Über die offensichtlichen eBay - Änderungen hat sicher in der Zwischenzeit jeder nachgedacht.
Nach und nach kristallisieren sich aber bei mir mehr Fragen heraus, als ich bei eBay Antworten finde.

High Volume Seller

Zunächst einmal die neue DSR Regelung, die ja für den " Top-Verkäufer-Status" wichtig ist:
Bei High Volume Sellern wird der Status auf Basis von 3 Monaten, bei anderen Sellern auf Basis von 12 Monaten berechnet.
In meinem Verkäufer-Cockpit sehe ich jedoch - im Moment zumindest - nur den Status der letzten 30 Tage.
Ich gehöre zu den High Volume Sellern, müsste mir also " nur " die letzten beiden Monate merken, aber für die anderen Seller stelle ich es mir schwierig vor, den eigenen Status im Jahresverlauf zu beobachten um ihn vielleicht noch verbessern zu können.

Kostenloser Versand

Das nächste Problem, mit dem ich mich beschäftige:
Unter anderem sind der versandkostenfreie Versand und der Status " Top-Verkäufer", der wiederum DSR abhängig ist, zentrale Faktoren bei der Sortierung nach beliebtesten Artikeln.
Wir alle kennen Verkäufer, die schon lange vor der Pflichteinführung in den ausgewählten Kategorien den kostenlosen Versand angeboten haben und dennoch keine 5,0 Sterne ( volle Punktzahl) bei den DSR haben.
Fair wäre es also, wenn eBay den Käufern bei einem kostenlosen Versand die Möglichkeit nehmen würde, die Versandkosten überhaupt zu bewerten.
Bei Selbstabholung ist das in Zukunft vorgesehen. Warum also nicht auch bei kostenlosem Versand ?
Was gibt es da die Versandkosten zu bewerten?
Rein theoretisch wäre es denkbar, dass ein Verkäufer, der den kostenlosen Versand anbietet , jedoch undankbare Käufer hat, wegen zu vieler 1-2 Sterne Bewertungen aus dem " Top-Verkäufer-Programm" ausgeschlossen wird und diese Lücke wäre von eBay leicht zu schließen.

Auch die " oder " Regelung " finde ich persönlich etwas unlogisch und nicht gerecht.
" Oder - Regelung " bedeutet für den Top-Verkäufer Status:
Entweder liegt der Anteil der 1-2 Sterne Bewertungen unter 0,60 % ODER unter 2.
Für den Mindeststandard bedeutet die Regelung entweder unter 4,0% oder weniger als 4 bzw. 5 x 1-2 Sterne Bewertungen.
Was bedeutet das am konkreten Beispiel, das eBay hier ( PDF - ziemlich weit unten) selbst gibt?
So erreicht ein Verkäufer mit 10 Transaktion im Jahr, von denen 2 eine 1-2 Sterne Bewertung erhalten haben, den Mindestandard, obwohl er bei 20%! liegt.
Hier greift die " Oder-Regelung", denn er liegt mit 20 % zwar über den 4%, hat aber insgesamt weniger als 4 bzw. 5 x die 1-2 Sterne Bewertung.
Ein anderer Verkäufer mit 100 Transaktionen im Jahr, von denen 5 mit 1-2 Sternen bewertet wurden, erreicht den Mindeststandard nicht, obwohl er mit 5% deutlich unter dem anderen Beispielverkäufer liegt.
Er liegt sowohl über den 4 %, als auch über den 4 x 1-2 Sterne Bewertungen im Bereich " Artikel wie beschrieben."
So erfüllt er mit 5 % " schlechten Bewertungen" die Kriterien für den Mindeststandard nicht, während ein anderer Verkäufer sie mit 20 % erfüllt?!
Das scheint mir überdenkenswürdig zu sein.
Der positive Effekt für eBay wird sein:
Die kleinen Verkäufer melden viele weitere Accounts an.
Es ist kein Problem mit 10 Transaktionen im Jahr bei 20 % zu liegen und wenn man dann bei 10 Transaktionen bereits 3 x eine 1-2 Sterne Bewertung bekommen hat, eröffnet man vorsichtshalber einen neuen Account und die eBay-Mitgliederzahlen steigen wieder.
Denn theoretisch liegt er bei 10 Transaktionen mit 3 x 1-2 Sterne Bewertungen - also 30 % immer noch im Rennen.
Ich würde eBay nicht einmal unterstellen, dass sie darauf abgezielt haben, auf diese Weise die Mitgliederzahl zu erhöhen, aber das könnte die Konsequenz sein.

Die nächste offene Frage, auf die ich keine Antwort finde:
Wo liegt zukünfig der Unterschied, bzw. der Anreiz Gold-Powerseller zu werden?
In den Prämienstufen gibt es ab Januar 2010 keinen Unterschied mehr zwischen Silber - und Gold-Powerseller.
Was also wird zukünftig den Unterschied ausmachen?