Wie heise online heute berichtet hat das Beratungsunternehmen " Fittkau & Maaß " die Macht der Konsumenten im Internet untersucht.
Von 125.000 Befragten lesen 87% die Produktkritiken anderer Nutzer und 46 Prozent halten diese Informationsquelle für informativer als andere.
54,8 Prozent haben sich sogar von einem Kauf abhalten lassen, während 74,2 Prozent der Leser von Nutzerkritiken sich zum Kauf entschlossen haben.

Ich finde diese Zahlen sehr interessant.
Mir persönlich geht es ähnlich - ich checke natürlich bei eBay das Bewertungsprofil eines Verkäufers vor dem Kauf und lese bei Amazon Buchrezensionen und auch ich habe mich durch schlechte Kritiken schon von Käufen abhalten lassen.
Nun halten sich aber auch hartnäckige Gerüchte, dass Rezensionen und Kundenkritiken gekauft werden.
Und zwar sowohl positive als auch negative.
Auch das glaube ich gerne- insofern ist es an sich verwunderlich, dass man sich so sehr davon leiten lässt - gerade wenn man weiß, dass nicht alle Rezensionen ehrlich sind.
Aber ich gebe zu- auch ich blende das Wissen darum aus und lasse mich leiten und die Zahlen belegen, dass ich mich damit in guter Gesellschaft befinde.
Der vollständige Report kann übrigens hier bei " Fittkau& Maaß" für 900 Euro netto erworben werden.