Die Gerüchte verdichten sich langsam und es gibt auch weitere Neuigkeiten, die ab September in Kraft treten sollen:
Bei der Berechnung der DSR wird in Zukunft vor allem auch die Käuferzufriedenheit eine große Rolle spielen.
Schon heute kann man im Verkäufer-Cockpit unter " Käuferzufriedenheit" sehen, wie viele " niedrige" Bewertungen von 1 bis 2 Sternen die Käufer vergeben haben.
Dieser Wert darf dann ( so das Gerücht, das sich vermutlich bestätigen wird) nicht über 0,7 - im Verhältnis zu den abgegebenen Bewertungen liegen um einen Rabatt zu bekommen.
Das hört sich erst einmal nicht dramatisch an, ist es aber:
Ich manage z.B. einen Account der im letzten Monat 500 Bewertungen bekommen hat, davon 4 x 1-2 Sterne und damit wären wir raus- bei einem Profil von 99,9% und aktuellen DSR über 4,6. In Zukunft lägen wir damit bei 0,8 und das wäre zu hoch.

Punkt 2:
Bei der Positionierung in den Ergebnislisten spielt in Zukunft die Anzahl der Klicks im Verhältnis zu den Abverkäufen eine Rolle.
Mit anderen Worten:
Erhält ein Artikel sehr viele Klicks, aber hat im Verhältnis dazu wenig Abverkäufe rutscht er in der Positionierung nach unten.
Diese Regelung soll vor allem Keyword-Spamming verhindern.
Überspitzt gesagt: Suggeriert ein Verkäufer in der Überschrift er würde z.B. das I-Phone anbieten und in der Beschreibung stellt sich heraus, dass es sich nur um den berühmten leeren Karton handelt, wird er viele Klicks, aber wenige Abverkäufe haben und wird dafür in Zukunft abgestraft.
Auch bei den Hongkong-Verkäufern wird sich das bermerkbar machen.
In der Regel erhalten sie viele Klicks, aber die Abverkäufe sind im Verhältnis dazu schlecht.
Das ist in meinen Augen eine vernünftige Regelung.