Rechtzeitig zum Weihnachtsgeschäft werden PayPal Kunden bei Einkäufen ab jetzt auch außerhalb von eBay besser geschützt
Der Online-Zahlungsdienst PayPal baut zum 1. November 2010 seinen Käuferschutz aus. Künftig gilt der volle Käuferschutz auch für Waren, die außerhalb von eBay erworben werden und erheblich von der Artikelbeschreibung abweichen. Bisher griff der Käuferschutz hier lediglich, wenn bestellte Ware nicht erhalten wurde. Der erweiterte Käuferschutz gilt ab November in allen 190 Ländern, in denen PayPal als Bezahlsystem angeboten wird.


„Mit der neuen Regelung sichern wir unsere Kunden rechtzeitig zum Weihnachtsgeschäft noch umfangreicher ab. Nun können Käufer den kompletten Käuferschutz auch in Anspruch nehmen, wenn sie Einkäufe außerhalb von eBay tätigen und diese mit PayPal zahlen.“, sagt Gregor Bieler, Vorsitzender der Geschäftsführung PayPal für Deutschland.

Mit seinem Bezahlsystem bietet PayPal Sicherheit für Händler und Verbraucher gleichermaßen. Dabei legt das Unternehmen großen Wert auf den Datenschutz seiner Käufer. An den Händler werden beispielsweise keinerlei Kontodaten des Käufers weitergegeben. Verkäufer schützt PayPal vor Zahlungsausfall bei nicht autorisierten Buchungen oder Kontounterdeckung von PayPal-Konten. Der Online-Zahlungsdienstleister verfügt über eines der fortschrittlichsten Systeme zur Betrugsbekämpfung im Bankenwesen. Jede Transaktion wird dabei analysiert und evaluiert. Innerhalb der vergangenen elf Jahre wurde dieses System so durch Milliarden von Transaktionen optimiert. Auf diese Weise stoppt PayPal die meisten Betrugsfälle noch bevor sie den Kunden erreichen.

Zu den geänderten AGBs (Punkt 5):

https://cms.paypal.com/de/cgi-bin/?&cmd=_render-content&content_ID=ua/upcoming_policies_full&locale.x=de_DE