Das Thema geisterte bereits gestern durch die Medien und ich wollte es eigentlich gar nicht aufgreifen.
Amazon hatte das elektronische Buch „The Pedophile´s Guide to Love and Pleasure“ (Pädophilen-Leitfaden für Liebe und Vergnügen) ins Angebot genommen und damit massive Proteste ausgelöst.
Zunächst rechtfertigte Amazon den Verkauf mit der Begründung, dass es seiner Linie treu bleibe und die Verweigerung eines Titels als Zensur ansehen würde, später verteidigte Amazon das Buch als Ratgeber, wie sich Pädophile an das Gesetz halten können.
( Wie sich Pädophile an das Gesetz halten können????)
Nach weltweiten Boykottaufrufen hat Amazon das Buch aus dem Programm genommen.

Was mich persönlich allerdings sehr viel mehr erschüttert hat:
Das Buch kletterte gestern in der Bestsellerliste kurzzeitig bis auf Rang 65!

Es ist nicht das erste Mal, dass Amazon wegen umstrittener Titel in die Kritik gerät.
So wird das Buch " Understanding Loved Boys and Boylovers" trotz jahrelanger Kritik noch heute bei Amazon angeboten.
Und auch dieses Buch hat - bedenkt man das Erscheinungsdatum 2000 - einen verhältnismäßig hohen Verkaufsrang bei Amazon.

Das finde ich bedenklich und auch beängstigend!