Esprit kündigt Exklusivvertrieb an

/, Recht & Gesetz/Esprit kündigt Exklusivvertrieb an

Esprit kündigt Exklusivvertrieb an

Im August wird die Esprit Holding an über 10000 Kunden in 27 europäischen Ländern neue Verträge verschicken, die unter anderem vertraglich regeln, wie die Marke zukünftig im Handel präsentiert werden soll.
Onlinehändler müssen künftig Standards bei Service, Retourenabwicklung und Lieferzeiten einhalten.
Esprit kündigt damit ein selektives Vertriebssystem an, nach dem es in der Zukunft nur noch authorisierten Händlern gestattet werden soll die Marke "Esprit" zu verkaufen.
Der Verkauf ohne Wissen und Zustimmung des Konzerns über Discounter, Outlets und das Internet soll damit verhindert werden.
Heute sind aktuell bei eBay Deutschland über 60.000 "Esprit" Artikel gelistet.
"Esprit" ist aktuell unter den Top 3 Suchbegriffen bei eBay.
Das könnte sich in Zukunft mit der Neuregelung der Verträge ändern.

Passend zu diesem Thema noch einmal der Hinweis auf die von eBay initierte Onlinepetition gegen die Beschränkung des Internethandels durch Markenhersteller.
Ich hatte bereits hier darüber berichtet.In diesem Artikel finden Sie auch den Link zum Mitzeichnen der Petition.

Von | 2009-10-26T00:58:33+00:00 Juli 23rd, 2009|Aktuelles, Recht & Gesetz|5 Kommentare

5 Kommentare

  1. Marion von Kuczkowski 12/02/2010 um 15:17 Uhr

    Vielen Dank für diesen Kommentar. Der Link wird sicher für viele sehr interessant sein!

  2. Rechtsanwalt Lutz Schroeder 12/02/2010 um 08:37 Uhr

    Ich bin mir nicht so sicher, dass Esprit durch ein selektives Vertriebssystem den Handel auf eBay nachaltig einschränken kann. Schließlich regelt das Unternehmen lediglich die Vertragsbeziehungen zu ihren eigenen Vertriebspartnern. Ein generelles Verbot, Waren dieser Marke über eBay zu verkaufen, ist rechtlich nicht durchsetzbar. Wer also beispielsweise solche Produkte über Outlets oder im Rahmen von Firmenauflösungen erstehen konnte, kann sie natürlich auch bei eBay anbieten.

    Letztlich stellt sich die Frage, ob ein solches selektives Vertriebssystem im Falle eines so marktstarken Unternehmens überhaupt zulässig ist. Weitere Informationen zu dieser Frage finden Sie hier: http://www.kanzleischroeder-kiel.de/artikel/wettbewerbsrecht/vertriebsbeschrankungen-bei-markenware/?child=30

  3. esprit 03/11/2009 um 12:06 Uhr

    schade..

  4. Simon 03/09/2009 um 12:17 Uhr

    Ich finde die Neuerungen wirklich super. Endlich erhält man als Esprit-Kunde den Standard an Service welchen man verdient. Immerhin sind die Waren von Esprit nicht gerade billig und man kann schon eine gewisse Qualität für sein Geld erwarten. Die Tatsache, dass die Anzahl der Angebote bei Ebay zurückgehen wird stört mich dabei allerdings wenig…

  5. Webnews.de 23/07/2009 um 19:47 Uhr

    Esprit kündigt Exklusivvertrieb an…

    Esprit kündigt damit ein selektives Vertriebssystem an, nach dem es in der Zukunft nur noch authori…

Die Kommentarfunktion wurde geschlossen.

SEO Powered by Platinum SEO from Techblissonline
%d Bloggern gefällt das: