Eine herrliche Geschichte über einen eBay Verkäufer, der eine zahlungsunwillige Höchstbieterin austrickste:

Der Verkäufer hatte kurzfristig Tickets für eine Sportveranstaltung angeboten. Die Höchstbieterin hatte es sich nach dem Kauf anders überlegt und wollte die Tickets, für die sie 600 Dollar geboten hatte, nicht mehr haben.
Für den Verkäufer wäre keine Zeit geblieben, die Tickets erneut einzustellen, also dachte er sich einen Trick aus:
Er schrieb die Käuferin unter einer anderen eMail Adresse an, spielte ihr den unterlegenen Bieter vor und bot ihr 1000 Dollar für die Tickets.
Die Käuferin witterte das große Geschäft und fiel auf diesen Trick herein, kontaktierte den Verkäufer und teilte ihm mit, dass sie die Tickets doch haben möchte.
Er hat ihr die Tickets persönlich übergeben und seine 600 Dollar kassiert!

In der Regel wird dieser Trick natürlich nicht funktionieren.
Der Verkäufer hat Glück gehabt, dass die Gier das Hirn ausgeschaltet hat.
Hätte die Käuferin nachgedacht, hätte sie sich wundern müssen, woher der fremde Zweitbieter a) wusste, dass sie die Höchstbieterin ist ( die Namen der Höchstbieter sind anonymisiert ) und b) woher er ihre eMail Adresse hatte.

Via: Consumerist