Top-Verkäufer:Interview mit Uday Shah – Lederwaren

//Top-Verkäufer:Interview mit Uday Shah – Lederwaren

Top-Verkäufer:Interview mit Uday Shah – Lederwaren

Wie sehen sie aus? Die neuen Top -Verkäufer bei eBay?
Was machen sie anders, was kann man von ihnen lernen?
Ich habe mit Uday Shah vom Shalimar - Lederwaren Outlet Store gesprochen.
uday
Ich kenne Uday seit vielen Jahren und habe ihn schon lange bevor es den offiziellen Staus gab als „ Top-Verkäufer“ wahrgenommen und ihn als „Powersellerkollegen“ immer sehr geschätzt.
Bei über 10000 Bewertungen hat er in seiner gesamten eBay-Karriere nur zwei negative Bewertungen erhalten (und niemals eine löschen lassen) und hat mit 100 % natürlich ein herausragendes Profil.
Auf der Suche nach einem Interviewpartner war er der erste, den ich angesteuert habe, weil ich sicher war, dass er zu den neuen „Verkäufern mit Top Bewertung“ gehört.
Und so war es dann auch!
Uday verkauft bei eBay Ledertaschen unter seinem eigenen Label „ Shalimar „:
Shalimar - Lederwaren Outlet Store
Uday hat sich bereit erklärt mir ein kleines Interview zum Thema „ebay allgemein“ und „Top-Verkäufer-Status“ im besonderen zu geben:

