Über 35 Millionen Suchanfragen bei mobile.de und eBay Motors ausgewertet und das Wunschauto der Nation gebaut

"VW Astra" ist das neue Deutschlandauto

Das meistgesuchte Auto der Deutschen ist ein "VW Astra“ in Schwarz-Silber mit einer Laufleistung von 138.662 km, ausgestattet mit drei Winter- und einem Sommerreifen. Deutschlands größter Fahrzeugmarkt mobile.de hat über 35 Millionen Suchanfragen bei mobile.de und eBay Motors ausgewertet und das Wunschauto der Nation gebaut. Das einzigartige Fahrzeug wird der Öffentlichkeit offiziell am 14. September auf der Automechanika in Frankfurt vorgestellt und anschließend dank Dekra-Zulassung als Unikat durch Deutschland fahren.

Das Deutschlandauto ist die Verbildlichung des Suchverhaltens der Menschen im Internet und zeigt die gefragtesten Automarken, Modelle und Ausstattungsmerkmale auf. Dabei wurden über 35 Millionen Suchanfragen von Deutschlands größtem Fahrzeugmarkt mobile.de und eBay Motors, dem Bereich für Fahrzeuge, Teile und Zubehör beim Online-Marktplatz eBay, ausgewertet. Zusammengenommen ergeben all diese Daten die Basis für das Deutschlandauto. Eigenschaften wie Marke, Modell, Fahrzeugkategorie oder Erstzulassung wurden bei mobile.de ausgewertet. Zusätzlich lieferte die Datenbankanalyse von eBay Motors die beliebtesten Innenausstattungen und Zubehörteile.


Gemäß dieser umfassenden Auswertung sind VW als beliebteste Marke und der Opel Astra als meistgesuchtes Modell zum Deutschlandauto als echtem Hingucker verschmolzen. Die viertürige Limousine mit Schaltgetriebe hat eine silberne Lackierung mit schwarzer Folierung und ein Schiebedach. Dabei ist das Fahrzeug mit drei Winterreifen und einem Sommerreifen ausgestattet. Es ist ein Benziner, der aber gemäß Trendentwicklung auf LPG-Autogas umgerüstet wurde. Außerdem verfügt das Deutschlandauto mit seinem Sport-Fahrwerk über eine Standheizung, ein Autoradio mit Endstufe und Subwoofer sowie ein Navigationsgerät. "Mit dem Deutschlandauto machen wir die tatsächlichen Interessen der potenziellen Autokäufer in Deutschland greifbar. Wir bringen die ausführlichen Daten sogar in Gestalt eines Dekra-zugelassenen Unikats auf die Straße“, sagt Malte Krüger, Leiter Deutschlandgeschäft bei mobile.de.

Gemeinsam mit den Designern von Snook, der ersten virtuellen Automarke der Welt, ist auf Basis der Suchauswertungen ein modernes Design entstanden, das von "AGC Custom & Performance!“ und den "Bad Toys“ aus Hamburg originalgetreu umgesetzt und gebaut wurde. Das Deutschlandauto mit Straßenzulassung wird vom 14. bis 19. September auf der Automechanika in Frankfurt auf dem Stand 11.0 D65 gemeinsam mit der DAT ausgestellt.
Danach wird es vom 24. bis 26. September auf der Car Style in Bremen zu sehen sein.

Das Deutschlandauto 2008 und heute
2008 baute mobile.de zum ersten Mal auf Basis der Suchanfragen bei mobile.de und eBay Motors das Deutschlandauto. Das Deutschlandauto 2010 ist die konsequente Weiterentwicklung dieses Initial-Projektes. Um den gesellschaftlichen Wandel aufzuzeigen, hat mobile.de die Ergebnisse von 2008 und 2010 in einer Studie gegenübergestellt. Gemeinsam mit Experten wie Prof. Peter Wippermann vom Trendbüro Hamburg, Nick Margetts von Jato Dynamics sowie dem Farbexperten Prof. Harald Braem wurden die Daten analysiert und nach Erklärungsansätzen für Veränderungen gesucht. Dabei ist besonders auffällig, dass sich die schwierige Wirtschaftslage im vergangenen Jahr auf die Präferenzen der Autokäufer in Deutschland niedergeschlagen hat.

Die Suchauswertungen zeigen, dass die Deutschen sparsamer geworden sind, aber trotzdem bei der Limousine blieben und dafür lieber bei Alter, Ausstattung oder Leistung Abstriche machten, als sich auf neuere Kleinwagen oder Hybridfahrzeuge zu konzentrieren. "Die Wirtschaftslage der letzten zwei Jahre hinterlässt deutliche Spuren. VW wurde die meistgesuchte Marke. BMW, der Favorit 2008, musste auf den dritten Platz absteigen. Als meistgesuchtes Modell hat Opel Astra den VW Golf vom Siegertreppchen verdrängt. Autoradios wurden beliebter als Navigationsgeräte. Tattoos und Folierungen ersetzten schmückende Felgen. Alle Fakten zeigen, dass die Kostensensibilität auch bei den Gebrauchtwagenkäufern gestiegen ist“, interpretiert Prof. Peter Wippermann vom Trendbüro Hamburg die Entwicklungen im Suchverhalten auf mobile.de und eBay Motors. Vor dem Aspekt der Sparsamkeit tritt das Thema Umweltverträglichkeit etwas zurück. Während die Limousine mit Abstand die beliebteste Fahrzeugkategorie bleibt, hat sich das Interesse an Geländewagen im Vergleich zu 2008 verdoppelt. Hybridmodelle gehören zu den Verlierern, ein Trend zeichnet sich allerdings zur Aufrüstung mit Gas (LPG) als alternative Antriebsform ab.

Bei der Farbwahl bleiben die Fahrzeugsuchenden konservativ. Schwarz dominiert weiter, gefolgt von Silber und Grau. So möchte der deutsche Autofahrer laut Prof. Braem emotional keine Farbe bekennen, sondern sich auf der Straße eher abgrenzen (Schwarz) oder erfolgreich glänzen (Silber). Farben, die Gefühlswelten verkörpern, wie Blau, werden weniger – dafür gibt es ein starkes Wachsen der Modefarbe Weiß.