Ich hoffe, Sie haben die Weihnachtsfeiertage gut überstanden und sind bereit für das einzige, das es nach den Weihnachtsschlemmereien in abgespeckter Form gibt: die Links und Leseempfehlungen der Woche:

e-Commerce

E-Commerce-Branche zufrieden mit dem Weihnachtsgeschäft 2012
Via: Onlinehändler-News

Social Commerce

F-Commerce:3 Wege, um Facebook als Vertriebskanal zu nutzen
Via: T3N

Social Commerce: So viel wird beim Facebook-Kauf ausgegeben
Via: Lead-Digital

SEO

15 SEO-Tipps: Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit
Via: Karrierebibel

Marketing

Der Online-Marketing-Jahresrückblick 2012
Via: Gründerszene

Recht

Häkchen-Setzung bei Einbeziehung von AGB im Online-Shop zwingend notwendig?
Via: IT-Recht-Kanzlei

Schönes Wochenende!

Damit die schönste Zeit des Jahres auch wirklich harmonisch wird, sind Herr und Frau Österreicher gut beraten, sich rechtzeitig Gedanken über die richtigen Geschenke zu machen. Der Online-Marktplatz eBay.at hat in seiner aktuellen Weihnachtsstudie (durchgeführt von TNS unter 1.051 Österreichern) unsere Landsleute befragt, was sie sich zu Weihnachten wünschen – und welche Präsente eher zu dicker Luft unter dem Christbaum führen. Die Studie zeigt auch, dass Frauen gerne für Weihnachten shoppen und Männer sich lieber drücken – und dass manche Österreicher ihre Wünsche bereits online deponieren, um dem Christkind auf die Sprünge zu helfen.

Größte Freud’: Reisen, Gutscheine, Unterhaltungselektronik

Wer seinen Liebsten eine besondere Freude machen will, schenkt eine Reise – gleich jeder fünfte Österreicher (20%) gibt an, dass er sich darüber am meisten freuen würde. Aber: Nur 1 Prozent der Befragten rechnet tatsächlich damit, diesen Wunsch auch wirklich erfüllt zu bekommen.

Gutscheine (darauf hoffen 19% der Österreicher) und Unterhaltungselektronik (11%, damit macht man insbesondere den Herren eine Freude) stehen auch heuer wieder hoch im Kurs. Auf Platz vier und fünf der beliebtesten Geschenke sind Bücher (10%, insbesondere bei Damen beliebt) und Erlebnis-Geschenke (7%). Allerdings erwartet ebenfalls nur 1 Prozent der Österreicher, aufregende Geschenke wie z. B. einen Fallschirmsprung oder eine Ballonfahrt unter dem Christbaum zu finden.

Größtes Leid: Haushaltsgeräte und Werkzeug, Toilettenartikel, Socken und Unterwäsche

Warnung! Damit es nicht zu Unstimmigkeiten beim Weihnachtsfest kommt, sollte man bestimmte Geschenke besser gleich gar nicht besorgen. Die Herren und Damen Österreicher sind sich zwar grundsätzlich recht ähnlich, wenn es um die echten Geschenke-Flops geht, doch – man beachte – gibt es auch ein paar ganz deutliche Unterschiede zwischen den Geschlechtern: Die Österreicherinnen ärgern sich am meisten über Werkzeug – falsch verstandene handwerkliche Gleichberechtigung wäre für 23 Prozent das größte vorstellbare Ärgernis.

Auch mit Mixern, Bügeleisen und Co. kann man den Damen rasch die Stimmung verderben – 21 Prozent geben an, dass Haushaltsgeräte die schlimmsten Geschenke für sie wären. Die Klassiker Socken oder Unterwäsche wären für 13 Prozent der befragten Damen ein Alptraum.

Für die Herren sind Socken oder Unterwäsche unter dem Weihnachtsbaum ebenso das schlimmste erdenkbare Übel – 19 Prozent könnten sich darüber so gar nicht freuen. An zweiter Stelle in Sachen unerwünschte Männer-Geschenke kommen Kosmetik- und Toiletteartikel (von 14% genannt) – also ist auch Rasierwasser nicht gerade die beste Idee. Haushaltsgeräte runden die unerfreulichsten Weihnachtsgeschenke der Männerwelt ab (9%) und finden sich auf kaum einem Wunschzettel.


Frauen sind die fleißigeren Christkindl

Fast zwei Drittel der Frauen (60%) beschenken mehr als fünf Personen – im Vergleich dazu nur ein Drittel (34%) der Männer. Zwei Prozent der weiblichen Befragten geben sogar an, für mehr als 20 Personen Geschenke zu besorgen – das fällt den österreichischen Männern im Traum nicht ein (0%). Die Österreicherinnen geben bei den Weihnachtseinkäufen generell den Ton an: 81 Prozent der befragten Frauen sagen, dass sie in ihrem Haushalt die meisten Geschenke besorgen – nur 36 Prozent der Männer behaupten das von sich.

Eine Erklärung dafür könnte auch sein, dass die Damen gar nichts gegen diese Aktivitäten haben – 57 Prozent geben an, dass ihnen der Geschenkemarathon sogar große Freude bereitet. Männer sind dagegen nicht so euphorisch: Jeder Vierte (25%) ist von Weihnachtsvorbereitungen gestresst, ein Drittel (34%) hat gar keinen Spaß am Einkaufen.

Zwei Drittel (67%) der Österreicher haben sich schon einmal während des Einkaufsmarathons selbst etwas gegönnt, 16 Prozent haben sogar schon einmal ein Weihnachtsgeschenk behalten, das eigentlich für jemand anderen gedacht war.

Wünsche online deponieren – liest das Christkindl bei eBay, Facebook & Co mit?

Mehr als die Hälfte der Österreicher shoppten laut eBay.at-Weihnachtsstudie ihre Weihnachtsgeschenke bereits 2011 online. 2012 geht der Trend Richtung Mobilität: Von den Online-Shoppern werden heuer 37 Prozent vom Laptop aus shoppen, 10 Prozent verwenden ein iPad, 8 Prozent ein anderes Tablet und 14 Prozent geben an, ihre Weihnachtseinkäufe heuer vom Smartphone aus zu erledigen. Herr und Frau Österreicher beginnen auch, ihre Wünsche ans Christkind über Social Media zu deponieren: 4 Prozent der Befragten sagen, sie haben schon in der Vergangenheit Facebook und Co. verwendet, um auf erhoffte Geschenke aufmerksam zu machen, 5 Prozent wollen das heuer machen.

Auch bei eBay.at kann jeder Nutzer eine eigene Wunschliste anlegen, um ungeliebte Geschenke und weihnachtliche Fettnäpfchen zu vermeiden (http://pages.ebay.at/help/buy/wish-list.html). Egal, wie die Vorlieben und Wünsche der Liebsten sind: Bei eBay.at findet man online eine große Auswahl an beliebten Weihnachtsgeschenken – von Reisen über Erlebnisgeschenke bis hin zu Unterhaltungselektronik und Büchern.

Voraussichtlich stärkster Einkaufstag bei eBay.at: Sonntag, 9. Dezember 2012

Ein Fünftel (20%) der befragten Österreicher erledigt die Weihnachtseinkäufe das ganze Jahr über. Zwei Prozent sind sogar besonders emsig und beginnen sofort nach Weihnachten für das nächste Jahr einzukaufen. Je ein Drittel nutzt den November (31%) oder die ersten Dezemberwochen (34%) für die Besorgungen und 10 Prozent shoppen erst in der letzten Woche oder an den allerletzten Tagen. Allerdings sind es vor allem die Männer, die sich Zeit lassen: 15 Prozent von ihnen warten auf den "letzten Drücker", während es nur 6 Prozent der Österreicherinnen drauf ankommen lassen. Laut internen Hochrechnungen wird der stärkste Einkaufstag bei eBay.at heuer der 9. Dezember sein.

Zu Beginn des Weihnachtsgeschäfts machen sich erneut Millionen von Käufern online auf die Suche nach Geschenken. eBay-Verkäufer sollten sich mit ausreichendem Artikelbestand und optimalem Kundenservice auf die steigende Nachfrage vorbereiten. Um sie hierbei zu unterstützen, gibt der weltweite Online-Marktplatz eBay (www.ebay.de) seinen Verkäufern hilfreiche Tipps an die Hand:

1. Trends im Weihnachtsgeschäft analysieren
Um ihr Geschäft aus der Masse herauszuheben, sollten eBay-Verkäufer in der Weihnachtszeit Trends anhand von Tools analysieren. Diese Analysen helfen ihnen, die eingestellten Angebote zu optimieren, liefern wertvolle Daten und lassen wichtige Markttrends erkennen. Folgende Tools können beispielsweise dafür benutzt werden:

- Terapeak (http://www.terapeak.de): Bietet Einblick in Verkaufstrends sortiert nach bestimmten Artikeln, wichtigen Verkäufern, Anzahl der angebotenen und verkauften Artikel und nach Durchschnittspreisen.

- eBay Pulse (http://pulse.ebay.de): Gewährt eine tägliche Momentaufnahme aktueller Trends, Angebote und besonders häufig gesuchter Produkte bei eBay.

- Google Trends (http://www.google.de/trends): Gibt Aufschluss über die am häufigsten genutzten Suchbegriffe.

2. Erhöhtes Handelsaufkommen berücksichtigen
Weihnachten bedeutet in der Regel deutlich mehr Verkaufsaktivitäten und mehr potenzielle Käufer für eBay-Verkäufer. In dieser Zeit ist es besonders wichtig, dass genügend Personal zur Verfügung steht - gerade für die Kommunikation mit den Kunden und den Versand der Artikel. Händler sollten in Betracht ziehen, mindestens einen Mitarbeiter nur mit der Beantwortung von E-Mails und Kundenanfragen zu betrauen. Falls viele der Waren im eigenen Lager liegen und verpackt werden müssen, ist auch hier zusätzliche Unterstützung empfehlenswert. Bei großen Versandmengen besteht die Möglichkeit, mit dem Versanddienstleister eine Abholung direkt vor Ort zu vereinbaren, um hier ebenfalls Zeit zu sparen und die Artikel schnellstmöglich zum Kunden zu bringen.

Gero Kummer, eBay-Unternehmenskommunikation: "Für eBay-Verkäufer zählen im Weihnachtsgeschäft vor allem drei Dinge: Saisonale Trends zu identifizieren, gefragte Artikel zu führen und einen guten Versand- und Kundenservice anzubieten. Hierfür sollten sie unsere Tipps beachten und sich gegebenenfalls auch an ihre Kundenbetreuer wenden, um Umsätze und Sichtbarkeit zu generieren und die 20 Millionen monatlichen Käufer in Deutschland zu erreichen."

Der eBay-Manager, verantwortlich für die Kommunikation mit den gewerblichen Händlern, empfiehlt diesen, drei Kernfragen des Weihnachtsgeschäfts bei eBay zu prüfen:

- Wie bewältige ich erhöhtes Handelsaufkommen?- Denken Sie darüber nach, wie Sie mit zusätzlichen Anfragen umgehen, besonders von möglichen Käufern aus dem Ausland. Können Sie auf Mitarbeiter mit Fremdsprachenkenntnissen zurückgreifen?

- Wie teile ich meine Arbeitskraft auf, um meine verschiedenen Verkaufsgebiete zu bedienen? - Stellen Sie sicher, dass Ihr Personalplan funktioniert. Denken Sie über Ersatz und zusätzliche Ressourcen nach, sollte die Arbeit zu viel werden.

- Wie kann ich die Anzahl unnötiger Fragen von Käufern reduzieren? - Beschreiben Sie Ihr Produkt so präzise wie möglich. Nutzen Sie die Funktion der "Automatischen Antworten" um die Anzahl der E-Mails zu reduzieren und Zeit zu sparen. Planen Sie ein tägliches Zeitkontingent ein, um spezielle Anfragen zu beantworten.

Der britische Kinderspielzeug-Verkäufer Russell Rowe meint dazu: "Das ganze Jahr über bereiten wir uns auf Weihnachten vor. Wir planen frühzeitig unsere Marketing-Kampagne und setzen sie in den Monaten vor Weihnachten um. Außerdem stellen wir zusätzliche Mitarbeiter ein, die uns bei Verpackung und Versand unterstützen. Zu guter Letzt treffen wir gezielte Absprachen mit unseren Versanddienstleistern, um sie auf die größeren Transportmengen vorzubereiten."

Im August fängt Amazon in Leipzig bereits mit der Vorbereitung auf das Weihnachtsgeschäft an.
2800 Saisonarbeitskräfte werden für das Amazon Logistikzentrum in Leipzig gesucht.
Bisher war der Standort Leipzig für Amazon Mitarbeiter im Vergleich zu den Standorten Graben bei Augsburg (Bayern) und Rheinberg bei Duisburg (Nordrhein-Westfalen) eher unattraktiv, weil die gezahlten Löhne in Leipzig deutlich unter West-Niveau lagen.
Wie die LVZ-Online berichtet, verdienen Amazon Mitarbeiter in Leipzig bisher im ersten Arbeitsjahr 7,76 Euro brutto pro Stunde, während es in Graben und Rheinberg 9,15 Euro und im zweiten Jahr 11,30 Euro pro Stunde sind.
Nun will Amazon ab 1. September 2011 auch die Löhne in Leipzig anheben und so wird der Einstiegslohn auf 8,33 Euro pro Stunde steigen, im zweiten Arbeitsjahr beträgt er dann 9,05 Euro.
Anfang August werden bereits die ersten Saisonkräfte in Leipzig eingestellt und dann werden wöchentlich weitere Mitarbeiter gesucht.
Das Bewerbungsverfahren läuft.
Interessierte Bewerber können morgen, am Mittwoch, 20. Juli 2011 um 13 Uhr bei der Leipziger Agentur für Arbeit in der Georg-Schumann-Straße 150 (BiZ Raum 1) eine Informationsveranstaltung besuchen.
Eine Voranmeldung ist nicht nötig.

Der 13. Dezember 2010 war der Spitzentag für Amazon.de: Über 2,1 Millionen Produkte wurden an diesem Tag bestellt - mehr als 24 Artikel pro Sekunde - Die beliebtesten Weihnachtsgeschenke bei Amazon.de in diesem Jahr waren die DVDs "Eclipse - Biss zum Abendrot" (Fan Edition) und "Inception" (Blu-ray)

Amazon.com, Inc. (NASDAQ: AMZN) gabt heute bekannt, dass am diesjährigen Spitzentag, dem 29. November 2010, insgesamt mehr als 13,7 Millionen Produkte über die weltweiten Amazon Webseiten bestellt wurden - das sind über 158 Produkte pro Sekunde. Am 13. Dezember, dem Spitzentag der deutschsprachigen Amazon Website www.amazon.de, wurden mehr als 2,1 Millionen Produkte bestellt - über 24 Artikel pro Sekunde.

Fakten zum Amazon Weihnachtsgeschäft 2010 - weltweit (www.amazon.com, www.amazon.co.uk, www.amazon.de, www.amazon.fr, www.amazon.it, www.amazon.co.jp, www.amazon.cn und www.amazon.ca)


- Am Spitzentag, dem 29. November 2010, wurden insgesamt mehr als 13,7 Millionen Produkte über die weltweiten Amazon Webseiten bestellt. - Am Spitzentag verschickte Amazon aus den Logistikzentren weltweit über 9 Millionen Artikel - in über 178 Länder der Erde.

Rekord-Weihnachtssaison bei Amazon.de (Zahlen nur für www.amazon.de)

- Auch Amazon.de brach die bisherigen Weihnachtsrekorde - niemals zuvor wurden an einem Tag bei Amazon.de so viele Produkte bestellt: Am 13. Dezember waren es über 2,1 Millionen Produkte bei Amazon.de - mehr als 24 Produkte pro Sekunde - im Vergleich zu 1,7 Millionen Artikel am Spitzentag 2009. - Für die vier deutschen Logistikzentren war der 20. Dezember der Spitzentag, an dem über 1,4 Millionen Artikel Leipzig, Werne oder eines der beiden Logistikzentren in Bad Hersfeld in mehr als 374 LKWs verließen. - Um alle Bestellungen rechtzeitig ausliefern zu können, wurden im Weihnachtsgeschäft 2010 über 6.000 zusätzliche saisonale Arbeitskräfte eingestellt. - Verschickt wurde aus den deutschen Logistikzentren bis in die fernsten Länder der Erde wie beispielsweise nach Auckland in Neuseeland, Werther in Amerikanisch Samoa oder Nadi Town auf den Fiji Inseln. Das Buch "Seide und Schwert. Wolkenvolk-Trilogie 01" von Kai Meyer" wurde über 15.930 Kilometer zu einem Kunden auf Amerikanisch Samoa geliefert, und die DVD "Tina Turner - One Last Time Live in Concert" war bis auf die Fiji Inseln über 16.155 Kilometer unterwegs und wurde rechtzeitig zum Weihnachtsfest ausgeliefert.

Kunden in Berlin, Frankfurt und im Dortmunder, Duisburger und Essener Raum konnten sogar noch bis zum 24. Dezember um 6 Uhr morgens bestellen: Mit dem Evening Express werden Pakete noch am gleichen Tag, an dem die Bestellung aufgegeben wird, an eine Packstation zugestellt.

"Wir freuen uns, dass Amazon.de mit dem Launch zahlreicher neuer Produktkategorien, wie Lebensmittel, Musikinstrumente und DJ-Equipment sowie auch Tierbedarf Kunden für ihre Weihnachtseinkäufe eine noch größere Produktauswahl bieten konnte," sagt Ralf Kleber, Geschäftsführer von Amazon.de GmbH. "Auch 2011 wird es Amazons wichtigstes Ziel bleiben, Innovationen für Kunden zu entwickeln. So bieten wir beispielsweise seit kurzem das Amazon.de "Spar-Abo", ein Programm, mit dem Kunden nun auch Alltagsprodukte wie Kaffee, Windeln oder Zahnpasta bestellen und sich in regelmäßigen Abständen, zu einem reduzierten Preis, versandkostenfrei schicken lassen können."

Die beliebtesten Geschenke in diesem Jahr

Bei Amazon.de bestellte Artikel zwischen dem 1. November und 22. Dezember 2010. Verbrauchsprodukte (z.B. Entkalker, Nachfüllkassetten, Zahnbürstenköpfe, Batterien, Displayschutzfolien sowie Kabel, Speicherkarten und Gutscheine) sind nicht berücksichtigt.

Die Weihnachts-Topseller 2010 aus der Kategorie "Buch" 1. Schneewittchen muss sterben (Nele Neuhaus) 2. Deutschland schafft sich ab: Wie wir unser Land aufs Spiel setzen (Thilo Sarrazin)

Die Weihnachts-Topseller 2010 aus der Kategorie "Games" 1. FIFA 11 2. Call of Duty: Black Ops

Die Weihnachts-Topseller 2010 aus der Kategorie "DVD" 1. Eclipse - Biss zum Abendrot (Fan Edition) 2. Inception [Blu-ray]

Die Weihnachts-Topseller 2010 aus der Kategorie "Musik" 1. Progress, Take That 2. Bravo- the Hits 2010

Die Weihnachts-Topseller 2010 aus der Kategorie "Spielzeug" 1. Ravensburger 27227 - Schlag den Raab! Das Spiel 2. Asmodee - Libellud 200706 - Dixit - Spiel des Jahres 2010

Die Weihnachts-Topseller 2010 aus der Kategorie "Küche&Haushalt" 1. Philips IMAGEO LED 3222 629 70122 Kerzen 3er Set weiß 2. Philips HD 7810/60 Kaffeepadmaschine Senseo schwarz

Die Weihnachts-Topseller 2010 aus der Kategorie "Elektronik" 1. Samsung S5230 Star Smartphone 2. Apple iPod touch MP3-Player

Die Weihnachts-Topseller 2010 aus der Kategorie "Software" 1. Microsoft Office Home and Student 2010 2. Windows 7 Home Premium 64 Bit OEM

Die Weihnachts-Topseller 2010 aus der Kategorie "Sport" 1. RAZOR Caster Board RIPSTIK AIR 2. Bench Damen Funnel Neck Fleecejacke

Die Weihnachts-Topseller 2010 aus der Kategorie "Schmuck" 1. goldmaid Creolen Silber 925 Kanalfassung 20 Zirkonia Me O445S 2. Pilgrim 349-902 Armband vergoldet, schwarz

Die Weihnachts-Topseller 2010 aus der Kategorie "Uhren" 1. FOSSIL Herrenarmbanduhr Sport CH2565 2. Detomaso Herrenuhr FIRENZE Chronograph Leder

Die Weihnachts-Topseller 2010 aus der Kategorie "Schuhe und Handtaschen" 1. Hot Sox aufheizbare Hausschuhe verschiedene Modelle 2. CROCS Cayman

Die Weihnachts-Topseller 2010 aus der Kategorie "Bekleidung" 1. T-Shirts von Fruit of the Loom, verschiedene Farben und Modelle 2. Thinsulate Lambswool Mütze, Lammwolle gefüttert, 4 Farben

Die Weihnachts-Topseller 2010 aus der Kategorie "Parfümerie& Kosmetik" 1. Bomb Cosmetics Badepralinen Geschenkset Chocolate Bath 2. Chopard Wish, femme / woman, Eau de Parfum, Spray

Amazon.de Amazon.de öffnete seine virtuellen Tore in Deutschland im Oktober 1998. Ziel war es von jeher, das kundenfreundlichste Unternehmen der Welt zu sein, bei dem Kunden alles finden, was sie online kaufen wollen - zum bestmöglichen Preis. Amazon.de und Verkäufer, die ihre Produkte bei Amazon listen, bieten Millionen neuer, erneuerter und gebrauchter Produkte in den Bereichen Bücher, Musik, MP3, Filme, Games, Küche, Haus&Garten, Elektronik&Foto, Uhren&Schmuck, Bekleidung&Schuhe, Spielzeug&Babyprodukte, Sport&Freizeit, Drogerie&Parfümerie, Baumarkt&Auto, Haustierbedarf, Lebensmittel, Computer&Software sowie Zeitschriften an. Amazon Web Services stattet Amazons Kunden aus dem Entwicklerbereich mit Zugang zu Internet-Infrastruktur aus, die auf Amazons eigener Backend-Technologieplattform basiert und von Entwicklern genutzt werden kann, um nahezu jede beliebige Art von Geschäft zu ermöglichen. Kindle, Kindle 3G und Kindle DX sind Amazon.coms revolutionäre Lesegeräte mit Funkübertragung, mit denen man drahtlos Bücher, Zeitungen und Zeitschriften, Blogs und persönliche Dokumente auf einem klaren, hochauflösendem E-Ink Bildschirm wie auf Papier lesen kann. Kindle 3G und Kindle DX nutzen die gleiche 3G Drahtlos-Technologie wie moderne Mobiltelefone, Nutzer müssen also nie nach einem Wi-fi Hotspot suchen. Kindle ist das meistverkaufte Produkt unter den Millionen Artikeln, die Amazon.com anbietet. www.amazon.de ist eine der Websites, die Gesellschaften der Amazon-Unternehmensgruppe unterhalten, dazu zählen außerdem: www.amazon.com, www.amazon.co.uk, www.amazon.de, www.amazon.fr, www.amazon.co.jp, www.amazon.ca, www.amazon.cn und www.amazon.it. Amazon.de ist ein Handelsname für Amazon EU S.à.r.l., Amazon Services Europe S.à.r.l. und Amazon Media EU S.à r.l., alle drei sind 100-prozentige Tochtergesellschaften des weltweiten Online-Händlers Amazon.com, Inc. (NASDAQ: AMZN) mit Firmensitz in Seattle, Wash. "Amazon.com", "wir", "unsere" und verwandte Begriffe beziehen sich in obigem Text auf Amazon.com, Inc. und die Gesellschaften der Amazon-Gruppe, sofern der Zusammenhang dies nicht anders darlegt.

SEO Powered by Platinum SEO from Techblissonline