MvK: "Uday, zunächst einmal herzlichen Glückwunsch zum Top-Verkäufer-Status! Du hast ihn Dir verdient!"
US: "Danke Marion!"
MvK: "100 % positives Bewertungsprofil, bei den DSR 3 x 4,9! , 1 x 4,7 bei den Versandkosten – was ist Dein Erfolgsgeheimnis?"
US: "Zunächst einmal denke ich, dass die Kommunikation sehr wichtig ist.
Ich beantworte alle Mails taggleich und mein tägliches Ziel ist es, am Abend ein leeres Postfach zu haben.
Ich nutze Plenty Markets und den Feedback Manager und habe so auf einen Blick alle relevanten Kundendaten und die eMails dazu.
Ein wichtiger Erfolgsfaktor ist auch die Lieferzeit.
Meine Artikel sind alle am Lager und werden ausnahmslos am Tag des Geldeingangs verschickt."
MvK: "Das sind natürlich zwei entscheidende Faktoren, aber alleine machen sie den Erfolg nicht aus, oder?"
US: "Das wichtigste sind natürlich die Produkte selbst.
Ich verkaufe emotionale Produkte und achte auf hochwertige Qualität.
Dennoch spielt die „ Vorbereitung“ eine Rolle.
Zunächst muss der Kunde mit der Kommunikation zufrieden sein – er freut sich bereits auf sein Produkt.
Dann freut er sich ein zweites Mal wenn er das Paket bereits am nächsten Tag in Empfang nehmen kann.
Er packt es aus und ist bereits sehr positiv gestimmt.
Die Ware ist dann das „ Sahnehäubchen“.
Ich lege sehr großen Wert auf Qualität.
Schon bei der Fertigung lege ich höchste Qualitätsstandards an.
Und später verlässt bei mir keine Tasche das Haus ohne vorher noch einmal genau geprüft zu werden.
Und nun hält der Kunde sein Produkt in der Hand und ist begeistert. Der Kunde hat ein gutes Gefühl, weil er tatsächlich ein Produkt mit einem überdurchschnittlichen Preis - Leistungs Verhältnis erhält.
Er freut sich über die neue Errungenschaft und die schnelle und unkomplizierte Abwicklung.
In diesem Moment ist er gerne bereit bei den DSR Höchstpunkte zu vergeben."
MvK: "Du sprichst von „ emotionalen Produkten“. Glaubst Du es ist ein Unterschied ob man „ emotionale Produkte“ wie z.B. Handtaschen oder eher „ nüchterne Produkte“ wie z.B. Speicherkarten verkauft?"
US: "Ich denke schon! Bei Speicherkarten kommt ja keine riesige Freude auf wenn man sie in der Hand hält, insofern fallen vermutlich auch die Bewertungen etwas nüchterner aus."
Mvk: "Aber wie ist es z.B. mit Kleidung? Das wäre doch auch ein emotionales Produkt?"
US: "Kleidung ist zwar ein emotionales Produkt, aber hier kann die Emotion auch ins Gegenteil umschlagen, wenn der Wunschartikel z.B. nicht passt."
MvK: "Du würdest also sagen, dass die Bewertungen auch mit Emotionen zu tun haben?"
US: "In jedem Fall! Je positiver die Emotion desto höher die Bewertungen."
MvK: "Interessant! Ich muss mir überlegen, ob ich das analysieren kann.
Also ob es in den „ emotionalen“ Kategorien höhere DSR gibt, als in den „ neutralen“ (wie z.B. Handyzubehör) oder in den emotionalen, die eventuell auch negative Emotionen hervorrufen könnten.( wie z.B. Kleidung)."
US: "Ich denke, dass sich dort ein Zusammenhang erkennen ließe- aber wie gesagt:
Um positive Reaktionen (DSR) zu erhalten spielt neben dem Produkt auch die Versandzeit und die Kommunikation als „ Vorbereitung“ eine große Rolle.
Das perfekte Zusammenspiel dieser drei Faktoren macht nach meiner Erfahrung den Erfolg aus.
Und selbst wenn ein Kunde einmal nicht zufrieden ist, hat man Möglichkeiten ihn zufrieden zu stellen.
Ich habe z.B. ein eigenes Retourenportal.
Möchte ein Kunde seine Ware zurücksenden, weil sie nicht seinen Vorstellungen entspricht, kann er über dieses Portal schnell & unkompliziert die Rücksendung anmelden und sich kostenlos einen Rücksendeschein ausdrucken.
Sein Geld erhält er sofort und ohne wenn und aber zurück.
So macht man auch aus Käufern, die eine andere Vorstellung von der Ware hatten zufriedene Käufer, weil die Rückabwicklung unkompliziert ist."
MvK:" Da würde ich Dir nicht widersprechen! Noch einmal zurück zu Dir und Deinen Produkten: Du bist Designer, Hersteller, Verkäufer – alles in einem.
Wie muss ich mir das vorstellen?"
US: "Ich bringe meine Ideen zu Papier – setze mich mit dem Mustermacher (bei den jeweiligen Werkstätten weltweit) zusammen und lasse erst einen Prototypen anfertigen. Dann wird die Funktionalität noch einmal überprüft und nur ich entscheide ob die Tasche dann in Serie geht. Hier spielt meine langjährige Erfahrung und mein Bauchgefühl eine große Rolle.
Dann lasse ich die Ware nach meinen Vorstellungen und unter meinem Label „ Shalimar“ produzieren und später verkaufe ich sie dann."
MvK: "Hast Du keine Angst vor Nachahmern, die Dich kopieren?"
US:" Im Laufe der Jahre habe ich viele kommen und gehen sehen. Heute lässt mich das kalt.
Man kann vielleicht ein Modell kopieren, aber dann muss eben auch alles andere stimmen- die Kommunikation, die Versandzeit, die Qualität, die Aufmachung des Shops um sich langfristig einen Platz im Markt zu sichern.
Kopierer denken oft nur an das schnelle Geld und dabei bleibt alles andere auf der Strecke.
Das rächt sich schnell – sie bleiben in der Regel nicht lange am Markt."
MvK: "Verkaufst Du eigentlich nur bei eBay?"
US: "eBay macht mittlerweile leider nur ca. 10 % meines Handelsvolumens aus. Bei Amazon verkaufe ich im Moment mehr als bei eBay, aber mein Hauptstandbein ist der eigene Online Shop " lederwaren.com"
MvK: "Den Top-Verkäufer Status gibt es jetzt erst einige Tage. Kannst Du schon etwas zu den Umsätzen sagen? "
US: "Im Moment muss ich sagen, dass ich keine spürbar höheren Umsätze habe- aber vielleicht ist es auch noch zu früh um messbare Erfolge feststellen zu können."
MvK: "Eine letzte Frage: Wie siehst Du die weitere Entwicklung bei eBay?"
US:"Durchaus sehr positiv und ich kann mir auch vorstellen, dass ich meine eBay-Aktivitäten wieder verstärke!
Eine Zeit lang war ich bei eBay aus eher nostalgischen Gründen aktiv. Ebay war immerhin meine Schule für das eCommerce. Hier habe ich das Business gelernt und immerhin einige Jahre sehr gut verkauft.
Du kennst das ja!
Wir sind beide von Anfang an dabei und haben eine gewisse Bindung zu eBay aufgebaut. Man ärgert sich ab und zu, bleibt aber trotzdem dabei... und ich lasse nichts auf eBay kommen."
MvK: "Das kenne ich sehr gut!"
US: "Ich würde eBay auch heute nicht mehr als alleinigen Vertriebskanal nutzen, aber wie gesagt meine Aktivitäten werde ich in der nächsten Zeit vermutlich wieder verstärken.
eBay hat in der Vergangenheit viele Fehler gemacht. Das ist normal. Wir alle machen Fehler. Wichtig ist nur, dass man daraus lernt und die Entwicklung, die eBay im Moment nimmt begrüße ich sehr!
Der Käufer steht im Mittelpunkt und so soll es sein.
Das neue eBay richtet sich danach und belohnt Verkäufer die den Käufern ein gutes Kauferlebnis bieten.
So werden Käufer wieder vertrauen fassen.
Fast jeder der schon einmal bei eBay gekauft hat, hat mindestens eine schlechte Erfahrung gemacht.
Diese sollen minimiert werden.
Die Marke eBay kennt jedes Kind und darauf kann und wird eBay aufbauen.
Durch den Verkauf von Skype kommt z.B. wieder etwas mehr cash in die Kasse (obwohl eBay schon immer sehr „cash-rich“ war) aber mit der Trennung von „ artfremden“ Unternehmen und der Konzentration auf das Kerngeschäft wird eBay wieder erstarken.
Sie sind gerade dabei sich neu zu erfinden. Kommt in den besten Familien vor.
Ich denke, dass eBay wieder ganz groß wird! "
MvK: "Das war jetzt ein schöner Schlusssatz! Danke Dir Uday für dieses Interview und weiterhin ganz viel Erfolg bei eBay & Co!"
Hier der Link zum eBay-Shop:
Shalimar - Lederwaren Outlet Store
und zum Online-Shop von Uday Shah.

