Gestern abend bekam ein anonymer Telefonbieter bei Sotheby's nach nur acht Minuten den Zuschlag für die lebensgroße Bronzeplastik "L'Homme qui marche I".
Sein Gebot: 65,001,250 Pfund, das entspricht 74,2 Millionen Euro.
Damit ist die Skulptur von Alberto Giacometti das teuerste Kunstwerk, das jemals bei einer Auktion versteigert wurde.
Der Schätzwert lag bei " nur " 20,5 Millionen Euro.
Der Schweizer Künstler Alberto Giacometti schuf die Plastik 1961. Seit 1980 war sie im Besitz der Dresdner Bank und ging nach der Übernahme durch die Commerzbank in deren Sammlung über.

Weitere Highlights der Kunstszene:

  • Pablo Picasso " Junge mit Pfeife" 2004 für 104,168,000 Dollar versteigert
  • 2006 Jackson Pollock für 140 Millionen Dollar - privat verkauft-
  • "Kirche in Cassone - Landschaft mit Zypressen" Gemälde von Gustav Klimt versteigert für 30,7 Mio. Euro

Lebende Auktionsrekordler

In den Vereinigten Arabischen Emiraten wurden gerade drei Kamelstuten für umgerechnet 4,7 Millionen Euro versteigert.
Bei dem Kamel-Festival in der Nähe von Abu Dhabi, das noch bis zum 08.Februar abgehalten wird, wurden bereits Kamel - Damen im Wert von insgesamt 16,4 Millionen US-Dollar versteigert.
Es werden noch weitere Rekorderlöse erwartet.
Beim " Camel Beauty Contest" , dem „Mazayina Dhafra Camel Festival“ wird unter 28.000 Kamelen das " schönste" gekürt.
Die Jury hat unter anderm zu befinden welches Kamel die " schönsten Barthaare, die rundesten Augen, die längsten Beine" hat.
Neben Preisgeldern in Höhe von 7,4 Millionen Euro gibt es für die 1200 teilnehmenden Kamelzüchter hunderte nagelneuer Autos zu gewinnen.
Aber es geht noch um viel mehr.
Die " schönsten " Kamele erzielen Höchstpreise bei der Versteigerung.
Die letztjährige " Beauty Queen " wurde für drei Millionen Euro versteigert.