Seit April sind die neuen Mindeststandards für eBay-Verkäufer in Kraft und die Abstufungen treffen offensichtlich doch mehr Verkäufer als ich angenommen hatte.

Hier erst einmal die neuen Mindeststandards ab April 2010:

Artikel wie beschrieben Prozentsatz der unterdurchschnittlichen Bewertungen nicht über 1,2 %
oder maximal 4 ( 1-2 Sterne Bewertungen)
In den Bereichen Kommunikation, Bearbeitungszeit, Verpackungs-und Versandkosten Prozentsatz der unterdurchschnittlichen Bewertungen nicht über 2,4 %
oder maximal 4 ( 1-2 Sterne Bewertungen)

Berechnungsgrundlage

Bei mehr als 400 Verkäufen in den letzten 3 Kalendermonaten wird der Prozentsatz Ihrer niedrigen detaillierten Bewertungen der letzten 3 Kalendermonate berücksichtigt.
Wenn Sie weniger als 400 Artikel in den letzten 3 Kalendermonaten verkauft haben, wird die Anzahl Ihrer niedrigen detaillierten Bewertungen aus den letzten 12 Kalendermonaten berücksichtigt.
Im schlimmsten Fall dauert es also bis zu 12 Monate, bis Ihre DSR wieder dem Standard entsprechen, wenn Sie "Altlasten" aus dem vergangenen Jahr mit sich " herumtragen".

Check

Im Verkäufer-Cockpit finden Sie Ihren aktuellen Status.
Da im Verkäufer-Cockpit auf den ersten Blick nur die DSR der letzten 3 bzw. 12 Monate zu sehen sind, habe ich hier eine Anleitung geschrieben, wie Sie die DSR des aktuellen Monats aufrufen können.

Konsequenzen

Erreichen Sie die Mindeststandards nicht und hier sind in der Tat doch einige betroffen, sind Sie bei eBay so gut wie "unsichtbar".
eBay schreibt dazu: Verkäufer, die die Mindeststandards nicht erfüllen, müssen mit verschiedenen Konsequenzen rechnen, z.B. eine schlechtere Platzierung in den Suchergebnissen nach „Beliebteste Artikel" oder eine Einschränkung der Verkaufsaktivität

Wählt der eBay-Bieter die Standardsortierung " nach beliebteste Artikel " sind auch Auktionen betroffen.
Auktionen von Verkäufern, die den Mindeststandard nicht erreichen, rutschen so weit nach hinten, dass sie im Grunde genommen fast "unsichtbar" sind. Bis der Bieter sie "findet" sind sie längst ausgelaufen.

Lösungen

Nun "switchen" einige Verkäufer, die mehrere Accounts haben, ihre Angebote auf Accounts, bei denen sie die Mindestanforderungen erfüllen.
Ich würde hier nicht offiziell dazu raten, weil es eigentlich gegen die eBay AGB verstößt.

Wenn Ihr Mitgliedskonto die Standards nicht erfüllt, gilt Folgendes:

*Sie sind verpflichtet, alle Probleme bei dem betreffenden Mitgliedskonto zu beheben, bevor Sie Ihre Käufe und Verkäufe über ein anderes Konto abwickeln.
*Sie können kein neues Mitgliedskonto anmelden.
*Sie dürfen kein bestehendes Mitgliedskonto verwenden, um Einschränkungen beim Kaufen oder Verkaufen oder andere Maßnahmen zur Durchsetzung von Grundsätzen zu umgehen.

Auf der anderen Seite würde ich mir als Verkäufer natürlich die Frage stellen, die sich betroffene Verkäufer sicher alle stellen:
Wie soll ich die DSR verbessern, wenn mein Account nur eingeschränkt nutzbar ist und meine Artikel in der Sortierung derart benachteiligt werden, dass Bieter sie kaum finden?
Fazit : wenig Verkäufe, wenig neue ( positive) DSR um den Schnitt zu heben.

Im Grunde genommen kann man das fast nur " aussitzen", wenn man eBay-AGB-konform bleiben möchte.
Jeden Monat fallen " alte, belastende" DSR weg und irgendwann ist das Profil wieder " sauber ".
Für viele Verkäufer ist das natürlich keine Lösung und auch das ist verständlich.
Insofern wählen sie den ersten ( verbotenen) Weg und switchen die Angebote auf einen Zweitaccount.

Bei großen Verkäufern, die teilweise auch betroffen sind, ist mir nicht ganz klar wie eBay das kontrollieren oder verhindern will.
Hat ein Verkäufer z.B. über lange Zeit mehrere gut bestückte Accounts und legt er jetzt den Account,der die Mindestanforderungen nicht erfüllt, auf Eis und verteilt die Artikel, die dort normalerweise gelistet sind, auf die anderen Accounts - würde eBay ihm dann einen AGB Verstoß vorwerfen können?
Natürlich soll das kein Rat sein, die eBay AGB zu umgehen.