Mir hat dieses Interview sehr viel Spaß gemacht und den Aspekt mit " emotionalen" und "nüchternen " Artikeln werde ich vermutlich noch einmal aufgreifen.
Ich hatte mir bis dato keine Gedanken darüber gemacht, aber die Argumentation erscheint mir logisch-auch wenn ich an mein eigenes Einkaufsverhalten denke.

Von | 2013-03-17T03:45:03+00:00 Oktober 6th, 2009|Interviews|13 Kommentare

13 Kommentare

  1. willy werkzeug 13/07/2010 um 12:31 Uhr

    juhu wir haben ab heute auch eun retourenportal bei dhl !

    mfg willy

  2. […] auf die DSR von zentraler Bedeutung. In diesem Zusammenhang möchte ich noch einmal auf das Interview mit dem Top-Verkäufer Uday Shah hinweisen, der sich den Luxus eines eigenen Retourenportals leistet und damit sehr gute Erfahrungen […]

  3. Marion von Kuczkowski 15/10/2009 um 15:01 Uhr

    @Joachim- damit hier kein falscher Eindruck entsteht: einen Aktientipp wollte ich persönlich nicht geben.
    Über den Rest reden wir dann 2014:-)

  4. Joachim Berg 15/10/2009 um 08:43 Uhr

    Die Verabredung nehme ich hiermit an:-) und halte noch mal dagegen; eBay wird langfristig mehr Kunden verlieren als gewinnen, des weiteren wird die Akzeptanz von ebay abnehmen.
    Zu den Analysten Meinungen möchte ich aus bekannten Gründen des letzten Jahres nichts sagen, ausser, dass ich diese „buy“ Empfehlungen mittlerweile eher belächele und man heutzutage sehr vorsichtig mit Aktientrends sein sollte, die Morgen schon wieder im Keller sein könnten.

  5. Marion von Kuczkowski 14/10/2009 um 15:32 Uhr

    @Joachim – dann haben wir hier in fünf Jahren eine Verabredung und schauen welche Prognose eingetroffen ist:-)
    Gerade gestern habe ich einen interessanten Artikel zum Thema gelesen: “ Verbraucher und Investoren finden wieder zu eBay„.
    Der Trend geht offensichtlich nach oben.
    In den letzten Wochen häufen sich die Anzeichen, dass eBay die Talsohle durchschritten hat und die Verbraucher wieder Vertrauen fassen.
    Die Aktien werden von Analysten bereits von “ hold“ auf „buy“ eingestuft.

  6. Joachim Berg 14/10/2009 um 14:22 Uhr

    Interessantes Interview mit einem Powerseller im Bereich Lederwaren, dem ich in den meisten Punkten nur zustimmen kann.
    Widersprechen muss ich jedoch dazu, dass er/ihr davon ausgeht, dass eBay wieder ganz groß werden wird und aus den Fehlern der Vergangenheit gelernt hat.

    Ich bin vielmehr davon überzeugt, dass die Vormachtstellung von ebay in den nächsten Jahren drastisch abnehmen wird. Auch ich hatte anfangs meine positiven Erfahrungen mit eBay, die dann mit Beginn 2007 immer mehr ins negative abgerutscht sind. Der Service und die Kostenentwicklung stehen meines Erachtens in keinem Verhältnis mehr. Auch Amazon ist teuer, doch bringt passenden Verkäufern mittlerweile mehr Umsatz und vor allem einen super Service. EBay hat mir mit seiner aktuellen Entalssungswelle dazu bewiesen, dass sich nichts ändern wird, es wird noch mehr automatisiert und Ziel ist es, noch mehr Cash zu machen!
    eBay kann man nur noch als kleinen Teil der eCommerce sehen, wenn man ein Business aufbauen möchte, viel viel wichtiger wird der eigene Onlineshop werden, auch wenn ebay das gerne verhindern würde.
    Langfristig werden die Sharholders in USA mit den Ergebnissen nicht zufrieden sein und daraus werden dann noch mehr Fehler in der Weiterentwicklung passieren. Ich prognostiziere, dass eBay in 5 Jahren um die 30% weniger Umsatz machen wird und das immer weniger eBay benutzen werden.

  7. […] dem Interview mit dem Top-Verkäufer Uday Shah kam die Frage auf, ob Bewertungen mit produktabhängigen Emotionen […]

  8. Marion von Kuczkowski 08/10/2009 um 16:31 Uhr

    @Michael,
    wie gesagt, es sind die DSR von 12 Monaten, nicht die von drei, die für den Status wichtig sind.
    Ich kann mir durchaus vorstellen, dass jemand mit 3×4,9, 1×4,7 rausfällt, weil er in den letzten 3 Monaten zu viele 1-2 Sterne Bewertungen bekommen hat- auch wenn die Gesamt-DSR der letzten 12 Monate das nicht abbilden. Wirklich viele 1-2 Sterne Bewertungen darf man sich ja nicht leisten.

    Die schlechten werden herangezogen, weil das die sind, die eBays Ruf schaden.
    Wer geht schon los und sagt: „Wow, ich habe einen Artikel bei eBay bestellt und der ist sogar angekommen:-)“
    Nein- jeder erzählt von eBay die schlechten Erfahrungen und das hat zu einem Imageverlust geführt- daher versucht eBay jetzt die Verkäufer „einzunorden“.
    Jeder, der schlechte Erfahrungen gemacht hat, erzählt das bis zu 10 Personen und die erzählen es weiter!
    Von guten ( normalen) Erfahrungen berichtet doch kaum jemand.
    Unter dem Aspekt kann ich eBay ein Stück weit sogar verstehen!
    Eigentlich triffst Du in Deinem Schlußsatz den Kern:
    Top-Verkäufer wird der, der sich bemüht keine schlechten Bewertungen zu bekommen- also jemand, der den Ruf eBays stärkt und der dafür sorgt, dass nicht weitere “ Gruselgeschichten“ über eBay erzählt werden.
    Wobei – sind wir ehrlich: 100 % kann man nie schaffen- dazu gibt es einfach zu viele Menschen, die grundsätzlich etwas auszusetzen haben oder schon mit schlechter Laune aufstehen und die dann bei ihrem “ eBay-Verkäufer“ austoben.

  9. Marion von Kuczkowski 08/10/2009 um 16:22 Uhr

    @Michael – die DSR, die wir hier sehen sind auf der Basis von 12 Monaten- bei beiden Verkäufern aber wird der Status auf Basis von drei Monaten errechnet und die sehen wir im Detail nicht.
    Vermutlich liegt der Grund darin.
    Es reichen ja bereits wenige 1-2 Sterne Bewertungen und schon bist Du raus- in den 12 Monats-DSR werden die sich vermutlich gar nicht so sehr bemerkbar machen.

  10. Michael 08/10/2009 um 08:09 Uhr

    Hier ein Beispiel, bei Versandkosten ein DSR von 4.5 und Top-Verkäufer:

    http://feedback.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewFeedback2&userid=trendalarm24&ftab=AllFeedback

    Und jetzt vergleiche nochmals mit dem Verkäufer aus der gleichen Kategorie mit ähnlicher Ware:

    http://feedback.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewFeedback2&userid=sportex24&ftab=AllFeedback

    Was bemerkst Du ?

    Der zweite Verkäufer hat um einiges bessere DSR und ist trotzdem kein Top-Verkäufer, ist das korrekt ?

  11. Michael 08/10/2009 um 07:50 Uhr

    Ich verstehe auch nicht wie ein Powerseller der in den DSR 3x 4.9 und 1x 4.7 hat KEIN Top-Verkäufer werden kann ??

    Ich verstehe ja das Du das System im Grunde verteidigst da Du es selber geschafft hast Top-Verkäufer zu werden.

    Aber ich habe im Sellerforum bereits geschrieben das die 5 größten deutschen Ebay Powerseller alle keine Top-Verkäufer geworden sind, obwohl sie alle sehr gute DSR haben:

    http://www.sellerforum.de/small-talk-allgemeines-f1/ebay-verkaeufer-mit-topbewertung-t10833-s80.html

    Das System ist für mich falsch weil nur noch die schlechten Bewertungen herangezogen werden, die guten werden nicht mehr beachtet. Wo liegt da die Logik ?

    Besser wäre es doch gewesen die guten und die schlechten Bewertungen irgendwie im Verhältniss zu bewerten und daraus zu schliessen wer ein Top-Verkäufer ist.

    Wie oben schon beschrieben, ein durchschnittlicher Verkäufer der sich nur bemüht keine zu schlechten Bewertungen zu bekommen der wird Top-Verkäufer. Einer der seine Kunden zu 100% zufrieden stellt und vielleicht keine Zeit hat 10-15 Kunden in den Arsch zu kriechen um keine 1-2 Sterne zu erhalten der ist kein Top-Verkäufer mehr, und genau um das geht es.

  12. Marion von Kuczkowski 07/10/2009 um 14:47 Uhr

    @Michael – ich kenne die Diskussionen, dass nur “ kleine“ Verkäufer den Status schaffen. Dem steht gegenüber, dass ca. 16,5 % der gesamten Angebote von Top-Verkäufern gestellt werden- so klein können sie also nicht sein.
    Hier hatte ich darüber geschrieben: http://www.take-me-to-auction.de/top-verkaufer-stellen-ca-165-der-gesamten-ebay-angebote
    Wie man allerdings mit 4,4 / 4,5 Top-Verkäufer wird ist mir im Moment ein Rätsel!
    Nach meiner Info kann eBay am Status nicht aus „alter Freundschaft zu einem PS basteln“.
    Problematiken bezüglich der gerechten / bzw. ungerechten Wertung sehe ich allerdings auch. Darüber hatte ich hier auch schon geschrieben:
    http://www.take-me-to-auction.de/gedanken-zu-den-ebay-neuerungen

  13. Michael Sachsenmeier 07/10/2009 um 00:03 Uhr

    Mit so wenig Transaktionen im Monat ist es nicht schwer Top-Verkäufer zu werden.

    Hier einer der hat die selben super DSR wie dein Freund Uday und ist kein Top-Verkäufer:

    http://feedback.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewFeedback2&userid=sportex24&ftab=AllFeedback

    Ich kann Dir noch etliche weitere große Powerseller aufzählen mit guten DSR die keine Top-Verkäufer sind.

    Ich habe dazu im Sellerforum geschrieben:

    **** mir ist auch aufgefallen das eher viele kleinere Verkäufer „Top-Verkäufer“ geworden sind als die ganz großen.

    Das System ist ja aber auch wieder ziemlich bescheuert von Ebay.

    z.B. weiß ich einen Gold-Powerseller in meiner Kategorie der hat bei „Versandzeit“ 4,5 Sterne und bei „Versandkosten“ 4,4 Sterne
    und ist „Verkäufer mit Topbewertungen“ geworden.

    Ein Platin-Powerseller auch aus meiner Kategorie hat bei 3 Bewertungspunkten 4,9 Sterne und bei „Versandkosten“ 4,7 Sterne und ist kein „Verkäufer mit Topbewertungen“ !

    Das kommt weil für „Topbewertungen“ nur die 1 und 2 Sterne gezählt werden, negativ natürlich.

    Hat also ein Verkäufer 100x 3 Sterne erhalten ist er ein „Verkäufer mit Topberwertung“
    Hat aber ein Verkäufer 95x 5 Sterne erhalten und 5x 2 Sterne dann ist er kein guter Verkäufer mehr (das soll nur ein Beispiel sein, habe die Prozente jetzt nicht genau errechnet)

    Da sieht man schon die Problematik.
    Bei mir ist einer der viele Bewertungen mit nur 3 von 5 Sternen erhält nur Durchschnitt, bei Ebay ist das ein Top-Verkäufer.
    Auf der anderen Seite ist einer der 95% der Kunden voll zufrieden stellt kein guter Verkäufer mehr für Ebay.***

Die Kommentarfunktion wurde geschlossen.

SEO Powered by Platinum SEO from Techblissonline
%d Bloggern gefällt das: