Phishing

/Tag:Phishing
18 09, 2012

Schäden durch Internetkriminalität nehmen zu

By | 2012-09-18T03:21:06+00:00 September 18th, 2012|Allgemein|Kommentare deaktiviert für Schäden durch Internetkriminalität nehmen zu

Die durch Internetkriminalität verursachten Schäden sind erneut gestiegen. Trotz insgesamt stagnierender Fallzahlen nehmen bestimmte Delikte wie der Diebstahl digitaler Identitäten stark zu, zum Beispiel das Phishing. Das zeigen das Lagebild "Cybercrime 2011" des Bundeskriminalamtes (BKA) und aktuelle Umfragen des Hightech-Verbands BITKOM, die heute in Berlin vorgestellt wurden. "Der Diebstahl digitaler Identitäten entwickelt sich zu einem Massenphänomen, das immer größere Schäden anrichtet", sagte BITKOM-Präsident Prof. Dieter Kempf. Bei der Bekämpfung der Computerkriminalität müssten Wirtschaft und Staat ihre Zusammenarbeit verstärken. "Die Intensität der kriminellen Aktivitäten im Bereich Cybercrime und damit das für jeden Internetnutzer bestehende Gefährdungspotenzial hat weiter zugenommen", sagte BKA-Präsident Jörg Ziercke. "Diese Entwicklung lässt sich an der gestiegenen Professionalität der eingesetzten Schadsoftware ablesen. Auch sich ständig ändernde Vorgehensweisen zeigen, wie flexibel, schnell und professionell die Täterseite auf neue [...]

19 07, 2011

Das Bundeskriminalamt (BKA) warnt vor einer neuen Variante des Phishings im Onlinebanking

By | 2013-02-10T00:56:32+00:00 Juli 19th, 2011|Aktuelles|Kommentare deaktiviert für Das Bundeskriminalamt (BKA) warnt vor einer neuen Variante des Phishings im Onlinebanking

Das Bundeskriminalamt warnt vor einer neuen Variante von Schadsoftware, die Manipulationen von Onlinebanking-Seiten durchführt.

Nach einem Login des Geschädigten in seinen Onlinebanking-Account wird ihm in einem ersten Schritt unter dem Namen seiner Bank eine Information eingeblendet, dass auf seinem Konto irrtümlicherweise eine Gutschrift eingegangen sei. Diese müsse er umgehend zurück überweisen, um sein Konto wieder zu entsperren.
In einem zweiten Schritt manipuliert die Schadsoftware die Umsatzanzeige der Kontoumsätze des Onlinebanking-Accounts und zeigt den angeblichen Eingang der Gutschrift in der Saldoübersicht an. Tatsächlich ist auf dem Konto des Kunden jedoch niemals eine Gutschrift eingegangen.
Folgt der Kunde der Aufforderung die Rücküberweisung vorzunehmen, präsentiert die Schadsoftware das normale, aber bereits ausgefüllte Onlineüberweisungsformular.

Da der Geschädigte in diesem Fall die Überweisung selbst ausführt, bleiben die üblichen Sicherungsmechanismen im Onlinebanking wirkungslos und der angewiesene Betrag wird auf ein [...]

15 05, 2011

Phishing-Angriff: Wie reagiert man richtig?

By | 2011-07-04T03:10:23+00:00 Mai 15th, 2011|Tipps & Tricks|2 Comments

Immer wieder berichten die Medien darüber, dass Betrüger die Sicherheitslücken von Online-Diensten knacken, um persönliche Kundendaten wie Post- und E-Mail-Adressen, Kennwörter oder Kreditkartendaten zu stehlen. Und auch die Internet-Nutzer selbst können Opfer eines solchen Phishing-Angriffs werden: Wenn zum Beispiel ein Trojaner auf dem Rechner diese Daten ausspäht oder die User auf fingierte Mails einer Bank oder eines Online-Auktionshauses reagieren, die sie auffordern, auf einer der Original-Seite täuschend echten Website ihre Adress- und Finanzdaten zu aktualisieren.

Sind die eigenen Kundendaten wirklich einmal in falsche Hände gelangt, gilt es, schnell und besonnen zu reagieren, damit die Datendiebe keinen Profit aus ihnen schlagen können. „Wechseln Sie Ihre Passwörter, wenn ein Unternehmen, bei dem Sie Kunde sind, gehackt wurde“, rät Heike Troue, Geschäftsführerin der Organisation „Deutschland sicher im Netz“ (DsiN). Darüber hinaus sollten die Kunden [...]

1 06, 2010

Rechner durch eBay Angebote infiziert!

By | 2010-08-05T21:42:37+00:00 Juni 1st, 2010|Aktuelles, eBay Bugs|Kommentare deaktiviert für Rechner durch eBay Angebote infiziert!

Wie Falle-Internet.de gestern berichtet hatte, gab es bei eBay wieder einmal einen unerfreulichen Zwischenfall:
Hacker hatten den Account eines Top- Verkäufers gekapert und dort 400 iPads und Playstations zu sensationell günstigen Preisen eingestellt.
Die Artikelbeschreibungen enthielten jedoch ein Javascript, welches beim Öffnen des Angebots einen nicht sichtbaren Bereich einfügte.
Neben der Installation eines »Keyloggers«, also eines Programms zum Mitscheiden von Tastatureingaben wie beispielsweise eBay- oder PayPal-Passwort, wurden auf den erfolgreich angegriffenen Rechnern offenbar Hintertüren zum Einfall weiterer Schädlinge geöffnet. Selbst Betroffene, die ihr System im Nachhinein mit einem der in Frage kommenden Virenscanner säubern konnten, müssen also davon ausgehen, dass sich ihre Rechner derzeit unter der Kontrolle von Kriminellen befinden und alle sensiblen Daten ausgespäht wurden. Dagegen hilft nur das Einspielen eines vor der Infektion angefertigten Backups bzw. das Neuaufsetzen des gesamten [...]

31 05, 2010

Kaspersky Lab Spam-Report für das erste Quartal 2010

By | 2010-05-31T02:57:29+00:00 Mai 31st, 2010|Allgemein|Kommentare deaktiviert für Kaspersky Lab Spam-Report für das erste Quartal 2010

Der Kaspersky-Spam-Report für das erste Quartal 2010 ist ab sofort hier in deutscher Sprache verfügbar.
Traditionell landen PayPal, eBay und die Bank HSBC auf den Plätzen 1-3 der beliebtesten Phishing-Angriffsziele.
Platz 4 belegt Facebook.
Den Platz der größten Spam-Versender belegen mit 16 % die USA, gefolgt von Indien mit 7% und Rußland mit 6%. Deutschland liegt auf Platz 10.
Der durchschnittliche Anteil von Phishing-Mails im ersten Quartal 2010 betrug 0,57 Prozent des gesamten E-Mail-Traffic.
Insgesamt sind 85,2 Prozent aller Mails unerwünscht, dieser Wert hat sich gegenüber dem Vorjahr nicht verändert.


Kaspersky - Anti-Virus 2010 kostenlos testen



Via: Kaspersky

8 04, 2010

Polizei verhaftet 70 rumänische eBay-Betrüger

By | 2010-05-02T01:49:31+00:00 April 8th, 2010|Recht & Gesetz|1 Comment

70 rumänische eBay-Betrüger, die insgesamt ca. 800 eBaykunden betrogen haben und damit einen Schaden von fast einer Million Euro verursacht haben sollen, wurden jetzt in Rumänien verhaftet.
Die 70 Personen werden beschuldigt weltweit bei eBay Luxusgüter verkauft zu haben, die sie gar nicht hatten.
Über Phishing-Mails hatten sie sich Zugriff zu Konten ahnungsloser eBay-Verkäufer beschafft und dann über diese Accounts ihre fiktiven Artikel angeboten.
Bei der Operation "Tal der Könige" wurden mehrere hundert Polizisten in verschiedenen Städten des Landes eingesetzt, um 101 Durchsuchungsbefehle auszuführen.
Verhaftungen gab es auch in Tschechien und in den USA.
Auf Youtube gibt es sogar ein Polizeivideo einer Hausdurchsuchung.

26 01, 2010

Blippy.com – “ mach Dich nackig “ – bedenkliche Web 2.0 Auswüchse

By | 2010-12-16T23:35:40+00:00 Januar 26th, 2010|Allgemein|2 Comments

Das Internet entwickelt sich in den letzten Jahren rasend schnell und einige Menschen tendieren dazu ihr ganzes Leben mehr und mehr ins Netz zu verlegen.
Bei Facebook und Co plaudern einige Menschen Dinge aus, die andere nicht ihren besten Freunden anvertrauen würden, bei Twitter halten manche ihre Follower mit jeder noch so unbedeutenden Echtzeittätigkeit auf dem Laufenden, bei eBay machen sich einige den Spaß herauszufinden was der Nachbar gerade gekauft hat.
Der Mensch wird immer gläserner.
Manchmal gewollt, manchmal ungewollt.
Jetzt gibt es ein neues " Highlight" im Netz, das Datenschützern ( und mir auch) die Haare zu Berge stehen lässt.
Und noch schlimmer: Dieser neue " Superwurf " wird schon als der Newcomer in der Web 2.0 Community gefeiert. Erst einige Tage am Start und schon 5000 Mitglieder!

Blippy

Bei blibby.com geben Menschen freiwillig! ihre [...]

SEO Powered by Platinum SEO from Techblissonline