Wie die F.A.Z. berichtet, strebt der Otto Konzern mit seiner Tochtergesellschaft Limango bis 2012 die Marktführerschaft unter den Shopping-Clubs an.
Die Zahl der Mitglieder soll von derzeit 1 Million auf 4 Millionen gesteigert werden. Ins Visier genommen hat Otto dabei eine klar definierte Zielgruppe: Frauen zwischen 30 und 40.
Das ist ein ziemlich ehrgeiziges Ziel, denn Limango müsste dann über 50% aller deutschen Frauen in dieser Altersgruppe zur Anmeldung bewegen.

Trend oder ein Geschäftsmodell mit Zukunftsaussicht?

Shopping-Clubs liegen im Moment voll im Trend. Aktueller Marktführer in Deutschland ist Brands4Friends.
Grundsätzlich werden in Shopping-Clubs über einen begrenzten Zeitraum Artikel - vorzugsweise von Markenherstellern- zu besonders günstigen Preisen angeboten.
Kaufen kann nur wer sich vorher registriert hat.
Ich persönlich sehe die Gefahr, dass Shopping-Clubs sich gegenseitig die Luft abschnüren.
Fast täglich werden es mehr und die Zeit und Lust täglich einen Rundgang durch x verschiedene Shopping-Clubs zu machen wird vielen vergehen. Dann ist der Hype vorbei und man muss sehen wer übrig bleibt. Viele werden es nicht sein.


brands4friends - Shopping Club mit Top Markenangeboten