Frustfreie Verpackungen erobern den Markt nur sehr langsam

//Frustfreie Verpackungen erobern den Markt nur sehr langsam

Frustfreie Verpackungen erobern den Markt nur sehr langsam

Schon seit über einem Jahr setzt Amazon auf " frustrationsfreie" Verpackungen - sehr zur Freude der Verbraucher.
Frustrationsfreie Verpackungen lassen sich im Gegensatz zu Blisterverpackungen verletzungsfrei und ohne Werkzeug öffnen.
Wie oft passiert es, dass man zwar noch keinen Zugriff auf das Produkt hat, aber schon ein Pflaster benötigt, weil der Fingernagel abgebrochen ist, oder schlimmer noch - die Schere oder das Messer abgerutscht ist.


Leider tun sich die Hersteller schwer daran neue Verpackungen zu entwickeln.
Zunächst ist es natürlich ein Kostenfaktor, aber Blisterverpackungen schützen die Ware im Versandhandel vor Beschädigung und im Einzelhandel den Händler vor Diebstahl.
Laufwerke werden z.B. bei Amazon schon wieder auf herkömmliche Weise verpackt, weil die Schadenquote ohne Füllmaterial, Folien und Schaumstoffe zu hoch war.

Ein Jahr nach dem Start hat Amazon.com erst 600 Produkte in frustrationsfreier Verpackung im Angebot, bei Amazon.de sind es sogar nur weniger als 100 Artikel.

An sich erstaunlich, dass sich diese Verpackungen nicht schneller durchsetzen- erstens bringen frustfreie Verpackungen Kundensympathien und zudem entlasten sie die Umwelt.
Es gäbe viele Artikel, bei denen man auf Blisterverpackungen verzichten könnte, ohne Bruch zu riskieren.

Von | 2011-02-20T00:43:42+00:00 September 13th, 2010|Amazon|Kommentare deaktiviert für Frustfreie Verpackungen erobern den Markt nur sehr langsam
SEO Powered by Platinum SEO from Techblissonline
%d Bloggern gefällt das: