eBay Österreichs größter Shopanbieter: Interview mit Oliver Feldkircher von 123Boerse GmbH

//eBay Österreichs größter Shopanbieter: Interview mit Oliver Feldkircher von 123Boerse GmbH

eBay Österreichs größter Shopanbieter: Interview mit Oliver Feldkircher von 123Boerse GmbH


Die überwältigend positive Resonanz auf mein Interview mit Herrn Voswinckel von der Firma Limal hat mich darin bestärkt, weitere Interviews mit erfolgreichen eBay Powersellern zu führen.
Und so war das Interview mit Herrn Voswinckel der Start einer neuen Serie, die ich in den nächsten Wochen auf take-me-to-auction fortführen werde.

Mein heutiger Interviewpartner ist Oliver Feldkircher, Geschäftsführer des österreichischen Unternehmens 123Boerse GmbH.
2009 habe ich das Unternehmen als Beraterin ein Stück des Weges begleitet und so freue ich mich natürlich ganz besonders mit dem Geschäftsführer Oliver Feldkircher über seinen Erfolg bei eBay.

123Boerse ist bei eBay sehr aktiv, aber kein typischer eBay Powerseller.

Herr Feldkircher, würden Sie erst einmal etwas zu Ihrem Geschäftsmodell sagen?
123Boerse ist eine preisgekürte und zertifizierte E-Commerce Full-Service Agentur.
Unser Unternehmen ist spezialisiert auf den Handel über Webshops, eBay, Amazon, Neckermann, Yatego, Rakuten, DHL MeinPaket, Facebook, Zalando und andere Online-Vertriebsplattformen.
123Boerse bietet Handelsunternehmen, Großhändlern und Herstellern intelligente Vermarktungslösungen für den E-Commerce und internationale Absatzmöglichkeiten über die wichtigsten und größten Online-Verkaufsplattformen, professionelle Online-Vermarktung für Produkte, MultiChannel Vertriebslösungen sowie die Realisierung individueller eBay- und Online Shops über zertifizierte Partner-Agenturen.
Wir kümmern uns zuverlässig um alle Abläufe rund um das gesamte E-Commerce Business, Marktplatz-Integration, Produktdaten Management, Auftragsbearbeitung, Zahlungsabwicklung, Kundenkommunikation, Logistik Organisation und Retouren Handling. Full-Service aus einer Hand!

Wer gehört zu Ihrer Zielgruppe?
Unsere Zielgruppe sind Handelsunternehmen, Großhändler und Hersteller.

Seit wann sind Sie bei eBay aktiv?
Wir sind bei eBay seit Ende 2006 aktiv.

Wie muss man sich Ihren Start bei eBay vorstellen?
Ich bin Ende 2006 mit einer Einzelfirma und Unterstützung meiner Frau gestartet, kurz darauf kam meine damals 1. Mitarbeiterin hinzu. Wir hatten damals eine Kooperation mit einer regionalen Supermarkt-Kette und boten über ein Shop-in-Shop Konzept eine Art eBay-Verkaufsdienstleistung für Privatkunden an.
Die Kunden konnten dort ihre zum Verkauf über eBay bestimmten Artikel abgeben, wir haben uns dann um Produktfotografie, Listung auf eBay, die komplette Verkaufsabwicklung, Fragenbeantwortung, Zahlungsabwicklung und letztendlich die Logistik gekümmert. Der Kunde bekam danach seinen Verkaufserlös abzüglich einer Service-Gebühr aufs Konto überwiesen.

Was waren Ihre ursprünglichen Ziele als Sie bei eBay gestartet sind?
Der ursprüngliche Plan war es, in Österreich erstmals eine möglichst flächendeckende und professionelle eBay-Verkaufsdienstleistung für Privatkunden anzubieten. Ende 2008 hatten wir dieses Ziel dann auch erreicht, indem unsere Dienstleistung in Kooperation mit der österreichischen POST AG in über 1380 POST-Filialen in ganz Österreich, quer über alle österr. Bundesländer, angeboten wurde. Bereits damals hatte sich jedoch abgezeichnet, dass mit diesem Geschäftsmodell kein Geld verdient werden konnte. Der Spread zwischen Aufwand und Ertrag war einfach zu groß, und es musste ein neues Geschäftsmodell gefunden werden… Genau dieses hat sich dann bei uns auch quasi von ganz alleine eingestellt, als das erste Unternehmen, damals ein kleiner Modehändler, bei uns angefragt hatte, ob wir nicht seine Ware auf eBay verkaufen würden und uns um die gesamte Abwicklung, inkl. Logistik, kümmern würden. Damals wurde der Grundstein für unser heutiges Geschäftsmodell gelegt.

Wie viele eBay Shops betreuen Sie heute?
Wir betreuen heute mehr als 20 eBay Shops für Handelsunternehmen und Hersteller, hier ein paar Beispiele:

parcado (Produkt- und Themenübergreifender eBay Shop)
Rockstars & Angels (Hersteller aus den USA)
OLIVER WEBER (Hersteller aus Österreich)
trendsplanet
shoppingpark24
justlife24
zooexpress24
netsports24
sportplanet24
fashionclick24
hemdenmanager

Wie viele Mitarbeiter haben Sie heute?
Wir sind heute ein Team aus 10 Leuten an unserem Hauptsitz in Innsbruck, zusätzlich haben wir seit 2 Monaten ein 2. Büro in der Nähe von Linz eröffnet, von wo aus Vertrieb und Onlinemarketing gemacht wird.

Welche Meilensteine gibt es in der Geschichte von 123boerse?
2006 – Gründung 123Boerse als Einzelfirma, Kooperation mit der Supermarkt-Kette MPreis
2007 – Gründung der 123Boerse GmbH, Kooperation mit SPAR, der größten Supermarkt-Kette Österreichs, Auszeichnung zum eBay-Powerseller des Jahres
2008 – Kooperation mit der österr. POST AG, Launch unserer Services in über 1380 Postfilialen in ganz Österreich, Auszeichnung zu einem der TOP 100 Jungunternehmen Österreichs
2009 – Einstellung unserer Servicedienstleistungen f. Privatkunden, Launch der ersten eBay Shops f. Handelsunternehmen, Auszeichnung zu einem der TOP 100 Jungunternehmen Österreichs
2010 – Erweiterung der durch uns servicierten und angebotenen Marktplätze und Plattformen, Vertrag mit neckermann.de, Auszeichnung zu einem der TOP 100 Jungunternehmen Österreichs
2011 – Kooperation mit der österr. Wirtschaftskammer, Organisation von gemeinsamen Veranstaltungen f. den österr. Handel
2012 – Eröffnung unseres 2. Büros in Oberösterreich, Entwicklung unseres ersten eigenen Produktes namens "smobsh" (Mobile Shopping-Lösung f. Handelsunternehmen)

Neben eBay sind Sie auch auf anderen Marktplätzen wie Amazon, Hitmeister, Yatego, Meinpaket, Rakuten und Quelle aktiv.
Wo liegen Ihre persönlichen Prioritäten?

Von Beginn an lag der Fokus bei uns ganz klar auf eBay, hier engagieren wir uns sehr stark. Zwischenzeitlich sind wir bei eBay Österreich der größte Shop-Anbieter und wollen diese Position auch weiter ausbauen.

Wie sind die Gewichtungen der einzelnen Kanäle? Spielt dabei das Sortiment eine Rolle?
Auf eBay, Amazon und Neckermann erzielen wir zwischenzeitlich die meisten Umsätze. eBay nimmt hier immer noch den umsatzstärksten Teil aller unserer Vertriebskanäle ein, mit etwa 35% des gesamten Umsatzes. Direkt danach folgen Amazon und Neckermann, mit je etwa 25% unserer gesamten Umsätze.
Alle anderen Vertriebskanäle machen zusammen in etwa den Rest in Höhe von 15% aus, allerdings werden hier gewisse Plattformen wie z.B. Rakuten zunehmend wichtiger bei uns… Generell beobachten wir sehr genau die verschiedenen Online-Plattformen und –Marktplätze und entscheiden hier unser Engagement von Fall zu Fall.
Auch das Sortiment spielt natürlich eine gewisse Rolle bei der Bespielung der einzelnen Channels. So sind wir z.B. im Bereich Mode, Accessoires und Spielwaren recht stark bei Neckermann vertreten.
Auf Amazon verkaufen wir sehr viele Produkte im Bereich Sport, auf eBay sind wir wiederum mit allen möglichen Sortimenten vertreten und bieten hier weit über 25.000 Produkte an.

Gibt es aus Ihrer Sicht die „beste Plattform“ für Onlinehändler?
Ich würde eBay im Moment noch als Favoriten ansehen, der auch bei uns ganz oben steht. eBay ist nach wie vor eine sehr erfolgversprechende Plattform, an der kaum ein Online-Händler vorbeikommt. Allerdings gilt eBay bei vielen Händlern auch heute noch als Marktplatz mit "Flohmarkt-Charakter" und als "Schnäppchen-Portal". Wir erklären unseren Händlern schon seit Jahren, dass dies schon längst nicht mehr dem entspricht, was eBay heute ist.
Die "beste Plattform" für Online-Händler gibt es allerdings aus meiner Sicht genau so wenig wie das beste "Shop-System". Jede Plattform bringt hier seine eigenen Vor- und Nachteile mit sich. Ich finde, das ist etwas sehr individuelles… Ganz bestimmt aber bietet eBay für jeden Online-Händler beste Voraussetzungen in Sachen Angebots-Vielfalt, Traffic, Verbreitung, Beliebtheit und Wachstum.

Wie sieht die Entwicklung der letzten Monate aus? Gibt es Verschiebungen zugunsten bzw. zu Lasten einzelner Marktplätze?
Wir konnten unsere Online-Umsätze im 1. Quartal 2012 um 60% steigern gegenüber Q1 2011. Unser Wachstum ist also nach wie vor ungebrochen, und wir sind insgesamt sehr zufrieden. Auf eBay und Amazon haben wir in den vergangenen Monaten die höchsten Umsatz-Zuwächse verzeichnet, Neckermann ist hier etwas hinter unseren Erwartungen zurückgeblieben. Auf der anderen Seite sehen wir z.B. großes Potenzial bei Rakuten, hier versprechen wir uns auch in der Zukunft einiges und wollen enger mit dieser Plattform zusammenarbeiten.

Wie werden sich die Marktplätze in Zukunft entwickeln?
Online-Marktplätze und –Plattformen werden aus unserer Sicht auch in Zukunft eine sehr große Rolle spielen. Man kann beobachten, dass überhaupt alle Vertriebskanäle aus der Sicht der Konsumenten immer mehr miteinander verschmelzen. Auch in Zukunft werden sicherlich neue Vertriebsmöglichkeiten entstehen, die Traffic anziehen und Umsätze ermöglichen. Um als Marktplatz also auch weiterhin attraktiv zu bleiben, bedarf es einiger Anstrengungen und Bemühungen. Innovationen, erstklassiger Händler-Service und attraktive/wettbewerbsfähige Kosten/Gebühren werden auch hier und in Zukunft darüber entscheiden, welcher Online-Marktplatz die Nase vorn haben wird…
Hier räume ich neben eBay und Amazon durchaus auch der Plattform Rakuten einige Chancen ein. Uns gefällt hier besonders der Ansatz, dass bei Rakuten der Händler – und nicht das Produkt – im Zentrum des Interesses steht.

Nutzen Sie Facebook und wenn ja in welcher Form? Wie wichtig wird Facebook in Zukunft sein?
Wir nutzen Facebook derzeit vor allem als Marketing-Kanal… dafür ist Facebook durchaus sehr geeignet aus unserer Sicht. Als "erwachsenen" Online-Vertriebskanal bzw. als geeignete Verkaufs-Plattform würde ich derzeit Facebook nicht sehen. Der Kunde beweist, dass er Facebook aktuell noch als "weltweit größte Plauder-Ecke" nutzt, und weniger dafür, Produkte einzukaufen. Sollte sich dies allerdings in der Zukunft ändern, dann sind wir darauf vorbereitet. Wir hegen seit nunmehr über 12 Monaten eine enge Partnerschaft mit ShopShare, einem absoluten Innovationstreiber im Bereich Social Media und Facebook. Wir sind also jederzeit dazu in der Lage, unseren Kunden professionelle und innovative Shop-Lösungen auf Facebook anzubieten und diesen Kanal über geeignete Schnittstellen zu bespielen.
Ich kann mir durchaus vorstellen, dass sich Facebook in Zukunft als erfolgreicher Verkaufskanal etablieren wird, allerdings nur, wenn dies von den Kunden angenommen wird. Solange von den Online-Händlern allerdings versucht wird, Ihre herkömmlichen Shop-Konzepte ganz einfach auf Facebook zu "kopieren", wird das wohl nicht passieren…

Wie wichtig ist der internationale Handel für Sie?
Der internationale Handel nimmt für uns eine immer wichtigere Stellung ein, denn unsere Kunden verlangen zunehmend danach, auch in anderen Märkten verkaufen zu wollen. In den vergangenen Jahren hatten wir mehrheitlich damit zu tun, unser Portfolio in Sachen Marktplatz- und Plattform-Angebot zu erweitern und auszubauen. Zwischenzeitlich haben wir allerdings unsere Partnerschaften und unsere interne Infrastruktur so weit entwickelt, dass wir in der Lage sind, unseren Kunden einen Verkauf und Vertrieb in (fast) allen europäischen Ländern über Plattformen wie z.B. eBay und Amazon anzubieten, sogar mit durchwegs muttersprachlichem Endkunden-Support und einer funktionierenden, international ausgelegten Logistik.

