Ab 25.Februar müssen Verkäufer, die weniger als 50 Bewertungspunkte haben, PayPal als Zahlungsoption anbieten.
In der eBay Pressemitteilung liest sich das wunderbar!
Die Initiative unterstützt gleichermaßen Käufer und Verkäufer bei ihrem Handel auf eBay: Haben Käufer mit PayPal bezahlt, erhalten sie den Kaufpreis in voller Höhe von PayPal erstattet, wenn ein Artikel nicht verschickt oder unzutreffend beschrieben wurde.
In der Praxis sieht das leider anders aus.
Ich hatte dazu gerade bei akademie.de einen Artikel zum Thema " PayPal- Käuferschutz - trügerische Sicherheit " veröffentlicht.
Es ist bei weitem nicht so, dass alle Artikel, die mit PayPal bezahlt werden auch durch den PayPal Käuferschutz abgesichert sind!

Glücklicherweise geht eBay mit dieser Neueinführung nicht so weit, dass ausschließlich PayPal als Zahlungsoption angeboten werden muss. Neben PayPal können auch in Zukunft weitere Zahlungsoptionen angeboten werden.

Grundsätzlich bin ich ein PayPal Fan und suche auch gezielt nach Angeboten,die Paypal als Zahlungsoption anbieten.
Aber ich bin mir auch darüber im Klaren, dass eben nicht wie von eBay suggeriert alle Einkäufe, die mit PayPal bezahlt werden über den PayPal - Käuferschutz abgesichert sind.
Insofern bringt diese Regelung vor allem eBay etwas- nämlich weitere Umsätze für das Tochterunternehmen PayPal- verkauft wird es aber als zusätzliche Sicherheit für Käufer.