Vermutlich haben noch einige andere meiner Leser ein Problem mit dem eBay Mailsystem, das mir ein Leser geschildert hat- daher greife ich das Thema hier auf:

Stellt ein Ebay-Mitglied einem Verkäufer beispielsweise über das
Kontaktformular eine Frage, erscheint sie im Posteingang in Mein-Ebay und
diese Frage wird auch an die Email-Adresse des Verkäufers geschickt.

Beantwortet der Verkäufer die Anfrage mittels des Buttons "Antworten" im
Ebay-Posteingang unter Mein Ebay, funktioniert alles einwandfrei.

Nutzt der Verkäufer jedoch seinen Email-Account, um die Frage zu
beantworten, wird die Email-Antwort an die den Mitgliedern von Ebay
zugewiesenen internen Email-Adressen im folgenden Format
xxx_xxx@members.ebay.de verschickt.

Beantwortet nun der Verkäufer die Email mittels Outlook oder im
Web-Interface seines Email-Providers, wird die Käuferanfrage an die von Ebay
intern vergebene Email-Adresse des Käufers geschickt. Dies funktioniert
jedoch nicht! Die Email kommt meist mit einer Fehlermeldung des Mailservers
zurück, mit der Begründung, die interne durch Ebay zugewiesene Email-Adresse
im oben genannten Format sei nicht gültig - weil nicht vorhanden.

Viele Anfragen von Ebay-Mitgliedern, die so beantwortet werden, kommen somit gar nicht an.
Sehr oft wird das wahrscheinlich nicht Mal bemerkt, weil die
Fehler-Statusmeldung des Mailservers dann auch noch im Spamordner landet.

Nun habe ich versucht das Problem zu reproduzieren und bei mir funktionierte alles einwandfrei.
Also dachte ich - und das ist einigen sicher auch noch gar nicht bewusst - dass dieser Leser über sein eigenes Mailprogramm vielleicht von einer anderen als der bei eBay hinterlegten eMail Adresse antwortet.

eBay schreibt dazu:
Um die Mitglieder vor Spam zu schützen, wird eBay zukünftig alle
E-Mail-Adressen verifizieren, über die Verkäufer antworten.
Daher ist es wichtig, dass Sie als Verkäufer für die Beantwortung von E-Mails eine der
E-Mail-Adressen verwenden, die Sie in Ihren Kommunikationseinstellungen auf
der Registerkarte "Mitgliedskonto" in Mein eBay hinterlegt haben.

Wenn Sie für die Beantwortung von E-Mails Ihrer Käufer verschiedene
E-Mail-Konten verwenden, fügen Sie Ihrem Mitgliedskonto alle diese
Absenderadressen hinzu. Gehen Sie dazu in Mein eBay auf Mitgliedskonto und
dort auf Benachrichtigungseinstellungen.

Antworten Sie also z.B. über Outlook von einer anderen als der bei eBay für
diesen Account hinterlegten eMail, kommt die Mail nicht an.

Das traf jedoch in dem Fall meines Lesers nicht zu.

Wir konnten die Frage trotzdem lösen:
Er hatte in seinen Antwortmails den eMail Verlauf geändert und alles "unnötige" gelöscht, u.a. auch die eBay-Referenznummer.
Seine Antwortmail hat sich also ausschließlich auf die Frage des Käufers und seine Antwort beschränkt und diese Mails scheint eBay dann in der Tat nicht zuzustellen.

Auch hier denke ich, dass er nicht der einzige ist, der wie geschildert vorgeht und alles aus dem Mailverlauf löscht, was nicht unmittelbar mit der Frage zu tun hat.

Daher an dieser Stelle der Hinweis: Stellen Sie sicher, dass die e-Mailadresse von der Sie antworten, in Ihrem eBay Account hinterlegt ist und verändern Sie die Mail nicht.
Dann kommen auch alle Mails bei dem Käufer an.