Es passiert immer wieder, dass PayPal Konten einfriert und die Kontoinhaber nicht an ihr Geld kommen.
In der Regel können aber trotzdem Beiträge eingezahlt werden, so dass das eingefrorene Guthaben weiter steigt.
Aktuell ist das Konto des Entwicklers des virtuellen Bauklötzchen-Spiels Minecraft eingefroren und dort haben sich seit dem 25. August bereits 600.000 Dollar angesammelt, die PayPal nicht auszahlt.
Das Minecraft Spiel ist sehr beliebt und kostet in der aktuellen Alphaphase 10 Dollar, später soll es 20 Dollar kosten. Bis zu 5000 Spieler melden sich täglich an, um Bauklötzchen zu stapeln.
Wie Passon, der Spielentwickler, selbst sagt, hat er bereits mehrmals mit PayPal telefoniert, aber laut PayPal kann es noch bis zu zwei Wochen dauern, bis die Vorgänge geprüft sind und er wieder über sein Konto verfügen kann.
Für PayPal ist das natürlich ein " verdächtiger Vorgang", wenn plötzlich sozusagen aus dem Nichts täglich Summen in dieser Größenordnung eingehen.
Vermutlich muss PayPal in Hinsicht auf Geldwäsche und die internationalen Anti-Terror-Bekämpfung das Konto sogar intensiv prüfen und das Geld bis zur Klärung einfrieren.
Für die Betroffenen ist das natürlich ein absoluter Albtraum.
Im Normalfall rate ich jedem niemals viel Geld bei PayPal anzusammeln und das bei PayPal "geparkte" Geld zeitnah zu transferieren.
In diesem Fall sieht es anders aus.
Hier gehen täglich bis zu 50.000 Dollar ein- obwohl das Konto eingefroren ist.
Der Kontoinhaber hat gar keine legale Chance das Geld so zu sichern, dass er unmittelbaren Zugriff erhält.
Ich denke nicht, dass PayPal das Geld einbehalten wird, aber das hilft dem Entwickler im Moment nicht weiter.
Er wollte das Geld in die Weiterentwicklung des Spieles stecken, die nun natürlich stockt.
In den nächsten beiden Wochen, die PayPal noch zur Prüfung angesetzt hat- und es kann durchaus auch noch länger dauern- wird sich der eingefrorene Betrag verdoppeln und dem Entwickler noch weitere schlaflose Nächte bereiten.