Um eines gleich vorweg zu sagen:
Es ist ganz klar verboten eBay Accounts zu kaufen oder zu verkaufen und ich persönlich rate ganz dringend davon ab!

Bei Ina Steiner von Auctionbytes habe ich einen Artikel : Active eBay Accounts for Sale- only $299 über Firmen gelesen, die sich darauf spezialisiert haben, aktive eBay Accounts zu vermarkten und nicht nur das - auch PayPal verifizierte Accounts und US Bankkonten werden angeboten.
Das alleine hat mich nicht weiter erstaunt- neu ist das nicht.
Unter der Hand wurde schon immer vieles angeboten und auch abgewickelt - allerdings nicht immer erfolgreich für die Käufer solcher dubiosen Angebote.
Was mich allerdings sehr wundert ist, dass eine der vorgestellten Firmen bereits seit Jahren offiziell im Netz aktiv ist und eBay das offensichtlich duldet.
Das Angebot der Firma ( ich verlinke sie hier ganz bewusst nicht, weil ich keine Werbung dafür machen möchte!) ist ganz offiziell im Netz verfügbar.
Fast schon unglaublich - das öffentliche Statement des Inhabers:
Wenn eBay jemals den Wunsch haben sollte, dass die Seite vom Netz genommen wird, könnte man sicher über eine entsprechende Summe verhandeln.
In diesem Fall würde nicht nur das Angebot aus dem Netz genommen werden, eBay würde dann auch Know-How einkaufen, wie man alle eBay-Sicherheitssysteme ausgehebelt hat.


Eine andere Firma geht noch einen Schritt weiter und auch das ganz offiziell:
Hier können 60 Tage alte eBay Accounts mit PayPal Verifizierung aktuell für $225 gekauft werden.
Positive Feedbacks kosten im 10er Pack $75 extra.
Auch das natürlich nicht neu - Feedbacks konnte man schon immer kaufen, aber selten so offiziell ( und auch nicht zu diesen horrenden Preisen).

Im Ansatz nachvollziehen kann ich die Aussage eines Betreibers:
Es gibt Verkäufer, die ohne nachvollziehbare Gründe von eBay suspendiert werden.
Hier muss ich aus Erfahrung sagen: In der Regel hat eBay sehr gute Gründe einen Account zu suspendieren- auch wenn der Accountinhaber das nicht immer nachvollziehen kann.
Als neutrale Außenstehende habe ich im Laufe der Jahre oft von Accountinhabern gehört, die ihre Sperre nicht akzeptieren wollten.
Ich konnte die Entscheidung eBays fast immer nachvollziehen, aber das ist einfach,wenn man selbst nicht betroffen ist.
In selten Einzelfällen mag eBay über das Ziel hinausschießen und dann wird es für den Accountinhaber wirklich kritisch.
Einen einmal suspendierten Account wieder flott zu machen, ist mehr als schwierig, fast unmöglich.
Hier kann ich fast verstehen - auch wenn ich abraten würde!- wenn ein Betroffener - zu Unrecht suspendierter - Verkäufer zum vermeintlich rettenden Strohhalm greift.

Ich würde schätzen ( aber das ist eine sehr subjektive Schätzung), dass weniger als 5% der suspendierten Accounts zu Unrecht suspendiert wurden, auch wenn natürlich vermutlich mehr als 90% der Betroffenen behaupten würden, die Suspendierung sei zu Unrecht erfolgt.
Mit solchen Angeboten kommen dann aber auch die 95% wieder, vor denen eBay die Käufer schützen wollte und die dem Ansehen von eBay ( und damit dann auch den anderen Verkäufern) schaden.
Nach Angabe eines Betreibers werden im Monat mehrere hundert Accounts verkauft - das kann nicht im Interesse eBays sein!
Daher ist es für mich schwierig nachzuvollziehen, warum eBay solche offiziellen Webseiten duldet.