Amazon

Im Dezember hatte ich mich in einem Artikel darüber geärgert, dass ich als Kunde Amazon immer wieder erst umständlich um eine Rechnung bitten muss, weil Amazon diese - auch bei direkt von Amazon gekauften Produkten - nicht zum Download zur Verfügung stellt.

Nun hatte ich wieder einen Schwung Bestellungen, bei denen ich die Rechnung anfordern musste. Es ist nicht einmal möglich, in einer Mail eine Rechnung für alle Artikel anzufordern, bei denen Amazon keine Rechnung zum Download zur Verfügung stellt - man muss die Rechnungen für jeden Artikel einzeln anfordern.
So hatte ich z.B. Geschenkgutscheine bestellt und bei einer Bestellung hat das auf Nachfrage dann auch geklappt:
"wie gewünscht habe ich nun unseren Rechnungsdruck gebeten, die von Ihnen angeforderten Belege zu erstellen. Diese werden innerhalb der nächsten 5 - 8 Werktage versendet."
Bei einer anderen Bestellung (mit einer identischen Bestellnummer, nur mit einem anderen Betrag) reicht eine einmalige Anfrage offensichtlich nicht und so muss ich noch einmal aktiv werden, um überhaupt eine Rechnung von Amazon zu bekommen.
"Sollten Sie im Auftrag Ihrer Firma bestellen, kommen wir Ihrer Bitte gerne nach. Für diesen Fall kontaktieren Sie uns bitte nochmals und teilen Sie uns die Rechnungsanschrift der betreffenden Firma mit, an die wir die Rechnung versenden können."
Es ärgert mich, denn es sollte selbstverständlich sein, dass ich automatisch eine Rechnung erhalte - wenn ich jetzt aber schon regelrecht um eine Rechnung betteln muss, dann läuft bei Amazon doch etwas schief!

Nun hatte ich auf diese Mail geantwortet, bzw. bin dem Link gefolgt, um eine Antwort zu senden und bekomme dann folgende Antwort:
Da Sie eine zweite E-Mail-Adresse benutzten, möchte ich Sie zunächst auf eine Sicherheitsmaßnahme aufmerksam machen:

Aus Datenschutzgründen senden wir Informationen, die Ihr Kundenkonto bei uns betreffen, lediglich an diejenige E-Mail-Adresse, mit der Sie sich bei uns einloggen.

Daher schicke ich meine Antwort an Ihre bei Amazon.de gespeicherte E-Mail-Adresse und bitte Sie, diese für weitere Anfragen über das Kontaktformular (https://www.amazon.de/kontaktformular) auf unseren Hilfeseiten zu verwenden. Sie finden meine Antwort also unter der E-Mail-Adresse Ihres Amazon.de-Kundenkontos.
Ich danke Ihnen für Ihr Verständnis für unsere Sicherheitsmaßnahmen.

Ich bin genau mit diesem Konto bei Amazon eingeloggt und habe überhaupt keine Mail genutzt, sondern nur auf den Link in der Mail von Amazon geklickt:
Bitte klicken Sie für Ihre Antwort an uns gleich hier: xxx

Dann kommt die nächste Mail von Amazon, aber noch immer keine Rechnung:
Leider haben uns dazu entschlossen, bei ausgewählten Paketen auf das Beilegen von Rechnungen zu verzichten. Ich bitte dafür um Ihr Verständnis.

Sie können aber jederzeit die Originalrechnung unter "Meine Bestellungen" (http://www.amazon.de/meine-bestellungen) herunterladen und ausdrucken. Klicken Sie dazu auf "Bestelldetails", rechts oben sehen Sie nun die Option "Rechnung und druckbare Dokumente". Nach wie vor können Sie natürlich auch für jede Bestellung bei Amazon.de eine Bestellübersicht ausdrucken.

Und was lese ich, wenn ich auf die Bestellübersicht gehe? "Rechnung ist nicht verfügbar"

Amazon legt schon seit längerer Zeit nicht immer automatisch Rechnungen mit ins Paket und begründet das damit, Papier sparen und damit die Umwelt schonen zu wollen. Statt 4 Gramm Rechnungspapier schickt Amazon dann lieber 50 Gramm Werbeflyer mit, denn das bekommen sie bezahlt und da ist der Umweltschutz dann offensichtlich nicht mehr so wichtig.

Ich rechne jetzt in Zukunft meine Zeit gegen die stuerlichen Vorteile einer Rechnung und verzichte dann lieber auf die Rechnung, bevor ich Zeit in Bettelbriefe an Amazon investiere - das ist es nicht wert.

Passend dazu hat Olaf Kolbrück von etailment heute einen Artikel veröffentlicht:
Kundenzufriedenheit: Amazon stürzt mit Karacho aus der Top Ten der Onlineshops

Update
Jetzt wird es langsam komisch - Amazon ist scheinbar heimlich unter die B2B Anbieter gegangen, denn um eine Rechnung für eine Bestellung zu bekommen, soll ich nun die Umsatzsteuer-ID hinterlegen.
"Lassen Sie uns bitte über folgenden Link Ihre Umsatzsteuer-ID und die damit verknüpfte Adresse zukommen:xxx"

Noch bis 31. Januar 2015 können sich Grundschulen im Einzugsgebiet der Amazon Logistikzentren und Kundendienstzentren für den Schreibwettbewerb anmelden. Unter dem Motto „Lesen macht Spaß!“ veranstaltet Amazon in Graben, Bad Hersfeld, Leipzig, Rheinberg, Werne, Pforzheim, Koblenz, Brieselang, Berlin und Regensburg regionale Geschichtenwettbewerbe für Schüler der ersten bis vierten Grundschulklasse, um die Lese- und Schreibkompetenz zu fördern.

Die Siegerklassen erhalten je 30 Kindle Paperwhite 3G sowie Gutscheine für das Herunterladen digitaler Bücher im Wert von 1.750 Euro. Für jede teilnehmende Klasse gibt es einen Amazon Gutschein im Wert von 50 Euro. Die Gewinnergeschichten werden sowohl als E-Book als auch in gedruckter Version veröffentlicht.

Für den Wettbewerb können Bildergeschichten und geschriebene Texte eingereicht werden, zum Beispiel Nacherzählungen, Märchen und illustrierte Geschichten. Zugelassen sind auch bestehende Projekte aus dem Schulunterricht als Einzel- oder Gruppenarbeiten.

Regionalpolitiker und Vertreter der Agentur für Arbeit unterstützen die Wettbewerbe lokal als Schirmherren. Unabhängige Jurys, bestehend aus E-Book-Autoren und Vertretern der Standorte, werden die eingereichten Texte nach festgelegten Kriterien wie Kreativität, Sorgfalt und Handlungsstrang bewerten. Die Preisverleihungen finden im Frühjahr 2015 in den Logistik- und Kundendienstzentren statt. An den Logistikstandorten können sich die Schüler direkt vor Ort einen Eindruck von den logistischen Prozessen machen und erleben, wie Bücher und andere Bestellungen zu den Amazon-Kunden kommen.

Nach einer Untersuchung der Europäischen Union fehlt es jedem fünften Jugendlichen im Alter von 15 Jahren und nahezu 75 Millionen Erwachsenen in der EU an grundlegenden Lese- und Schreibfertigkeiten. Umso wichtiger ist frühe und gezielte Förderung.* Amazon steht seit dem Tag seiner Gründung für neue und innovative Trends rund um das Thema Lesen: Das Unternehmen hat mit der Entwicklung von Kindle Lesegeräten die weltweit größte Auswahl an digitaler Literatur geschaffen und gemeinsam mit dem Service „Kindle Direct Publishing (KDP)“ für selbstverlegende Autoren sowie hauseigenen Verlagsprogrammen den Zugang zur Welt des Lesens und Schreibens massiv vereinfacht. Hunderttausende Autoren haben durch Amazon erstmals einen Weg zur erfolgreichen Buchver-öffentlichung gefunden. Von den neuen Angeboten profitieren täglich Millionen von Lesern.

Detaillierte Informationen zur Anmeldung und zu den Teilnahmebedingungen finden Sie hier: www.amazon-logistikblog.de/lesen-macht-spass/jetzt-bewerben/.

*Quelle: Pressemitteilung der Europäischen Kommission: Gruppe hochrangiger Experten schlägt Alarm angesichts der mangelnden Lesekompetenz: Mitgliedstaaten müssen handeln, 06.09.2012

Quelle: Amazon

Tags:

Andy Geldman von Webretailer hat die Top Amazon Verkäufer nach Feedback aufgelistet.
In der Auswertung der 1000 Verkäufer, die bei Amazon weltweit das meiste Feedback haben, steht Deutschland auf Platz 3, hinter den USA und Großbritannien.

Das sind die 10 deutschen Amazon Verkäufer mit den meisten Bewertungen. Für die Rangfolge spielen die Bewertungen der letzten 12 Monate eine Rolle:

1. reBuy reCommerce GmbH
(862770 Bewertungen, davon 194459 in den letzten 12 Monaten)
2. lets-sell!
(830546 Bewertungen, davon 80166 in den letzten 12 Monaten)
3. Tolle Unterhaltung
(779542 Bewertungen,davon 75824 in den letzten 12 Monaten, Sitz in Kalifornien)
4. CSL-Computer
(180091,davon 74535 in den letzten 12 Monaten Bewertungen)
5. Pearl Versandhaus
(235458 Bewertungen,davon 60030 in den letzten 12 Monaten)
6. okluge
(740267 Bewertungen,davon 56146 in den letzten 12 Monaten)
7. nagiry
(302636 Bewertungen,davon 55166 in den letzten 12 Monaten, Standort UK)
8. Incutex
(75900 Bewertungen,davon 54526 in den letzten 12 Monaten)
9. zoreno-deutschland
(145658 Bewertungen,davon 53731 in den letzten 12 Monaten, Standort Schweiz)
10. KW-Commerce
(87132 Bewertungen,davon 40073 in den letzten 12 Monaten)

Die komplette Liste mit den Amazon Top Verkäufern von Amazon.co, über Amazon.co.uk bis hin zu Amazon Japan und China finden Sie hier.
Hier finden Sie auch die Top 100 Verkäufer von Amazon Deutschland.

Amazon.de gab heute die meistgekauften Weihnachtsgeschenke 2014 bekannt, wobei der Kindle Paperwhite, Amazon Fire TV und das AC/DC Album Rock or Bust die Charts anführten.

Amazons eigene Geräte waren unter den Kunden-Favoriten in diesem Jahr. Kindle Paperwhite und Amazon Fire TV führten die Bestseller-Liste in der Kategorie „Elektronik“ an. Auch „smarte“ Blu-Ray Player und Navigationssysteme waren unter den beliebtesten Produkten.

Zwei Zeichentrickfilme, Die Eiskönigin – Völlig Unverfroren und Drachenzähmen leicht gemacht 2, und der französische Hit-Film Monsieur Claude und seine Töchter waren die beliebtesten Filme. Der deutschsprachige Favorit zur Weihnachtssaison war Fack Ju Göhte. Musikalisch führte AC/DC mit Rock or Bust die Liste an. Das meistverkaufte Buch war Gregs Tagebuch 9 – Böse Falle! und auch Grand Theft Auto V für PlayStation 4 wird unter vielen Weihnachtsbäumen zu finden gewesen sein.

Die Kategorie „Beauty” wuchs im Vergleich zum Vorjahres-Weihnachtsgeschäft besonders stark. Sowohl Nagelpflege-Produkte als auch Düfte verzeichneten einen Anstieg um über 80%. Geschenke für Männer, besonders Düfte, waren in der Kategorie sehr beliebt. Dagegen waren alle Produkte in den Top 10 der Kategorie „Schmuck“ Geschenke für Frauen.

Die Weihnachtssaison 2014 war die bisher beste für Amazon.de. In der Woche vom 15. bis 21. Dezember wurden 20 Prozent mehr Bestellungen getätigt als in der gleichen Woche im Vorjahr. Kunden auf Amazon.de schickten Geschenke in 75 Länder.

Die Weihnachts-Bestseller von Amazon.de nach Kategorien (zwischen dem 1. November und dem 22. Dezember 2014 bestellte Produkte) waren:

- Elektronik: Kindle Paperwhite, Amazon Fire TV, Bose SoundLink Mini Bluetooth Speaker, Samsung Smart Blu-ray Players, TomTom Start 25 M Europe Traffic
- Bücher (Kindle & Print): Gregs Tagebuch 9 - Böse Falle! von Jeff Kinney, Der Junge muss an die frische Luft: Meine Kindheit und ich von Hape Kerkeling, Darm mit Charme: Alles über ein unterschätztes Organ von Giulia Enders, Die Toten Hosen: Am Anfang war der Lärm von Philipp Oehmke, Passagier 23: Psychothriller von Sebastian Fitzek
- Musik: Rock or Bust von AC/DC, Sing meinen Song – das Weihnachtskonzert, The Endless River von Pink Floyd, Dauernd Jetzt von Herbert Grönemeyer, Bravo - The Hits 2014
- Videospiele: Grand Theft Auto V, FIFA 15, Pokémon, Tomodachi Life, Super Smash Bros.
- Filme: Die Eiskönigin – Völlig Unverfroren, Monsieur Claude und seine Töchter, Drachenzähmen leicht gemacht 2, Der Hobbit: Smaugs Einöde, The Big Bang Theory Staffel 7
- Spielzeug & Spiele: Camel Up, tiptoi Starter-Set & anderes tiptoi Zubehör, Looping Louie, Lego Star Wars Adventskalender, Geister Geister Schatzsuchmeister Strategiespiel
- Home & Küche: Severin Raclette-Partygrill, Philips Wake-Up Licht, Hutschenreuther Porzellanglocke
- Baby: Fisher-Price Rainforest Erlebnisdecke, Philips Naturnah Neugeborenen Licht, Janosch by Beurer Digitaler Babykostwärmer
- Beauty & Drogerie: Sleek Makeup i-Divine Lidschatten Palette, Joop! homme / man, Nikos Sculpture, homme/man, Kneipp Badeöl Kollektion
- Fashion, Schmuck & Schuhe: Desigual Damen Pashmina, FALKE Herren Socken, Liebeskind Damen Armband LKB206, Converse AS OX CAN, Fossil Herren-Armbanduhr Machine Analog
- Sport & Outdoor: Blackroll Orange Selbstmassagerolle inkl. Übungs-DVD, POLAR Activity Tracker Loop, Omron Schrittzähler Walking Style Three
- Lebensmittel: HARIBO Adventskalender, Heilemann „Danke, lieber Nachbar“ Schokolade, Sonnentor Tee Adventskalendar
- Haustier: Trixie 9268 Adventskalender für Hunde

Amazon globale Fakten:

- Prime zeigte ein Rekordwachstum – weltweit mehr als 10 Millionen neue Kunden testeten Prime in diesem Jahr das erste Mal zur Weihnachtszeit
- Amazon stellte diese Weihnachten in 185 Länder zu
- Am Cyber Monday bestellten Amazon-Kunden weltweit mehr als 18 Spielzeuge pro Sekunde mit einem mobilen Endgerät

Quelle: Amazon

Tags:

Gefühlt hat Amazon bisher immer Maßstäbe gesetzt, wenn es um Kundenservice ging und gefühlt ändert sich das gerade.
Als Prime Kunde habe ich sehr viel bei Amazon bestellt und sehr oft musste ich erst einmal nachfragen, bevor ich eine Rechnung erhalte. Einige Rechnungen kann ich online ausdrucken - was mir Arbeit macht, weil ich vorher nie weiß, welche Rechnung im Paket ist und welche nicht, so dass ich immer wieder zurück in meinen Account muss, wenn die Rechnung fehlt.
Jetzt ist es teilweise sogar so, dass für von Amazon verschickte Produkte gar keine Onlinerechnung zur Verfügung gestellt wird und der Käufer erst umständlich bei Amazon um die Rechnung bitten muss, die dann einige Tage später per Post eintrudelt.
In diesen Fällen erhält der Käufer - auf Nachfrage - folgende Mitteilung:
Guten Tag,

ich würde Ihnen sehr gerne eine Rechnung per E-Mail bzw. als PDF verschicken.
Aber : Leider können wir derzeit Rechnungen aus technischen Gründen nicht per E-Mail bzw. als PDF verschicken.
Ihre Zufriedenheit ist sehr wichtig für uns!
Um Ihnen weiterzuhelfen habe ich für Sie daher nun unseren Rechnungsdruck gebeten, Ihnen eine Rechnung für die Bestellung #xxx zu erstellen. Ihre Rechnung wird dann in den nächsten 5 Werktagen bei Ihnen sein.

Das kostet Zeit und ist von Kundenservice weit entfernt.
Ich habe in diesem Monat sehr viel bei Amazon bestellt - Produkte, die ich geschäftlich benötige und für die ich eben eine Rechnung brauche- Drucker, Druckerpatronen, Telefone, Headsets, Aktenvernichter, Akkus, Mäuse, Bücher um nur einmal einige zu nennen und ich bestelle bei Amazon, weil ich wenig Zeit habe und kaum aus dem Haus komme und dann möchte ich mir eben nicht für jeden Artikel einzeln ( gesammelt geht das nämlich auch nicht!) die Zeit nehmen und eine Mail schicken müssen, um die Rechnung anzufordern, die eigentlich selbstverständlich dabei sein sollte.
Privat verzichte ich gerne auf Rechnungen, geschäftlich geht das leider nicht und wie bereits geschrieben- theoretisch sollte man die Rechnungen bei Amazon online ausdrucken können, praktisch funktioniert auch das leider nicht immer ( s. Mail von Amazon) und bei Vielbestellern bedeutet das Zeitaufwand, den ich in anderen Shops nicht habe.

Doch damit nicht genug:
Auch als Prime Kunde kann man sich nicht mehr auf eine pünktliche Lieferung am nächsten Tag verlassen.
Bei einer Sendung, die für Samstag angekündigt war und am Samstag nicht geliefert wurde, hieß es auf Nachfrage ganz lapidar, dass bei dieser Sendung das Lieferdatum nicht garantiert wurde. Amazon macht Unterschiede zwischen "voraussichtlicher" und "garantierter" Lieferung - und wenn der Samstag nur als "voraussichtlicher" Liefertag angezeigt wird, ist die Lieferung eben nicht garantiert. Diese Sendung ist auch am Montag nicht gekommen und auch am Montag blieb der Kundenservice ganz entspannt und teilte mir mit, dass die Sendung schon noch eintreffen würde - das war dann auch am Dienstag der Fall.
Selbstverständlich kann ein Paket aus verschiedenen Gründen einmal später kommen, aber darum geht es nicht. Es geht darum, wie Amazon in diesem Fall argumentiert hat und plötzlich Unterschiede zwischen "voraussichtlicher" und "garantierter" Lieferung macht.
Ich gehöre nicht zu den Kunden, die Amazon Prime abonnieren, weil es dort so schöne Filme gibt - mir geht es einzig um die schnelle Lieferung - dafür zahle ich 49 Euro im Jahr und zusätzlich in der Regel noch einmal mehr für die Produkte, die mit Prime verschickt werden, denn oft sind diese Artikel etwas teurer, als Artikel, die nicht mit Prime gekennzeichnet sind.
Dann ist es natürlich ärgerlich, wenn der "voraussichtliche" Liefertermin nicht garantiert ist - in dem Fall kann ich viele Produkte nicht nur in anderen Onlineshops günstiger kaufen - ich spare auch die 49 Euro für die Prime Mitgliedschaft ein.

4 Tage Lieferzeit für Prime Artikel?
Bei Tamebay habe ich heute einen Artikel gelesen, der gerade für FBA Seller interessant sein dürfte, denn in Großbritannien schafft Amazon es nach dem Black Friday nicht mehr, die Prime Bestellungen pünktlich auszuliefern und teilweise wird heute, am Montag, für Prime Bestellungen der Donnerstag als Liefertermin angegeben und bei FBA Kunden gehen die Liefertermine für Bestellungen, die am Montag eingehen, teilweise bis zum Freitag. Das ist alles andere als hinnehmbar und zwar sowohl aus Sicht des Kunden, der den recht stolzen Prime Jahresbeitrag zahlt, um eine schnelle Lieferung zu gewährleisten, als auch aus Sicht des Verkäufers, der sich darauf verlässt, dass Amazon die Ware umgehend verschickt.
Ich habe mein Prime Abo gekündigt, denn ich will weder auf die Ware warten, noch meinen Rechnungen hinterherlaufen und dafür auch noch zahlen.

Update
Heute ist auch mein geschätzter Kollege vom Onlinemarktplatz in das Thema eingestiegen und berichtet über ähnliche Erfahrungen. Bei ihm wurde eine Bestellung sogar komplett vergessen:
Amazon schwächelt massiv bei Liefertreue und Kundenservice
Nicht nur wir beobachten dieses neue Phänomen, Links zu weltweiten Diskussionen zu diesem Thema finden Sie sowohl auf Onlinemarktplatz als auch auf etailment.
Und bei Onlinemarktplatz berichten bereits die ersten Leser von ähnlichen Erfahrungen.
Das Problem scheint also recht massiv zu sein.

Update2
Zum Thema Rechnungen gäbe es eine ganz einfach Lösung, wie sie auch Supermärkte zum Teil schon praktizieren: Amazon könnte den Kunden beim Check-Out entscheiden lassen, ob er eine Rechnung benötigt oder nicht. Bei Kaisers fragt mich der Kassierer auch, ob ich den Bon benötige und wenn ich verneine, dann druckt er ihn erst gar nicht aus.
Vermutlich werden sehr viele Käufer gar keine Rechnung benötigen, aber die, die sie brauchen, wären sicher dankbar, wenn diese Selbstverständlichkeit wieder zur Selbstverständlichkeit werden würde.

SEO Powered by Platinum SEO from Techblissonline