Wie hoch ist der Anteil internationaler Käufer bei eBay?
Der Anteil unserer internationalen Käufer bei eBay liegt bei ca. 15%. Allem voran die Länder Italien, Großbritannien, Frankreich, Schweiz, Spanien und die USA.

Wie managen Sie die Logistik?
Wir arbeiten sehr eng mit Logistikunternehmen in Österreich, Deutschland und einem international aufgestellten Logistikunternehmen mit Standorten in Europa, Asien und den USA zusammen, über welche wir unseren Kunden alle logistischen Dienstleistungen zur Verfügung stellen können.

Was macht Ihnen bei eBay besonders viel Spaß?
Besonders viel Spaß macht mir die unglaubliche Vielfalt bei eBay. Kein anderer Marktplatz bietet diese Fülle an Möglichkeiten für Käufer und Verkäufer, das finde ich schon besonders toll. Immer, wenn wir mit einem neuen Kunden auf eBay beginnen, ist es besonders spannend zu sehen, wie sich der Account entwickelt.
Auch haben wir bereits mehrere Male internationale Charity-Aktionen gemeinsam mit eBay durchgeführt… das hat schon sehr viel Spaß (und Arbeit) gemacht! Beispielsweise haben wir anlässlich der Erdbeben-Katastrophe in HAITI im Januar 2010 eine einzigartige Charity-Aktion mit eBay durchgeführt: Die Ski-Rennläufer der FIS engagierten sich anlässlich des 70. Hahnenkamm-Rennens in Kitzbühel für die Erdbebenkatastrophe von HAITI und stellten Ihre Startnummern für eine Charity-Versteigerung auf eBay exklusiv zur Verfügung. Insgesamt wurden 59 Startnummern von den Ski-Stars handsigniert. Die gesamte Charity-Aktion wurde über 123Boerse abgewickelt und via Internet (Webseiten, Blogs), Print, Radio und TV promotet. Der Reinerlös der gesamten Aktion ging dabei an die Erdbebenopfer von HAITI. Teilweise haben wir bis zu EUR 20.000,- pro Trikot!!! erzielt.

Was könnte bei eBay besser werden? Gibt es Kritik an eBay?
Aus meiner Sicht ist die Kommunikation seitens eBay mit seinen Verkäufern verbesserungswürdig. eBay sollte hier mehr Ressourcen aufbauen und stärker in eine zielgerichtete Kommunikation hineingehen. Es könnte meiner Meinung nach wesentlich mehr Erfolg für die Händler auf eBay produziert werden, wenn man die Händler noch mehr unterstützen würde und ihnen noch mehr Instrumente in die Hand geben würde, ihr eBay-Business noch professioneller auszubauen und zu gestalten. Hier mangelt es noch ganz klar an Unterstützungsmöglichkeiten.
Auch im Hinblick auf die nun bevorstehende Umstellung in Sachen Bezahlungs-Abwicklung bestehen aktuell noch sehr viele Unsicherheiten seitens der Händler, hier muss noch sehr viel mehr an Information an die einzelnen Händler herangetragen werden, um deren Ängste und Befürchtungen zu korrigieren. eBay sollte sich hier seiner großen Verantwortung bewusst werden und entsprechend danach handeln, denn noch immer bestreiten sehr viele kleinere Unternehmen und Verkäufer auf eBay zumindest einen Großteil Ihres Lebensunterhalts.
eBay hat sehr viel Positives in den vergangenen Jahren bewirkt und eine sehr gut funktionierende, attraktive und bei den Usern beliebte Plattform geschaffen. Die Herausforderung besteht darin, diese Entwicklungen fortzuführen, den Erfolg von eBay weiter auszubauen und den Marktplatz in eine wettbewerbsfähige Zukunft zu führen – dies wird nur dann funktionieren, wenn eBay seine Händler noch mehr in das gemeinsame Business einbindet und auch weiterhin in der Lage ist, die User von seinem Angebot zu überzeugen.

Wie sieht ein typischer Arbeitstag im Leben von Oliver Feldkircher aus?
Ich verbringe mehr oder weniger den ganzen Tag in der Firma, bin viel unterwegs und ständig mobil vernetzt. Da ich neben meiner Tätigkeit als Geschäftsführer von 123Boerse auch noch Fachgruppensprecher der österr. Wirtschaftskammer für Versand- und Internethandel bin, muss ich einen Teil meiner Tätigkeit auch hierfür reservieren. Im Fokus meines Arbeitsalltags steht unter anderem die Kommunikation mit meinem Team und den verantwortlichen Account-Managern in unserer Firma. Der enge Kontakt mit meinen Mitarbeitern ist mir sehr wichtig. Darüber hinaus besuche ich regelmäßig Veranstaltungen, Messen und Kongresse im Bereich eCommerce und halte selbst Vorträge im Bereich MultiChannel-Onlinehandel.

Gibt es ein Wochenende? Urlaubstage ohne Internet?
Freie Tage gibt für mich sehr wenige, auch an den Wochenenden bin ich oft mit Arbeit eingedeckt. In den vergangenen 5 Jahren hatte ich insgesamt gerade einmal ca. 20 Tage Urlaub. Es ist mir daher sehr wichtig, die wenige Zeit, die ich zur freien Verfügung habe, zusammen mit meiner Familie zu nutzen. Ich bin seit 16 Jahren glücklich verheiratet und habe 2 Kinder im Alter von 14 und 16 Jahren. Ohne die Unterstützung meiner Frau Nicole würde das alles wahrscheinlich nicht funktionieren, dafür ich bin ihr sehr dankbar.

Wie sehen Ihre mittel – langfristigen Ziele aus?
Mittelfristig möchten wir uns mit unseren angebotenen Dienstleistungen noch stärker am Markt positionieren und unsere Services für Händler und Hersteller noch weiter ausbauen, besonders auch im Bereich Mobile Shopping.
Langfristig möchten wir in Österreich ein Kompetenz-Zentrum für den Bereich E-Commerce aufbauen und somit eine Anlaufstelle für den Handel im Bereich des digitalen Handels schaffen.

Würden Sie heute noch einmal bei eBay starten?
Ja, ich würde durchaus nochmals bei eBay starten, denn hier kann man in relativ kurzer Zeit gute Erfolge verzeichnen. Der Marktplatz ist etabliert, bietet viel Frequenz und erfordert keine großartigen Marketing-Maßnahmen.

Verraten Sie uns drei Tipps wie man ein Onlineunternehmen heute erfolgreich machen kann?
An erster Stelle würde ich versuchen, den Nerv der Konsumenten zu treffen und zu verstehen, was diese wollen/erwarten.
Es bringt nichts, dem Kunden immer nur die eigenen Vorstellungen aufs Auge drücken zu wollen – der Kunde ist hier die Benchmark, nicht der Unternehmer/Anbieter.

Weiters kann ich nur dazu raten, ständig den Markt zu beobachten und sich eine gute Kenntnis über das eigene Business anzueignen, so verschafft man sich einen notwendigen Vorsprung.
Nur so bleibt man letztendlich wettbewerbsfähig, hat die Nase vorn und bindet die Kunden an sich.

Prozesse wie eine gut funktionierende Logistik, ein kundenfreundliches Retouren-Handling, eine regelmäßige Kostenkontrolle und ein professionelles Kunden-Management sind entscheidende Faktoren.
Hier unterscheidet sich oftmals ein erfolgreicher Online-Händler von den anderen… weniger erfolgreichen.

Herr Feldkircher, ich danke Ihnen für dieses Interview und wünsche Ihnen und Ihrem Team weiterhin viel Erfolg!

Weitere Information über das Unternehmen finden Sie auf der Webseite von 123Boerse GmbH.

Natürlich freue ich mich auch in Zukunft darüber, wenn sich Powerseller für ein Interview mit mir zur Verfügung stellen.
Zwei weitere Interviews sind bereits in Planung!

[ratings]

Von | 2013-03-17T03:41:12+00:00 Mai 2nd, 2012|Interviews|Kommentare deaktiviert für eBay Österreichs größter Shopanbieter: Interview mit Oliver Feldkircher von 123Boerse GmbH
SEO Powered by Platinum SEO from Techblissonline
%d Bloggern gefällt das: