Bei Facebook bin ich gerade über eine Diskussion in der Amazon SEO Gruppe gestolpert, die sich im Kern darum dreht, dass die Chinesen für die neuen Amazon Rezensionsrichtlinien (keine incentivierten Rezensionen mehr) bereits ein neues Schlupfloch gefunden haben: Sie animieren Käufer zum Kauf und zahlen ihnen nach Zusendung des Artikels zunächst 2/3 des Kaufpreises über PayPal (also unsichtbar für Amazon) zurück.
Nach Abgabe der Bewertung gibt es dann das letzte Drittel erstattet, so dass der Käufer den Artikel kostenlos erhalten hat. Bei diesem Vorgehen wird ein verifizierter Kauf vorgegaukelt und die neuen Amazon Rezensionsrichtlinien unterwandert.
Es ist wenig überraschend, dass die ersten Schlupflöcher bereits aktiv genutzt werden, weitere werden folgen.

Amazon Suspendierung - und dann?

Spannend an der Diskussion ist auch das Nebenthema, nämlich wie Chinesen mit einer Amazon Suspendierung umgehen. Kaum suspendiert, wird ein neuer Account eröffnet und der Lagerbestand auf den neuen Account umgebucht, so dass es trotz Suspendierung mit bereits gut gerankten und bewerteten Artikeln nahtlos weitergeht.

eBay kann punkten

In meinen Augen kann eBay hier sehr deutlich punkten, denn bei eBay geht die Artikelhistorie nicht auf einen neuen Account über und auch die Limits, mit denen ein neuer chinesischer Account am Anfang belegt wird, machen dieses Vorgehen schwierig.
Im Oktober 2016 hatte ich in meiner Kolumne im Onlinehändler Magazin geraten, eBay nicht aus den Augen zu verlieren und dieser Tipp gilt nach wie vor.

Tags:

Im November hatten US Mitglieder bereits von einem eBay Bug berichtet, der die Käufer nach Hause schickt. Beim Aufruf verschiedener eBay-Seiten erhielten sie die Fehlermeldung:
"You've exceeded the number of page requests allowed for one day. Please try again tomorrow" (Sie haben die Anzahl an Seitenaufrufen erreicht.Bitte versuchen sie es morgen wieder).
Wie heute auf dem Blog von eCommerce Bytes zu lesen ist, ist der Bug noch immer nicht behoben.
Eigentlich wird diese Fehlermeldung angezeigt, wenn man mehrfach versucht, sich mit einem falschen Passwort einzuloggen.
Nutzer berichten jedoch, dass sie diese Fehlermeldung auch erhalten, wenn sie bei eBay nach Artikeln suchen oder sich die Angebote eines bestimmten Verkäufers anzeigen lassen wollen.
In Deutschland gab es dieses Problem in der Vergangenheit auch schon, jedoch nur sehr vereinzelt und nicht über einen so langen Zeitraum.

Tags:

Amazon hat heute bekannt gegeben, dass durch den Service „Versand durch Amazon“ („Fulfillment by Amazon“, FBA) im Jahr 2016 mehr als zwei Milliarden Artikel für Marketplace-Verkäufer weltweit ausgeliefert wurden – ein Rekordjahr für Verkäufer auf Amazon. Die Zahl der weltweit ausgelieferten FBA-Artikel wuchs allein während des Weihnachtsgeschäfts um mehr als 50 Prozent.

Mit „Versand durch Amazon" können Verkäufer jeder Größe ihr Geschäft erfolgreich ausbauen, indem sie Logistik, Retourenmanagement und Kundenservice an Amazon auslagern – sowohl in Deutschland, als auch innerhalb Europas. Zudem werden die Produkte durch „Versand durch Amazon“ für das Amazon Prime Programm verfügbar und sind somit zugänglich für Millionen der treuesten Amazon Kunden.

„2016 war ein weiteres Rekordjahr für Händler weltweit auf Amazon Marketplace“, sagt Francois Saugier, Vice President und verantwortlich für Amazon Seller Services in Europa. „Eine der größten Wachstumshebel gerade für kleine Händler ist das Programm „Versand durch Amazon“, bei dem wir ihre Produkte lagern, verpacken und für sie an Kunden versenden – Händler können damit besonders einfach ihr Geschäft national und auch international erweitern, ihre Umsätze steigern und neue Jobs schaffen.“

„Laut einer unabhängigen Studie haben Marketplace-Händler in Deutschland durch ihre Aktivitäten auf Amazon 87.000 Jobs geschaffen“, sagt Dr. Markus Schöberl, Director Amazon Seller Services im deutschsprachigen Raum. „Es ist großartig zu sehen, wie deutsche Amazon Verkäufer nach und nach immer größere Erfolge erzielen – wir sehen unsere Rolle darin, sie weiterhin zu unterstützen.“

„Verkaufen auf Amazon“-Meilensteine im Jahr 2016

Amazon Marketplace und FBA, weltweit:

- FBA lieferte mehr als zwei Milliarden Artikel an Kunden in aller Welt
- Die Anzahl der Händler, die den FBA-Service nutzen, wuchs weltweit um mehr als 70 Prozent
- Außerhalb der USA wuchs die Zahl der mit FBA gelieferten Einheiten um mehr als 80 Prozent
- Weltweit verschickten Amazon Händler mit FBA aus mehr als 130 Ländern Bestellungen an Kunden in 185 Länder
- Durch das „Prime durch Verkäufer“-Programm stehen Prime-Kunden aus Deutschland, Österreich, Großbritannien, Frankreich, Japan und den USA mehr als sechs Millionen zusätzliche Artikel innerhalb des Prime-Programms zur Verfügung

Weihnachtsgeschäft, weltweit:

- Weltweit gingen bei Händlern am „Cyber Monday“ Bestellungen für mehr als 28 Millionen
Artikel ein
- Während der Weihnachtssaison stieg die Zahl der mit FBA weltweit verschickten Einheiten im Jahresvergleich um mehr als 50 Prozent
- Prime-Mitglieder aus aller Welt bestellten Millionen von Artikeln von Händlern im „Prime durch Verkäufer“-Programm, das die kostenlose Lieferung am Folgetag oder innerhalb von zwei Tagen ermöglicht

Gesponserte Produkte, weltweit:

- Durch die Ausweitung der Anzeigenplatzierungen auf Desktop- und Mobil-Seiten stiegen die Klicks auf „Gesponserte Produkte“ weltweit um mehr als 150 Prozent
- Die Zahl der Verkäufer, die „Gesponserte Produkte“ nutzen, wuchs weltweit um mehr als 100%

Business Highlights auf Amazon.de:

- „Amazon Business“ startete in Deutschland als erste internationale Ausweitung des Programms nach dem Start in den USA im April 2015. In den USA bedient Amazon Business mehr als 400.000 Unternehmen und hat im ersten Jahr über eine Milliarde US-Dollar Umsatz gemacht – Amazon Händler stehen dabei für mehr als die Hälfte der Bestellungen. Inzwischen verkaufen mehr als 45.000 Amazon Händler über „Amazon Business“, die Zugriff auf unternehmensspezifische Verkaufsfunktionen haben.
- „Handmade at Amazon“ startete in Deutschland, Frankreich, Italien, Spanien und Großbritannien. Dadurch werden handgefertigte Produkte von Kunsthandwerkern auch für europäische Kunden zugänglich gemacht. In den USA, wo der Service bereits 2015 startete, wurden dem Bereich „Handmade at Amazon“ sechs neue Kategorien hinzugefügt (Accessoires, Baby, Spielzeug und Spiele, Beauty und Pfleg, Haustierzubehör). Der US Handmade-Store verfügt nun über mehr als 500.000 Artikel, die direkt von Kunsthandwerkern aus 80 Ländern auf der ganzen Welt in allen 50 US-Bundesstaaten angeboten werden.
- Amazon startete das pan-europäische FBA-Programm, mit dem Händler effizienter als jemals zuvor exportieren und Millionen Amazon Kunden in ganz Europa erreichen können. Im Rahmen des Programms senden Händler ihre Waren an ein lokales Amazon Logistikzentrum, Amazon kümmert sich dann um die gesamte Logistik und verteilt die Produkte automatisch in Amazons europäischem Logistiknetzwerk anhand der erwarteten lokalen Nachfrage in den verschiedenen Ländern.
- Amazon startete „Amazon Launchpad“. Amazon Launchpad arbeitet mit über hundert führenden Venture-Capital-Firmen, Acceleratoren und Funding-Diensten zusammen und hilft weltweit bereits mehr als 1.000 Start-ups dabei, neue Produkte in den USA, Großbritannien, China, Deutschland und Frankreich einzuführen. Täglich kommen weitere Start-ups hinzu und nutzen die Infrastrukturen von Amazon, um die Herausforderungen beim Entwickeln neuer Produkte zu meistern, bekannter zu werden und den Verkauf anzukurbeln.

Quelle: Amazon

Tags:

Bewerbungsfrist verlängert:
Noch bis zum 13. Januar können Sie Bewerbungen in den Kategorien "Bester Online-Pure-Player", "Bester Multichannel-Händler", "Bester Markenshop" und "Hidden Champion" für den Internet World Shop-Award einreichen.
Eine hochkarätige Jury bewertet die Arbeiten unter Gesichtspunkten wie Originalität, Einkaufserlebnis, Produktpräsentation und Usability.
Die Einreichungsgebühr beträgt 79 Euro. Die Preisverleihung findet am 6. März im Münchner Luxushotel "Bayerischer Hof" statt.

Tags:

Nach meinem Erfahrungsbericht über die Canton Fair erreichen mich immer wieder Fragen der Leser zur Canton Fair.

Daher habe ich mich entschieden, hier eine FAQ Seite einzurichten, die Sie jederzeit unter "Nützliche Tools" finden.

Update: 18.1.2017

Vorbereitung

F: Braucht man für die Messe den Gewerbeschein aus Deutschland in englischer Sprache- oder muss man das überhaupt mitnehmen?
A: Einen Gewerbeschein benötigt man weder für die Anmeldung noch für den Einkauf auf der Messe. Allerdings sollte man einen Stapel Visitenkarten mitnehmen.

F: Haben Sie deutsche Seiten wo man noch mehr Infos über die Messen bekommt und auch Kataloge?
A: Es gibt eine übersetzte deutsche Seite, aber ich würde die Originalversion vorziehen.
Kataloge in gedruckter Form gibt es auf der Messe.

F: Ist es denn sinnvoll eine Einladung von einem Lieferanten zu haben oder denkst du das Modell mit der Einladung von der Messe reicht aus?
A: Die Einladung zur Messe reicht aus.

Reiseplanung

F: Fuer mich ist es das erste mal und mir wurde gesagt ich brauche ein double entry visum wenn man übers Wochenende auf Hong Kong fährt und wieder zurück auf die Canton, kannst du mir da etwas auf die Sprünge helfen, was das fuer ein visum ist und wo ich es beantragen kann?
A: Ich habe das Visum hier beantragt: http://www.visaforchina.org. Ich habe die Unterlagen ausgefüllt, online einen Termin gemacht, persönlich meinen Pass abgegeben und einige Tage später konnte ich den Pass mit Visum wieder abholen. Man kann beim Visaantrag wählen, ob man eine einmalige oder mehrmalige Ein-und Ausreise benötigt.

F: Wieviel Tage Reise würden Sie mir empfehlen?
A: Die Messe ist in 3 Phasen unterteilt: Jede Phase dauert 4 Tage, dann wird die Messe für die nächste Phase komplett ab - und wieder aufgebaut.
Am letzten Tag werden viele Stände schon langsam abgebaut, ich würde die ersten 3 Tage empfehlen, obwohl 3 Tage nicht ausreichen, um alles sehen zu können.

F: Zeitgleich findet in Hongkong ebenfalls eine Messe statt, würden Sie das auch empfehlen ?
A: Diese Frage kann ich nicht mit Ja oder Nein beantworten. Ich war auf den Messen in Hongkong, war aber nach der Canton Fair eher enttäuscht. Andere mögen die Messen in Hongkong, weil sie kleiner und übersichtlicher sind.
Mein Tipp wäre: Wenn Sie 2 Phasen besuchen, fahren Sie in der Zeit zwischen den Phasen nach Hongkong und besuchen Sie dort die Messe.

F: Kannst du einen Bestimmten Flug empfehlen den du gebucht hast?
A: Ich bin vorher schon in Asien und reise von dort aus an. Ich nutze zur Flugbuchung immer www.skyscanner.de. Die Seite ist sehr schnell, man kann Gabelflüge buchen, Stop-Over einplanen und einiges mehr und die Ergebnisse werden in Rekordzeit angezeigt und billigere Flüge habe ich auch noch nirgends gefunden.

F: Kannst du ein Hotel nähe der Messe empfehlen?
A: "Nähe" der Messe ist in Guangzhou relativ. Mein Hotel, das ich empfehlen könnte, ist ca. 5 km von der Messe entfernt, was sich auf den ersten Blick nicht weit anhört. Wenn man dann aber den Verkehr in Guangzhou kennenlernt, wundert man sich nicht, dass diese 5km = ca. 40 Minuten Fahrtzeit bedeuten.

F: Ist es sinnvoller direkt nach Guangzhou zu fliegen, oder über Hong Kong?
A: Das kann ich nicht entscheiden, ich würde immer über Hongkong fliegen - hier würde ich vorschlagen, die Preise zu checken und dann zu entscheiden. Von Hongkong kommt man einfach mit der Bahn nach Guangzhou.

Canton Fair April/Mai 2017

F: Wenn man nach Guangzhou fliegt, was ist die Beste und schnellste Möglichkeit auf die Messe zu kommen?
A: Viele, wenn nicht fast alle, Hotels bieten Shuttlebusse zur Messe an. Leider beewerben die meisten Hotels das nicht, insofern würde ich mir ein Hotel suchen und dann nachfragen.

F: Natürlich möchte ich auch noch, falls mein Lieferant nicht auf der Messe ist, gerne noch in seine Fabrik fahren. Hast du damit Erfahrungen?
A: Ich habe beim letzten Mal auch meinen Lieferanten besucht und auch das hat sich gelohnt. Die Zusammenarbeit ist besser, wenn man sich kennt. Meiner war begeistert, als ich ihm vorgeschlagen hatte, ihn zu besuchen und hat ein ganzes Empfangskomitee abgestellt, die sich um mich gekümmert haben. Die Chinesen sind extrem gastfreundlich, frag also Deinen Lieferanten einfach, ob Du ihn besuchen kannst. Ich bin fast sicher, dass er einverstanden ist.

F: Sind sie auch im April 2017 auf der Messe?
A: Ja und ich werde zusammen mit Ralf Hermann, der in Hongkong eine Sourchingagentur betreibt und Mark Steier, dem Betreiber von wortfilter.de einen Stammtisch organisieren. Infos dazu gibt es später.

Sie können mir gerne weitere Fragen schicken, die Seite wird laufend ergänzt.

Tags:
  • Werbung

  • Kategorien

  • Archiv

  • Werbung

  • Meta

SEO Powered by Platinum SEO from Techblissonline