Erst vor kurzem hatte ich hier über Schutzgelderpressung bei eBay berichtet.
Heute ist bei Spiegel Online ein Artikel zum Thema erschienen, der erneut nachdenklich macht:
Möchtegern-Mafia droht Webshops mit Server-Attacken.
In dem von Spiegel online recherchierten Fall waren vermutlich keine Profis am Werk, dennoch muss man diese Mails sehr ernst nehmen.
Die " Erpresser" hatten 250,00 Euro gefordert und drohten bei Nichtzahlung damit, den Shop für 30 Minuten mit einfachen DDoS-Attacken lahmzulegen.
In diesem Fall kann man von einer Spammail ausgehen, die in der Hoffnung verschickt wurde, dass einige der Empfänger zahlen.
So oder so- wie ich befürchtet habe- wir werden uns sicher in Zukunft mit dem Thema auseinandersetzen müssen!
Experten raten in jedem Fall nicht zu zahlen und Strafanzeige zu stellen, allerdings vermute ich, dass eine Strafanzeige nicht viel bringen wird.