PayPal

Wer im Tchibo Online-Shop nach attraktiven Angeboten stöbert, kann seine Entdeckungen künftig noch schneller, sicherer und einfacher bezahlen. Denn ab sofort akzeptiert Tchibo auch Zahlungen mit PayPal. "Wir bieten unseren Kunden in jeder Hinsicht ein überzeugendes Einkauferlebnis: mit tollen Produkten, immer neuen frischen Ideen - und jetzt auch mit zusätzlicher Flexibilität beim Bezahlen. PayPal ist hierfür eine optimale Lösung, die unser Serviceangebot sinnvoll ergänzt", erklärt Ines von Jagemann, Direktorin Direct Business Platform bei Tchibo.

Durch diese neue Partnerschaft können auch Tchibo Kunden künftig von PayPals kundenfreundlichem Service profitieren, dem in Deutschland bereits über fünfzehn Millionen aktive Kunden vertrauen. Damit zählt PayPal zu den beliebtesten Zahlungsarten Deutschlands und steht auch bei Tchibo für schnelles, einfaches und vor allem sicheres Bezahlen. PayPal gibt die Zahlungsdaten des Käufers nicht an den Verkäufer weiter und bietet seinen Kunden somit größtmögliche Sicherheit beim Online-Einkauf. "Wir freuen uns sehr, mit Tchibo künftig gemeinsame Wege zu gehen und unsere Erfahrung in diese Partnerschaft einbringen zu können. Wir wollen langfristig wichtige strategische Partner sein und gemeinsam das Online- und Offline-Geschäft für ein neues Einkaufserlebnis verbinden. PayPal steht für einfaches, schnelles und sicheres Bezahlen - nicht nur online, sondern auf allen Bezahlwegen", sagt Matthias Setzer, Leiter Geschäftskundenbereich bei PayPal Deutschland.

Seit 1997 ist das Konsumgüter- und Einzelhandelsunternehmen Tchibo auch im Internet zu finden und bietet dort mit seinem Online-Shop die Möglichkeit, das beliebte Kaffee-Sortiment sowie wechselnde Non-Food-Angebote und Dienstleistungen online zu kaufen und sich die Ware bequem nach Hause liefern zu lassen. Die regelmäßigen Online-Aktionen und -Spezialangebote im Tchibo Online-Shop und der schnelle, sichere und einfache Service von PayPal ermöglichen dem Kunden ein einmaliges Einkaufserlebnis.

Quelle: Paypal

Tags:

Ein gemeinsames Projekt von PayPal und regio iT ermöglicht es der Stadt Düren, dass diese ihren Bürgern als deutschlandweit erste Kommune eine moderne E-Government-Lösung anbieten kann, die die Arbeit der städtischen Verwaltung - und somit auch den Geldverkehr zwischen Bürgern und Behörden - auf sicheren und rechtsverbindlichen elektronischen Kanälen ermöglicht.

Die Vorteile dieser Partnerschaft im Bereich der elektronischen Verwaltung bei kommunalen Behörden können schon bald im Online-Bürgerportal der Stadt Düren genutzt werden. PayPal-Partner regio iT ermöglicht es Städten und Gemeinden, ins E-Government einzusteigen und damit neue Wege zu gehen. Gemeinsam erklimmt man nun in Düren erstmals eine weitere Stufe, denn neben dem verbesserten Austausch von Informationen und Dokumenten ist der sichere Geldverkehr ein wichtiges Element des E-Governments. Dabei setzt die Stadt im Rheinland auf die langjährige Erfahrung und breite Akzeptanz von PayPal für sichere elektronische Zahlungsmöglichkeiten. PayPal überträgt bei der Transaktion keine sicherheitsrelevanten Daten und eignet sich dadurch besonders zum Bezahlen von Verwaltungsdienstleistungen.

Die Partnerschaft zwischen PayPal und regio iT vereint große Erfahrung aus E-Payment und E-Commerce und führt den kundenfreundlichen und von Öffnungszeiten unabhängigen Service, den PayPal-Nutzer aus dem Internet kennen und schätzen, auch im Umgang mit kommunalen Behörden ein.

Das birgt sowohl für die Kunden als auch für die Verwaltungsbehörden enorme Vorteile: Ein einmal angelegtes, kostenloses PayPal-Konto bietet den Kunden Sicherheit bei der Bezahlung ihrer Gebühren. Bei jedem weiteren Bezahlvorgang genügt die Identifikation per E-Mail-Adresse und persönlichem Kennwort.

Zukünftig können Bürger verstärkt Transaktionen ohne Medienbruch jederzeit bequem von zu Hause erledigen, wodurch zeitaufwändige Behördengänge mit langen Warteschlangen am Zahlschalter entfallen. Auch die Behörden werden durch E-Government mit integrierten E-Payment-Lösungen entlastet.

Nach der Etablierung als Zahlungsoption im E-Payment-Angebot der hessischen Landesverwaltung baut PayPal sein Engagement im öffentlichen Sektor weiter aus und bietet seinen Service nun in Düren auch erstmals auf Kommunalebene an. Leistungen wie der Bewohnerparkausweis, die Anmeldung zur Hundesteuer oder die Beantragung der Meldebescheinigung können im Dürener Online-Bürgerportal bald sicher, schnell und einfach mit PayPal bezahlt werden.

Die Zusammenarbeit von PayPal, regio iT und der Stadt Düren nimmt im E-Government eine Vorreiterrolle auf kommunaler Ebene ein und greift dabei die Vorgaben des E-Government-Gesetzes auf, welches derzeit bei Bundesbehörden umgesetzt wird. Das Gesetz verpflichtet die Behörden, elektronische Wege für ihre Verwaltungsvorgänge einzurichten.

Quelle: PayPal

Tags:

PayPal und Samsung haben ihre Zusammenarbeit angekündigt. Nutzer des Samsung galaxy s5 werden die ersten sein, die sich bei jedem Händler, der PayPal akzeptiert, online oder im Geschäft einloggen und dort einkaufen können - nur mit ihrem Fingerabdruck. Durch diese neue biometrische Funktion müssen sich Galaxy S5-Besitzer keine Passwörter oder andere Login-Details mehr merken, um bei Millionen von Händlern zu shoppen. PayPal ist der erste globale Bezahldienstleister, der Samsungs neue mobile Fingerabdruck-Authentifizierungstechnologie unterstützen wird.

Samsung gehört zu den Mobiltelefon-Herstellern mit dem höchsten Verbrauchervertrauen weltweit und ist in über 150 Ländern vertreten. Die nunmehr fünfte Generation des Samsung Galaxy, die gestern Abend auf dem Mobile World Congress vorgestellte wurde, bietet erstmals eine Fingerabdruck-Erkennung anstelle herkömmlicher Login- und Passwortsysteme. Anwender profitieren dabei von einem sicheren und nahtlosen Einkaufserlebnis, sowohl online als auch vor Ort im Ladengeschäft - bei Millionen von Händlern, die PayPal akzeptieren.

"Bei der Fast IDentity Online Alliance im letzten Jahr waren wir an führender Stelle beteiligt und haben damals prognostiziert, dass die Branche das Prinzip Passwort bald hinter sich lassen würde. Die heutige Ankündigung ist ein wichtiger Schritt in diese Richtung", erklärt Hill Ferguson, Chief Product Officer bei PayPal. "Durch die Zusammenarbeit mit Samsung und die Integration der Fingerabdruck-Technologie auf dem neuen Galaxy S5 können wir eindrucksvoll unter Beweis stellen, dass sich Verbraucher nicht zwischen Sicherheit und Benutzerfreundlichkeit entscheiden müssen. Mit nur einem Fingerstreich kann sich der Nutzer sicher in sein PayPal-Konto einloggen und dann bequem die Vorzüge des mobilen Einkaufens mit seinem Smartphone genießen."

Mit PayPal hat jeder Nutzer eine gut geschütztes Wallet in der Cloud - keinerlei persönliche Informationen werden auf dem jeweiligen Gerät gespeichert. Nutzer können mit nur einer Fingerbewegung mit ihrem neuen Galaxy S5 bezahlen - die neue FIDO Ready™ Software sorgt für eine sichere Kommunikation zwischen dem Fingerabdruck-Sensor auf dem Gerät und dem Cloud-basierten Service von PayPal. Die einzige Information, die das Gerät an PayPal übermittelt, ist ein verschlüsselter Code, mit dessen Hilfe PayPal die Identität des Nutzers feststellen kann, ohne dafür biometrische Daten auf einem PayPal-Server speichern zu müssen.

"Durch die Partnerschaft mit PayPal kann sich eine Bezahl-Lösung, die mit das größte Vertrauen weltweit genießt, den großen Mobilfunkmarkt erschließen", so Hankil Yoon, Senior Vice President of Mobile Product Strategy bei Samsung. "Zusammen mit PayPal möchten wir unseren Kunden auf unserem neuen Samsung Galaxy S5 ein ebenso nahtloses wie sicheres Shopping-Erlebnis bieten können".

Die PayPal-Fingerabdruck-Lösung auf dem neuen Samsung Galaxy S5 wird ab April 2014 in 26 Ländern verfügbar sein, darunter Deutschland, der Schweiz, Australien, Brasilien, Hong Kong, Russland, Großbritannien sowie der USA. Ein Demo-Video kann hier angesehen werden.

Quelle: PayPal

Tags:

PayPal und Deutsche Telekom haben heute ihre Zusammenarbeit im Bereich Direct Carrier Billing angekündigt. Kunden der Deutschen Telekom können künftig ihre Einkäufe direkt über ihre Mobilfunkrechnung bezahlen. Als Teil des PayPal Carrier Payment Netzwerks werden die Deutsche Telekom und PayPal die Direct Carrier-Optionen in Europa weiter ausbauen. Beiden Unternehmen bietet sich hierdurch die Möglichkeit, sowohl mehr Verbraucher als auch mehr Händler digitaler Waren zu erreichen. Im Jahr 2013 wurde ein Zahlungsvolumen von über 9 Milliarden US-Dollar über PayPal abgewickelt.

Als eines der weltweit führenden Telekommunikationsunternehmen hat die Deutsche Telekom rund 144 Millionen Mobilfunkkunden und ist europaweit in 14 Ländern vertreten. Durch die Kooperation von PayPal und Deutsche Telekom können Händler digitaler Güter, die bislang noch kein Carrier Billing betrieben haben, ihren Kunden künftig europaweit das Bezahlen per Mobilfunkrechnung anbieten. Als Teil des PayPal Carrier Payment Netzwerks tritt die Deutsche Telekom einem Netzwerk bei, dem bereits über 250 Mobilfunkanbieter angehören.

Mit PayPal können große Mobilfunkanbieter wie die Deutsche Telekom ihren Kunden eine bequeme und sichere Art des Einkaufens digitaler Güter anbieten, zum Beispiel der Kauf von eBooks, Musik oder Spielen über Webseiten oder Apps digitaler Händler. Ein weiterer Vorteil der Bezahllösung mit PayPal: Kunden benötigen lediglich die eigene Handynummer und müssen sich keine zusätzlichen Daten wie Kontonummer, Benutzernamen oder Passwörter merken.

Das Bezahlen über die Mobilfunkrechnung der Deutschen Telekom ist für Nutzer bequem, sicher und schnell. Händler digitaler Waren können hierüber zudem ihre Reichweite ausbauen und höhere Umsätze erzielen. PayPal bietet Händlern einen Zugang zu Mobilfunkanbietern wie der Deutschen Telekom, die sich darauf festgelegt haben, sowohl eigene Geschäftsmöglichkeiten als auch die von Händlern auszubauen.

Quelle: PayPal

Tags:

Auf dem deutschen E-Commerce-Markt sind die Möglichkeiten für die Abwicklung Zahlungsverfahren vielfältig. Eine aktuelle Studie zur Nutzung dieser Möglichkeiten wurde nun vom E-Commerce-Center Köln (ECC Köln) der IFH Institut für Handelsforschung GmbH veröffentlicht. Sie befasst sich mit Zahlungsverfahren bei Online-Händlern und vergleicht dazu im Detail Ansichten und Angebote von Händlern und Konsumenten im E-Commerce.

Größter Gewinner dieser Studie ist PayPal, der sich auf beiden Seiten großer Beliebtheit erfreut. Als einziges Online-Payment-Angebot belegt PayPal sowohl bei Händlern als auch bei den Kunden einen Platz unter den drei beliebtesten Zahlungsverfahren im E-Commerce und verweist die Konkurrenz auf die hinteren Ränge. So bieten in Deutschland mittlerweile 79,2 Prozent der Online-Händler die Bezahlung über das PayPal-Konto an.

Weitere rund sechs Prozent wollen ihr Angebot bis Ende 2014 um den PayPal-Service erweitern. Rund drei Viertel der Händler gaben zudem an, die Einführung der Bezahlmöglichkeit PayPal habe ihren Umsatz gesteigert. Dabei konnte die Studie eine durchschnittlich Umsatzsteigerung um 23,1 Prozent festhalten.

Auch der Großteil der Kunden nutzt den Service von PayPal gerne für das Online-Shopping. Bei der ECC-Studie gaben 62,4 Prozent der befragten Verbraucher an, dass sie ihre Online-Einkäufe am liebsten per PayPal bezahlen. Beim Online-Shopping mit dem Smartphone wurde PayPal in Deutschland sogar von den meisten Studienteilnehmern schon einmal benutzt.

Als Gründe für diese Beliebtheit beobachtete das ECC bei den ausgewerteten Internetnutzern und Online-Shops unter anderem Kundenfreundlichkeit, Schnelligkeit und die internationale Akzeptanz.

Quelle: PayPal

Tags:
SEO Powered by Platinum SEO from Techblissonline