Amazon

Amazon Payments Europa S.C.A (Amazon Payments) gab heute die Einführung von „Login und Bezahlen mit Amazon“ in Europa bekannt. „Login und Bezahlen mit Amazon“ ermöglicht den Kunden, auf externen Onlineshops in nur wenigen Schritten mit ihren im Amazon-Account hinterlegten Daten einzukaufen. Dadurch entfällt die aufwendige Accounterstellung beim Onlinekauf und der Bestellprozess kann direkt abgeschlossen werden. Mit „Login und Bezahlen mit Amazon“ ergänzt Amazon Payments sein bestehendes Angebot „Bezahlen mit Amazon“, welches bereits von tausenden Händlern in Deutschland genutzt wird.

„Login und Bezahlen mit Amazon‘ bietet eine schnelle, bequeme und sichere Kauferfahrung, und wir freuen uns sehr, dass wir den Service nun auch unseren Kunden in Deutschland und Großbritannien anbieten können“, so Annemarie Jung, Direktorin von Amazon Payments Europe. „‘Login und Bezahlen mit Amazon‘ erlaubt anderen Onlineshops, von der Bekanntheit Amazons und dem Vertrauen der Kunden in die Marke Amazon zu profitieren.“

In einer Befragung von Redshift Research sagten 61% der Konsumenten, dass sie einen Onlinekauf abbrechen würden, wenn der Bezahlvorgang länger als 10 Minuten dauere. Im Vergleich: Dauert der Bezahlvorgang länger als 5 Minuten, brechen lediglich 27% ab. Mehr als die Hälfte aller Befragten gab zwei Minuten als die ideale Dauer für einen Onlinekauf an*.

Fallstudie von engelhorn**:

engelhorn steht seit über 120 Jahren für Qualität und Beratung und ist ein seit Generationen mit Mannheim und der Rhein-Neckar-Region verwurzeltes Familienunternehmen.
Kunden finden auf über 38.000 m² ein vielfältiges, hochwertiges Sortiment mit mehr als 700 Marken, sowohl stationär als auch online. Neben engelhorn Mode im Quadrat – dem Herzstück des Unternehmens – runden weitere Häuser wie engelhorn sports, das junge trendhouse, sowie Dessous & Wäsche und das Strumpfhaus das vielfältige Angebot ab.
engelhorn nutzt „Login und Bezahlen mit Amazon“ bereits und konnte die Implementierung in sehr kurzer Zeit abschließen. Die Ergebnisse der erfolgreichen Einbindung bisher:

- 18% Steigerung der wöchentlichen Onlineverkäufe
- Wachstum der Kundenbasis um 10% über nur zwei Wochen
- 25% der engelhorn-Kunden entscheiden sich für „Bezahlen mit Amazon“
- Steigerung der Konversionsrate um 12% bereits in den ersten zwei Wochen nach Livegang

„Der Einsatz von ‚Login und Bezahlen mit Amazon‘ brachte uns bei engelhorn eine signifikante Steigerung der Onlineverkäufe von Tag 1 an. Innerhalb der ersten Stunden hatten wir bereits hunderte Bestellungen über die Bezahlmöglichkeiten von Amazon erhalten. Das hat uns sehr beeindruckt“, sagt Michael Stolte, Bereichsleiter e-Commerce von engelhorn. „Zudem bekommen wir regelmäßig positives Feedback von unseren Kunden, die zu schätzen wissen, wie schnell, bequem und sicher ‚Login und Bezahlen mit Amazon‘ ist. Auf die Zusammenarbeit mit Amazon freuen wir uns, da wir die Bedürfnisse unserer Kunden nach intuitiver Bedienbarkeit im Zahlungsprozess erkannt haben und die gesamte Online-Einkaufserfahrung der Kunden dadurch verbessern.“

Weitere Händler, die gegenwärtig „Login und Bezahlen mit Amazon“ anbieten, sind Babyartikel, Moebelisten, Klimaworld und Hirschel-Cosmetic in Deutschland und All Saints, Moss Brothers, 3 Floors of Fashion, Masters of Malt, Printed, Overclockers, FulhamBrassonline in Großbritannien.

Mehr Informationen zu „Login und Bezahlen mit Amazon“ finden Sie unter payments.amazon.de

* Redshift Research LTD, 2014, Befragung von 3.000 Konsumenten in Deutschland und Großbritannien
** Die Fallstudie gibt die Ergebnisse und Erfahrungen von engelhorn wieder. Individuelle Ergebnisse können abweichen.

Quelle: Amazon

Amazon kündigt eine exklusive Partnerschaft mit dem renommierten Londoner Designer Osman an: In der Herbst Winter Saison 2014 kommt eine gemeinsame Capsule Collection im limitierter Auflage auf den Markt.

Die Capsule Collection wird exklusiv auf den Amazon Webseiten in Europa vertrieben und unter anderem Highlight Pieces, wie eine Unisex-Jacke im Tuxedo-Style, ein „kleines Schwarzes“, einen Unisex Xmas Sweater und eine Statement-Kette beinhalten. Die Preise der Styles liegen jeweils unter 200 Euro.

„Wir arbeiten kontinuierlich daran, Amazon zum beliebtesten Ort zum Kauf von Fashion in Europa zu machen und unseren Kunden eine spannende und exklusive Auswahl zu bieten“, so Sergio Bucher, Vice President Fashion bei Amazon EU Sarl. „Die von Osman kreierte Capsule Collection wird ohne Zweifel sowohl bei Osman Fans, als auch bei Fashion-Kunden, die auf der Suche nach dem perfekten Kleidungsstück für ihre Wintergarderobe sind, für Begeisterung sorgen.“

Designer Osman ergänzt: „Durch die Kooperation mit Amazon Fashion und die Kreation der limitierten Capsule Collection bietet sich mir die großartige Möglichkeit, das, was ich tue, einem breiterem Publikum zugänglich zu machen. Die Styles bieten eine schöne Abwechslung zu meiner Hauptkollektion, verfügen jedoch immer noch über die bekannte architektonische Ästhetik, strenge klare Linien und den Fokus auf den Schnitt. Ich bin stolz darauf, Unisex-Items sowie Schmuck anbieten zu können, was auch für mich eine Premiere ist – und das alles zu einem erschwinglichen Preis. Es handelt sich um zeitlose, vielseitige Stücke, von denen ich hoffe, dass die Fans meiner Marke sie lieben werden.“

Die Capsule Collection in limitierter Auflage wird im November 2014 in den Verkauf gehen.

Quelle:Amazon

Amazon Kunden in Deutschland können ab sofort ihre gebrauchten Handys, Smartphones und Tablets mit dem Trade-In-Programm gegen Gutscheine eintauschen. Damit erweitert Amazon seinen Service, der bisher für gebrauchte Bücher, Games, DVDs und Blu-rays verfügbar war, um eine weitere Kategorie.

Der Amazon Trade-In-Service ist ein kundenfreundlicher und praktischer Weg, gebrauchte Waren in neue Produkte einzutauschen und Geld zu sparen. Für Studenten lohnt sich Trade-In besonders: Amazon Student-Mitglieder erhalten zusätzlich 20 Prozent auf den Wert ihres eingetauschten Produktes.

Die Nutzung des „Trade-In“-Services ist ganz einfach: Kunden informieren sich unter www.amazon.de/trade-in über den Eintauschwert des jeweiligen Produktes, melden den Eintausch online an und drucken anschließend ein Versandetikett aus, mit dem sie die Artikel kostenfrei einsenden. Nach Prüfung durch Amazon wird der vereinbarte Gegenwert kurze Zeit später als Gutschrift auf dem Kundenkonto hochgeladen. Kunden können den Status jederzeit in ihrem Kundenkonto nachverfolgen. Zustandskriterien können z.B. sein: „Wie neu“, „Gut“ oder „Akzeptabel“. Entspricht ein Artikel nicht einem dieser Kriterien, bietet Amazon an, den Artikel kostenlos an den Absender zurückzuschicken. Ist der Artikel in einem besseren Zustand als im Vorfeld vom Kunden eingestuft, wird automatisch ein höherer Wert gutgeschrieben. Mehr Informationen zum Amazon Service gibt es unter www.amazon.de/trade-in.

Amazon hat die Schwelle für die versandkostenfreie Lieferung heute von 20 auf 29 Euro angepasst.
Die Lieferung von Büchern und die Versandkosten selbst bleiben von dieser Änderung unberührt.

Tags:

Der Käufer, der einen Händler bei Amazon negativ bewertet hatte, weil die Anleitung zum Aufbau seines Fliegengitters missverständlich formuliert war ( hier hatte ich darüber berichtet), muss keinen Schadenersatz an den Händler zahlen.
Im Raum stand eine Forderung von 70.000 Euro, die sich aus dem eingefrorenen Guthaben bei Amazon, Umsatzeinbußen und "weiteren Schäden" zusammengesetzt hat - das Landgericht Augsburg hat die Klage gestern abgewiesen.

SEO Powered by Platinum SEO from Techblissonline