eBay Partner Network und die Pflichtangabe der Energieeffizienzklasse

//eBay Partner Network und die Pflichtangabe der Energieeffizienzklasse

eBay Partner Network und die Pflichtangabe der Energieeffizienzklasse

Das eBay Partner Network (EPN) hatte im Januar alle Partner angeschrieben und gefordert, dass kennzeichnungspflichtige Produkte das Artikelmerkmal „Energieeffizienzklasse” enthalten.
Die Forderung sollte bis zum 22.Februar 2015 umgesetzt sein und alle Partner sollten
- einen Screenshot eines Beispielangebots bzw. einer Werbung eines Fernsehers zu schicken, aus dem ersichtlich wird, dass Sie die gesetzlichen Anforderungen umgesetzt haben.
- bestätigen, dass Sie diese Verpflichtung auch künftig einhalten werden unter Verwendung des nachfolgenden Textes: „Hiermit bestätigen wir Ihnen, dass wir die gesetzliche Verpflichtung zur Angabe der Energieeffizienzklasse auch künftig einhalten werden”.

In der Mail hieß es:
- RSS Feeds: Publishern, die die RSS Feeds verwenden, werden die Informationen zur Energieeffizienzklasse automatisch angezeigt. Hier müssen Sie keine Anpassungen vornehmen.

Bei vielen Partnern herrschte Ratlosigkeit, denn über die RSS Feeds wurden die Artikelmerkmale nicht abgeholt.
Ich habe das EPN angeschrieben und einen Screenshot geschickt, aus dem ersichtlich wurde, dass die Informationen zur Energieeffizienzklasse über die RSS Feeds nicht angezeigt wurden.

Die Antwort ließ nicht lange auf sich warten:
Unsere Kollegen möchten Sie darüber informieren, dass wenn Sie RSS verwenden, müssen Sie nichts verändern, weil die EEK-Informationen automatisch angegeben werden. Es ist auch möglich, dass ein Artikel über keine EEK-Informationen verfügt. Eventuelle Probleme werden bis zum 6. März korrigiert.

Für mich war die Angelegenheit damit erst einmal erledigt, denn wenn eBay offensichtlich technische Probleme bei der Umsetzung hat, kann ich diese Probleme nicht lösen.

Dann kam die nächste Aufforderung zur Abgabe der Erklärung, nur leider war das Problem auf eBay Seite noch immer nicht gelöst und damit konnte ich als Publisher noch immer keine Erklärung abgeben, dass ich mich an die gesetzliche Verpflichtung halten werde.

eBay droht mit Sperre

Jetzt wird es allerdings für die Publisher eng, denn eBay hat trotz technischer Probleme angekündigt, die Publisher zu sperren, die den Anforderungen nicht bis zum 16.März nachkommen.

Also habe ich angefangen aufzuräumen, was dazu führt, dass ich mehrere eBay Affiliate Seiten komplett abschalten musste und gekündigt habe, weil diese nur mit RSS Feeds arbeiten und ich nicht gewährleisten kann, dass die Artikel korrekt angezeigt werden.
Bei tmta habe ich aufgeräumt. Dieser Aufräumaktion ist auch das Werbebanner für die WOW Angebote, das bisher oben rechts zu sehen war, zum Opfer gefallen. Einige Seiten musste ich löschen, einige konnte ich überarbeiten.
Nun wollte ich mir bis zum 16. März Zeit lassen, alle anderen Seiten zu bearbeiten - in meinem Fall heißt das, dass eBay bei vielen Seiten durch andere Partnerprogramme ersetzt werden muss, manche Seiten, bei denen das nicht geht, muss ich vom Netz nehmen.

Heute hat eBay dann angerufen und mir noch einmal bestätigt, dass es nach wie vor technische Probleme gibt, aber auf der anderen Seite bleibt den Publishern keine Zeit mehr zu warten.
Und wenn die Umstellung abgeschlossen ist, gibt es kein Zurück mehr für eBay, falls die technischen Probleme irgendwann einmal gelöst werden.

Auf der anderen Seite muss man das vielleicht auch als Chance sehen, längst überfällige Änderungen vorzunehmen. Ich bin bisher mit meiner Aufräumaktion zufrieden.

In den nächsten Tagen werde ich weitere Seiten abschalten und nach und nach mit neuen Inhalten füllen.
Tmta ist fertig, hier ändert sich in den nächsten Tagen nichts mehr.

By | 2015-03-11T14:08:56+00:00 March 11th, 2015|Allgemein|2 Comments

2 Comments

  1. Marion von Kuczkowski 12/03/2015 at 13:19

    Mir war es schon komisch, auf den “Aus-Knopf” zu drücken. 8 Seiten musste ich bisher komplett abschalten und bei einigen ringe ich noch mit mir.
    Das Gesetz ist eine Sache, aber das eBay die Technik nicht im Griff hat und die “Partner” trotzdem zwingt, eine Erklärung zu unterschreiben ist schon beispiellos.
    Mir macht auch Sorge, dass ich die Erklärung am Ende ja doch unterschreiben muss und wenn es bei eBay dann wieder einmal zu technischen Problemen kommt – was dann? Im Grunde müsste man eBay schon aus Sicherheitsgründen komplett abschalten.

  2. Frank 12/03/2015 at 11:27

    Das war dann nach den unverschämten Änderungen der ePN-Provisionen wohl der letzte Streich. eBay hat es geschafft, auch die verbliebenen, so genannten “Partner” zu vergrätzen. Ich freue mich fast darüber 🙂

Comments are closed.

SEO Powered by Platinum SEO from Techblissonline
%d bloggers like this: