C-wenig-gehalten-

    Offizielle Stellungnahme von S&S – Rolloworld zu Paypal

    Die am 16.06.2010 unbegründete und unangekündigte Kontoprüfung durch PayPal verursachte erst die genannten Lieferschwierigkeiten. Wir befanden uns nach einem kalten, langen Winter direkt im Saisongeschäft während der Hitzewelle in Deutschland. Noch Ende 2009 und Anfang 2010 haben wir eine hohe Investition getätigt um die eingelagerte Ware dann in der Sommer-Saison 2010 über diverse Online-Plattformen zu verkaufen. Das Geschäft lief sehr gut, weil durch die extrem hohen Temperaturen die Nachfrage auf Sonnenschutzsysteme sehr hoch war. Zum Zeitpunkt der ersten Kontoprüfung befanden wir uns an der Spitze der Saison. Es bestellten in dieser Zeit über 30000 Kunden maßgefertigte Sonnenschutz-Rollos bei uns.

    Zu diesem Zeitpunkt ( mitte Juni ) konnten alle Kunden beliefert werden und alle gemeldeten Konflikte wegen Falschbestellungen der Kunden, Versandfehler oder saisonbedingter Lieferverzögerungen der Unternehmen zu unseren Gunsten gütlich gelöst werden.

    Es gab also keine 600 Anträge auf Käuferschutz zum Zeitpunkt der ersten Kontoprüfung, diese kamen dann erst nachdem PayPal wochenlang die uns zustehenden Gelder unserer Kunden veruntreut und nicht ausgezahlt hat.

    Weiterhin sind bis Juni 2010 auch keine Forenbeiträge verärgerter Kunden über uns zu finden, weil es diese einfach zu dem Zeitpunkt noch nicht gegeben hat. Erst nach der Kontosperre von 16.06.2010 ist das Unternehmen in Lieferschwierigkeiten gekommen und Kunden beschwerten sich ab diesem Zeitpunkt und aufgrund der ersten Kontoprüfung auf den genannten Foren.

    Die Beschwerderate hat sich also nachweislich erst in der Zeit ab der Ersten bis über die zweite Kontoprüfung/Sperre hinaus erhöht. Paypal sperrt Konten um Konten zu sperren – da passt doch was gewaltig nicht, somal Jahrelang eine einwandfreie Geschäftsbeziehung vorgelegen hat.

    S&S Vertrieb ist keine Scheinfirma oder Betrügerbande. Wir haben uns, um den Machenschaften von Paypal gegenzuwirken und die Beschuldigungen zu entkräften, an die Öffentlichkeit über das ZDF gewendet und möchten natürlich unseren durch PayPal verursachten Imageschaden wieder herstellen.

    Alle Kunden haben mittlerweile die Ware erhalten – leider durch PayPal mit extremer Verzögerung. Wir haben also keine Kunden betrogen oder geprellt und hatten dies selbstverständlich auch nie und zu keiner Zeit vor.

    Ebenfalls stimmt es nicht das das Unternehmen gescheitert ist. Nach mehr als 5 Monaten PayPal-Chaos haben wir unsere Sanierungsmaßnahmen erfolgreich umgesetzt und beliefern weiterhin unsere treuen & geschätzten Kunden. – ohne PAYPAL !

    Zum 19.01.2011 wird Paypal das eingefrorene Guthaben auszuzahlen. Wir können erst dann wieder unsere Verbindlichkeiten regelmäßig zahlen – nach dann 6 Monaten ! Die schriftliche Konto-Kündigung kam von Paypal per Post aus Dublin erst am 15.10.2010. Auch diese Daten wurden wie soviele andere von Paypal falsch angegeben.

    Desweiteren werden wir auch gegen die Stellungnahme von Paypal rechtlich vorgehen, weil die Angaben inhaltlich einfach falsch sind und nicht den Tatsachen entsprechen. Dies stellt eine weitere erhebliche Geschäftsschädigung gezielt auf uns abgesehen dar. Es ist eine Schande wie Paypal mit seinen Kunden umgeht und diese in extreme Schwierigkeiten bringt. Dazu kommen auch noch Lügen und Falschbeschuldigungen. Keiner möchte sich jetzt den Schuh für diese Fehlentscheidungen anziehen – lieber wird vor der Kamera auswendig aufgesagt. Auf Biegen und Brechen wird bei Paypal alles bestritten und so hingedreht, wie es denn am besten passt.

    An dieser Stelle ist noch anzumerken das mehrere Kontosperren hintereinander nicht nur eine Frechheit sind, nicht an sein Geld zu kommen. Neben einem Millionen-Umsatzverlust wurden wir in den letzten Monaten mit einer komplett neuen, extremen Situation konfrontiert. Wir waren die ganzen Monate nur mit Kriesenbewältigung, Abwehr von Beschuldigungen und Betrugsvorwürfen, Beleidigungen und Bedrohungen und Erhaltung der Arbeitsplätze beschäftigt. Mit normalen arbeitsabläufen hatte das nichts mehr zutun. Unser Team ist stolz und glücklich diese schwere Zeit jetzt bald überstanden zu haben.

    Bitte forschen Sie bei google einmal über PayPal – Probleme oder Ärger, dann werden Sie auf sehr viele geschädigte Kunden von PayPal kommen.

    Alles steht still, wenn Paypal es will – so sieht es aus !

  5. Lamprati 04/12/2010 um 11:09 Uhr

    PayPal hat bei meinem Konto die geschuldete Summe 2 Mal abgebucht, auf meine Beschwerde hat PayPal Folgendes geschrieben :

    „Wie Sie uns mitteilten, wurde ein Betrag doppelt überwiesen. Gern bin
    ich Ihnen behilflich.

    Nach Durchsicht Ihres PayPal-Kontos kann ich feststellen, dass der
    Konflikt bezüglich der ersten Zahlung vom 20.Oktober automatisch
    geschlossen und somit an den Verkäufer weitergeleitet wurde.

    Am 27.November leiteteten Sie diese Zahlung erneut an den Händler ein.
    Demnach hat dieser den betrag zweimal erhalten. Bitte kontaktieren Sie
    diesen und lassen Sie sich eine Rückzahlung von einem der Beträge
    senden.“

    Ich wurde von PayPal aufgefordert den Betrag freizugeben, Was ich auch tat. PayPal hat den Betrag 2 Mal überwiesen und bei mir abgebucht. !!!

Die Kommentarfunktion wurde geschlossen.

SEO Powered by Platinum SEO from Techblissonline
%d Bloggern gefällt das: